Die Antiquariatsbuchplattform von


Erweiterte Suche
Mein Konto    Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.  

Suchergebnisse der Detailsuche

Kosten anzeigen für:

Es wurden insgesamt 5 Artikel gefunden. Artikel 1 bis 5 werden dargestellt.


Mitschell, Kirk Triologie komplett: Liberator - Wir schreiben das Jahr 1990 nach Christi Geburt. Der römische Kaiser plant die Revolution + Imperator - Wir schreiben das Jahr 1989 nach Christi Geburt, Die römischen Legionen erobern Amerika + Procurator - Wir schreiben das Jahr 1988 nach Christi Geburt. Rom kämpft noch immer gegen die Barbaren. Bastei verlag H. Lübbe . Bergisch Gladbach, 1988 -1990 348 S., Deutsch von Heiko Langhans, + 318S., Deutsch von Heiko Langhans + 287 S., Deutsch von Peter Robert, alle Exemplare Tb, Lizenzausgb., gut ISBN: 34042310313404230906340423085x
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 32782 - gefunden im Sachgebiet: Roman
Anbieter: Versandantiquariat Kerzemichel, DE-19322 Wittenberge

EUR 12,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 3,50
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Nani, Battista  Historia della Republica Veneta di Battista Nani Cavaliere, e Procuratore di San Marco

Zum Vergrößern Bild anklicken

Nani, Battista Historia della Republica Veneta di Battista Nani Cavaliere, e Procuratore di San Marco Venetia: Per Combi e La Nou. 1686 Gr. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm. 4 Bl., 640 S., 22 S. Indice; 4 S, 538 S., 49 S. Indice. 2 Bände in einem Band (so vollständig). Halblederband der Zeit miz Papierschildchen am Rücken, ohne Vorsatzblatt, Widmung von alter hand am Innenentitel, nahezu fleckfrei, gutes Ex. mit Titelkupfer und Vignetten ---------- Giovan Battista Nani (30 August 1616, Venice died 5 November 1678, Venice), in French Jean Baptiste Felix Gaspard Nani, was a Venetian ambassador, librarian, archivist, amateur botanist and historian, born into a patrician family. For 25 years (1643-68) Battista was the Republic of Venice's ambassador to France, as well as making several diplomatic missions into Germany. He later became Procurator of St Mark's. He wrote a history of the Republic of Venice in his free time, the Historia della Republica Veneta (dal 1613 al 1671), which was translated into French by François Tallemant (1679) and Masclary (1702), and continued by Michele Foscarini and Piero Garzoni.
[SW: Venedig]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 52394 - gefunden im Sachgebiet: Geschichte - Südeuropa
Anbieter: Antiquariat Eppler, DE-76229 Karlsruhe-Grötzingen
Besuche willkommen, nach telefonischer Absprache WIR FREUEN UNS JEDERZEIT ÜBER ANGEBOTE VON EINZELWERKEN UND BIBLIOTHEKEN Ankauf u. Übernahme von Sammlungen, Bibliotheken, Buchladen-Restbestände, Kunst, Ansichtskarten kurzum vieles aus Papier.

EUR 600,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Der unvollendete Auftrag : Ein Weckruf zur Mission : Telos Paperback Nr. 1232 : erste Auflage :

Zum Vergrößern Bild anklicken

Religion - Griffiths, Michael : Der unvollendete Auftrag : Ein Weckruf zur Mission : Telos Paperback Nr. 1232 : erste Auflage : Marburg an d. Lahn; Francke, 1985. 1985. 212 Seiten : 8 Octav, Taschenbuch : ISBN: 9783882244038 Ambrose Griffiths OSB (geb. 4. Dezember 1928 in Twickenham; gst. 14. Juni 2011 in Liverpool[1]; bürgerlich Michael Griffiths) war ein englischer Geistlicher und römisch-katholischer Bischof von Hexham und Newcastle. Michael Griffiths besuchte eine Preparatory school in Brighton und später die Ampleforth Preparatory School in Gilling Castle in North Yorkshire. Danach besuchte er das Ampleforth College und studierte ab 1946 Naturwissenschaften, mit einem Schwerpunkt auf Chemie, am Balliol College der University of Oxford. Hier erhielt er einen First Class Bachelor of Science Honours Degree, sowie später einen Master of Arts. Nach Beendigung seines Studiums trat Griffiths der Ordensgemeinschaft der Benediktiner bei, legte am 25. September 1951 in der Abtei Ampleforth die Profess ab und nahm den Ordensnamen Ambrose, in Anlehnung an Ambrosius von Mailand, an. Griffiths besuchte nun das Päpstliche Athenaeum Sant'Anselmo in Rom um Theologie zu studieren und sich auf die Priesterweihe vorzubereiten. Selbige empfing er am 21. Juli 1957. Die nächsten Jahre unterrichtete er am Ampleforth College. 1972 wurde er Procurator der Abtei Ampleforth und war somit für die Verwaltung deren Vermögens verantwortlich. Vier Jahre später, am 7. April 1976, wurde Griffiths als Nachfolger von Basil Hume zum Abt von Ampleforth gewählt. Nach Ablauf der achtjährigen Amtszeit als Abt war er für weitere acht Jahre Pfarrer von St. Mary in Leyland. Mit dem Ausscheiden aus dem Amt des Abtes von Ampleforth wurde ihm der Titel eines Abtes von Westminster verliehen. Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 11. Januar 1992 zum Bischof von Hexham und Newcastle. Der Erzbischof von Liverpool, Derek John Worlock, weihte ihn am 20. März desselben Jahres zum Bischof; Mitkonsekratoren waren Hugh Lindsay, emeritierter Bischof von Hexham und Newcastle, und Owen Francis Swindlehurst, Weihbischof in Hexham und Newcastle. Am 26. März 2004 nahm Papst Johannes Paul II. sein altersbedingtes Rücktrittsgesuch an. Griffiths ließ sich nun in dem Parish St. Mary's in Leyland, Lancashire nieder, das er früher als Pfarrer betreut hatte. Am 14. Juni 2011 starb er an den Folgen einer Leukämieerkrankung. (quelle:wikipedia) : gerne senden wir Ihnen weitere Fotos und Informationen : der Gesamteindruck dieses Buches ist GEBRAUCHT : SEHR GUT - 9783882244038 Bitte beachten Sie, dass es sich um gebrauchte Bücher handelt. Bei den Preisen haben wir den Zustand des Buches berücksichtigt.
[SW: Theologie allgemein, Kirche, Evangelisch, Katholisch, methodisten, freie Christen, junge Christen, Religion, Gott, Reformation, Luther, Papst, Geschichte, Kirchengeschichte, Studium, Bibelkunde, Bibelstudium, Glaube, Mission, Diakonie]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 43571 - gefunden im Sachgebiet: Theologie allgemein
Anbieter: Theologica, DE-74582 Gerabronn

EUR 3,90
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 1,90
Lieferzeit: 3 - 8 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Haupt-Schlüssel zum Herrnhutischen Ehe-Sacrament, Das ist: des Hrn. Grafen von Zinzendorf an das Ehe-Chor gehaltenen Reden; mit einigen Anmerckungen und kurtzem Vorbericht, von denen Herrnhutischen immer beträchtlicher werdenden Anstalten, Herausgegeben von einem Oberlaußitzschen Dorf-Pfarr, Dessen Symbolum: Mein JESU Gieb Seegen.

Zum Vergrößern Bild anklicken

[Seidel, Johann Gottlob] (Verf. & Hrsg.) und Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf (Verf.): Haupt-Schlüssel zum Herrnhutischen Ehe-Sacrament, Das ist: des Hrn. Grafen von Zinzendorf an das Ehe-Chor gehaltenen Reden; mit einigen Anmerckungen und kurtzem Vorbericht, von denen Herrnhutischen immer beträchtlicher werdenden Anstalten, Herausgegeben von einem Oberlaußitzschen Dorf-Pfarr, Dessen Symbolum: Mein JESU Gieb Seegen. Frankfurt und Leipzig [Jena] 1755. 318 Seiten. Mit einigen Vignetten, Kopfstücken und Zierstegen in Holzschnitt. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm (18 x 11 cm). Schlichter Interims-Pappband der Zeit mit handschriftlichem Papier-Rückenschild und rot gesprenkeltem Schnitt. Außerordentlich seltenes und scharfes Antizinzendorfianum, das bis dato unveröffentlichte Predigten des Gründers der Herrnhuter Brüder-Unität enthält, aus der Bibliothek Friedrich Nicolais. - Seidel (1700-72), Magister der Philosophie und Pastor zu Rennersdorf bei Berthelsdorf, veröffentlicht versteckt unter einem Akrostichon (J*G*S*) in vorliegendem Werk "Reden aus den 'Ehe-Viertelstunden' in chronologischer Folge vom Juni 1744 bis Juni 1747 und, vorangestellt, 3 Reden vom 6. Febr. 1747 und 2 Reden vom 20. Mai 1748. Der Anhang enthält ein chronologisches Verzeichnis Herrnhutischer Eheschließungen, beginnend 1722 mit P[apa] und M[ama] und endend 1748 mit Petschens, Webers, Schnurr. Das Manuskript wird also während Zinzendorfs Herrnhut-Aufenthalt 1748 (Mai bis August) entstanden sein" (BHZ). - Zum Zustandekommen der ungewollten Edition vgl. in apologetischer Absicht Spangenberg, Leben Zinzendorfs 2003f.: "Ein ungenannter Pfarrer in der Oberlausitz gab in dieser Zeit eine Sammlung von Reden des Grafen an die Eheleute in den Brüdergemeinen, in den Druk. Er sagt nicht, wie sie in seine Hände gekommen; ich habe aber für gewiß gehört, daß sie ein Bruder, welcher sie zu seinem eignen Gebrauch gesamlet, ohnweit Herrnhut verloren habe; da sie dann gefunden und dem Pfarrer gebracht worden [...] So erschien es dann, und zwar dergestalt, daß die häufigen Scheibfehler des Manuscripts mit einer Menge von Drukfehlern vermehrt wurden; die Stellen zu geschweigen, wo der Herausgeber das geschriebene nicht lesen können, und Worte dafür hatte hinsetzen lassen, die gar keinen Sinn haben". Zinzendorf verhielt sich gegen die Herausgabe dieser Interna, die unredigiert sicher nicht für die Augen der Öffentlichkeit bestimmt waren, äußerlich indifferent. - Die Vorrede Seidels mit scharfen Ausfällen und Anschuldigungen gegen Zinzendorf: "Herrnhut, das berüchtigte Herrnhut, ist nach und nach durch die tückischen Anstalten und unlautern Absichten des Hrn. Grafens von Zinzendorf, eine vor der Welt recht erstaunende Formen- und Plan-Fabrique worden, wodurch der listige Kopf des Grafens alle wahre Fundamenta Status politici & ecclesiastici zu unterminiren gesucht [...] Endlich meldeten sich bey ihm die Geburths-Wehen, das grosse Syncretistische Basilisken-Ey in das zubereitete Nest zu legen. Er bat sich bey den abscheulichsten Ertz-Schwärmern Gevatterschaften aus, lebte in der verbindlichsten Vertraulichkeit mit dem Schand-Flecken der Evangelischen Kirche Dippeln, und suchte sowohl Enthusiasten, Anabaptisten und Schwenckfelder etc. in seine Rotte zu ziehen [...] Hat sich denn hier und da ein Zinzendorfischer Speichel-Lecker gefunden, welcher, da er von uns zu des Grafens Secte übergangen, noch eines und das andere gesundes in der Lehre mitgenommen, und des Grafens Gemansche damit übertünchen wollen, so guckt doch überall der Unflat wieder vor [...] Endlich ist nun der gantze Zinzendorfische Glaube und die Mährische Brüder-Religion, in das von den Grafen Spann-Nagel-neu erfundene Ehestands-Sacrament rein gepurtzelt, und die sogenannten Procurator-Ehen sind nun tota oeconomia salutis. Aus diesen Ehen können nun Kinder ohne Erb-Sünde gebohren werden [...] Habe nur bey dieser Gelegenheit zeigen wollen, daß es wahr sey: Der Graf Zinzendorf sey mit seiner Rotte pestis Reipublicae & ecclesiae". Seidel erhebt auch Vorwürfe gegen die monopolisierende Wirtschaftform der Herrnhuter, die alle Erlöse für die Gemeinde einstrichen und keine Auswärtigen aufkommen ließen, und nennt den Handel mit "Getrayde, Holtz, Fleisch", die Apotheke, deren Produkte "alle auf den theuersten Pfennig bezahlet, weil sie sich nach keiner Apothecker-Taxe richten" würden, den "Tuch-Handel mit Engelländischen und Holländischen Lacken, denn innländische werden nicht geführet", und den "Handel mit seidenen und Engelländischen Zeugen, wie auch Cattunen und andern pretieusen Leinwanden; der Würtz- und Materialien-Handel, Baum-Wollen und Leder-Handel". Gleiches gelte für die Manufakturen, die "Cattun- und Leinwand-Druckerey [...] Wachs-Bleiche und Brandewein-Brennerey". Zinzendorf erpresse die Landesfürsten damit, daß "auf seinen Winck entweder nach und nach die besten Fabricanten aus unserm Lande in andere Länder ziehen" und "alle seine Creutz-Lufft-Vögelein mit denen besten Manufacturen ausfliegen". - Die Herrnhuter Praxis des 'Ehe-Looses', die Einrichtung von 'Streiter'- und 'Procurator'-Ehen, und an die Öffentlichkeit gelangte Berichte vom recht speziellen Ehevollzug bei den Herrnhutern riefen vielfach Kritiker auf den Plan; Zinzendorf selbst betrachtete die irdische Ehe als eine "blose Interims-Sache. Ist ein Amt und weiter nichts". - Der Interims-Einband etwas fleckig, berieben und beschabt; obere Ecken und Block bestoßen. Etwas gebräunt, ansonsten sehr sauber und fleckenfrei. - Auf dem Innendeckel gestochenes großes Exlibris (Putti auf Bücherstapel, in ein aufgeschlagenes, übergrosses Buch schreibend) 'Friederici Nicolai et Amicorum' - Exemplar aus der Bibliothek des berühmten Berliner Verlegers und Aufklärers Friedrich Nicolai (1733-1811). Weiterer Herrnhuter-Besitzeintrag auf dem Vorsatz. - Besonders interessantes und wichtiges Werk zu einem der zentralen und umstrittensten Themen der Brüder-Theologie aus hervorragender Provenienz. - Holzmann/Bohatta 8891. - Meyer, Bibliogr. Handbuch Zinzendorf-Forschung A 203. - OCLC 247783929. - Otto, Oberlausizische Schriftsteller III, 273.
[SW: Herrnhut Brüdergemeine Herrnhuter Zinzendorf Böhmische Brüder Moravian Church Moravians Unitas Fratrum Evangelische Erneuerte Brüder-Unität Herrnhut Herrn-Huth Herrenhut freres moraves, Alte Theologie vor 1800 Christentum, Drucke des 18. Jahrhunderts, Alte Drucke prints of 17th century]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 1047217 - gefunden im Sachgebiet: .Theologie - Konfessionskunde - Herrnhuter
Anbieter: Antiquariat Kretzer - Bibliotheca Theologica de, DE-35274 Kirchhain

EUR 240,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 5,50
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Beneke, Otto:  Hamburgische Geschichten und Sagen.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Beneke, Otto: Hamburgische Geschichten und Sagen. Bremen Rostock, Edition Temmen, 1999. 544 S. Gr.-Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm (24 x 17 cm) , Pappband , Schönes Exemplar ISBN: 9783861087427 Neu ed. und mit Erl. vers. von Ariane Knuth. ; Inhalt: Vorwort zur Neuausgabe, Geschichten und Sagen: Vorwort zur ersten und zweiten Auflage, Vorwort zur dritten Auflage, 1. Sagen von Hamburgs Entstehung, 2. Der heilige Anscharius, 3. Erzbischof Hoger, 4. Poppo, der Heidenapostel, 5. Papst Benedict V. in Hamburg, 6. Glindes-Moor, 7. Der Fährkrug in Horn, 8. Blutige Vorzeichen, 9. Mistewoi der Wende und Hamburgs Zerstörung, 10. Erzbischof Unwannus, 11. Von Naturwundern, Wassersnoth, Leichenknäueln und Grabhügeln, 12. Adalbert, Erzbischof von Hamburg, 13. Drei Bürger in Hamburg, 14. Das Castell auf dem Süllenberge, 15. Das große Blutbad in Hamburg, 16. Graf Adolf I., Hamburgs zweiter Gründer, 17. Die Rüstung des Fürsten Primislav, 18. Der Bardowiker Gerechtsame, 19. Des Hamburgischen Welthandels Begründung, 20. Aus des Grafen Adolf IV. Jugendzeit und von Hamburgs Geschicken, 21. Vom Spökelberg, 22. Graf Adolf IV. begründet Hamburgs Freiheit, 23. Der Tag von Bornhövede, Adolfs Gelöbniß und Sieg, 24. Vom Bau des St. Johannis-Klosters, 25. Die blauen Süstern, 26. Graf Adolf IV. als Mönch, 27. Das alte Harvestehude, 28. Von Abschaffung der Feuerprobe, 29. Herrn Dirk Wrak`s Großmuth, 30. Das helle Haus und das heiße Haus, 31. Vom Schuljungen-Kriege, 32. Vom Schandstein-Tragen, 33. Vom ältesten Rathhause und vom Junker Blomendal, 34. Der Brauerknechte Heldenthum, 35. Von der Hamburgischen Schuljugend im Mittelalter, 36. Vom Kinder-Bischof zu Hamburg, 37. Kindersegen, 38. Isern Hinrik, 39. Till Eulenspiegel in Hamburg, 40. Die verwünschte Linde bei Harvestehude, 41. Das Rolandsbild in Hamburg, 42. St. Maria to`m Schare, 43. Die Köpfe an St. Jacobi-Küsterei, 44. Vom Claus Störtebeker und Godeke Michels, 45. Simon von Utrecht, 46. Die Cäcilienabend-Fluth, 47. Hamburger Treue, 48. Ein glückliches Kriegsjahr der Hamburger, 49. Johann Kietze, 50. St. Ilsabe`n Haus, 51. Dat lütte Rümeken, 52. Dithmarscher Fehden. Martin Swartekopp und Ralev Garsten, 53. Von einem geschickten Hamburger Kröpel, 54. Palmsonntags-Procession, 55. Vom Lachs-Essen, 56. König Christian I. in Hamburg, 57. Die Hamburger mögen nicht Kreuzfahrer werden, 58. Von einem seltenen Meisterstüc, 59. Der Hansen Krieg und Frieden mit England, 60. Des Teufels Stiefeln, 61. Hamburger wollen keinen Schimpf leiden, 62. Ein vollkommener Bürgermeister! 63. Die wunderbare Kohl-Wurzel, 64. Die Hand, die aus dem Grabe gewachsen, 65. Vom Cardinal Raymundus. Auch vom Hamburger Biere, 66. Von Claus Schwarte, dem klugen Hauptmann, 67. Wahrhaftige Historia, wie Claus Kniphoff, 68. Ditmar Kohl, 69. Ein Turnier auf dem Pferdemarkt, 70. Marx Meyer, oder was aus einem Hamburger Grobschmidt werden kann, 71. Die Synode zu Hamburg, 72. Der Frohn mißhauet einen Uebelthäter, 73. Wahrhaftige Historia von der Anwesenheit des Königs Christian III., 74. Der Schar-Kapelle Säcularisirung, 75. Wibeke, die Putzenmakersche, 76. Der ewige Jude in Hamburg, 77. Die Schlacht bei Drakenburg, 78. Von einigen Ungeheuern in der Elbe, 79. Was Alles im Jahre 1557 passirt ist, 80. Pestgeschrei und Schloßbrand, 81. Bestrafter Kornwucher, 82. Hermann Rodenborg, 83. Vom Pastor Werner und allerlei Irrlehren, 84. Der Hansen Spiele zu Bergen, 85. Von Würden und Hürden der Brauerknechte, 86. König Christian IV. in Hamburg, 87. Der St. Catharinen-Thurm und eine Prophezeiung, 88. Die Meer-Jungfer, 89. Lewerenz sin Kind, 90. Das Englische Ruderboot, 91. Die Hansischen Gesandten bei König Gustav Adolf von Schweden, 92. Der Winterkönig in Hamburg, 93. Schiffs-Aufliegung bei Neumühlen, 94. Die Fastelabend-Fluth, 95. Marcus Meyer und der St. Marcus-Platz, 96. Nach Spandau fahren! 97. Von Wärwölfen, 98. Vom Gesundbrunnen, 99. Von einer Entführung, 100. Die Hamburgischen Frauen, 101. Ein guter und ein schlechter Trinker, 102. Elephant, - Neger, - Mißgeburt, 103. Johann Körner`s Schuld und Sühne, 104. Die Unterirdischen zu Blankenese und Herr Rist, 105. Wie ein Physicus an einer Ohrfeige starb, 106. Königin Christina von Schweden, 107. Von der Kleider-Ordnung, 108. Vom Schweinekrieg, 109. Des Gehängten Besuch, 110. Von einem Selbstmörder, 111. Von einem Zankteufel, 112. Vom Christinenpförtchen, 113. Wie ein Trunkenbold curirt wird, 114. Eine unglückliche Liebesgeschichte, 115. Mag. Lange`s Aergerniß, 116. Von einem Herzoge und einem Hamburger Bürger, 117. Hans mit Gott, 118. Des Kindes Gebet, 119. Eine wundersame Rettung, 120. Von einem feinen Diplomaten, 121. Abermals vom Hamburgischen Frauenzimmer, 122. Von ochsigen Dingen, 123. Vom Herrn Stoltenbarg, 124. Von einer alten Einhüterin, 125. Wat man sick van Altona verteilt., Anmerkungen, Geschichten und Denkwürdigkeiten: Vorwort zur ersten Auflage, Vorwort zur zweiten und dritten Auflag, 1. Lübeck, Bremen, Hamburg? 2. Spital, Kirche und Kirchspiel St. Georg, 3. Ein Raths-Secretarius der Vorzeit, 4. Heino Brand, die bürgerlichen Unruhen und der Receß vom Jahre 1410, 5. Des Domdechanten Bann, 6. Die Pfingsthöge der Familie v. Spreckelsen, 7. Vom Doctor Veit, 8. Bernd Beseke`s Glück und Unglück, 9. Ein Kriegsgericht im Eichholz, 10. Hamburgisches Kriegswesen im Jahre 1563, 11. Martin Roever`s Händel, 12. Wie ein Procurator seine Schulden tilgt, 13. Hexen-Geschichten, 14. Gaukler-Geschichten, 15. Allerlei Malefiz-Geschichten, 16. Soldaten-Geschichten, 17. Naturwunder, 18. Zwei Schwärmer, 19. Pastoren-Geschichten, 20. Capitain Karpfanger`s Leben, 21. Friedensfeste, 22. Duell-Geschichten, 23. Ein unheilvolles Landgericht, 24. Dr. Johann Blume`s Ende, 25. Feuersbrunst, 26. Gott läßt sich nicht spotten, 27. Allrüneken, 28. Die Prinzessin von Ostfriesland, 29. Von der Bursprake, 30 Die Höge der Brauerknechte, 31. Vom Bergedorfer Gesundbrunnen, 32. Vom St. Annen-Kirchhof, 33. Teufeleien gegen Kinder, 34. Ein unbeugsamer Mann, 9783861087427
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 39602 - gefunden im Sachgebiet: Hamburg (Regionales)
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 25,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 6,00
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 


Wenn nicht anders angegeben, ist in den Preisen der EU-Anbieter Mehrwertsteuer enthalten.

FF-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren
IE-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren

Bei Linkarena speichern

Top