Erweiterte Suche
Mein Konto    Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.  

Suchergebnisse der Detailsuche

Kosten anzeigen für:

Es wurden insgesamt 1648 Artikel gefunden. Artikel 1606 bis 1620 werden dargestellt.


Kenia ; Afrika ; Elefanten ; Kolarz, Henry; Mary MacCracken; Robin Cook Mänz, Michael (Ill.) ; Lux, Hanna (Übes.) ; Wohlberg, Ben (Ill.) ; John, Helga (Übers.) ; Die roten Elefanten. Lovey: Die Therapie e.schwierigen Kindes. (Der Fluch der) Sphinx. Reader's Digest Auswahlbücher , Bestseller-Sonderbd. Stuttgart , Zürich , Wien Verl. Das Beste 1985 Kurzfassungen. - Henry Kolarz: Die roten Elefanten. Mary MacCracken: Lovey: Die Therapie e.schwierigen Kindes. Robin Cook:(Der Fluch der) Sphinx. Inhalt: "Die roten Elefanten": Rot färbt der Staub die Elefanten im kenianischen Tsavo-Nationalpark. Rot ist auch die blutige Spur, die gnadenlose Wilderer in einem der letzten Paradiese Afrikas hinterlassen."Lovey": Glücklich ist die Lehrerin Mary McCracken nicht über den Zuwachs in ihrer Klasse. Die kleine Hannah - so sagen die Psychologen - sein ein besonders schwieriger Fall. Können bei diesem verängstigten, verhaltensgestörten Wesen Liebe und Geduld etwas ausrichten?"Sphinx": Erica Baron hatte sich für ihre Reise zu den ehrwürdigen Stätten der ägyptischen Geschichte ein umfangreiches Studienprogramm vorgenommen. Aber unversehens gerät die junge Ägyptologin in das mörderische Schwarzmarktgeschäft mit antiken Kunstschätzen. Hardcover, Kunstleder, goldgeprägt 382 Seiten 21 cm gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand, Kanten berieben
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 00928 - gefunden im Sachgebiet: Familie Erziehung Pädagogik
Anbieter: Antiquariat Liedemann, DE-50374 Erftstadt
Bei Bestellung von mehreren Titel werden nur die tatsächlichen Versandkosten berechnet.
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

EUR 3,50
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,00
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Theater heute 4/1996. THEMA: Nicky Silver: Pterodactylus. Friedrich Seelze, 1996. ca. 72 S. Standardeinband. INHALT: Slobodan Snajder über Peter Handke und den Krieg in Ex-Jugoslawien. Franz Wille: Einar Schleef inszeniert Herr Puntila und sein Knecht Matti im Berliner Ensemble. Einreden gegen Schleefs Puntila von Sigrid Löffler, C. Bernd Sucher, Klaus Dermutz, Roland H. Wiegenstein, Hildegard Wenner, Benjamin Henrichs. Dieter Kranz: Franz Xaver Kroetz' Der Drang in Hamburg und Leipzig. Bilder und Texte: Ibsens Hedda Gabler und Peer Gynt, Strindbergs Fräulein Julie im Residenztheater, F. X. Kroetz' Wunschkonzert und Kerstin Spechts Carceri im Werkraum der Kammerspiele. Erika Stephan: Tschechows Iwanow in Senftenberg und Gera. Günther Beelitz im Gespräch. Eckhard Franke: Annegret Ritzel inszeniert Faust I und Hannah und ihre Schwester. Gespräch mit Walter Konrad und Wolfgang Bergmann. Christoph Funke: Stücke von Christian Martin, uraufgeführt in Berlin, Halle, Plauen und Chemnitz. Michael Merschmeier: Nicky Silver und Pterodactylus in München. Nicky Silver: Pterodactylus (Stückabdruck). Guter Zustand
[SW: Zeitschrift Theaterzeitschrift Oper Ballett Bühne Stück Bühnenstück Theaterstück Inszenierung Aufführung Kroetz Ibsen Strindberg Specht Tschechow]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 51921 - gefunden im Sachgebiet: Theaterwissenschaft-Zeitschriften
Anbieter: Antiquariat Thomas Haker GmbH & Co. KG, DE-10439 Berlin Prenzlauer Berg

EUR 8,50
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 0,00
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Theater heute 6/1998. THEMA: Thomas Hürlimann: Das Lied der Heimat. Friedrich Berlin, 1998. ca. 72 S. Standardeinband. Bibl.-Ex. INHALT: Michael Merschmeier: Horváths Figaro läßt sich scheiden (Bondy). Henning Rischbieter: Peter Wittenberg inszeniert Schnitzler und Martin McDonagh in Bonn und München. Michael Skasa: Andreas Kriegenburgs Münchner Leonce und Lena. Tankred Dorst und Hannah Hurtzig über das europäische Drama und die Bonner Biennale 1998. Christine Dössel: Schauspielausbildung in München: die Otto-Falckenberg-Schule und die Bayerische Theaterakademie. Gerhard Preußer: Sarah Kanes Phaidras Liebe in Bonn, David Harrowers Messer in Hennen in Köln. Friedemann Krusche: aus Rußland: Wohnhaft in Dresden, Drei Mädchen in Blau in Leipzig. Martin Krumbholz: Roland Schimmelpfennigs Aus den Städten in die Wälder, aus den Wäldern in die Städte in Mainz. Barbara Burckhardt: Susanne Amatoseros Asylanten am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Franz Wille: Werner Düggelin urinszeniert Thomas Hürlimanns Lied der Heimat in Zürich. Thomas Hürlimann über das Prinzip Schweiz. Thomas Hürlimann: Das Lied der Heimat (Stückabdruck). Guter Zustand
[SW: Zeitschrift Theaterzeitschrift Oper Ballett Bühne Stück Bühnenstück Theaterstück Inszenierung Aufführung Horváth Kriegenburg Kane Harrower Schimmelpfennig Amatosero]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 51947 - gefunden im Sachgebiet: Theaterwissenschaft-Zeitschriften
Anbieter: Antiquariat Thomas Haker GmbH & Co. KG, DE-10439 Berlin Prenzlauer Berg

EUR 6,40
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 0,00
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Hellmut Jaesrich / Peter Härtling / Klaus Harpprecht (Hg.) Der Monat. - 20. Jahrg. / 1968 (Hefte 232-243, gebunden in 2 Archivbände) Berlin: 1968, ca. 1000 S., 2 HalbLeinen-Bände in Bibliotheksfolie gebunden / Hardcover. Heft-Themen: Solschenizyn; Zehn Gründe für die Anerkennung der DDR (Peter Bender); Die Krankheit der Riesen (Klaus Harpprecht); Die Affäre Philby (Hugh Trevor-Roper); Rabiate Heilserwartung (Joachim Fest); Gedichte aus Erfahrung (Nicolas Born); SPD und APO (Erdmann Linde); Der Marsch auf das Pentagon (Norman Mailer); Blinder Alarm (Hans Werner Richter); Die Lehre von Prag (Peter Härtling); Mit Steinberg im Louvre (Pierre Schneider); Moderner Spaß? (Nicolas Born); Die Gründe für Maos Kulturrevolution (Hans Apel); Friedrich Torberg wird 60; Wider den Zeitgeist (Manes Sperber); Die Konstruktionsfehler (Arthur Koestler); Verlorene Unmittelbarkeit (Hans Christoph Buch); Katechismus der Innenlebenpflege (Hermann Peter Piwitt); Ein Drehpunkt der Lyrikinterpretation (Hilde Domin); Bericht aus den Slums (Helmut Salzinger); Jugend und Arbeiterbewegung (Peter Brandt); Biafra (Chinua Achebe); Gramsci und die DDR (Hans Conrad); Rosa Luxemburg (Hannah Arendt); Kürzestgeschichten (Wolf Wondratschek); Paveses Prinzipien (Hans Ludwig Arnold); ... - Inhaltsverzeichnis 1968 (entwert. Archivstempel auf der Impressumseite, Rückenschildchen, Rücken mit kleinen Zeitspuren - sonst gutes sauberes Ex.)
[SW: Literatur]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 19634 - gefunden im Sachgebiet: Zeitschrift: Kultur
Anbieter: Hofbuchhandlung Löwenberg, DE-16775 Löwenberger Land

EUR 24,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Wach ich oder schlaf ich : Roman. Aus dem Amerikan. von Hannah Harders / Die Brigitte-Edition ; Bd. 24

Zum Vergrößern Bild anklicken

Bolton, Isabel: Wach ich oder schlaf ich : Roman. Aus dem Amerikan. von Hannah Harders / Die Brigitte-Edition ; Bd. 24 [Hamburg] : [Gruner und Jahr], [2006]. 203 S. ; 20 cm Halbleinen, ohne Schutzumschlag, mit Lesebändchen ISBN: 3570195333 Buch in sehr guter Erhaltung, Einband sauber und unbestoßen, Seiten hell und sauber. Isabel Bolton, (* 6. August 1883 in New London, Connecticut; † 5. April 1975 in New York, eigentlich Mary Britton Miller) war eine US-amerikanische Schriftstellerin. Mit 62 Jahren legte sich Mary Miller das Pseudonym Isabel Bolton zu, unter dem sie drei erfolgreiche Romane veröffentlichen konnte, die später als die New York Mosaik Trilogie bekannt wurden. Einen nicht geringen Anteil an diesem Erfolg hatte Edmund Wilson, der als bekannter Kritiker des The New Yorker den Roman 'Do I Wake or Sleep' (dt. 'Wach ich oder schlaf ich') als "vollkommen" pries und Isabel Bolton in der Nachfolge von Henry James und Virginia Woolf sah. Diana Trilling schrieb über Bolton nach der Veröffentlichung von The Christmas Tree: "… she is the best woman writer of fiction in this country today". Nach ihrem Tod im Jahr 1975 gerieten Isabel Bolton und ihre Werke in Vergessenheit. Sie wurden erst 1997 wiederentdeckt und gelten heute als Klassiker der modernen amerikanischen Literatur. Isabel Bolton gehörte zeitweise der Künstlerkolonie Yaddo an.
[SW: World's Fair (1939 - 1940 : New York, NY) ; Bohème ;]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 132877 - gefunden im Sachgebiet: Romane
Anbieter: Antiquariat Bäßler, DE-92648 Vohenstrauß
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 55,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 5,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,00
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Theater heute 1/1993. THEMA: Tony Kushner: Angels in America. Friedrich Seelze, 1993. ca. 72 S. Standardeinband. INHALT: Michael Merschmeier: Arthur Kopits Nirvana an den Münchner Kammerspielen, Ariel Dorfmans Der Tod und das Mädchen in München und Hamburg - und über Tony Kushners Aids-Drama Angels in America. Michael Skasa: Thomas Strittmatters Irrlichter - Schrittmacher und Jörg Grasers Rabenthal in München, Elfriede Jelineks Präsident Abendwind in Innsbruck uraufgeführt. Franz Wille: Franz Jungs Der Verlorene Sohn in Ulm, Werner Schwabs Der Himmel mein Lieb meine sterbende Beute in Stuttgart und Florian Felix Weyhs Stirling in Potsdam. Wolfgang Kralicek: Koltès' Dumpfe Stimmen in Graz. Peter von Becker: Robert Lepage inszeniert Macbeth, Coriolan und den Sturm in Paris. Hannah Hurtzig: A Midsummer Night's Dream im Londoner National Theatre (Robert Lepage). Henning Rischbieter: Schauspielhaus Hannover eröffnet mit Horváths Glaube Liebe Hoffnung, Brechts Dreigroschenoper und Wedekinds Lulu. Stück: Tony Kushner: Angels in America. Guter Zustand
[SW: Zeitschrift Theaterzeitschrift Oper Ballett Bühne Stück Bühnenstück Theaterstück Inszenierung Aufführung Dorfman Kushner Strittmatter Graser Jelinek Jung Schwab Weyh Koltès Horváth Brecht Wedekind]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 51882 - gefunden im Sachgebiet: Theaterwissenschaft-Zeitschriften
Anbieter: Antiquariat Thomas Haker GmbH & Co. KG, DE-10439 Berlin Prenzlauer Berg

EUR 8,50
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 0,00
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Munsky, Maine-Miriam: Bilder und Graphik (Galerie Poll Berlin. Kurfürstendamm 185. Ausstellung 25.10.-21.11.1971. Und vom 4.11.-6.11.1971 in der Kongreßhalle Berlin "4. Kongreß für Perinatale Medizin") 1.Auflage Berlin, Poll, 1971. 28 lose in Pappmappe einliegende Tafeln gr. 8ºAntikbuch24-Schnellhilfegroß Oktav = Höhe des Buchrücken 22,5-25 cm. Orig.pappband, gutes Ex. Maina-Miriam Munsky (* 24. September 1943 in Wolfenbüttel als Meina Munsky; gest. 26. Oktober 1999 in Berlin) war eine deutsche Malerin des Neuen Realismus. Ab dem Herbstsemester 1962 studierte sie in der Klasse von Peter Voigt an der Städtischen Werkkunstschule in Braunschweig, die im Jahr darauf eine Aufwertung zur Staatlichen Hochschule für Bildende Künste erfuhr. 1963 hatte Munsky eine Abtreibung, die als Auslöser für ihre spätere malerische Thematik gelten kann. In Florenz veränderte Munsky ihr Äußeres, färbte ihre blonden Haare schwarz, was sie von da an bis zu ihrem Lebensende beibehielt, kleidete sich von da an ausschließlich in Schwarz und änderte ihren in der Geburtsurkunde eingetragenen Vornamen von Meina in Maina und fügte den Namen Miriam, der jüdischen Ursprungs ist, hinzu. Sorge vermittelte ihre erste Einzelausstellung in der Künstlerselbsthilfegalerie Großgörschen 35, die im Februar 1968 eröffnet wurde. Die Künstler der Großgörschengruppe, aus denen die Kritischen Realisten hervorgingen, nahmen der Gesellschaft gegenüber eine skeptische Haltung ein und bezogen sich auf Vorbilder wie George Grosz, Hannah Höch oder John Heartfield, das Prinzip Collage und Dada.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 42185 - gefunden im Sachgebiet: Varia
Anbieter: Antiquariat Eppler, DE-76229 Karlsruhe-Grötzingen
Besuche willkommen, nach telefonischer Absprache WIR FREUEN UNS JEDERZEIT ÜBER ANGEBOTE VON EINZELWERKEN UND BIBLIOTHEKEN Ankauf u. Übernahme von Sammlungen, Bibliotheken, Buchladen-Restbestände, Kunst, Ansichtskarten kurzum vieles aus Papier.

EUR 12,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,10
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Gaus, Günter.  Was bleibt, sind Fragen : die klassischen Interviews. Hrsg. von Hans-Dieter Schütt

Zum Vergrößern Bild anklicken

Gaus, Günter. Was bleibt, sind Fragen : die klassischen Interviews. Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber von Hans-Dieter Schütt Berlin : Edition Ost im Verlag Das Neue Berlin, 2001. 2.Aufl. 527 S. 21 cm, Hardcover ISBN: 3360010124 Aus dem Inhalt: Ludwig Erhard (10. April 1963) - Das deutsche Volk vor Schaden bewahren, Gustaf Gründgens (10. Juli 1963) - Wieso ist das auf mich gekommen?; Thomas Dehler (2. Oktober 1963), Ich bin kein ungläubiger Thomas, Martin Niemöller (30. Oktober 1963), Bruder Niemöller, mussten Sie das gerade so sagen?, Edward Teller (11. Dezember 1963) - In dieser Hinsicht keine Gewissenslast, Herbert Wehner (8. Januar 1964) Der Traum vom einfachen Leben, Franz Josef Strauß (29. April 1964) - Ich bin ein eigenwilliger Mann; Arthur Koestler (27. Mai 1964) - Ich war ein schlechter Kommunist, Erich Mende (24. Juni 1964) - Mein Lebensbuch kann ich überall aufschlagen, Eugen Gerstenmaier (22. Juli 1964) - Der christliche Staatsmann ist kein Missionar, Willy Brandt (30. September 1964) - Realisten, die an Wunder glauben, Hannah Arendt (28. Oktober 1964) - Was bleibt? Es bleibt die Muttersprache. Hermann Josef Abs (25. November 1964) - Wer keine Feinde hat, hat auch keine Freunde, Golo Mann (4. März 1965) - Ich hasse alles Extreme u.a. Gebräunt im SU, leicht berieben und an den rändern minimal bestossen. Sonst kaum Gebrauchsspuren. Sehr gut. 3360010124
[SW: sonstiges politik & gesellschaft,]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 6581 - gefunden im Sachgebiet: 749 politik & gesellschaft Sonstiges
Anbieter: Baues Verlag, DE-28199 Bremen
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 501,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 8,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 1,90
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Markus Brunner, Christine Kirchhoff, Julia König, Jan Lohl, Tom Uhlig, Sebastian Winter (Hg.) Freie Assoziation - Zeitschrift für psychoanalytische Sozialpsychologie 2/2016: Universalismus 19. Jahrgang, 2016, Heft 2 Psychosozial-Verlag 2017 Broschur 148 x 210 mm Das Heft 2/2016 der Freien Assoziation beschäftigt sich mit dem umkämpften Konzept des Universalismus. Im ersten Hauptbeitrag befragt der Österreichische Schriftsteller und Psychoanalytiker Sama Maani die Aussage, man müsse »den Islam respektieren«, und rekonstruiert die diesem Satz zugrunde liegenden Fantasien. Den zweiten Hauptbeitrag stellt ein schriftliches Gespräch dar, das wir mit dem Politikwissenschaftler Samuel Salzborn geführt haben, und in dem es um den Stellenwert der universalistischen Ansprüche des Denkens der Aufklärung für ein kritisches Denken heute geht. Das Heft 2/2016 der Freien Assoziation beschäftigt sich mit dem umkämpften Konzept des Universalismus. Zu den Hauptbeiträgen: Im ersten Hauptbeitrag mit dem Titel »Tolerieren, Respektieren, Glauben. Warum wir glauben - und es nicht wissen« befragt der Österreichische Schriftsteller und Psychoanalytiker Sama Maani die Aussage, man müsse »den Islam respektieren«, und rekonstruiert die diesem Satz zugrunde liegenden Fantasien. Maani verweist dabei auf ein neues Unbehagen am postfordistischen Kapitalismus, das eine Identifizierungssucht hervorbringe, für die das Phantasma eines voll und ganz mit dem Islam identifizierten »muslimischen Anderen« als Sehnsuchtsbild fungiere und die - auch in der hiesigen Linken - in eine Abneigung gegen diejenigen vermeintlichen oder tatsächlichen Muslime umschlagen könne, die Kritik an »ihrer« Kultur artikulieren. Den zweiten Hauptbeitrag stellt ein schriftliches Gespräch dar, das wir mit dem Politikwissenschaftler Samuel Salzborn geführt haben, und in dem es um den Stellenwert der universalistischen Ansprüche des Denkens der Aufklärung für ein kritisches Denken heute geht. Unter dem Titel »Universalismus, Partikularismus und der Kampf der Ideen« diskutieren wir über die historische Verzahnung von universalistischem Denken und kapitalistischer und (neo)kolonialer Herrschaft, über die Formen der Aneignung universalistischen Denkens in antikolonialen Theorien und Bewegungen und die Frage, was nach der radikalen Kritik an der Aufklärung durch feministische, postkoloniale, psychoanalytische und kritisch-theoretische Ansätze überhaupt noch von ihr bleibt. Diese beiden Artikel werden kontrovers diskutiert und durch eigene Reflexionen in einigen Kommentaren von Wissenschaftskolleg_innen und Künstler_innen ergänzt, namentlich: Markus Brunner, Bettina David, Christian Hammermann, Hannah Fitsch, Eva Kalny, Nadia Shehadeh, Tom D. Uhlig und Jonas Wollenhaupt. Sie diskutieren über die Antinomien eines »Sprechens über den Islam«, kritisieren Bekenntniszwänge, machen sich für bestimmte Formen von Religions- und Ideologiekritik stark und befragen große Begriffe wie Vernunft und Autonomie. Der Nachdruck eines Text von Nora Sternfeld mit dem Titel »Wem gehört der Universalismus?« und die Glosse »Unfreie Assoziationen« von Tom D. Uhlig schließen den inhaltlichen Schwerpunkt ab, auf den Buchrezensionen und eine Projektvorstellung folgen. Die Bilder dieser Ausgabe bilden zugleich einen Kommentar zum Thema: Drei Arbeiten der Künstlerin Hannah Fitsch beschäftigen sich mit Anspruch und Widersprüchen des Universalismus. Inhalt Editorial Haupttexte Sama Maani Tolerieren, Respektieren, Glauben Warum wir glauben - und es nicht wissen Universalismus, Partikularismus und der Kampf der Ideen Ein schriftliches Gespräch mit Samuel Salzborn Kommentare Markus Brunner Wider die Ideenkritik Einige Überlegungen zum »Reden uber den Islam« und ein Plädoyer fur Ideologiekritik als Gesellschaftskritik Eva Kalny Soziale Bewegungen, strategischer Essenzialismus und Nationalstaaten Nadia Shehadeh Universalismus versus Kontexte von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Christian Hammermann Narzissmus und Universalismus Bettina David In der Bekenntnis-Falle? Gedanken zu Sama Maanis Text Jonas Wollenhaupt Das Subjekt im praktischen Universalismus Ein Kommentar zur subjektiven Ebene in den Thesen Samuel Salzborns Tom D. Uhlig Wolkenkratzer und Symbolruinen Hannah Fitsch Zwei Brucken - die summe seiner teile - Der goldene Schnitt? Interventionen Nora Sternfeld Wem gehört der Universalismus? Tom D. Uhlig Unfreie Assoziationen Rezensionen Angela Moré Karin Flaake (2014). Neue Mutter - neue Väter. Eine empirische Studie zu veränderten Geschlechterbeziehungen in Familien. Gießen: Psychosozial-Verlag. Nora Ruck & Markus Brunner Ian Parker (2015). Psychology After Critique [6 Bände]. Abingdon/New York: Routledge. Pierre-Carl Link Slavoj Zizek (2016). Der neue Klassenkampf. Die wahren Grunde fur Flucht und Terror. 2. Aufl. Berlin: Ullstein. Projektvorstellung Max Walter Kinninger, Pierre-Carl Link & Alexander Schubmann Zur Wiedereingliederung der Psychoanalyse in den universitären Kanon Bezugshinweise
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 8184neu - gefunden im Sachgebiet: Varia
Anbieter: Bücherdienst Buchkultur Psychosozial , DE-35390 Gießen
Der Bücherdienst Psychosozial macht Winterpause bis zum 2. Januar 2017.

EUR 17,90
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Mauss-Hanke, Angela (Hg.) Internationale Psychoanalyse Band 8: Weiblichkeit und Schöpferisches Ausgewählte Beiträge aus dem International Journal of Psychoanalysis Psychosozial-Verlag 2013 Broschur 148 x 210 mm ISBN: 3837922662 »Als Leser des deutschen Auswahlbandes Internationale Psychoanalyse des International Journal of Psychoanalysis können wir darauf vertrauen, dass bei der Auswahl wie bei der Übersetzung der Texte große Sorgfalt gewaltet hat.« Erika Krejci »Die Welt in einem Band - oder zumindest die halbe, denn bis der Nahe Osten, Afrika und Asien gleichgewichtig zur Internationalen Psychoanalyse beitragen werden, wird es noch etwas dauern. Die große Qualität dieses Bandes liegt erneut in dem breiten Horizont psychoanalytischen Denkens, den er öffnet. Die Umsicht, mit der interessante Artikel aus dem International Journal of Psychoanalysis ausgewählt, übersetzt und präsentiert werden, lädt dazu ein, zu schmökern und auch richtig damit zu arbeiten. `Well done!` hätte mein amerikanischer Freund gesagt.« Herbert Will »Als Leser des deutschen Auswahlbandes Internationale Psychoanalyse des International Journal of Psychoanalysis können wir darauf vertrauen, dass bei der Auswahl wie bei der Übersetzung der Texte große Sorgfalt gewaltet hat.« Erika Krejci Das berühmte International Journal of Psychoanalysis gilt bis heute als weltweit wichtigste Fachzeitschrift der Psychoanalyse. Aus diesem reichen Fundus versammelt Internationale Psychoanalyse jährlich hervorstechende Beiträge. So bietet der Band auch denjenigen, die Fachliteratur lieber in ihrer Muttersprache lesen, einen direkten Zugang zu den aktuellen Entwicklungen der internationalen psychoanalytischen Welt. Der aktuelle Band befasst sich nicht nur mit weiblicher Sexualität und Verführungskunst, sondern auch mit schöpferischen Frauen auf dem Gebiet der Psychoanalyse (Hanna Segal), der Fotografie (Francesca Woodman) und der Philosophie (Hannah Arendt). Daneben gibt es auch in diesem Jahr herausragende klinische Aufsätze von international anerkannten Psychoanalytikern wie David Tuckett, Dana Birksted-Breen und Björn Salomonsson. Mit Beiträgen von Dana Birksted-Breen, Dominique Bourdin, Colene Covington, Deanna Holtzman, Uta Karacaoglan, Nancy Kulish, Nicholas Ray, Björn Salomonsson, Riccardo Steiner, David Tuckett und Adele Tutter Inhalt Vorwort Susann Heenen-Wolff Einfuhrung Angela Mauss-Hanke I Psychoanalytische Theorie und Technik Sich Zeit nehmen Das Tempo der Psychoanalyse Dana Birksted-Breen Tattoo und Tabu Zur Bedeutung von Tätowierungen im analytischen Prozess Uta Karacaoglan Innerhalb und außerhalb des Fensters Einige Grundelemente der psychoanalytischen Behandlungstheorie David Tuckett Buchessay: André Green: Illusions et désillusions du travail psychanalytique (Illusionen und Desillusionen in der psychoanalytischen Arbeit) Dominique Bourdin II Schwerpunkt: Weiblichkeit und Schöpferisches Hannah Arendt, das Böse und die Auslöschung des Denkens Coline Covington Weiblicher Exhibitionismus Identifizierung, Konkurrenz und schwesterliche Verbundenheit Deanna Holtzman & Nancy Kulish Metamorphose und die Ästhetik des Verlusts Lady of the woods - Francesca Woodmans transformative Linse Adele Tutter Filmessay: Verfuhrung, Rezeptivität und »das Weibliche« in Peter Greenaways Film The Pillow Book (dt. Die Bettlekture) Nicolas Ray III Kinderanalyse Hat infantile Sexualität irgendetwas mit Kindern zu tun? Björn Salomonsson IV Nachruf Hanna Segal 1918-2011 Riccardo Steiner Anhang Autorinnen und Autoren Herausgeberbeirat Inhaltsverzeichnis des International Journal of Psychoanalysis Sachregister Namenregister
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 2266neu - gefunden im Sachgebiet: Varia
Anbieter: Bücherdienst Buchkultur Psychosozial , DE-35390 Gießen
Der Bücherdienst Psychosozial macht Winterpause bis zum 2. Januar 2017.

EUR 32,90
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Rosa Luxemburg Stiftung (Hrsg.): Utopie kreativ. Diskussion sozialistischer Alternativen. Berlin; Neue Zeitungsverwaltung GmbH. 1999-2003. 6 Hefte. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm. ca 600 S. kart.Antikbuch24-Schnellhilfekart. = kartoniert Einband leicht berieben, ansonsten gut erhalten. April 1999. Internationaler Lelio-Basso-Preis 1998 für ökonomische und politische Alternativen. Nr. 102. Aufstieg und Fall gemeinwirtschaftlicher Produktionsformen in Chile. Erinnerungen an den Bund proletarisch-revolutionärer Schriftsteller. Utopisches Denken: Saint-Simon. Mai-Juni 1999. Volk und Nation: Wider die Konfusion. Nr. 103/104. Deutsche Zweistaatlichkeit 1949-1990. Dialktik- warum gerade jetzt. Flaschenpost für das 21. Jahrhundert- Hannah Arendt. Über das Isthmus von Tehuntepee. Reise mit Quersichten. Juli 1999. Wie sozial sind die Sozialtransfers?. Nr. 105. Ost-Identität- Phänomen der "langen Dauer"?. Risiko Gentechnik. Utopie und Eros: Charles Fourier. August 1999. Wie human sind die USA?. Nr.106. "Rechter Nachwuchs"- Werte und Einstellungen von Schülern. Frauen haben es schwerer- Transformation und Zukunftsdebatte. Slowenien: Nation und Modernisierung. Sept. 1999. September & Orwell. Nr. 107. SPD: Woher? Wohin?. Sieben Jahre Jelzin. Eine Bilanz. Hermann Remmele- Erinnerungen seiner Tochter. Utopisches Denken: Robert Owen. Juli/ Agenda 2010- das deutsche Programm für einen Gesellschaftsumbau. August 2003. PDS: Partei des Demokratischen Sozialismus?. Nr. 153/154. Ernst Bloch- Hoffnung muß gelernt werden. Nachhaltigkeit und der Stempel von Rio. Geschichten aus Bautzen II.
[SW: Literatur; Magazin; Politik; Zeitung]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 2034BB - gefunden im Sachgebiet: Geschichte
Anbieter: Grammat , DE-15377 Ihlow-Oberbarnim

EUR 11,50
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Gisela Dürr (Illustr.) Schmökerbären Mädchengeschichten.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Gisela Dürr (Illustr.) Schmökerbären Mädchengeschichten. Bindlach Gondrom Verlag Gmbh 2005 Hardcover 124 S. 15,5 x 20,2 cm ISBN: 9783811223202 So macht Schmökern richtig Spaß! Mit vier neuen Bänden unserer Erfolgsreihe lagen wir junge Leser zu aufregenden Lese-Abenteuern ein. Dabei setzen wir ganz auf das bewährte Schmökerbären-Konzept: spannende und lebendige Geschichten zu altersgerechten Themen. Hannah ahnt, wie schwer es sein wird, auf dem Konzert ein Autogramm ihres Lieblingsstars zu ergattern. Aber auf eines ist sie nicht vorbereitet: Wie reagiert man, wenn einem der umschwärmte Superstar plötzlich leibhaftig gegenübersteht? - Sabine hat ein ganz anderes Problem: Ausgerechnet ihre beste Freundin hat sie im Stich gelassen. Kann sie ihr jemals wieder vertrauen? Frech, witzig und einfühlsam erzählen die Geschichten von den geheimen Wünschen und Hoffnungen junger Mädchen. Rezension: Die beste Freundin vergisst den Kino-Termin und geht stattdessen mit der blödesten Kuh der Schule Eis essen. Elli verschnarcht die Mitternachtsparty. Bea landet anstatt auf der öden Geburtstagsparty ihrer Tante mitten in den Dreharbeiten ihrer Lieblings-Soap ... Fünf Autorinnen - darunter Bato, Luisa Hartmann und Petra Balzer - nehmen sich der alltäglichen Probleme von Mädchen mal liebevoll, mal ironisch an. Unterstützt werden sie dabei von Gisela Dürr, die den Geschichten mit ihren frechen Zeichnungen das i-Tüpfelchen aufsetzt. Empfehlenswerte Geschichten zum Vor- und Selbstlesen. fast wie neu, minimale Kratzspuren am Cover, Name ausradiert!
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: BN8155 - gefunden im Sachgebiet: Kinder/Jugendbücher / Lesen lernen
Anbieter: Antiquariat UPP, DE-93161 Sinzing

EUR 7,95
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 3,00
Lieferzeit: 6 - 8 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Baker, Sam;  Glückstreffer mit Nebenwirkungen - Ein Stiefmutter-Roman Aus dem Englischen von Ursula Wulfekamp

Zum Vergrößern Bild anklicken

Baker, Sam; Glückstreffer mit Nebenwirkungen - Ein Stiefmutter-Roman Aus dem Englischen von Ursula Wulfekamp Augsburg, Verlagsgruppe Weltbild GmbH, 2009. Genehmigte Lizenzausgabe 494 Seiten , 22 cm, Hardcover/Pappeinband das Buch ist in einem guten, gebrauchten Zustand, Seine Familie kann man sich nicht (immer) aussuchen aber zum Glück gibt es ja Freundinnen! Eve verliebt sich in lan - der Beginn einer perfekten Liebesbeziehung? Nicht ganz! Denn lan ist Witwer und alleinerziehender Vater dreier Kinder, die nicht wirklich alle für eine neue "Mutter!" im Haus sind. Vor allem bei der zwölfjährigen Hannah scheint Eve nichts richtig machen zu können - hier muss guter Rat her! Da hat Eves Freundin Cläre eine großartige Idee: Sie überredet Eve zu einer "Stiefmütter-Selbsthilfegruppe" und - siehe da - sehr schnell finden sich weitere Kandidatinnen, die sich beim Kaffeeklatsch über ihr Dasein als "böse Stiefmütter", über Patchwork-Familien an sich, über Ex-Partner und andere Katastrophen austauschen - denn geteiltes Leid ist schließlich halbes Leid. Oder bekommen die fünf neuen Freundinnen das vom Schicksal alles doppelt und dreifach wieder zurück?! (vom Umschlagrücken) 2h4 ISBN-Nummer: 3868008425 Bei dem eingefügten Bild handelt es sich um das eingescannte Buch aus meinem Bestand. Bei Bestellungen Werktags bis 12,00 Uhr erfolgt der Versand in der Regel noch am selben Tag, ansonsten am folgenden Werktag. Glückstreffer mit Nebenwirkungen; Ein Stiefmutter-Roman; Roman; Geschichte; Sam Baker; 1 ISBN: 3868008425
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 37512 - gefunden im Sachgebiet: Romane & Erzählungen
Anbieter: Antiquariat Ardelt, DE-01983 Großräschen

EUR 5,20
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,00
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

MacCracken, Mary;  Lovey - Die Verwandlung eines "schwierigen" Kindes durch die befreiende Kraft der Liebe

Zum Vergrößern Bild anklicken

MacCracken, Mary; Lovey - Die Verwandlung eines "schwierigen" Kindes durch die befreiende Kraft der Liebe München, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., 1976. 158 Seiten , 18 cm, kartoniert die Seiten sind gebräunt, die Einbandkanten sind bestoßen, Eigentumsstempel, Lovey ist verhaltensgestört, ein in sein Gefängnis von Einsamkeit, Angst und Zorn gesperrtes kleines Mädchen. Die Wissenschaft nennt diese Kinder autistiscli und weiß wenig darüber; die meisten Eltern verstecken sie; für ihre Erziehung hat der Staat kein Geld. Sie sind auf ein Übermaß an Geduld und Einfühlung angewiesen. Beides hatte Mary MacCracken bereits an drei gestörten Jungen erfolgreich erprobt, als sie das achtjährige schreiende, brüllende und tobende Mädchen mit dem Namen Hannah Rosnic in ihre Gruppe aufnahm und ihm den Namen Lovey gab. Der Weg von diesem Augenblick bis zu dem Moment, da Lovey ihr erstes Lied singt, war weit. Man geht ihn mit der Lehrerin, wird mitgerissen von ihrer unerschöpflichen Mühe, hält durch dank ihrer nie erlahmenden Hoffnung. Was für Mary MacCracken Gewißheit ist, erlebt der Leser wie ein Wunder: Lovey wird ein glückliches Kind. (vom EInbandrücken) 1m5a ISBN-Nummer: 3426007797 Bei dem eingefügten Bild handelt es sich um das eingescannte Buch aus meinem Bestand. Bei Bestellungen Werktags bis 12,00 Uhr erfolgt der Versand in der Regel noch am selben Tag, ansonsten am folgenden Werktag. Lovey - Die Verwandlung eines "schwierigen" Kindes durch die befreiende Kraft der Liebe; Mary MacCracken; Psychologie; Soziologie; 1 ISBN: 3426007797
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 31763 - gefunden im Sachgebiet: Psychologie
Anbieter: Antiquariat Ardelt, DE-01983 Großräschen

EUR 5,20
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,00
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Averdieck, Elise:  Lebenserinnerungen. Aus ihren eigenen Aufzeichnungen zusammengestellt von Hannah Gleiss.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Averdieck, Elise: Lebenserinnerungen. Aus ihren eigenen Aufzeichnungen zusammengestellt von Hannah Gleiss. Hamburg : Agentur des Rauhen Hauses, 1908. 5. Aufl. S. 440 Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , Halbleinen , Einbandkanten berieben, Ecken leicht bestoßen, Besitzvermerke und Signatur auf Titel Mit einem Frontispiz-Portrait u. Abbildungen auf Tafeln, mit Widmung für das Elise Averdieck Lyzeum von 1913. ; AVERDIECK, Elise, Gründerin und Leiterin des Kranken- und Diakonissenmutterhauses »Bethesda« in Hamburg, Jugendschriftstellerin, * 26.2. 1808 in Hamburg als Tochter eines Kaufmanns, daselbst 4.11. 1907. - Elise blieb nach ihrer Schulzeit zunächst im Elternhaus, um als die zweitälteste von 12 Geschwistern der Mutter im Haushalt zu helfen. Sie war dann zwei Jahre Gesellschafterin und Pflegerin einer weitläufigen Verwandten und 1832-37 Pflegerin und Erzieherin in einer kleinen orthopädischen Anstalt für Mädchen. Nach langem Suchen fand E. A. aus dem Rationalismus heraus den Weg zum lebendigen Glauben. 1837 eröffnete sie in der Vorstadt St. Georg eine Vorschule für Knaben und übernahm in der St. Georger Sonntagsschule des Pfarrers Johann Wilhelm Rautenberg die Mädchenabteilung. E. A. arbeitete mit in dem von Amalie Sieveking gegründeten Frauenverein für Armen- und Krankenpflege. Herbst 1856 gab sie ihre Schule auf und eröffnete mit zwei Freundinnen in einem gemieteten Haus das Krankenhaus »Bethesda«. Da das Haus zu klein wurde, kaufte E. A. im Juni 1859 zwei Häuser, die sie zu einem Kranken- und Diakonissenmutterhaus ausbaute, das 1860 dem Kaiserswerther Verband der Diakonissenmutterhäuser angeschlossen wurde. 1869 ermöglichte E. A. die Gründung einer Diakonissenanstalt in Braunschweig. Herbst 1881 legte sie ihr Amt nieder.
[SW: Hamburg]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 5140 - gefunden im Sachgebiet: Hamburg (Regionales)
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 24,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,00
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 


Wenn nicht anders angegeben, ist in den Preisen der EU-Anbieter Mehrwertsteuer enthalten.

FF-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren
IE-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren

Bei Linkarena speichern

Top