Erweiterte Suche
Mein Konto    Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.  

Suchergebnisse der Detailsuche

Kosten anzeigen für:

Es wurden insgesamt 838 Artikel gefunden. Artikel 826 bis 838 werden dargestellt.


GegenStandpunkt : politische Vierteljahreszeitschrift [Zeitschrift, Serie] Ausgabe 2-17

Zum Vergrößern Bild anklicken

GegenStandpunkt : politische Vierteljahreszeitschrift [Zeitschrift, Serie] Ausgabe 2-17 München : Gegenstandpunkt Verl.-Ges., 2017. kart.Antikbuch24-Schnellhilfekart. = kartoniert, 24 cm, 127 S.; Gebrauchtpublikation; sehr guter Zustand GEGENSTANDPUNKT 2-17 Merkels Land im europäischen Superwahljahr 2017 5 1. Merke! beantwortet die K-Frage - im Sinne Europas, der Welt und ihrer höchsten Werte 5 2. Schulz will Kanzler werden - mit sozialer Gerechtigkeit und ganz viel Siegeswillen 7 3. Die Wahl in den Niederlanden: Rutte macht es richtig- im Sinne eines deutschen Europas 10 4. Ein Etappensieg im Saarland und ein Achtungserfolg in Washington 12 5. Ein Referendum in der Türkei und die Sorgen, die dessen Ausgang deutschen Freunden der Demokratie bereitet 13 6. Großbritannien reicht die Scheidung ein, Merkel will die europäische Familie zusammenhalten, also erneuern 15 7. Die französischen Wähler machen es richtig- im Sinne eines deutschen Europas 17 8. Der Kampf um ,die Mitte' von rechts: Der AfD-Parteitag und de Maizieres ‚Thesen zur deutschen Leitkultur' 21 9. Der 1. Mai: Kampftag der Arbeiter-Lobby und der rechten Freunde der nationalen Arbeit 25 10. Die französischen Wähler machen es richtig - der Gewählte auch 26 11. Eine rechte Terrorzelle in der Bundeswehr, ein kurzer Schreck, eine lange beleidigte Armee und eine Reanimation des ‚Bürgers in Uniform' 30 12. Wahl in NRW & Metamorphose der ÖVP- der demokratische Trend geht zum Führer 32 Ein Sieg des ‚Populismus* im Herzen der Demokratie Donald Trump und sein Volk - zu ihrem Glück vereint 37 Ein großartiger Präsident im Dienste eines großartigen Volkes 37 Ein Kampf gegen den bestehenden amerikanischen Politikbetrieb ... 38 ... für die vernachlässigten hard-working Americans 39 ... und gegen ihre Feinde im Innern 43 Das absolute Recht eines seinem Volk verpflichteten Präsidenten 44 Donald Trump und die Welt 48 I. Trumps Anspruch an die kapitalistische Weltwirtschaft: „Jobs for the American People" 48 1. Trump verurteilt die ökonomische Lage der USA als unvereinbar mit dem Status der USA als Supermacht der Weltwirtschaft 48 2. Trump kommt angesichts der krisenhaften Resultate des US-Erfolgs auf die Grundlage und das ultimative Mittel aller Weltmarktkonkurrenz zurück: die überlegene Gewalt der USA 52 II. Trumps Absage an die Weltordnung: „I'm going to rip up these bad trade deals and we're going to make really good ones." 55 1. Trump verurteilt die Sphäre multinationaler Satzungen, Institutionen und Organisationen als Unrechtsordnung gegen Amerika und setzt seine Politik des good deal dagegen 55 2. „America first!" statt „Leadership": Trump revidiert die Logik der „Globalisierung" 62 III. Trumps Auftrag an die Super-Gewalt Amerikas: „Wir müssen endlich wieder Kriege gewinnen!" 66 1. Trump geißelt Vernachlässigung und Missbrauch der amerikanischen Gewaltmittel und beginnt die Restauration der US-Kriegsmacht für und durch ihren entschlossenen Einsatz 66 2. Trump kündigt die transatlantische Kumpanei und damit die Garantie für den Zustand namens ,Weltfrieden', der Amerikas Bedürfnissen nicht mehr genügt 74 PS: Zum widersprüchlichen Zusammenhang von Trumps Populismus und Amerikas neuem Imperialismus 77 Planungsregeln für erfolgreiches Wirtschaften in der kapitalistischen Konkurrenz Kritik der Betriebswirtschaftslehre 79 I. Die Herleitung der betrieblichen Gewinnmaximierung aus einem Natur- gesetz des Produzierens und einer menschennatürlichen Motivation 81 1. Der Kampf gegen die ewige Knappheit 81 2. Wie der eigensüchtige Wille unter Zuhilfenahme der staatlichen Rechtsordnung in den Zweck der Gewinnmaximierung mündet 85 3. Die Marktwirtschaft: eine glückliche Kombination aus zwei leicht inkompatiblen fundamentalistischen „Prinzipien" 90 II. Die BWL scheitert an der Erklärung des Gewinns, um dessen Maximierung sich ihre sämtlichen Erkenntnisse drehen 93 Programmatischer Wille zum Dienst am Profit und Rechtfertigungslehre in einem 97 100 Jahre Russische Revolution Rückblick auf einen unverzeihlichen Fehler 99 Das Programm des sozialistischen Antikapitalismus: Mit Gerechtigkeitsidealen gegen die Klassengesellschaft 101 Die politische Ökonomie des realen Sozialismus: Planmäßige Zweckent- fremdung von Lohn, Preis und Profit als Alternative zum Kapitalismus 106 Die Staatsräson des realen Sozialismus 106 Die politische Kultur des Arbeiter- und Bauernstaats: Mit aller Gewalt dem Volke dienen 109 Der „Staat des ganzen Volkes" 112 Die Partei leitet an 116 Das reiche politische Leben 118 Die Entwicklung des sozialistischen Menschen 120 „Wählen heißt sich bekennen" 123 Schonungslose Kritik 124 „Unterdrückung & Stalinismus 125 Z24539D6 VERSANDKOSTENHINWEISE: Gewichtsangabe ab 1001 g (wie bisher = 5,90 € ) sowie Bücher die folgende Maße überschreiten: Länge: bis 35,3 cm / Breite: bis 25 cm / Höhe: bis 5 cm / Gewicht 1.000 g (Versandpauschale reg. Paket = 5,90 € Versandkosten ); GÜLTIG AB 01.01.2020 - bedingt u.a. durch deutliche Preiserhöhungen und neue Sendungsformen der DPAG . Vorkasse bei Lieferung außerhalb Deutschlands. *** Universitätsbibliotheken und / oder öffentliche Bibliotheken innerhalb Deutschlands werden auf Rechnung beliefert.
[SW: Zeitgeschehen, Geschichte, Politik ; Marxismus ; Zeitschrift; Politik ; Zeitschrift; Marxismus; Politische Wissenschaft ; Politik ; Marxismus ; Zeitschrift; Politik ; Geschichte ; Zeitschrift, Politik]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 31542 - gefunden im Sachgebiet: Geschichte / Zeitgeschehen
Anbieter: Versandantiquariat Ottomar Köhler Einzelunternehmen, DE-63452 Hanau
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 200,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 6,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,40
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Unterricht im Schullandheim : Bedingungen u. Möglichkeiten. Hrsg.: Verb. Dt. Schullandheime e.V.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Lindemann, Gerd: Unterricht im Schullandheim : Bedingungen u. Möglichkeiten. Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber: Verb. Dt. Schullandheime e.V. Flensburg : Verb. Dt. Schullandheime, 1984. kart.Antikbuch24-Schnellhilfekart. = kartoniert, X, 425 S. : Ill., graph. Darst. ; 21 cm; guter / sehr guter Zustand. ISBN: 3924051429 Inhaltsübersicht: 0. Einleitung 0.1 Zur Rechtfertigung der Arbeit 2 0.2 Zielsetzung der Untersuchung 3 0.3 Methoden der Untersuchung 4 Kapitel 1: Standortbestimmung der Schullandheimpädagogik 1.0 Anfänge und Entwicklung des Schullandheim- 8 gedankens 1.1 Schullandheimbewegung und andere Reform- 11 bestrebungen in der Geschichte der Pädagogik 1.2 Schullandheime und Probleme der 13 Gegenwartspädagogik 1.3 Schullandheime und Alternativen zur Schule 14 1.3.1 Reformerprobungen innerhalb der öffentlichen 14 Schulen 1.3.2 Modellschulen 18 1.3.3 Privatschulen - Landerziehungsheime 19 1.3.4 Alternative Schulen als Gegenpole zum 20 öffentlichen Schulwesen - Gegenschulen 1.3.5 Abgrenzung gegenüber Schulalternativen und den 24 Schullandheimen ähnlichen Einrichtungen 1.4 Was sind Schullandheime? 25 1.4.1 Allgemeine Kennzeichnung 25 1.4.2 Kennzeichnung in politischer, institutioneller 26 und organisatorischer Sicht 1.4.3 Kennzeichnung aus der Sicht der beteiligten 28 Personen 1.4.4 Zusammenfassung: Die besondere pädagogische 33 Situation Kapitel 2: Unterricht in Schule und Schullandheim - eine Literaturübersicht 2.1 Kritik der gegenwärtigen Schulsituation 34 2.2 Ansätze zur Unterrichtsreform 38 2.3 Unterricht im Schullandhelm 43 Suche nach Kriterien für seine Beurteilung in der Literatur 2.3.1 Äußere Bedingungen des Lernortes Schullandheim 45 und seine Bedeutung für das Lernen 2.3.2 Auswahl der Lehrinhalte 54 2.3.3 Anordnung der Lehrinhalte 77 2.3.4 Unterrichtsmethoden 87 2.3.5 Das Schullandheim als 'Pädagogisches 96 Laboratorium für die Schule' 2.3.6 Grenzen des Unterrichts im Schullandheim 97 2.4 Zusammenfassung: Kennzeichnung der Unterrichts- 98 arbeit im Schullandheim - Bedingungen und Möglichkeiten (I) 2.4.1 Bedingungen des Schullandheimunterrichts 98 2.4.2 Möglichkeiten des Schullandheimunterrichts 99 Kapitel 3: Eigene Untersuchungen: Aufenthalte als Unter- richts- und Forschungsprojekte 3.1 Mein persönlicher Weg zur Schullandheimarbeit 101 3.2 Meine Arbeiten in Vor-, Haupt- und 102 Auswertungsphase 3.3 Methoden der Untersuchung 103 3.3.1 Durchführung der Befragungen 103 3.3.2 Formen der Datenerfassung 104 3.3.3 Die verwendeten Instrumente 117 3.3.4 überblick über die in der Hauptphase durchge- 119 führten Schullandheimaufenthalte 3.4 Darstellung durchgeführter Aufenthalte mit 121 unterrichtlichem Schwerpunkt in der Hauptphase der Untersuchung (Alle Darstellungen sind gegliedert in:) 3.4.1 Berichte über den Unterricht zum Schwerpunktfach 123 und -theme 3.4.2 Der Unterricht in der Beurteilung durch den 134 Lehrer/die Lehrerin 3.4.3 Der Unterricht in der Beurteilung durch die 136 Schüler 3.4.4 Darstellung des Gesamtaufenthaltes 147 (Tagespläne) 3.4.5 Ergebnis 150 3.5 Darstellung durchgeführter Schullandheimauf- 269 enthalte ohne besondere Vorhaben 3.6 Der Schullandheimunterricht - wie Schüler ihn 293 sehen (Zusammenfassung) 3.7 Der Schullandheimunterricht - wie Lehrer ihn 298 sehen (Ergänzende Befragungen außerhalb meiner eigenen Aufenthalte) 3.7.1 Statistische Erhebungen 302 3.7.2 Bedingungen für die Unterrichtsarbeit in den 306 Schullandheimen 3.7.3 Unterrichtszeit im Schullandheim 308 3.7.4 Richten sich die Lehrer bei der Planung ihres 310 Unterrichts im Schullandheim nach den amtlichen Lehrplänen? 3.7.5 Fächerauswahl 310 3.7.6 Unterschiede in der Unterrichtsarbeit gegenüber 318 der Schule 3.7.7 Bedeutung der Schullandheimaufenthalte hinsicht- 325 lich der Gestaltung des Schullebens 3.7.8 Nachteile hinsichtlich der Unterrichtsarbeit 328 3.7.9 Verschiedene weitere Aussagen 330 Kapitel 4: Einzeluntersuchungen zu Rahmenbedingungen der Unterrichtsarbeit 4.0 Einleitung 333 4.1 Die Aufteilung der Zeit 334 4.1.1 Aufteilung der Gesamtzeit 335 4.1.2 Unterrichtszeit im Schullandheim 342 4.1.3 Gegenüberstellung der Unterrichtszeit in 348 Schullandheim und Schule 4.2 Bedeutung der zwischenmenschlichen Beziehungen 349 im Schullandheim 4.2.1 Das Schüler-Schüler-Verhältnis 350 4.2.2 Das Lehrer-Schüler-Verhältnis 360 4.3 Voraussetzungen für das Wohlbefinden der Schüler 370 im Heim 4.4 Zusammenfassung der Untersuchungsergebnisse zu 377 Rahmenbedingungen der Unterrichtsarbeit Kapitel 5: Zusammenschau: Unterrichtsarbeit im Schulland- heim - Bedingungen und Möglichkeiten (II) 5.1 Oberprüfung der Aussagen in der Literatur 379 5.1.1 Allgemeine Bedingungen und Möglichkeiten 379 aufgrund äußerer Gegebenheiten 5.1.2 Den Schüler betreffende Bedingungen und 382 Möglichkeiten 5.1.3 Den Lehrer betreffende Bedingungen und 384 Möglichkeiten 5.1.4 Didaktische Bedingungen und Möglichkeiten 385 5.1.5 Erziehliche Möglichkeiten 391 5.2 Weitere Ergebnisse 392 5.3 Grenzen des Unterrichts im Schullandheim 395 5.4 Folgerungen für die aktuelle schulpädagogische 396 Diskussion Literaturverzeichnis 398 Anhang: Aufenthalte mit eigenen Klassen 407 // Vorwort: Die vorliegende Arbeit wurde 1984 als Dissertation in der Philosophischen Fakultät I (Philosophie, Ge- schichte und Sozialwissenschaften) der Friedrich-AlexanderUniversität Erlangen-Nürnberg angenommen. Herr Professor Dr.Glöckel hat die Arbeit betreut und mir durch viele Anregungen weitergeholfen. An der Entstehung der vorliegenden Untersuchung sind verschiedene Institutionen und Einzelpersonen beteiligt gewesen. Durch aktive Mitarbeit, Beratung, Anregungen, Kritik und Verbesserungsvorschläge haben sie zur Durchführung und zum Abschluß der Untersuchungen beigetragen. Das Schullandheimwerk Mittelfranken e.V. hat mir die Möglichkeit gegeben, Forschungsarbeit in seinen mittelfränkischen Reimen zu leisten. Auch durch den Verband Deutscher Schullandheime wurde ich im Rahmen der Modellversuche und des Forschungsvorhabens Schullandheimpädagogik unterstützt. Zahlreiche Lehrer erlaubten mir, ihre Schullandheimaufenthalte mit zu planen, durchzuführen und auszuwerten. Viele Schülerinnen und Schüler ließen sich dabei bereitwillig und aufgeschlossen befragen. Ebenso beantworteten viele Lehrerinnen und Lehrer meine Fragebogen, die ich außerhalb von Schullandheimaufenthalten an sie versandte. Frau Elisabeth Wieseckel erstellte die Reinschrift der Arbeit. Allen Genannten gilt mein aufrichtiger Dank. (Vorwort von Gerd Lindemann) V19999H2 ISBN 3924051429 VERSANDKOSTENHINWEISE: Gewichtsangabe ab 1001 g (wie bisher = 5,90 € ) sowie Bücher die folgende Maße überschreiten: Länge: bis 35,3 cm / Breite: bis 25 cm / Höhe: bis 5 cm / Gewicht 1.000 g (Versandpauschale reg. Paket = 5,90 € Versandkosten ); GÜLTIG AB 01.01.2020 - bedingt u.a. durch deutliche Preiserhöhungen und neue Sendungsformen der DPAG . Vorkasse bei Lieferung außerhalb Deutschlands. *** Universitätsbibliotheken und / oder öffentliche Bibliotheken innerhalb Deutschlands werden auf Rechnung beliefert.
[SW: Dissertation, Erziehung, Bildung, Unterricht, Bildungswesen, Pädagogik, Landschulheim]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 27835 - gefunden im Sachgebiet: Wissenschaft / Wissen
Anbieter: Versandantiquariat Ottomar Köhler Einzelunternehmen, DE-63452 Hanau
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 200,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 8,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,90
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Nowak, Eugeniusz:  Wissenschaftler in turbulenten Zeiten. Erinnerungen an Ornithologen, Naturschützer und andere Naturkundler.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Nowak, Eugeniusz: Wissenschaftler in turbulenten Zeiten. Erinnerungen an Ornithologen, Naturschützer und andere Naturkundler. Schwerin : Stock und Stein, 2005. 1. Aufl. S. 432 Gr.-Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , Leinen mit Schutzumschlag , Gutes Exemplar ISBN: 3937447164 Mit zahlr. Fotos. ; "Das Buch enthält 50 Biographien, vornehmlich von Wissenschaftlern (Biologen, Zoologen, Ökologen, insbesondere Ornithologen und Naturschützern), die im 20., teilweise auch im 19. Jahrhundert wirkten. Fast alle diese Personen lebten unter nationalsozialistischen oder kommunistischen Verhältnissen und waren in ihrer Arbeit mit gesellschaftlich und politisch bedingten Hindernissen konfrontiert bzw. mussten tragische Schicksale erleiden: politisch bedingte Einschränkungen, Verfolgungen, Kündigungen, öffentliche Demütigungen, Bespitzelungen durch Sicherheitsorgane, Verhaftungen, Einsitzen in kommunistischen Straf- bzw. in nationalsozialistischen Konzentrationslagern, Selbstmorde, ein vollstrecktes Todesurteil; in einigen wenigen Fällen ist auch von Personen die Rede, die aus den herrschenden Verhältnissen Nutzen für sich zogen. Die Nationalitäten des im Buch vorgestellten Personenkreises umfassen 15 Deutsche, 14 Russen, acht Polen, zwei Franzosen, zwei Koreaner und je einen Österreicher, Engländer, Dänen, Tschechen, Ukrainer, Bulgaren, Chinesen, Inder und US-Amerikaner. Der Inhalt ist das Resultat kritischer Auswertung des persönlichen Archivs des Autors, relevanter Publikationen (Erinnerungen, Nachrufe, Biografien u.a.m.), von Dokumenten aus fast 50 Archiven sowie der Befragung von mehr als 80 Zeitzeugen aus diversen Ländern, deren Informationen nach den Regeln der Oral History ausgewertet wurden. ; Inhalt: Einleitung, 1. Professor Erwin Stresemann (1889-1972) prominenter Biologe des 20. Jahrhunderts und „Papst der Ornithologen" , 2. Ostpreußen, Sibirien, Auschwitz - Schicksale der schlimmsten Jahre: Friedrich Tischler (1881 -1945) Lew Osipowitsch Belopolskij (1907 - 1990) Jurij Andrejewitsch Isakow (1912 - 1988) Veleslav Wahl (1922 - 1950) Wtadyslaw Rydzewski (1911 - 1980) Andrzej Dunajewski (1908 -1944) Günther Niethammer (1908 - 1974) Hans Kummerlöwe alias Kumerloeve (1903 -1995) Wladyslaw Siwek (1907 -1983) 3. Flüchtlinge, Vertriebene, Aussiedler und Gefangene: Wlodzimierz Graf Dzieduszycki (1885 -1971) Ferdinand Pax (1885 - 1964) Kazimierz Szarski (1904 -1960) Werner Klemm (1909 - 1990) Boris Karlowitsch Stegmann (1898 - 1975) Nikolaj Alexejewitsch Gladkow (1905 -1975) Hong-Gu Won (1888 - 1970) Pyong-Oh Won (geb. 1929) Jean Delacour (1890 -1985) Kazimierz von Granow Wodzicki (1900 - 1987) 4. Leben und Forschung in einer Welt voller Gefahren: Nikolaj Wladimirowitsch Timofejew-Ressowski (1900 -1981) Hans Stubbe (1902 - 1989) Konrad Lorenz (1903 - 1989) Jan Sokolowski (1899 - 1982) Roman Wojtusiak (1906 -1987) Bernhard Grzimek (1909 - 1987) Hans Christian Johansen (1897-1973) Wasilij Nikolajewitsch Skalen (1903 -1976) Wolfgang Makatsch (1906 - 1983) Tso-hsin Cheng (1906 - 1998) 5. Zwischen innerer Emigration und Anpassung: Nikolaj Boew (1922 -1985) Hans Schildmacher (1907 -1976) Oleg Ismailowitsch Semenow-Tjan-Schanskij (1906 -1990) Alexander Bogdanowitsch Kistiakowskij (1904 - 1983) Heinrich Dathe (1910 - 1991) Erich Rutschke (1926 - 1999) Georgij Petrowitsch Dementjew (1898 -1969) Alexander Nikolajewitsch Formosow (1899 - 1973) Pierre Pfeffer (geb. 1927) 6. Blick in die Vergangenheit, in die Welt der Spione und in die Gegenwart: Michai Jankowski (1842 - 1912) Alexander Michailowitsch Jankowski (1876 -1944) Jurij Michailowitsch Jankowski (1879 -1956) Walerij Jurewitsch Jankowski (geb. 1911) Charles Vaurie (1906 - 1975) Walter Beick (1883 -1933) Richard Meinertzhagen (1878 - 1967) Wilfried Przygodda (1916 - 1991) Salim Ali (1896 - 1987) Boris Michailowitsch Pawlow (1933 - 1994) . Professor Ernst Schäfer (1910 - 1992) - zwei Lebensläufe, eine Schau und ein Feuilleton: „Mein Lebenslauf" Ernst Schäfer (1910 -1992). Nachruf von Roland Prinzinger Die Tibet-Schau und Sven Hedin. Bericht aus der „Salzburger Zeitung" Neues vom Nichtwissen. Feuilleton von Monika Köhler, Quellen: Publikationen, Archive und andere Institutionen, Zeitzeugen, Andere Informanten und Helfer, Nachweis der Abbildungen, Dank, Personenregister. 3937447164
[SW: Naturwissenschaftler , Geschichte 1900-1995 , Biographie Naturwissenschaftler , Politische Verfolgung , Geschichte 1930-1990, Naturwissenschaften, Wirtschaft]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 28456 - gefunden im Sachgebiet: Biographien
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 60,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 0,00
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Geschichtsblätter Kreis Bergstraße Band 13 [Hrsg. von der Arbeitsgemeinschaft der Geschichts- und Heimatvereine im Kreis Bergstraße]

Zum Vergrößern Bild anklicken

Reutter, Rolf, Paul Schnitzer Rudolf (Schriftleitung) Kunz u. a.: Geschichtsblätter Kreis Bergstraße Band 13 [Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber von der Arbeitsgemeinschaft der Geschichts- und Heimatvereine im Kreis Bergstraße] Lorsch: Laurissa, 1980. geb., Ganzleinen, goldgepr. Rückentitel, Original-Schutzumschlag, 21,5 cm, 320 S. mit Abb; Schutzumschlag im Falzbereich mit Randeinriss; guter Zustand. Die Lieferung erfolgt gegen Vorauskasse (registrierter Versand) ISSN: 0720-1044 // Inhalt: Hans Krollmann: Zum Benedictus- Jubiraum 1980. Grußwort des Hessischen Kultusministers nach dem Festgottesdienst in Lorsch am 14. Juni 1980 7 Eckhart G. Franz: Groß und klein. Geschichtliche Betrachtungen zum Kirschhäuser Ortsjubiläum 11 Karl E. Demandt: Das Auerbacher Schloß und die Grafen von Katzenelnbogen. Eine Gedenkrede auf das vor 500 Jahren erloschene Grafenhaus 25 Wilhelm Busch: Drei Grabdenkmäler in der Auerbacher Bergkirche (Plaustrarius, Bach und Schott) 45 Rudolf Kunz: Geburtsbrief der Anna Erck geb. Bach aus Auerbach (1650) 66 Heinrich Friedrich Karb: Das Große Hubengut des Wormser Andreasstifts und andere geschlossene Güter in der Gemarkung Lampertheim 69 Karl Fischer und Heinrich Fr. Karb: Das Anwesen Römerstraße 21 in Lampertheim, das heutige Heimatmuseum 87 Rudolf Kunz und Willy Lizalek: Kurfürst Ottheinrichs Schulordnung (1556) 95 Josef Metzendorf: Dic Walburgiskapelle und andere bemerkenswerte Stätten bei Weschnitz im Odenwald 109 Franz Stark: Der Abbruch der Wendelinskirche in Fahrenbach und das Schicksal ihres Mörlenbacher Pfründgutes 131 Josef Heinzelmann: Zur Herkunft des Kreuzaltars in Mörlenbach 138 Genehmi Rudolf Kunz: Die Dorfordnungen von Winkel (1726), Glattbach (1771) und Der Gera Schlierbach (1771) 143 hunderts Josef Heinzelmann: Das Alter Die kurmainzischen Huldigungslisten von 1675, 1679 und 1682. Quellen für die Bevölkerungsgeschichte des südwestlichen Odenwaldes im 17. Jh. 158 Bevölkern und Hirsch Rudolf Kunz: Materialien zur Geschichte von Lindenfels (II). Wolfram Becher zum Bericht ü 70. Geburtstag 183 Bestallun Rolf Reutter: R. Reutter) Johann Adam Dingeldey (1> 1784, 1-1861). Der Lebensweg eines Odenwälders vom Hütejungen zum Kammerdirektor 218 Statistik zu (R. Gutjahr Bernd Ph. Schröder: Die Kriegsereignisse an der hessischen Bergstraße im Jahr 1849 225 Ein Briefw Hcppenhei Erich Tautz: Das Aktenwesen bei der Kreisverwaltung Bergstraße in Heppenheim, früher Besoldung und heute 246 Drei Ansi KLEINE BEITRÄGE Odenwälder Reffmacher (K. Schwinn) 254 BUCHBFS Seltene Odenwälder Steintröge (W. Haas) 259 BERICHTE Unserem Frühere Kleidertracht im Odenwald (R. Reutter) 263 Dieälteste Straßenkarte Südhessens 1575 (R. Reutter) 264 Flurden Weistum der Talzent im Amt Lindenfels 1549 (R. Gutjahr) 270 Zinspflichtige Mühlen in den Ämtern Lindenfels und Starkenburg 1549 (R. Gutjahr) 271Zur Geschichte der Kreidacher Mühlen (R. Kunz) 276 Genehmigung zur Errichtung einer Mühle in Bonsweiher 1718 (R. Kunz) 281 Der Gerätebestand eines Odenwälder Hubenguts in der Mitte des 19. Jahrhunderts (R. Reutter) 282 Das Alter des Steinkreuzes bei Reisen (K.-L. Schmitt) 287 Bevölkerungsstatistik der Ämter Heppenheim, Bensheim, Lorsch, Fürth und Hirschhorn 1806 (It. Kunz) 289 Bericht über das Amt Schönberg 1804 (R. Reutter) 292 Bestallungsurkunde für den Schönberger Keller Olwert 1596 (R. Kunz und R. Reutter) 294 Statistik zur Gewerbestruktur des Oberamts Lindenfels 1774/75 (R. Gutjahr) 299 Ein Briefwechsel zwischen dem Bürgermeister von Elmshausen und dem Heppenheimer Kreisrat (B. Ph. Schröder) 302 Besoldung des Gerichtsschreibers in Hofheim/Ried 1612 (R. Kunz) 304 Drei Ansichten des Auerbacher Schlosses (R. Kunz) 305 BUCHBESPRECHUNGEN 307 BERICHTE Unserem Ehrenmitglied Dr. Eduard Beriet zum Gedenken (P. Schnitzer) ... 318 Flurdenkmäler im Odenwald und an der Bergstraße (H. Bormuth) 320 // Die ,,Geschichtsblätter für den Kreis Bergstraße" werden von der Arbeitsgemeinschaft der Geschichts- und Heimatvereine im Kreis Bergstraße herausgegeben. Mit in sich abgeschlossenen Einzeldarstellungen soll die reiche Geschichte jenes Gebietes erarbeitet werden, das — ursprünglich mit der Mark Heppenheim fast identisch — 773 von Karl dem Großen der Reichsabtei Lorsch geschenkt wurde und im Lauf der Jahrhunderte mit seinen Teilen den Territorialherrschaften von Kurmainz, Kurpfalz, Worms, Erbach und Hessen-Darmstadt unterstanden hat. Da sich die Geschichte einer Landschaft aber nicht nur in Ereignissen manifestiert, enthalten die Veröffentlichungen der Arbeitsgemeinschaft auch Beiträge aus den Fachgebieten Kunst, Archäologie, Volkskunde, Religions- und Sozialgeschichte, Genealogie, Heraldik und Archivkunde. Umfangreiche Einzelthemen werden in Sonderbänden behandelt. Als das einzige Periodikum dieser Art im Kreisgebiet erscheinen die „Geschichtsblätter" mit Unterstützung des Landes Hessen, des Kreises Bergstraße, seiner Städte und Gemeinden sowie einzelner Institutionen. (Klappentext) V25088G5 VERSANDKOSTENHINWEISE: Gewichtsangabe ab 1001 g (wie bisher = 5,90 € ) sowie Bücher die folgende Maße überschreiten: Länge: bis 35,3 cm / Breite: bis 25 cm / Höhe: bis 5 cm / Gewicht 1.000 g (Versandpauschale reg. Paket = 5,90 € Versandkosten ); GÜLTIG AB 01.01.2020 - bedingt u.a. durch deutliche Preiserhöhungen und neue Sendungsformen der DPAG . Vorkasse bei Lieferung außerhalb Deutschlands. *** Universitätsbibliotheken und / oder öffentliche Bibliotheken innerhalb Deutschlands werden auf Rechnung beliefert.
[SW: Bergstraße, Heimatgeschichte, Hessen, Hessen, Deutschland, Landeskunde, Orts- und Lokalgeschichte, Heimatbuch, Heimatforschung]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 32147 - gefunden im Sachgebiet: Orts- und Lokalgeschichte / Länder / Reisen
Anbieter: Versandantiquariat Ottomar Köhler Einzelunternehmen, DE-63452 Hanau
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 200,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 29,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,90
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Handbuch der europäischen Geschichte; Teil: Bd. 7., Europa im Zeitalter der Weltmächte. unter Mitarb. von Rudolf von Albertini ... Hrsg. von Theodor Schieder. / Teilbd. 1

Zum Vergrößern Bild anklicken

Albertini, Rudolf von (Mitarb.): Handbuch der europäischen Geschichte; Teil: Bd. 7., Europa im Zeitalter der Weltmächte. unter Mitarb. von Rudolf von Albertini ... Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber von Theodor Schieder. / Teilbd. 1 Stuttgart : Klett-Cotta, 1979. geb., Halbleder, Leinen, 24,5 cm, XXVI, 698 S.; die Buchseiten sind papierbedingt geringfügig nachgedunkelt; ohne Schutzumschlag; die auf dem Bild zu sehenden Schattierungen auf dem Einband sind lediglich Lichtbefall durch das Fenster, auf dem Einband tatsächlich jedoch nicht vorhanden.Guter Zustand. Die Lieferung erfolgt gegen Vorauskasse (reg. Paketversand innerhalb Deutschlands = 5,90 €; Auslandsversandkosten auf Anfrage) ISBN: 3129075909 Seltene Halblederausgabe // ohne Schutzumschlag // Inhaltsverzeichnis:Abkürzungen XVI Hilfsmittel X X I Vorwort XXV A. Europa im Zeitalter der Weltmächte Von Theodor Schieder §I Bevölkerung und Bevölkerungsbewegungen in der Ära der Weltkriege §2 Grundzüge der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung in Europa in der Ära der Weltkriege 18 a) Wirtschaftsentwicklung in der Zwischenkriegszeit 20 b) Veränderungen der Sozialstruktur 33 § 3 Politische Bewegungen und Typen des Staats seit dem Ende des 1. Weltkriegs 66 § 4 Die Neuordnung Europas auf der Pariser Friedenskonferenz 113 § 5 Das internationale System Europas 1919-1929 138 § 6 Der Weg in den II. Weltkrieg 1929-1939 171 § 7 Der liberale Staat und seine Krise. Antiliberale Systeme: Nationaltotalitarismus, Faschismus, autoritäre Staaten, kommunistische Staaten 20I a) Der liberale Staat und seine Krise 20I b) Antiliberale Systeme: Nationaltotalitarismus, Faschismus, autoritäre Staaten, kommunistische Staaten 218 § 8 Europa im II. Weltkrieg 240 § 9 Das Ende des europäischen Kolonialismus 300 § 10 Europäische Bewegung und europäische Institutionen 319 § I I Europa im Kalten Krieg 334 B. Die europäischen Mächte und Staaten 12 Großbritannien und das Commonwealth in der Zwischenkriegs- und Nachkriegszeit 353 Von Paul Kluke I. Großbritannien seit dem Ende des I. Weltkrieges 360 a) Jahre des Suchens (1918-1922) 360 b) Die Illusion der Rückkehr zur Normalität 371 c) Von der Weltkrise in den Weltkrieg 376 d) England im Krieg. Der Ausbau des sozialen Wohlfahrtsstaates 384 II. Vom Britischen Empire zum Commonwealth of Nations 401 a) Die Dominions 406 b) Indien 414 III. The Dependent Empire. Das Kolonialreich 419 a) Mandate 421 b) Das Kolonialreich 429 § 13 Frankreich vom Frieden von Versailles bis zum Ende der Vierten Republik 1919-1958 438 Von Rudolf von Albertini a) Die Nachkriegsjahre (1919-1928) 439 b) Wirtschaftliche Erholung und Krise (1929-1934) 444 c) Der 6. Februar 1934 und die Volksfront 451 d) Der II. Weltkrieg. Vichy und die Resistance 457 e) Die Etablierung der Vierten Republik 465 1) Schwierigkeiten und Krise der Vierten Republik (1947-1958) 470 § 14 Sowjetrußland von der Oktoberrevolution bis zum Sturz Chruschtschows 1917-1964 481 Von Geolg von Rauch a) Die Grundlegung der bolschewistischen Herrschaft 483 b) Der Bürgerkrieg 487 c) Die innere Lage nach dem Bürgerkrieg 490 d) Die sowjetische Kulturpolitik 493 e) Die Außenpolitik der frühen zwanziger Jahre 494 I) Lenins Ende und Stalins Aufstieg 496 g) Industrialisierung und Kollektivierung 498 h) Ideologische und soziale Wandlungen 500 II i) Die große Säuberung 502 k) Außenpolitische Wandlungen (1924-1934) 504 1 1) Volksfront und kollektive Sicherheit 506 4 m)Stalins Pakt mit Hitler und seine Folgen 508 4 n) Der Große Vaterländische Krieg 511 il o) Die Sowjetunion nach dem Kriege 513 4 p) Stalins Ende 516 d q) Die Sowjetunion bis zum Sturz Chruschtschows 518 § 15 Deutschland vom Ende der Monarchie bis zur Teilung 522 Von Karl Erich Born I. Die Weimarer Republik (1918-1933) 523 a) Das Ringen um die politische und wirtschaftliche Konsolidierung der Weimarer Republik (1918-1924) 526 b) Wirtschaft und Gesellschaft in der Weimarer Republik 534 c) Probleme und Ziele der deutschen Außenpolitik (1919-1932) 539 d) Wirtschaftskrise und Untergang der Demokratie (1929-1933) 542 II. Die nationalsozialistische Herrschaft (1933-1945) 549 a) Die Errichtung der Diktatur (1933/34) 552 b) Der nationalsozialistische Staat 557 c) Deutschland im II. Weltkrieg 563 III. Das geteilte Deutschland 569 a) Die Teilung Deutschlands 570 b) Die Bundesrepublik Deutschland . , 577 c) Die Deutsche Demokratische Republik (DDR) 582 § 16 Deutsche Sonderentwicklungen im Zeitalter der Weltkriege 586 I. Das Saargebiet 1920-1935 und 1945-1957 586 Von Maria Zenner a) Das Saargebiet unter dem Völkerbundsregime (1920-1935) 589 b) Das Saarproblem nach dem II. Weltkrieg (1945-1957) 596 II. Die Freie Stadt Danzig 1920-1939 605 Von Gotthold Rhode a) Die Entstehung der Freien Stadt Danzig (Völkerrechtliche Grund- lagen u. Verfassung 1920-1922) 606 b) Konflikte, wirtschaftliche Stabilisierung und Krise (1922-1930) 609 c) Neue Konflikte und Wirtschaftskrise (1931-1933) 612 d) Das nationalsozialistische Danzig (1933-1939) 614 § 17 Italien vom Ende des 1. Weltkriegs bis zum ersten Jahrzehnt der Republik 1918-1960 619 Von Ernst Nolte a) Die Legende vom »verstümmelten Sieg« und der Mythos der Le- ninschen Revolution 622 b) Die Anfänge des Faschismus und der Marsch auf Rom 627 c) Die Ausbildung des faschistischen Herrschaftssystems 630 d) Gipfelpunkt und Niedergang des Faschismus 634 e) Italien zwischen den Welten 641 1) De Gasperi und die Entscheidung für den Westen 644 g) Die »Öffnung nach links« und das Problem der italienischen Demokratie 647 § 18 Die iberischen Staaten vom Ende des I. Weltkriegs bis zur Ära der autoritären Regime 1917-1960 651 Von Richard Konetzke 1. Spanien 651 a) Die Krisen des Jahres 1917 und ihre Folgen (1917-1923) 653 b) Die Diktatur Primo de Riveras (1923-1930) 663 c) Zweite Republik und Bürgerkrieg (1931-1939) 672 d) Franco-Spanien 686 II. Portugal 693 V21766A5 ISBN 3129075909 VERSANDKOSTENHINWEISE: Gewichtsangabe ab 1001 g (wie bisher = 5,90 € ) sowie Bücher die folgende Maße überschreiten: Länge: bis 35,3 cm / Breite: bis 25 cm / Höhe: bis 5 cm / Gewicht 1.000 g (Versandpauschale reg. Paket = 5,90 € Versandkosten ); GÜLTIG AB 01.01.2020 - bedingt u.a. durch deutliche Preiserhöhungen und neue Sendungsformen der DPAG . Vorkasse bei Lieferung außerhalb Deutschlands. *** Universitätsbibliotheken und / oder öffentliche Bibliotheken innerhalb Deutschlands werden auf Rechnung beliefert.
[SW: Geschichte Europas, europäische Geschichte, Europa, Geschichte]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 29505 - gefunden im Sachgebiet: Geschichte / Zeitgeschehen
Anbieter: Versandantiquariat Ottomar Köhler Einzelunternehmen, DE-63452 Hanau
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 200,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 29,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 5,95
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Handbuch der europäischen Geschichte; Teil: Bd. 1., Europa im Wandel von der Antike zum Mittelalter. unter Mitarb. von Francis J. Byrne ... Mit e. Vorw. zum Gesamtwerk von Theodor Schieder. Hrsg. von Theodor Schieffer 1. Auflage ; Ausgabe in Halbleder

Zum Vergrößern Bild anklicken

Schieffer, Theodor (Hrsg.) und Francis J. (Mitarb.) Byrne: Handbuch der europäischen Geschichte; Teil: Bd. 1., Europa im Wandel von der Antike zum Mittelalter. unter Mitarb. von Francis J. Byrne ... Mit e. Vorw. zum Gesamtwerk von Theodor Schieder. Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber von Theodor Schieffer 1. Auflage ; Ausgabe in Halbleder Stuttgart : Klett-Cotta, 1976. geb., 24,5 cm, Halbleder, Leinen, XXXI, 1162 S.; die Buchseiten sind alters- bzw. papierbedingt etwas nachgedunkelt; zwischen Buchblock und Halblederrücken oben etwas "Luft", leicht abstehend; die auf dem Bild zu sehenden Schattierungen auf dem Einband sind lediglich Lichtbefall durch das Fenster, auf dem Einband tatsächlich jedoch nicht vorhanden. Gut erhalten. Die Lieferung erfolgt gegen Vorauskasse (reg. Paketvesrand innerhalb Deutschlands;= 5,90 €; Auslandsversandkosten auf Anfrage ISBN: 312907810X ohne Schutzumschlag // Sehr seltene Ausgabe Halblederausgabe // ehemaliger Ausgabepreis: DM 184.00 // Inhaltsverzeichnis: Vorbemerkung XVIII Abkürzungen XX Vorwort zum Gesamtwerk Von Prof. Dr. Theodor Schieder, Köln A. Begriff und Probleme einer europäischen Geschichte 1 B. Die europäische Geschichte als Thema der Historiographie 12 C. Konzeption des Handbuchs der Europäischen Geschichte 17 I. Europa im Wandel von der Antike zum Mittelalter 22 Von Prof. Dr. Theodor Schielfer, Köln II. Voraussetzungen und Grundlagen der Europäischen Geschichte. Die Europäische Welt um 400 A. Die spätantike Reichs- und Kultureinheit und ihre Krise 51 Von Prof. Dr. Theodor Schiefer, Köln § 1 Vom Wesen und Kulturerbe der Spätantike 51 § 2 Staat und Gesellschaft der Spätantike 60 a) Die äußere Bedrohung 61 b) Die innere Schwäche 64 c) Das autokratische Kaisertum und die Reichsteilung 66 d) Der Aufbau des Reiches 69 e) Der Zwangsstaat 72 § 3 Die spätantike Reichskirche 78 a) Die allgemeine Situation der Kirche 79 b) Der Stand der Christianisierung 81 c) Rechtsordnung und Kultus 82 d) Das Mönchtum 86 e) Die Glaubenskämpfe 87 0 Die Kirchenväter 90 B. Die germanische Welt am Vorabend des Hunnensturm. 94 Von Prof. Dr. Reinhard Wenskus. Göttingen 4 Alte und neue Stämme 95 5 Kulturelle Entwicklung und politische Ordnung 101 III. Die wirtschaftlich-soziale Grundstruktur des frühen Europa 107 Von Prof. Dr. Theodor Schteffer, Köln § 6 Städte, Handel, Geld 108 a) Fortleben und Niedergang bis zum 8./9. Jahrhundert 111 b) Neuansatz und Wiederaufstieg seit der Karolingerzeit 121 § 7 Die agrarische Welt 130 a) Der landwirtschaftliche Entwicklungsstand 131 b) Landnahme und Landesausbau 132 c) Die Agrarverfassung: spätantike Grundlagen 133 d) Die Agrarverfassung: germanische Grundlagen 135 e) Die frühmittelalterliche Grundherrschaft 137 1) Nördliche und östliche Länder 142 § 8 Ständeordnung und soziale Schichtung 144 a) Spätantike Voraussetzungen 145 b) Germanische Voraussetzungen 147 c) Auswirkungen der Völkerwanderung 149 d) Die Sozialverfassung des Frankenreiches und die Entstehung des Lehnswesens 153 e) Das nachkarolingische Frühmittelalter 157 IV. Das Imperium und die germanischen Völkerzüge A. Das Imperium des 5. Jahrhunderts 164 § 9 von Bibliotheksdirektor Univ.•Doz. Dr. Otto Mazal. Wien, §§ 10 und 11 von Prof. Dr. Theodor Schieffer, Köln § 9 Das Oströmische Reich 395-518 164 a) Die theodosianische Dynastie (395-450) 165 b) Markian (450-457) und Leon I. (457-474) 171 c) Die isaurische Herrschaft: Zenon (474-475,476-491) 174 d) Die Überwindung der ethnischen Krise: Anastasios I. (491-518) 175 § 10 Das Weströmische Reich 395-476 178 a) Die Regierungszeit des Honorius (395-423) 180 b) Die Regierungszeit Valentinians III. (424-455) 183 c) Der Untergang des westlichen Kaisertums (455-476) 188 § 11 Die Reichskirche des 5. Jahrhunderts 194 a) Die allgemeine Entwicklung 194 b) Der Aufstieg des Papsttums 196 c) Augustinus und seine geistige Umwelt 199 d) Der Kampf um die christologische Lehre 204 e) Das Erbe von Chalkedon und das erste Schisma 208 B. Die germanischen Herrschaftsbildungen des 5. Jahrhunderts 213 §§ 12-16, 18 und 19 von Prof. Dr. Reinhard Wenskus, Göttingen, § 17 von Prof. Dr. Eugen Ewig. Bonn, § 20 von Prof. Dr. Theodor Schieffer, Köln § 12 Die Stämme des EIb-Donau-Raumes 213 a) Die Hunnen 215 b) Der Zusammenbruch der Gotenmacht im Südosten 216 c) Aufbruch der Stämme des Karpatenraumes 217 d) Das Reich Attilas 219 e) Die gotische Hegemonie im Donaubecken 220 f) Der Donauraum nach dem Abzug der Goten 221 g) Heruler, Langobarden und Gepiden 222 h) Thüringer 224 § 13 Die Alemannen 227 § 14 Die Burgunder 230 § 15 Das tolosanische Westgotenreich 236 § 16 Sweben und Wandalen in Spanien und Afrika 242 § 17 Die fränkische Reichsbildung 250 a) Die Reichsgründung Chlodwigs 253 b) Die erste Reichsteilung und die fränkische Expansion nach Chlodwigs Tod 260 § 18 Die Herrschaft Odowakars und das Reich der Ostgoten in Italien 266 a) Odowakar 267 b) Der Kampf der beiden Theoderiche 268 c) Die Eroberung und Sicherung Italiens 270 d) Verfassung und Recht im italischen Gotenreich 273 e) Das goldene Zeitalter 276 f) Der Kampf um die Sicherung der Macht und der Nachfolge 277 g) Der Niedergang des Ostgotenreiches 278 § 19 Sächsische Expansion und germanische Landnahme in Britannien 281 § 20 Die Kirche und die „Barbaren" 287 C. Restauration und Krise des Römischen Imperiums (518-641) 297 § 21 von Bibliotheksdirektor Univ.-Doz. Dr. Otto Mazal, Wien, § 22 von Prof. Dr. Theodor Schieffer, Köln 21 Vom Oströmischen zum Byzantinischen Reich 297 a) Justin I. (518-527) 299 b) Restauratio Imperii: das Zeitalter Justinians I. (527-565) 300 c) Der persisch-römische Weltkrieg und die Krise des Reiches unter den ersten Nachfolgern (565-610) 305 d) Byzanz im Umbruch: die Epoche des Kaisers Herakleios (610-641) 309 22 Die Reichskirche des 6. Jahrhunderts 313 V. Der Einbruch des Islam 323 Von Prof. Dr. Ewald Wagner, Gießen § 23 Mohammed 324 § 24 Die vier rechtgeleiteten Kalifen 330 § 25 Die Omajjaden 337 VI. Die neue europäische Staatenwelt A. Das Byzantinische Reich (641-717) 344 Von Bibliotheksdirektor Univ.-Doz. Dr. Otto Mazal, Wien § 26 Die Themenordnung als Grundlage des mittelbyzantinischen Staatswesens 345 § 27 Selbstbehauptung und Regeneration des Reiches unter der he- rakleianischen Dynastie 347 a) Konstans II. (641-668) 347 b) Konstantin IV. (668-685) 349 § 28 Neuer Niedergang des Reiches 352 a) Justinian II. (685-695; 705-711) und der Sturz der herakleiani- schen Dynastie 352 b) Die Anarchie (711-717) 355 B. Neue Kräfte in Osteuropa 357 Von Prof. Dr. Manfred Hellmann, Münster § 29 Die Awaren 357 § 30 Die Slawen 362 § 31 Die Bulgaren 366 § 32 Die Chazaren 369 C. Das byzantinisch-langobardische Italien (568-751) 371 §§ 33-39 von Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, Rom, § 40 von Doz. Dr. Horst Enzensberger, Frankfurt am Main § 33 Der Einbruch der Langobarden unter Alboin und Cleph (568-574) 372 § 34 Das herzogliche Interregnum (574-584) 375 § 35 Die Restauration der Monarchie unter Authari (584-590) 377 § 36 Agilulf (591-615/16) und die weitere Expansion der Langobarden in Mittelitalien 379 § 37 Katholische und arianische Langobardenkönige: von Adaloald zu Perctarit (616-688) 381 § 38 Cunipert und der Ausgang der „bayerischen" Dynastie (688-712) 385 § 39 Von Liutprand zu Aistulf (712-751) 386 § 40 Venedig (6.-11. Jahrhundert) 389 D. Das merowingische Frankenreich (561-687) 396 Von Prof. Dr. Eugen Ewig. Bonn § 41 Die zweite Reichsteilung und die merowingischen Bruderkämpfe (561-613) 397 a) Teilungen und Kämpfe bis zum Vertrag von Andelot (586) 397 b) Außenpolitische Verwicklungen 399 c) Das Zeitalter Brunichilds 400 § 42 Die Grundstruktur des Merowingerreiches 402 § 43 Das Frankenreich unter Chlothar II. und Dagobert I. (613-638) 407 § 44 Der Niedergang des merowingischen Königtums (638-687) 412 § 45 Gesellschaft, Verfassung und Institutionen des Merowingerreiches 418 a) Die merowingische Gallia 419 b) Germanien 427 E. Das Westgotenreich in Spanien (507-711) 433 Von Prof. Dr. Jose Maria Lacarra. Zaragoza, unter Mitwirkung von Prof. Dr. ödilo Engels. Köln § 46 Die ostgotische Schutzherrschaft 435 § 47 Das Königtum von Toledo und die politisch-kirchliche Einheit 436 § 48 Verfassung und Institutionen 440 § 49 Krise und Untergang 444 F. Die keltischen Völker (5.-11. Jahrhundert) 448 Von Prof. Francis J. Byrne, M.A., Dublin § 50 Grundzüge keltischer Geschichte 449 § 51 Irland 451 a) Die politisch-gesellschaftliche Ordnung 454 b) Die „Provinzen" und Dynastien (5.-6.1h.) 455 c) Die Ui Nein und ihre Gegner (6.-9. Jh.) 458 d) Das wikingische Zeitalter (9.-11. Jh.) 461 § 52 Schottland 467 § 53 Wales 473 § 54 Bretagne 482 G. Die angelsächsischen Kleinstaaten 493 Von Prof. Dr. Reinhard Wenskus. Göttingen § 55 Das angelsächsische Staatensystem und die neue Expansion 495 § 56 Wessex, Northumbrien und Mercia im Ringen um die Vorherrschaft 497 H. Reichskirche und Landeskirchen des 7. Jahrhunderts 504 Von Prof. Dr. Theodor Schieffer. Köln 57 Die Aufgliederung der Kirche; die _Germanisierung des Christen- tums" 504 58 Rom und die griechische Reichskirche 506 § 59 Die Kirche im Langobardenreich 511 § 60 Die spanisch-westgotische Kirche 513 § 61 Die keltisch-irische Kirche 516 § 62 Die gallisch-fränkische Kirche 518 § 63 Die angelsächsische Kirche 523 VII. Das Karolingerreich A. Der Aufstieg der Karolinger (687-751) 527 Von Prof. Dr. Theodor Sehieffer. Köln § 64 Die Aufrichtung der austrischen Reichsgewalt 529 § 65 Der Fortgang der Germanenmission 532 § 66 Kirchlicher und politischer Neuansatz 536 B. Das karolingische Großreich (751-843) 541 Von Prof. Dr. Theodor Schieffer, Köln § 67 Die Königsherrschaft Pippins und die Anfänge des Kirchenstaates 544 § 68 Die Expansionspolitik Karls des Großen 549 § 69 Das Reich und seine Institutionen 560 § 70 Reichskirche und geistiges Leben 568 § 71 Kaisertum und Reichseinheit 579 § 72 Krise und Reichsteilung 588 C. Das Frankenreich unter der Samtherrschaft der karolingischen Dynastie (843-887) 596 Von Prof. Dr. Theodor Schieffer. Köln § 73 Die Kämpfe mit äußeren Feinden 599 § 74 Die Ordnung von 843 in Bewährung und Gefährdung 601 § 75 Vom Reichsteil zum Teilreich 605 a) Italien 605 b) Ostfranken 607 c) Westfranken 609 § 76 Die Auflösung des Mittelreiches 612 a) Der Kampf um Lothars II. Ehe und Erbe 613 b) Das Kaisertum Karls des Kahlen 615 § 77 Neue Teilungen und letzte Einheit 617 § 78 Kirche und geistiges Leben ,622 VIII. Die karolingischen Nachfolgestaaten A. Das Ostfränkische Reich (887-918) Von Prof. Dr. Theodor Schiefter, Köln § 79 Der Ausklang karolingischer Kaiserpolitik 634 § 80 Königtum und Herzogsgewalt 637 a) Ludwig das Kind 637 b) Konrad I. 640 511 13. Burgund (879-1038) 642 513 Von Prof. Dr. Theodor Schieffer. Köln 516 518 § 81 Die politische Neuformung der Rhoneländer 643 523 § 82 Das Rudolfingerreich im Bannkreis der Ottonen 646 C. Nord- und Mittelitalien (888-962) 649 527 Von Prof. Dr. Theodor Schieffer. Köln § 83 Voraussetzungen und Bedingungen politischer Neuordnung 651 529 § 84 Berengar I. und seine Gegner 653 532 § 85 Hugo und Lothar 659 536 § 86 Berengar II. und Adalbert 662 AI D. Königtum und Kaisertum der Liudölfinger und frühen Salier in Deutschland und Italien (919-1056) 665 514 Von Prof. Dr. Kurt Reindel. Regensburg 549 § 87 Heinrich I. 669 550 a) Der Übergang des Königtums an die Liudolfinger 669 568 b) Auseinandersetzungen mit den Herzögen; Kämpfe im Westen; Gewinnung Lothringens 671 c) Osten und Norden 674 § 88 Otto 1.: der Herrschaftsantritt 678 § 89 Otto 1.: der Kampf mit den Stammesgewalten und in der Königsfa- milie 681 § 90 Otto 1.: die Anfänge der Hegemonialpolitik 683 § 91 Otto I.: die Krise von 953/55 685 § 92 Otto 1.: Reichsordnung und Reichskirche 688 § 93 Otto I.: Erneuerung des Kaisertums und der Herrschaft in Reichs- italien 690 § 94 Otto 1.: Kirche und Mission im Osten 694 § 95 Otto 1.: dritter Italienzug und Ausgang 695 § 96 Otto II. 696 a) Die Selbstbehauptung der Reichsgewalt in Deutschland 696 b) Italische Angelegenheiten 698 § 97 Otto III.: die Vormundschaft der Kaiserinnen 700 § 98 Das Kaisertum Ottos III 703 § 99 Heinrich II.: der Regierungsantritt 708 § 100 Heinrich II.: die Herrschaft im Reich 709 § 101 Heinrich II.: die Beziehungen zu den Randländern 711 § 102 Heinrich II.: Italien und Kaisertum 713 § 103 Heinrich II. und die Kirche 715 § 104 Der Dynastiewechsel von 1024 716 § 105 Konrad II.: die Herrschaft in Deutschland und Italien 718 § 106 Konrad II.: die Beziehungen zu den Randländern 720 § 107 Konrad II.: der zweite Italienzug 722 § 108 Heinrich III.: Herrschaftsantritt und Persönlichkeit 723 § 109 Heinrich III.: die östlichen Randländer 724 § 110 Heinrich III.: die Herrschaft in Deutschland 725 § I 1 1 Heinrich III.: Kaiserpolitik und Kirchenreform 727 § 112 Heinrich III.: neue Widerstände in Deutschland und Italien 728 E. Westfranken-Frankreich unter den Spätkarolingern und frühen Kapetingern (888-1060) 731 Von Prof. Dr. Karl Ferdinand Werner, Paris § 113 Die Krise des Königtums und die ersten Prinzipate (888-936) 735 a) Odo 735 b) Karl III. und die marchiones 738 c) Robert I. und Rudolf; das Ringen um die Francia 741 § 114 Die letzten Karolinger und der Dynastiewechsel (936-991) 745 a) Ludwig IV., Hugo der Große und die Ottonen 745 b) Lothar, Hugo (Capet) und Lothringen 749 c) Die Wende von 987 752 § 115 Die ersten Kapetinger (987/991-1060) 755 a) Der Streit um das Erzbistum Reims 756 b) Robert II 757 c) Heinrich I 760 § 116 Frankreichs Verfassung im 10. und 11. Jahrhundert. Königtum und Fürstentum 765 a) Die wichtigsten Fürstentümer (9.-11. Jh.) 767 b) Fürstentum und Lehnswesen, Gottesfriede und Klosterreform 776 c) Königliche Gewalt und Krondomäne 778 IX. Unteritalien seit 774 784 Von Doz. Dr. Horst Enzensberger, Frankfurt am Main § 117 Unteritalien und das Fränkische Reich 787 § 118 Unteritalien zwischen Basileus und Imperator 793 § 119 Die Errichtung der unteritalischen Normannenherrschaft 800 X. Das Byzantinische Reich unter der Syrischen und der Makedonischen Dynastie 805 Von Bibliotheksdirektor Univ.-Doz. Dr. Otto Mami, Wien § 120 Die institutionelle und territoriale Entwicklung 808 a) Der Kaiser und die Reichsverwaltung 809 b) Die Themenordnung 812 § 121 Leon III.: die Abwehr der Araber und der Ausbruch des Bilder- streites (717-741) 814 § 122 Konstantin V.: Bilderstreit und Bulgarenkampf (741-775) 818 § 123 Von Leon IV. zu Leon V.: Umschwung und Krise (775-820) 820 § 124 Die Amorische Dynastie: Ende des Bilderstreites und neuer Auf- stieg (820-867) 826 § 125 Basileios 1.: die Grundlegung des mittelbyzantinischen Reiches (867-886) 831 § 126 Von Leon VI. zu Konstantin VII.: Araber- und Bulgarenkampf: Rechtskodifikation und kulturelle Blüte (886 - 959) 833 a) Leon Vl. (886-912) 833 b) Alexander und die Regentschaft für Konstantin VII. (912-920) 835 c) Romanos I. Lakapenos (920-944) 836 d) Konstantin VII. Porphyrogennetos als Alleinherrscher (945-959) 837 § 127 Von Romanos II. zu Basileios II.: Expansion in Asien und Europa (959-1025) 839 a) Romanos II. (959-963) 839 b) Nikephorosll. Phokas (963-969) 840 c) Johannes I. Tzimiskes (969-976) 840 d) Basileios 11. (976-1025) 841 § 128 Der Ausgang der Makedonischen Dynastie (1025-1056) 844 § 129 Von Michael VIt zu Nikephoros der Niedergang des mittelby- zantinischen Staates (1056-1081) 846 § 130 Kirche und Kultur im mittelbyzantinischen Reich 849 XI. Die politisch-kirchliche Grundlegung der Osthälfte Europas 857 Von Prof. Dr. Manfred Hellmann, Münster § 131 Elb- und Ostseeslawen a) Abodriten b) Wilzen-Liutizen c) Heveller d) Sorben § 132 Böhmen § 133 Mähren § 134 Die Slawen an der mittleren Donau § 135 Südslawen a) Pannonische Kroaten b) Karantaner Slawen c) Dalmatinische Kroaten d) Serben e) Bulgaren § 136 Ungarn § 137 Albaner und Wlachen § 138 Polen § 139 Pomoranen § 140 Die baltischen Völker § 141 Die finnischen Stämme § 142 Ostslawen und Kiewer Rus' a) Landnahme und Stammesordnung b) Die Entstehung des Reiches von Kiew c) Aufstieg der Rus': von Oleg zu Swjatoslaw d) Die ersten christlichen Fürsten: Wladimir und Jaroslaw XII. Die Anfänge der nordeuropäischen Monarchien A. England unter der Dynastie von Wessex 939 Von Prof. Dr. Karl Wührer t. Wien § 143 Das gesamtenglische Königtum im Kampf mit den Dänen 940 a) Der Aufstieg des englischen Gesamtkönigtums: von Egbert zu Edgar 940 b) Ansturm und Abfluß der neuen Dänenwelle: von Eduard dem Märtyrer zu Eduard dem Bekenner 944 § 144 Die Rechts- und Staatsordnung 947 B. Die skandinavischen Königreiche 951 Von Prof. Dr. Karl Wührer t. Wien § 145 Die Reichsbildung 952 a) Dänemark 953 b) Schweden 955 c) Norwegen 957 § 146 Die Rechts- und Staatsordnung 960 C. Die Wikingerzüge 965 Von Prof. Dr. Karl Wührer t. Wien § 147 Voraussetzungen und äußere Bedingungen 966 § 148 Die Züge der Norweger 970 a) Die britischen Inseln 970 b) Island 972 c) Grönland und Nordamerika 976 § 149 Die Züge der Dänen 979 a) Kontinentaleuropa 979 b) England 981 c) Das Reich Knuts d. Gr. und seine Auflösung 983 § 150 Die Unternehmungen der Schweden 988 a) Der Ostseeraum 988 b) Rußland 989 XIII. Mauren und Christen in Spanien (711-1035) 997 Von Prof. Dr. Joü Maria Lacarra. Zaragoza, unter Mitwirkung von Prof. Dr. Odilo Engels. Köln § 151 Christentum und Islam im 8. und 9. Jahrhundert 1001 a) Spanien unter der Herrschaft des Islam 1001 b) Der christliche Widerstand 1003 c) Die Stabilisierung der islamischen Herrschaft; die Omajjaden- dynastie 1004 d) Staat und Gesellschaft der Muselmanen im 9. Jahrhundert 1005 e) Das Königreich Asturien und seine politische und kulturelle Entwicklung im 9. Jahrhundert 1008 f) Die christlichen Territorien des Nordostens im 9. Jahrhundert 1009 § 152 Das Kalifat von Cördoba 1013 a) Abdarrahman III., Kalif von Cördoba 1013 b) Höhepunkt und Niedergang des Kalifats 1014 c) Die soziale Struktur Spaniens unter den Kalifen 1015 d) Der Kalifenhof und die Verwaltung des Kalifats 1017 e) Der wirtschaftliche Aufschwung Spaniens im 10. Jahrhundert 1018 f) Die städtische Kultur 1020 g) Das Geistesleben 1021 153 Die christlichen Reiche im 10. und 11. Jahrhundert 1025 a) Die christlichen Länder im 10. Jahrhundert 1025 b) Die politische, soziale und wirtschaftliche Struktur 1027 c) Die kulturelle Entwicklung 1029 d) Die christliche Erneuerung im ersten Drittel des 11. Jahrhunderts 1031 XIV. Die abendländische Kirche des nachkarolingischen Zeitalters 1034 Von Prof. Dr. Theodor Schielfer. Köln § 154 Rechtsordnung und geistliches Leben 1034 § 155 Alte und neue Landeskirchen 1041 § 156 Reformbewegungen 1054 Register 1068 V21762I6 ISBN 312907810X VERSANDKOSTENHINWEISE: Gewichtsangabe ab 1001 g (wie bisher = 5,90 € ) sowie Bücher die folgende Maße überschreiten: Länge: bis 35,3 cm / Breite: bis 25 cm / Höhe: bis 5 cm / Gewicht 1.000 g (Versandpauschale reg. Paket = 5,90 € Versandkosten ); GÜLTIG AB 01.01.2020 - bedingt u.a. durch deutliche Preiserhöhungen und neue Sendungsformen der DPAG . Vorkasse bei Lieferung außerhalb Deutschlands. *** Universitätsbibliotheken und / oder öffentliche Bibliotheken innerhalb Deutschlands werden auf Rechnung beliefert.
[SW: Europa ; Mittelalter / Allg. Geschichte]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 29501 - gefunden im Sachgebiet: Geschichte / Zeitgeschehen
Anbieter: Versandantiquariat Ottomar Köhler Einzelunternehmen, DE-63452 Hanau
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 200,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 36,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 5,95
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

75 [Fünfundsiebzig] Jahre im Dienst für die Ruhr : 1913 - 1988. Ruhrverb. ; Ruhrtalsperrenverein. [Red. Beratung: Heiner Radzio] 1. Aufl.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Radzio, Heiner (Red.): 75 [Fünfundsiebzig] Jahre im Dienst für die Ruhr : 1913 - 1988. Ruhrverb. ; Ruhrtalsperrenverein. [Red. Beratung: Heiner Radzio] 1. Aufl. Essen : Ruhrverb.; Essen : Ruhrtalsperrenverein; [München] : [GeoCenter], 1988. geb., Ganzleinen, Original-Schutzumschlag, goldgepr. Rücken- sowie Fronttitel, 320 S. : zahlr. Ill. (z.T. farb.), graph. Darst., Kt. ; 28 cm; sehr guter Zustand. Die Lieferung erfolgt gegen Vorausaksse (reg. Paketversand innerhalb Deutschlands = 5,90 €; Auslandsversandkosten auf Anfrage) ISBN: 3570027888 Das Ruhrrevier gehörte als eines der frühesten und größten industriellen Ballungsgebiete in Europa zu den Regionen, in denen die Umwelt in besonders gravierender Weise in Mitleidenschaft gezogen wurde. Das wissen viele. Weniger bekannt ist, daß im gleichen Raum die ersten durchgreifenden Maßnahmen gegen die Zerstörung der Umwelt in Deutschland ergriffen wurden. Unter den für diesen Zweck geschaffenen Institutionen und Organisationen spielt der vor 75 Jahren gegründete Ruhrverband zusammen mit dem schon 1899 ins Leben gerufenen Ruhrtalsperrenverein eine besonders wichtige Rolle. Seit 1913 nehmen Ruhrverband und Ruhrtalsperrenverein als.»Wassergenossenschaften« hoheitliche Aufgaben zum Nutzen der Allgemeinheit wahr. Daß die Ruhr heute der sauberste Fluß ist, der durch ein Industriegebiet fließt, ist deutlichster Beweis für den Erfolg dieser Arbeit, die eine ständige Aufgabe bleiben wird. Der Dienst für die Ruhr kam und kommt nicht nur dem Fluß, sondern ebenso sehr der ganzen Region zugute.(SU-Text) // Inhalt: Grußworte 8 Einleitung 31 Zum Geleit 14 Ein Landrat macht sich Sorgen 32 Fritz Bergmann: Die Ruhrverbände: 75 Jahre im Dienst für die Ruhr 16 Geschichtlicher Hintergrund 16 Wasserwirtschaft durch Wasserverbände 17 Selbstverwaltung: 75 Jahre Bewährung in der Praxis 17 Die Ruhrverbände im Dienste des Umweltschutzes 18 Wasserversorgung durch den Ruhrtalsperrenverein 18 Abwasserreinigung durch den Ruhrverband 18 Novellierung der Wasserverbändegesetze 19 Ausblick 19 Klaus R. Imhoff: Aufgaben und Arbeiten der Ruhrverbände 20 Talsperren 21 Abwasserreinigung 22 Stauseen und Flußbelüftung 23 Kosten 24 Außenwirkung 24 Heiner Radzio: Ein Lachs als Symbol 25 11 neue Schächte im Jahr 25 Zerstrittene Gewerkschaften 26 Keine Slums im Revier 27 Basis auf Kohle und Stahl 28 Anpassungen nötig 28 Permanente Umstrukturierung 29 Das Revier lebt 30 Wie die Rechtslage aussah Zu viele Ruhrverschmutzer Rei n haltu ngsgesetz Die Anfänge - Otto Intze weist den Weg Intze-Gutachten Vier Talsperren entstehen Pionierarbeit 35 36 38 Die Entwicklung der Wasserversorgung - Der Weg vom Brunnen zum Zapfhahn 39 Erfindungsreiche Römer 40 Rückschritt im Mittelalter 40 Das Ruhrgebiet - ein Wasser-Großverbraucher 40 Typhus in Gelsenkirchen 41 43 44 45 48 Vorgeschichte des Ruhrverbands 49 Widerstand und Anpassung im Dritten Reich 55 Zellstoff-Fabrik erregt Anstoß 57 Zum Beispiel Kläranlage Fröndenberg 58 Durch Gesetz gebundene Gemeinschaft 59 Die Rechte der Genossen 60 Widerstand gegen die Nazis 60 Gemeinsame Geschäftsführung 61 Die Kasse muß stimmen 62 Emschergenossenschaft hilft aus 64 Große Kriegsschäden 64 Die Biggetalsperre wird finanziert 66 Von der Haushaltsrechnung zum Controlling-System 67 Wer viel verbraucht und viel verschmutzt, muß auch viel zahlen 68 Die Veranlagung zum Ruhrtalsperrenverein 68 Nur einmal brauchte nicht bezahlt zu werden 69 Die Veranlagung zum Ruhrverband 70 Auch der Vorteil kostet Geld 71 Große Veränderungen seit 1913 72 Große Beanspruchung eines kleinen Flusses 74 Den Aufgaben gewachsen 78 Hochwasser 80 Talsperren mit Regulierungsfunktion 84 Falsche Wunschvorstellungen 85 Das Gesicht einer Sperrmauer 86 Von der Mauer zum Damm 90 Fortschritte im Dammbau 94 Intzemauer wurde Vordamm 98 Kontrollierter Weg des Wassers 101 Die Möhnekatastrophe 112 1200 Tote 116 Die Sorpetalsperre kam glimpflicher davon 119 Strom aus Wasserkraft - nicht beliebig vermehrbar 121 Die Kraftwirtschaft des Ruhrtalsperrenvereins 124 Sorpekraftwerke 127 Hennekraftwerk 128 Versekraftwerk 128 Eigene Gesellschaft für Lister- und Lennekraftwerke 131 Die Talsperren im Auge behalten 136 Planktonuntersuchungen 136 Fischereibiologische Untersuchungen 138 Über "Nährstoffe" stets im Bilde 144 Beispielhafte Melioration am Bochumer ölbach 147 Die ersten Arbeiten des Ruhrverbands 158 Die Ruhrmündung enthielt zeitweise nur noch Schmutzwasser 164 Ableitung in den Rhein 166 Geländesenkungen durch den Bergbau 168 Zum Beispiel Pumpenwärter Wladislaus Jenek 173 Bakterien als Helfer - Kläranlage Rellinghausen 176 Intensive Abwasserbehandlung erfordert mehr Energie 183 Grenzwerte werden deutlich unterschritten 188 Auch der Regen schafft Probleme 194 Je sauberer das Abwasser - desto mehr Schlamm 198 Giftige Metallrückstände - ein besonders heikles Problem 206 Die Ruhrstauseen - nützlich und attraktiv zugleich 210 2000 Arbeitslose schufen den Baldeneysee 212 Stauseen als Freizeitanlagen 218 Kläranlagen in der Landschaft 222 Chemiker als Umweltdetektive 231 ... Kontrolle ist besser Die Analytik als Instrumentarium der Wassergütewirtschaft 266 Wasserwirtschaft und Umwelt 276 Wieder ein Lachs in der Ruhr 282 Pionierarbeit bei Kläranlagen 234 Umweltschutz zahlt sich aus 238 240 Das Wasser der Ruhr - früher und heute 246 Forellen im Oberlauf 250 Das Wasser ist sauberer geworden 257 Die Großen fressen die Kleinen - Lebensgemeinschaft in der Talsperre 258 Auch Talsperren müssen "abspecken" 260 Dünger gehört auf den Acker, nicht ins Gewässer 262 Von der Diagnose zur Therapie 263 Messen mit dem Geigerzähler 263 Freizeitparadies - Talsperren und Stauseen 286 Tausende von Booten 288 Camping, Radfahren und Wandern 288 Grundstücke sind Mangelware 297 Emschergenossenschaft als Vorbild 299 Im Dialog überzeugen 301 Vom Verwaltungslehrling zum "Ver- und Entsorger" 301 Lernen ohne Ende 303 Weiterbildung des Klärpersonals beim Ruhrverband 304 Von 57 auf 40 Wochenstunden 306 Anhang Vorstandsvorsitzende und stellvertretende Vorsitzende des Ruhrverbands und Ruhrtalsperrenvereins von 1913-1988 308 Geschäftsführer des Ruhrverbands und Ruhrtalsperrenvereins von 1913 -1988 309 Vorstände und Geschäftsführung im Jubiläumsjahr 1988 309 Aus der Zeitgeschichte 310 Personen- und Sachregister 319 V21280I8 ISBN 3570027888 VERSANDKOSTENHINWEISE: Gewichtsangabe ab 1001 g (wie bisher = 5,90 € ) sowie Bücher die folgende Maße überschreiten: Länge: bis 35,3 cm / Breite: bis 25 cm / Höhe: bis 5 cm / Gewicht 1.000 g (Versandpauschale reg. Paket = 5,90 € Versandkosten ); GÜLTIG AB 01.01.2020 - bedingt u.a. durch deutliche Preiserhöhungen und neue Sendungsformen der DPAG . Vorkasse bei Lieferung außerhalb Deutschlands. *** Universitätsbibliotheken und / oder öffentliche Bibliotheken innerhalb Deutschlands werden auf Rechnung beliefert.
[SW: Ruhrtalsperrenverein, Wirtschaftsgeschichte, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 29038 - gefunden im Sachgebiet: Wirtschaft
Anbieter: Versandantiquariat Ottomar Köhler Einzelunternehmen, DE-63452 Hanau
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 200,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 14,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 5,95
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Europa im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. (= Handbuch der europäischen Geschichte, herausgegeben von Theodor Schieder, Band 4). 1. Aufl. der Halblederausgabe

Zum Vergrößern Bild anklicken

Wagner, Fritz (Hg.) und Theodor (Hg.) Schieder: Europa im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. (= Handbuch der europäischen Geschichte, herausgegeben von Theodor Schieder, Band 4). 1. Aufl. der Halblederausgabe Stuttgart: Union Verlag, 1968. Halbleder, Leinen, goldgepr. Rückentitel, Farbkopfschnitt (grau)24,5 cm, XV + 852 S., Kopffarbschnitt; die Seiten sind papierbedingt etwas nachgedunkelt sonst ist das Buch noch gut erhalten Inhaltsverzeichnis: Abkürzungen XI Hilfsmittel, Quellensammlungen und allgemeine Darstellungen XIV A. Europa im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung Die Einheit der Epoche Von Prof. Dr. Fritz Wagner, München 1 Methodische Vorbemerkungen 1 2 Umfang und Begriff der Epoche 2 3 Internationale Beziehungen von 1648 bis 1789 a) Die grundlegenden Friedensschlüsse (1648-1661) 10 b) Die franzosistie Hegemonie (1661-1685) 17 c) Hegemonie oder Gleichgewicht (1683-1721) 26 cl) Die Praxis des Gleichgewichts (1721-1748) 40 e) Das Ringen um Weltmacht (1749-1789) 46 f) Die vorrevolutionäre Erschütterung des Gleichgewichts 58 4 Die Ideologie des Staatensystems a) Die Formel Europa 62 b) Die Formel Gleichgewicht 63 c) Die Interessenlehre 67 5 Das Völkerrecht 70 6 Staatslehre und Verfassungswirklichkeit a) Die Lehre vom Gesellschaftsvertrag b) Absolutismus 85 c) Konstitutionelle Züge 89 5 7 Wehrverfassung 8 Wirtschaft in Theorie und Praxis 102 9 Soziale Struktur 112 10 Internationale Gruppen a) Die europäische Funktion des Hugenottentums 118 b) Die Weltbruderschaft der Freimaurer 122 11 Das christliche Europa 125 4 12 Die Wirkungen des wissenschaftlichen Denkens 136 13 Das Jahrhundert der Erziehung 142 14 Künstlerische Stileinheiten a) Literatur 154 b) Bildende Künste 155 c) Musik 158 cl) Das höfische Fest 160 15 Europabewußtsein 162 B. Geschichtliche Entwicklung Europas § 16 Frankreich von 1661 bis 1789 Von Ob.-Reg.-Archivrat Dr. E b e r h a r d W e is, München a) Staat und Gesellschaft um 1661 166 b) Ludwig XIV. und sein Hof 174 c) Der Staat unter Ludwig XIV. 178 d) Die französische Wirtschaft im Zeitalter des Merkantilismus 185 e) Die Gesellschaft unter dem Einfluß des Merkantilismus 192 f) Kolonien, Kriegsmarine und Armee 196 g) Diplomatie und Außenpolitik unter Ludwig XIV. 201 h) Ludwig XIV. und die Religionsgemeinschaften 206 i) Kunst, Wissenschaft und Staatstheorie 216 k) Bilanz der Regierung Ludwigs XIV. 223 I) Die Regentschaft (1715-1723) 225 m) Das Ministerium des Kardinals Fleury (1726-1743) 228 n) Die Selbstregierung Ludwigs XV. bis zum Eingreifen in den Siebenjahrigen Krieg (1743-1757) 229 o) Frankreich im Siebenjährigen Krieg. Das Ministerium Choiseul (1757-1770) 233 p) Das Ministerium Maupeou — Terray — d'Aigillon (1770-1774) 239 q) Ludwig XVI. Das Ministerium Turgot (1774-1776) 241 r) Die Reorganisation der Armee und der Marine 244 s) Die Außenpolitik unter Ludwig XVI.: Vergennes 245 t) Auf dem Weg zur Revolution (1777-1789) 248 u) Der Staat und die Institutionen im 18. Jahrhundert 257 v) Bevölkerung und Wirtschaft im 18. Jahrhundert 262 w) Die Gesellschaft im 18. Jahrhundert 271 x) Die Religionsgemeinschaften 279 y) Kunst, Wissenschaft und politische Ideen 283 z) Die Ursachen der Französischen Revolution 298 § 17 Großbritannien von 1660 bis 1783 Von Prof. Dr. Kurt K I u x en, Erlangen a) Die Restauration 308 b) Die Geheimdiplomatie Karls II. 312 c) Der Konflikt um die Thronfolge 315 d) Jakob II. und die Glorreiche Revolution 322 e) Die gesetzliche Sicherung der Revolution 326 f) Die hohe Politik unter Wilhelm III. und Anna 331 g) Die wirtschaftliche und soziale Entwicklung 338 h) Die Herrschaft Valpoles (1721-1742) 345 i) Parteien und Parlament 349 k) Der Aufstieg Pitts 357 1) Die Selbstregierung Georgs III. 363 m) Die Reformbewegungen seit 1768 366 n) Der Wandel der Lebensbedingungen 373 § 18 Das Reich — Habsburgische Monarchie — Brandenburg-Preußen von 1648 bis 1803 Von Prof. Dr. Gerhard Oestreich, Marburg a) Das Reich nach dem Westfälischen Frieden 379 b) Voraussetzungen und Beginn des Wiederaufbaus 385 c) Die Mittel- und Kleinstaaten zwischen Absolutismus und ständischer Ver- fassung 388 d) Die I labsburger Monarchie unter Leopold 1. 396 e) Der Aufstieg Brandenburg•Preußens unter dem Großen Kurfürsten 400 f) Landwirtschaft und Kameralismus bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts 406 g) Pietismus und Aufklärung 419 h) Barockkultur 426 i) Chterreidi im Zeitalter des Prinzen Eugen 429 j) Der preußische Militär- und Verwaltungsstaat unter Friedrich Wilhelm 1. 433 k) Das Hoffaktorenturn 437 I) Agrarreformen und Manufaktunvirtschaft nach 1750 442 m) Die Neugestaltung Osterreichs unter Maria Theresia 450 n) Der Staat Friedrichs des Großen 455 o) Die Reformen Josephs II. 462 p) Der aufgeklärte Absolutismus in den Mittel- und Kleinstaaten 467 q) Das Reich am Ausgang des 18. Jahrhunderts 470 § 19 Rußland von 1689 bis 1796 Von Prof. Dr. Reinhard Wittram, Göttingen a) Das Zeitalter Peters des Großen: das •veränderte Rußland• 477 b) Die Erbschaft der Widersprüche 492 c) Imperialismus. Aufklärung. Soziale Bruchlinien 499 § 20 Die skandinavischen Reiche von 1654 bis 1772 Von Prof. Dr. Klaus Zernack, Frankfurt 1. Schweden a) Das karolinische Schweden (1654-1718) 512 b) Schwedens Freiheitszeit (1718-1772) 525 2. Dänemark a) Das dänische Reich von 1660 bis 1720 534 b) Das dänische Reich von 1720 bis 1772 542 § 21 Die iberischen Staaten von 1659 bis 1788 Von Prof. Dr. R icardo Krebs, Santiago de Chile 1. Spanien vorn Pyrenäenfrieden bis zum Tod Karls III. (1659-1788) a) Das Ende der I labsburger (1659-1700) 549 b) Spanien unter Philipp V. und Ferdinand VI. (1700-1759) 555 c) Das Zeitalter Karls III. (1759-1788) 568 2. Portugal vom Frieden von Lissabon bis zum Tod Josephs I. (1668-1777) 579 § 22 Italien im 18. Jahrhundert Von Prof. Dr. Karl Otmar Freiherr von Aretin, Darmstadt a) Italien und die Politik der Großmächte bis zum Frieden von Aachen 585 b) Die Zeit der Reformen (1748-1796) 595 c) Die geistigen und künstlerischen Strömungen 625 § 23 Die Republik der Vereinigten Niederlande von 1648 bis 1795 Von Prof. Dr. Ivo Sch öf f er, Leiden a) Die Form der Republik 636 b) Die Struktur der Republik 640 c) Die wachsenden internationalen Schwierigkeiten 643 d) Innere Spannungen 646 e) Machtverlust und Stillstand 650 f) Neue Ideen und eine neue Partei 654 § 24 Die Schweiz von 1648 bis 1789 Von Privatdozent Dr. Andrea s St a ehel in, Basel a) Bis zum Frieden von Aarau 1712 660 b) Die Spatzeit der alten Eidgenossenschaft 673 25 Polen von 1668 bis 1795 Von Prof. Dr. Hans Roos, Bochum a) Die innere und die äußere Lage der polnischen Republik um 1668 692 b) Die Regierung von Michael Korybut WiSnioviecki und Johann III. Sobieski (1669-1696) 704 c) Die Errichtung eines russischen Protektorats über die Republik (1697-1717) 716 d) Polen in der Sachsenzeit (1710-1763) 730 e) Die polnische Nation im Zeitalter der Teilungen (1764-1795) 739 26 Osmanenherrschaft in Südosteuropa von 1648 bis 1789 Von Prof. Dr. Herbert Jansky, Wien 753 Register 777 Z19534I7 VERSANDKOSTENHINWEISE: Gewichtsangabe ab 1001 g (wie bisher = 5,90 € ) sowie Bücher die folgende Maße überschreiten: Länge: bis 35,3 cm / Breite: bis 25 cm / Höhe: bis 5 cm / Gewicht 1.000 g (Versandpauschale reg. Paket = 5,90 € Versandkosten ); GÜLTIG AB 01.01.2020 - bedingt u.a. durch deutliche Preiserhöhungen und neue Sendungsformen der DPAG . Vorkasse bei Lieferung außerhalb Deutschlands. *** Universitätsbibliotheken und / oder öffentliche Bibliotheken innerhalb Deutschlands werden auf Rechnung beliefert.
[SW: Europa, Geschichte]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 27564 - gefunden im Sachgebiet: Geschichte / Zeitgeschehen
Anbieter: Versandantiquariat Ottomar Köhler Einzelunternehmen, DE-63452 Hanau
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 200,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 19,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 5,95
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Staatsdienst und Rittergut : die Geschichte der Familie von Dewitz in Brandenburg, Mecklenburg und Pommern.[Komplett mit 2 Faltbeilagen in der hinteren Deckellasche: Stammtafelübersicht. Herrschaftssitze und Siedlungswanderung der Herren von Dewitz seit dem Hochmittelalter] + EXTRA BEILAGE ZWEIER ORIGINAL-PHOTOGRAPHIEN VON URNENFÄCHERN EBENFALLS VON MITGLIEDERN DER FAMILIE VON DEWITZ Gerd Heinrich. Vorw.: Fritz-Jürgen von Dewitz

Zum Vergrößern Bild anklicken

Heinrich, Gerd (Verfasser): Staatsdienst und Rittergut : die Geschichte der Familie von Dewitz in Brandenburg, Mecklenburg und Pommern.[Komplett mit 2 Faltbeilagen in der hinteren Deckellasche: Stammtafelübersicht. Herrschaftssitze und Siedlungswanderung der Herren von Dewitz seit dem Hochmittelalter] + EXTRA BEILAGE ZWEIER ORIGINAL-PHOTOGRAPHIEN VON URNENFÄCHERN EBENFALLS VON MITGLIEDERN DER FAMILIE VON DEWITZ Gerd Heinrich. Vorw.: Fritz-Jürgen von Dewitz Bonn : Bouvier, 1990. geb., Original-Schutzumschlag, 400 S. : Ill., graph. Darst., Kt. ; 25 cm; auf dem Titelvorsatz mit mehrzeiliger handschr. Widmung an einen Vorstandsvorsitzenden und Präsidenten (Dr.rer. pol.), hier wurde nur der Vorname "Georg" angeführt, datiert 20. September 1991. Sehr wahrscheinlich handelt es sich hier ein Familieln bzw. Sippenmitglied derer von Dewitz (leider ist dies jedoch nicht zu belegen). Die Lieferung erfolgt gegen Vorauskasse (registrierter Versand) ISBN: 9783416806473 Komplett mit 2 Faltbeilagen in der hinteren Deckellasche: Stammtafelübersicht. Herrschaftssitze und Siedlungswanderung der Herren von Dewitz seit dem Hochmittelalter // Die Anfänge der Erforschung des pommerschen Adels, seiner bedeutenden Familien und deren verfassungs- und sozialgeschichtlichen Milieus reichen bis in das 16./17. Jahrhundert zurück. Im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts entwickelte sich die Adelsforschung gar zu einer regelrechten Zeitströmung. der Gelehrte. Geistliche und Landesbeamte gleichermaßen huldigten. Einzelne Familien waren in dieser Epoche fieberhaft bestrebt, imposante und möglichst bis in die Römerzeit zurückgeführte Abstammungslinien vorzuweisen. Die ersten modernen, quellenkritisch aufgearbeiteten Familiengeschichten entstanden im vorigen Jahrhundert. Jedoch erst mit der Öffnung der Archive und der Edition der großen landesgeschichtlichen Urkundenbücher für Mecklenburg. Brandenburg, Braunschweig und Pommern wurde die Grundlage für wissenschaftlich diskutable Genealogien geschaffen. Trotz schlechterer Zeiten für den Adel in den Ostprovinzen während der Weimarer Republik wurde an der Weiterführung der vorhandenen Werke. zumal bei den größeren Familienverbänden, gearbeitet. Der Zweite Weltkrieg hinterließ auch im östlichen Mitteleuropa bleibende. ja tief schmerzliche Spuren. Die Geschichte der Herren und „Ritter" von Dewitz. deren umfassende Darstellung hier vorgelegt wird, erfaßt eine mehrgliedrige Adelsherrschaft während der Zeit von sieben Jahrhunderten in Brandenburg, Mecklenburg und Pommern. Die überwiegend _preußisch" geprägte Familie schaffte es immer wieder, dem „Staat" und seinen Institutionen Männer von überregionaler Bedeutung und Wirkungskraft stellen zu können. In diesem Werk gelingt es dem Autor. eine seit 1945 versunkene Welt mit ihrer eigentümlichen Sozialisation und spezifischen Mentalität wieder in Erinnerung zu rufen und den Pauschalurteilen einer in mancher Hinsicht uninformierten Nachwelt entgegenzutreten. Neben den Quellen zur Geschichte des Gesamthauses Dewitz, die in mittel- und ostdeutschen Staatsarchiven liegen, konnten für dieses Werk auch zahlreiche Einzelstücke aus Familienbesitz herangezogen werden.// Inhalt : Vorwort von Fritz-Jürgen von Dewitz Erster Teil Geschichte Einleitung Historiographie (3) - Quellen (7) - Siegel und Wappen (9) Erstes Kapitel Ein Schwertträgergeschlecht der Markgrafen von Brandenburg: Herkunft und Siedlungswanderung der Ritter von Dewitz (1261—1320) Adel (13) - Markgrafschaft und Dienstmannen (15) - Herrschaftsbildung und Ostsiedlung (16) - Mark Brandenburg (17) - Ursprünge und Anfänge (19) - Die Herren von Rossow (22) - Enkelo Dewitz und die Vogtei Stargard (23) Zweites Kapitel Schloßgesessene im Spätmittelalter: Die neue Grafschaft Fürstenberg und die Burgherrschaft Daber (1320—1520) Die »Grafschaft« Fürstenberg (27) - Herrschaftsbildung im Lande Daber (31) - Burgen und »feste Häuser« (35) - Kleine Grundherrschaften in Mecklenburg (37) - Spätmittelalter (38) - Raubritterzeit (39) - Reformversuche: Bogjslaw X. (41) - Vorreformation (44) Drittes Kapitel Räte der Herzöge, Förderer der Reformation; Georg I. und seine Verwandten und Nachfahren (1520—1618) Staatsdienst und Reformation (45) - Georg I., Landvogt von Greifenberg (46) - Jobst I. (49) - Bugenhagen, Jobst und Luther (53) - Kämpfe mit dem Landadel (57) - Außenpolitik und Lebensende (58) - Henning von Dewitz als Landespolitiker (60) - Besitzstand der Gesamtfamilie um 1550 (62) - Der Zusammenbruch des Stettiner Handelshauses der Loitz (64) - Alltagsleben (68) - Kirche, Frömmigkeit und Zauberwahn (72) - Ständewesen (72) Viertes Kapitel »Pommernland ist abgebrannt«: Kriegszeit, Armut und Konkurse (1618—1650) Pommern im Kriege (75) - Gutshäuser und Höfe (77) - Personen-Bestand der Gesamtfamilie 1618 bis 1648 (78) - Der Besitz in Mecklenburg und Pommern um 1618 (78) - Herrschaftsraum und Besitzstand 1618-1630-1650 (79) —Alltagsleben: Liebe, Tod und Kirchlichkeit (81) - Georg IV. auf Daber und Braunsberg (85) - Waffenträger: Der Landadel in der Defensive (88) - Söldner und Heerführer: Die Dewitz im Dienst der »Großen Mächte« (89) - Teilung von Daber 1636 (90) - Notzeit und Kriegsfolgen (91) Fünftes Kapitel Junker, Offiziere, Staatsminister: Teilhabe an den europäischen Führungsschichten (1650—1800) 95 Preußisch-Hinterpommern (95) - Bildungszustände (98) - Die Dewitz in Polen (100) - Rittergutswirtschaft (101) - Vom Leben in Gutshäusern und Schlössern (103) -'Ständewesen und Landesverwaltung (109) - Kriegsdienst und Besitzpolitik: Joachim Balthasar von Dewitz (113) - Auf den Schlachtfeldern Europas (116) - Stephan IV. (117) - Friedrich Wilhelm II.: Von Ofen nach Potsdam (118)-Franz Joachim I.: Gegen Schweden und Rußland (120) - Im Dienste Friedrichs des Großen (122) - Heiratspolitik und Geburten (124) - Die Herrschaft Cölpin (127) - Stephan Werner von Dewitz (1726-1800) (128) - Landbesitz: Gewinne und Verluste (131) - Besitzstand der Gesamtfamilie um 1790 (131) - Tägliches Leben um 1800 (132) - Die Adelskrise (133) Sechstes Kapitel Krieg, Reform und Wirtschaftskrisen: Die Dewitz ab Steuerobjekte und Stützen des Staates (1800-1860) 137 Allgemeine Zustände (137) - Generationswechsel (138) - Franzosenzeit (144) - Biedermeier (146) - Erweckungsbewegung (148) - Staatsdienst und März-Revolution (149) Auguste von Dewitz: »Unwiederbringlich« (152) - Konservatismus und Reaktionszeit (154) - Besitzverhältnisse um 1850 (155) - Landwirtschaft und Rittergüter (157) - Otto von Bismarck und seine Dewitz-Verwandtschaft (158) Siebentes Kapitel Für König und Vaterland: Wirtschaftlicher Aufstieg in Peußen undim Kaiserreich (1861—1914) 167 »Blut und Eisen« (167) - Gründung und Leistungen des Familienverbandes (170) - Das Haus Weitenhagen (174) - Das Haus Wussow (175)- Das Haus Meesow (177)- Alte und neue landwirtschaftliche Betriebe (179) - Landschaftsdirektor Oskar von Dewitz (182) Lebensformen: Seitenwege (183) - Landleben nach Pommernart (184) Achtes Kapitel »In Europa gehen die Lichter aus«: Die Dewitze auf den Schlachtfeldern in Ost und West (1914—1918) 189 Endzeitstimmung (189) - Kriegsverluste (191) - Fall der Könige - Sturz des Adels (197) Margarethe von Dewitz am Kaiserhof (200) Neuntes Kapitel Selbstbehauptung und Umbruch zwischen den Kriegen: Landadel, Offiziersadel und Beamtenadel in der bürgerlichen Gesellschaft der Weimarer Republik und des Hitler-Staates 205 Landleben auf Krumbeck (205) - Die Gutswirtschaft (212) - Cölpin: Agrarkrise und Jagdparadies (214) - Afrika und Amerika (217)-Landleben auf Biesendahlshof (219)-Landwirtschaft in Maldewin (220) - Rittergut Roman (221) - Politische Strömungen nach 1918 (222) - Landbund, Reichstag und »Osthilfe«: Johann Georg von Dewitz (222) Zehntes Kapitel Widerstand, Anpassung und Pflichtöpfer: Unter Hitlers Fahneninden Zweiten Weltkrieg (1933-1945) 229 Widerstand (229) - »Adel und Drittes Reich« (231) - Sozialer Wandel in der Gesamtfamilie (233) - Wehrdienst und Kriegsopfer (234) - Hinrichtung 1945: Karl von Dewitz-Krebs 242 Elftes Kapitel Kein »normales« Kriegsende: Mord, Flucht und Elend (1945 bis 1948) 247 Kriegsereignisse in Pommern (247) - Flucht aus Wangerin B und Maldewin (248) - »Wehe den Besiegten« (250) - Flucht aus Roman (252) - Flucht und Vertreibung in Mecklenburg (255) - Standortbestimmung der Gestrandeten: Die Rohrdorfer Berichte 1946-1949 (257) Zwölftes Kapitel Deutschland — das ist der »Westen«: Vom Ostflüchtling zum freien Staatsbürger (1949—1988) 259 Die Wanderung nach Westen (259) - Berufe und Ausbildung (260) - Traditionen (260) Dreizehntes Kapitel Besuche nach dem Untergang: Schlösser, Höfe, Kirchen und »die Welt von gestern« 263 Fürstenberg (263) - Groß Miltzow (263) - Neustrelitz (264) - Burg Stargard (266) - Krumbecker Zustände (266) - Dewitz (269) - Land der Seeadler und Auerochsen: Priepert (269) - Prillwitz (270) - Neverin (270) - Roggenhagen und die Störche (271) - Kloster Wanzka am See (272) - Cölpin (272) - Meesow (273) - Burgruine Daber (273) - Staatsgut Farbezin (273) - Biesendahlshof: »das andere muß man sich denken« (274) - »Ode an den Ostwind« (274) Epilog Führungsschichten und Familienverbände in der Gegenwart 277 Zweiter Teil Anhang 281 I. Genealogische Tafeln und Tabellen 283 II. Stammfolge von Dewitz (Nr. 836—1074) 313 III. Ungedruckte Quellen 321 Verbesserung des Schulwesens in Krumbeck 1845 (321) - Else von Dewitz: Tagebuch 1945 (322) - Abschiedsbriefe 1945 aus der Militärstrafanstalt Torgau/Elbe (332) - Inventar des Herrenhauses zu Krumbeck 1943 (334) IV. Quellen-und Literaturverzeichnis 343 V.Register 355 1. Allgemeines Register (355) - 2. Vornamen-Register der gebürtigen von Dewitz (363) VI. Abbildungen und Karten 367 Nachwort 400 Tasche (am Schluß des Bandes): Stammtafelübersicht. — Karte: Herrschaftssitze und Siedlungswanderung der Herren von Dewitz seit dem Hochmittelalter V25255H2 ISBN 9783416806473 VERSANDKOSTENHINWEISE: Gewichtsangabe ab 1001 g (wie bisher = 5,90 € ) sowie Bücher die folgende Maße überschreiten: Länge: bis 35,3 cm / Breite: bis 25 cm / Höhe: bis 5 cm / Gewicht 1.000 g (Versandpauschale reg. Paket = 5,90 € Versandkosten ); GÜLTIG AB 01.01.2020 - bedingt u.a. durch deutliche Preiserhöhungen und neue Sendungsformen der DPAG . Vorkasse bei Lieferung außerhalb Deutschlands. *** Universitätsbibliotheken und / oder öffentliche Bibliotheken innerhalb Deutschlands werden auf Rechnung beliefert.
[SW: Signierte Bücher, Autographen, Autograf, Dewitz, Familie ; Geschichte, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften, Familienkunde, Genealogie]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 32328 - gefunden im Sachgebiet: Geschichte / Zeitgeschehen
Anbieter: Versandantiquariat Ottomar Köhler Einzelunternehmen, DE-63452 Hanau
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 200,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 29,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,90
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Nur die Wahrheit kann noch helfen : Reflexionen eines alten Nervenarztes über die Krankheit unserer Gesellschaft. 1. Aufl.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Staewen, Christoph: Nur die Wahrheit kann noch helfen : Reflexionen eines alten Nervenarztes über die Krankheit unserer Gesellschaft. 1. Aufl. Unkel : Krahe-Dr., 2001. kart.Antikbuch24-Schnellhilfekart. = kartoniert, 263 S. ; 21 cm; sehr guter Zustand. Die Lieferung erfolgt gegen Vorauskasse (reg. Paketversand innerhalb Deutschlands; Auslandsversandkosten auf Anfrage) ISBN: 3000088709 Inhaltsverzeichnis: A. Vorwort 13 B. Hauptteil I. Das Krankheitssymptom: Das Unbehagen im Volk 27 Umweltprobleme und Radioaktivitat • Jugendentwicklung • Orientierungsunsicher- heit • Krankheit der Gesellschaft • Häufung von Fehlschlägen wichtiger Projekte • Verrat an der Natur • Drohende Klimakatastrophe • Terrorismus • Überbevölkerung • Hunger • Kernspaltung und Fehlschlag • Radioaktivität Entsorgung radioaktiven Mülls - Medizin • Nachlassen ärztlicher Kenntnisse • Resistenzen von Mikroben • Fehlschlag Malaria • BSE und Tiermehlskandal Aids-Verbreitung durch mannliche Homosexuelle • Dunkelraum-Praktiken • Ausbleiben wirksamer Seuchenabwehr • Gegenstück: MKS-Abwehr • Problematik der Homosexualität • Fehler der Ähnlichschaltung von homosexuellen Partnerschaften zur Ehe • Problem der Genmanipulationen. drohender Fehlschlag auch da Schuldenberg Deutschlands Minister Eichel • Gefahr einer Inflation • Knapperwerden des Erdöls • Treibstoffvergeudung der Autowerke • Ozonloch • Artensterben Waldsterben Erderwärmung. II. Das Krankheitssymptom: Das Fernsehen 52 Grundsätzliches zum Erlernen von Fähigkeiten. Die natürlichen Instinkte der Fähigkeitsentwicklung des Kleinkindes Gesa Ohne üben keine Entwicklung. a) Die Verödung 56 Fernsehen als solches hindert Gehirnteile an der Entwicklung • Verödung Phantasie. Einfallsreichtum. Vorstellungsvermögen sind besonders betroffen • Mangelhafte Werkzeuge der Problem-. Aufgaben- und Konfliktbewältigung • Das ..Hinschmeißen". b) Die Macht des Bildes 62 Das Bild in der Psychodynamik der Seele • Träume • Archetypen • BeeinflussungsMöglichkeiten • Laurenz Meyer • Defätismus des ..kleinen Mannes" • Der ..Bimbes" des Ex-Kanzlers Kohl • Korrumpierung von Partei und Volk. c) Die Welt der Gewalt 64 Einhämmerung falscher Welt- und Menschenbilder durch das Fernsehen • Kinder glauben, was sie sehen - Empfehlung des Verzichts auf Fernsehen • Nützliches und unnützes Spielzeug • Kinder einfacher Leute • Deformierung von Gewerkschaftlern • Überflutung mit Grausamkeiten und Menschenverachtung Gewalttaten unter Schülern • ein aktuelles Verbrechen • Die deutsche Leitkultur des Herrn Merz Scheinheiligkeit über Gewalt in Schulen • Die emotionale Unberührtheit der Gewalt-Ausübenden.d) Die Welt der Sexualität 72 Einstmals notwendige Tabu-Korrektur gerat in falsche Bahnen • _Kommune I" • Falsche Sex-Darstellung • Überflutung mit Sex Entpersönlichung • Oberbewertung. Orgasmuszwang • Verunsicherung auch des Mannes • Sinken des _Kurswertes" der Sexualität. e) Die Verdummung 78 Sinken des Intelligenz-Niveaus • Interesse der Werbung • Gottschalk - Gelatine • Yves Montand • Fragliche Computerkenntnisse: _Gewinnmaximierer" drängen ins Arbeitsamt III. Das Krankheitssymptom: Macht der Suggestion a) Die Manipulation des Menschen durch Suggestionen 83 Macht des Bildes symptomatisch aufgebaut • Beeinflussung des Menschen • Manipulation • Manipuliertheit schließt Mündigkeit aus • Verschiedene Möglichkeiten der Manipulation • Goebbels. b) Zur Verdeutlichung: Die Hypnose 85 Wesen Technik . Suggestionen • Historischer Hypnoseversuch von J.H. Schulz • Psychogene Körperstörungen Fettsucht und Ratschläge • Abflauen der Suggestionswirkungen • Autogenes Training. c) Die Wachsuggestion - Manipulation durch Werbung 91 Wesen der Werbung - Tückisch und erniedrigend • Ubertolpelung durch .ßewinnmaximierer" - Tauschungen. Vorspiegelung von Unwahrheiten • Unter-Druck-Setzen • Schwindel der ewigen Jugend. d) Die politische Riesen-Suggestion: Dr. Helmut Kohl 95 Politik und Macht des Bildes Suggestive Täuschungen - Börsenschwindel mit Kleinanlegern Spitze der Suggestion: Dr. Kohls Selbstdarstellung - Politische Instinktlosigkeit • Kohl von Mitterand ausgetrickst • Dr. Kohl reingelegt. macht das Trickspiel mit • Das „Wiedervereinigungs-Veto" . Entmachtung von DM und Bundesbank Geheimhaltung vor dem deutschen Volk • Die Geldskandale der CDU • Die Gärung in der DDR • Verdienst der DDR-Jugend • Öffnung der Mauer. kein Anteil Kohls • Hinterher Aufbau der Wiedervereinigungslegende • Mitterands Trickspiel. Kohls Reinfall • Maastricht-Wahlkampagne in Frankreich - Täuschungsmanöver der DDR mit Geld Pöhl beiseite geschoben • Zerstörung der Rest-Industrie • Kohls Ziel: der Wahlsieg • Treuhand-Anstalt Birgit Breuel • Rückblick auf Adenauers Verrat an der .Astzone" 1953 • Adenauers Schwurhand • Kampf gegen die Wiederaufrüstung • GVP • Ein fairer CDU-Polizeichef • Das falsche Bündnis mit dem BdB • Verlust der Wahl 1953 • Das Leuna- und Minol-Schnäppchen - Elf -Aquitaine . 70 Mio. DM Schmiergelder in Deutschland verteilt • Die Spendenlegende Kohls • Falsche Eide - Volksverachtung • Spender Mitterand ? Eigentor Kohls • Wahlsieg Kohls , Zerstörung des Exports der DDR.e) Die Presse 124 Knüller-Sucht vieler Zeitungen und Zeitschriften • Die „Hitler-Tagebücher • Eigene Erfahrungen mit Pressionen der Presse und des französischen Fernsehens • Interview und Folgen • Positive Seiten der Presse. IV. Das Krankheitssymptom Frauenbewegung und Frauen-Emanzipation a) Vorbemerkung 131 Die Suffragetten • Die Trummerfrauen Rückkehr der Männer aus der Gefangenschaft • Beginn der Frauenbewegung in den 60ern. b) Frau Alice Schwarzer 134 Kindheit bei Großeltern • Paris • Frauenbewegung • Sartre und Simone de Beauvoir Aktionen in Deutschland um § 218 • Bekanntheit • Buch: _Der kleine Unterschied" analysiert • Feindschaft gegen den Mann • Orgasmusfragen Homosexualitat propagandistisches Ziel • Egozentrik und Ich-Findung • Sprachliches. gedankliches und wissenmäßiges Ungenügen • Sartres Mut • Beauvoire Zeitschrift _Emma" als Sprachrohr Sprecherin der Frauenbewegung • Verona Feldbusch. c) Die Strategie Alice Schwarzers zur Macht: Krieg gegen den Mann 142 Personlicher Ehrgeiz nach Ruckkehr nach Deutschland Kriegserklärung gegen die Männer • Abkopplung von wirklichen Problemen der Frauen Kinder kaum beachtet • Beobachtete Frauenprobleme • Yellow Press • Diana-Mythos • Frauen-Identifikationen • Wir-Bedürfnis • Eingeständnis von Fehlern • Drei Frauen von großem Format: Lollo von Kirschbaum. Mathilde Kottmann. Gerty Pestalozzi • power • Schwarzers egozentrische Maßstabe • Mutterinstinkt • Wesen der Frau Bildungsmöglichkeit - Rollenverteilung der Cro-Magnon • Front der Männer gegen Frauen seit der Kath. Kirche? Verdrehung christlicher Ethik. d) Überbetonung der Sexualität der Frau 159 Schwarzer: selbst zum Maßstab gemacht • Sexualität zum Angelpunkt der Frauenfrage erklärt Tendenz zur Homosexualität (Lesbierinnentum) • Psychoterror • Orgasmusdruck • Hin zum Ich-kult • Egozentrik Ich-Findung • Design • Orientierungs-Unsicherheit • Selbstunsicherheit Körper-Unsicherheit Schönheitsoperationen • Das Leben der Frauen wesentlich erschwert • Freiheit für etwas • Beispiel einer positiven Partnerschaft: gemeinsamer Kampf gegen Alkoholsucht • Unmöglichkeit des Alkoholverbots • Appell an Kanzler Schröder • Abstieg Alice Schwarzers Verlorenes Duell mit Verona Feldbusch Die Nachfolgerin stellt sich vor. V. Das Krankheitssymptom: Das Jugendproblem 173 Die 68er-Bewegung Benno Ohnesorg Egozentrik der ..Kommune l" • Tabubrüche Kinderladen Einstiegsdroge Haschisch • Selbstüberschätzung Marsch durch die Institutionen Trittin - Verwöhnung • Charakteristika des Verwöhnten • Auswendiglernen - Gehirntraining • Schweitzer • Schuldfrage bei Verwöhnten • Möglichkeit des Schwenks • Beispiel • Fortsetzung Verwöhnung • Sprache • Suchtgefahr • Zurückhaltung der Geordneten • Aufruf des Prof. Hennis.Vl. Das Krankheitssymptom: Die Geldgier 203 Biologische Schwache des Menschen • Starke des Großhirns. Schwäche der Instinkte Abheben • Frau Dr. Süßmuth, Dr. Kohl. Dr. Strauß • Hombach • Industrie • BMW • Schrempp • Kopper • Interview • Börsensturz • Zwang des Nicht-genugKriegens • Eingedenksein der Sterblichkeit VII. Das Krankheitssymptom: Der Egoismus 214 Egozentrik - Narzißmus • Das Altenproblem • Doerfert. VIII. Das Krankheitssymptom: Verdrossenheit über die Politik und die Politiker 217 Bananenrepublik Deutschland • Der ..Bimbes" von Dr. Kohl • Eberhard von Brauchitsch • Flick-Affäre • Gescheiterter Amnestie-Versuch Kohls • Kohls Kaviar-Gier Hans Friderichs • Bonner Staatsanwaltschaft • Bundestagsausschuß • Verwaltung Seilschaft • Beispiel aus dem Auswärtigen Amt • Beispiel aus dem BMZ Frau Adam-Schwaetzer • Beispiel Wehrdienstverweigerung 1962 • Fairneß des Ex-Kanzlers Schmidt • Genscher. IX. Diagnose und Prognose 234 Wegseh-Gesellschaft • Mitläufertum • Niemöller • Spenden der Deutschen • Kesseltreiben gegen Dr. Neudeck Verlust des Wir-Gefühls Verlust des Maßes der Natur • Schwäche des Menschen • „Tanaland" • Beispiele aus der Entwicklungshilfe • Beispiel 68er-in Anmaßung • Verrat an der Natur muß bezahlt werden • Selbstvernichtung der Menschheit? • Natur rächt sich • Instinktverlust und -deformierung • die Gier • Entwurzelung. X. Die Therapie 249 Heilungschancen fraglich • Zeit gewinnen • Wahrheit eingestehen. danach tun • Schwenk Durchhalten • Kleinkind-Erziehung Verwöhnung ersparen • Lernen zu lernen • Sprachen • Aufgaben Alkoholfragen • Gesundheitswesen • Innere Stimme • Die Wahrheit kann helfen • Beispiel C. Schluß 262 Anhang: Bibliographie 263 V18927D7 ISBN 3000088709 VERSANDKOSTENHINWEISE: Gewichtsangabe ab 1001 g (wie bisher = 5,90 € ) sowie Bücher die folgende Maße überschreiten: Länge: bis 35,3 cm / Breite: bis 25 cm / Höhe: bis 5 cm / Gewicht 1.000 g (Versandpauschale reg. Paket = 5,90 € Versandkosten ); GÜLTIG AB 01.01.2020 - bedingt u.a. durch deutliche Preiserhöhungen und neue Sendungsformen der DPAG . Vorkasse bei Lieferung außerhalb Deutschlands. *** Universitätsbibliotheken und / oder öffentliche Bibliotheken innerhalb Deutschlands werden auf Rechnung beliefert.
[SW: Medizin, Soziologie, Gesellschaft, Psychologie, Politik]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 26932 - gefunden im Sachgebiet: Psychologie
Anbieter: Versandantiquariat Ottomar Köhler Einzelunternehmen, DE-63452 Hanau
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 200,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 19,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,90
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Panorama der Fridericianischen Zeit : Friedrich d. Grosse u. seine Epoche ; e. Handbuch. hrsg. von Jürgen Ziechmann / Forschungen und Studien zur Fridericianischen Zeit ; Bd. 1

Zum Vergrößern Bild anklicken

Ziechmann, Jürgen (Herausgeber): Panorama der Fridericianischen Zeit : Friedrich d. Grosse u. seine Epoche ; e. Handbuch. hrsg. von Jürgen Ziechmann / Forschungen und Studien zur Fridericianischen Zeit ; Bd. 1 Bremen : Edition Ziechmann, 1985. geb., Original-Schutzumschlag, 1037 S. : Ill., graph. Darst., Kt. ; 24 cm; die Buchseiten sind papierbedingt geringfügig nachgedunkelt; guter Zustand. 5,90 € Versandkosten aufgrund des Buchgewichtes von ca. 16,50 €. Die Lieferung erfolgt gegen Vorauskasse (registrierter Paketversand) ISBN: 9783924957001 Literaturverz. S. 931 - 983. - Enth. auch Kap. zur Musikgeschichte d. preußischen Hofes // INHALTSVERZEICHNIS Vorwort Von Jürgen Ziechmann, Bremen 17 Teil I DIE GEISTIGEN STRÖMUNGEN DER EPOCHE § 1 Die Philosophie der Aufklärung und Friedrich II. Von Hans-Jürgen Engfer, Berlin 19 § 2 Die politischen Theorien Von Thomas Würtenberger, Trier 39 § 3 Die Religion in der Epoche der Aufklärung a) Der Wandel der religiösen Vorstellungen Von Gottfried Hornig, Bochum 52 b) Friedrich II. und die religiösen Strömungen seiner Zeit Von Nicholas Saul, Dublin 62 § 4 Die Entwicklung der Wissenschaften a) Akademien und Universitäten Von Angelika Menne - Haritz, Schleswig 67 b) Die Entwicklung einzelner Wissenschaften (in alphabetischer Reihenfolge) 1) Anthropologie Von Hans Konrad Schmutz, Winterthur 72 2) Astronomie Von Peter Brosche, Daun 74 3) Biologie Von Gerhard H. Müller, Saarbrücken 77 4) Chemie Von Christoph Meinel, Hamburg 78 5) Geowissenschaften Von Hanno Beck, Bonn 80 6) Geschichtswissenschaft Von Jürgen Ziechmann, Bremen 84 7) Mathematik Von Christoph J. Scriba, Hamburg 93 8) Medizin Von Manfred Stürzbecher, Berlin 96 9) Ökonomie Von Birger Priddat, Hamburg 98 10) Physik Von Andreas Kleinen, Hamburg 100 11) Psychologie Von Thomas Pittrof, Freiburg 10 12) Rechtswissenschaft Von Klaus Luig, Köln 105 13) Statistik Von Harm Klueting, Köln 106 14) Theologie Von Gottfried Hornig, Bochum 110 c) Die Entwicklung der Technik Von Ulrich Troitzsch, Hamburg 113 d) Obskure Wissenschaften Von Manfred Agethen, Bayreuth 118 5 Besondere Bewußtseinselemente a) Die Antike als Bestandteil des geistigen Lebens Von Thomas Schleich, Berlin 121 b) Das Zeitbewußtsein Von Rudolf Wendorff, Gütersloh 126 Teil II DIE MANNIGFALTIGKEIT DER KÜNSTE A Die bildenden Künste § 6 Architektur Von Hans Reuther, Berlin 129 § 7 Gartenkunst Von Wolfgang Kehn, Kiel 142 § 8 Skulptur und Denkmal Von Jutta von Simson, Berlin 156 § 9 Die Antiken-Sammlungen Von Klaus Parlasca, Erlangen 163 § 10 Malerei Von Berthold Hinz, Berlin 166 § 11 Graphik Von Hein Schulze Altcappenberg, Bonn 177 § 12 Porzellan Von Reinhold Reith, Konstanz 186 § 13 Kunsthandwerk Von Wolf-Dieter Könenkamp, Regensburg 188 § 14 Fridericianisches Rokoko Von Helmut Börsch-Supan, Berlin 193 Die Literatur 15 Bedingungen und Funktion literarischer Produktion im 18. Jahrhundert Von Gerd Müller, Kiel 200 16 Der Einfluß der französischen Aufklärung auf das literarische Deutschland Von Gonthier-Louis Fink, Strasbourg 204 |47 Wesentliche Aspekte der Entwicklung einer eigenständigen Literatur in deutscher Sprache a) Geschichte der „Literatursprache" Von Rainer Baasner, Bonn 210 b) Poetik Von Wolfgang Biesterfeld, Kiel 212 c) Ästhetik Von Gerd Müller, Kiel 213 d) Literaturkritik Von Rainer Baasner, Bonn 216 e) Patriotische Lyrik Von Ernst Weber, München > 218 f) Patriotische Essays Von Ernst Weber, München 221 g) Lehrdichtung Von Hans-Wolf Jäger, Bremen 223 H h) Reiseliteratur Von Rainer Baasner, Bonn 227 i) Roman und Autobiographie Von Georg Braungart, Tübingen 229 k) Literarisches Rokoko Von Hans-Wolf Jäger, Bremen 233 1) Literarische Neuansätze bei Klopstock, Herder und Goethe Von Hans-Wolf Jäger, Bremen 236 . m) „De la litterature allemande" 1 Von Günter Berger, Bielefeld 239 [C Friedrich als Literat < 1$ 18 Die literarischen Beziehungen Friedrichs zu Frankreich Von Gonthier-Louis Fink, Strasbourg 243 , § 19 Friedrich als Autor von Theaterstücken Von Gerd Müller, Kiel 249 § 20 Friedrichs poetische Produktion Von Jürgen Ziechmann, Bremen 252 § 21 Der Briefwechsel Friedrich des Großen a) Der Briefwechsel mit Voltaire Von Christiane Mervaud, Boos 259 b) Der Briefwechsel mit Jugendfreunden Von Laurence Lombard, Strasbourg 265 c) Friedrich als Briefschreiber in seinen späten Jahren Von Jürgen Ziechmann, Bremen 269 D Agenturen der Literatur § 22 Literarische Zeitschriften Von Jürgen Wilke, Eichstätt 271 § 23 Lesegesellschaften Von Frank Baasner, Tübingen 273 § 24 Buchhandel und Bibliotheken Von Horst Meyer, Bad Iburg -. 275 E Das Theater § 25 Die Entwicklung des Theaters im 18. Jahrhundert (unter besonderer Berücksichtigung des Dramas) Von Reinhart Meyer, Zeitlarn 281 § 26 Zum Theater in Preußen Von Gerd Müller, Kiel 287 F Die Musik § 27 Musikgeschichte im fridericianischen Zeitalter: die „Vorklassik" Von Peter Rummenhöller, Berlin 292 § 28 Friedrich II., die Musik und das Musikleben am preußischen Hof Von Peter Rummenhöller, Berlin 303 G Die Dokumentation staatlicher Macht in künstlerischen Elementen § 29 Wappen und Siegel, Orden und Medaillen a) Die preußischen Hoheitszeichen während der Regierungszeit Friedrich II. Von Ottfried Neubecker, Stuttgart 312 b) Orden als Staatsauszeichnung persönlicher Verdienste Von Jörg Nimmergut, München 316 c) Die Medaillen Von Thomas Würtenberger, Trier 317 Teillll DIE GESELLSCHAFTLICHEN ORDNUNGSSYSTEME — ihre theoretischen Grundlagen, ihre Realisierung, ihre Wirkungen — (in alphabetischer Reihenfolge) |f 30 Das Agrarwesen Von Gustavo Corni, Venedig 319 i 31 Das Erziehungswesen a) Schulerziehung zwischen „Landschulwesen" und „Eliteförderung" Von Gerhardt Petrat, Bremen 324 b) Besondere Schulformen 1) Die Realschule Von Ulrich Troitzsch, Hamburg 331 2) Erziehung zur Industrie und Industrieschulen Von Gerhardt Petrat, Bremen 333 • 32 Das Finanz- und Steuerwesen Von Jürgen Ziechmann, Bremen 335 [ 33 Das Gesundheitswesen a) Die Humanmedizin Von Manfred Stürzbecher, Berlin 348 b) Das Veterinärwesen Von Gerhard von Mickwitz, Berlin 353 [ 34 Das Gewerbewesen Von Herbert Aagard und Rolf-Jürgen Gleitsmann, Hamburg 360 ', 35 Das Justizwesen a) Strafrecht und Strafrechtspflege Von Jürgen Regge, Kiel 365 b) Zivilrecht und Zivilrechtspflege Von Klaus Luig, Köln 375 |$ 36 Die Kolonisation Von Hans-Georg Aschoff, Hannover 386 |$ 37 Das Militärwesen a) Armee und Staat Von Bernhard R. Kroener, Freiburg 393 b) Das innere Gefüge der preußischen Armee Von Ullrich Marwitz, Hannover 404 c) Die Uniformen Von Hans Bleckwenn, Münster 417 § 38 Das Pressewesen Von Martin Welke, Bremen 424 § 39 Das Retablissement Von Rüdiger Schütz, Aachen 436 § 40 Die Säkularisation Von Harm Klueting, Köln 441 § 41 Das Sozialwesen Von Jürgen Ziechmann, Bremen 445 § 42 Das Verwaltungswesen a) Die Planung im kameralistischen Staat Von Thomas Würtenberger, Trier 455 b) Zur Entwicklung der Verwaltungsbehörden unter Friedrich dem Großen Von Werner Vogel, Berlin 460 c) Die Archive Von Eckart Henning, Berlin 469 § 43 Das Wirtschaftswesen a) Merkmale der europäischen Wirtschafts- und Handelspolitik Von Jürgen Ziechmann, Bremen 471 b) Die Wirtschafts- und Handelspolitik Friedrich des Großen Von William O. Henderson, Hempstedt 477 c) Beschreibung einiger besonderer Wirtschaftszweige 1) Berg- und Hüttenwesen Von Wolfhard Weber, Bochum 486 2) Holzwirtschaft Von Rolf-Jürgen Gleitsmann, Hamburg 489 3) Salzwirtschaft Von Harald Witthöft, Siegen 492 Teil IV FAKTOREN DER GESELLSCHAFT A Die Bevölkerungsgruppen § 44 Die Fürsten a) Der Fürstenspiegel Von Wolfgang Biesterfeld, Kiel 496 b) Politische Testamente Von Harm Klueting, Köln 499 c) Höfisches Leben Von Jürgen Ziechmann, Bremen 503 §45 Der Adel Von Gustavo Corni, Venedig 507 S 46 Die Geistlichkeit a) Protestantische Geistlichkeit Von Udo Krolzik, Hamburg 511 b) Katholischer Klerus Von Udo Krolzik, Hamburg 522 c) Die Jesuiten Von Eda Sagarra, Dublin 527 J 47 Das Bürgertum Von Thomas Petermann, Bonn 528 § 48 Das Gesinde und die Bediensteten Von Thomas Petermann, Bonn 537 § 49 Die Arbeitskräfte Von Herbert Aagard und Rolf-Jürgen Gleitsmann, Hamburg 539 S 50 Die Bauern Von Clemens Zimmermann, Heidelberg 547 § 51 Soziale Unterschichten und Randgruppen Von Herbert Aagard und Rolf-Jürgen Gleitsmann, Hamburg 556 B Bevölkerungsgruppen besonderer Art 5 52 Die Hugenotten Von Horsta Krum, Berlin 560 S 53 Die Juden Von Heinz Duchhardt, Bayreuth 565 S 54 Die Geheimgesellschaften a) Die Freimaurer Von Manfred Agethen, Bayreuth 571 b) Sonstige geheime Gesellschaften Von Manfred Agethen, Bayreuth 575 C Lebensformen besonderer Art § 55 Die Frau Von Eda Sagarra, Dublin 580 56 Familie und Kindheit a) Die Familie Von Reinhold Reith, Konstanz 587 b) Die Kindheit Von August Nitschke, Stuttgart 589 D Allgemeine Lebenselemente (in alphabetischer Reihenfolge) § 57 Das Feuerlöschwesen Von Ulrich Troitzsch, Hamburg 590 § 58 Das Geld Von Jürgen Ziechmann, Bremen 591 § 59 Das Glücksspiel Von Monika Lengelsen, Wuppertal 602 § 60 Die Jagd Von Dietrich Stahl, Eppstorf 605 § 61 Die Lebensumstände und -gewohnheiten Von Günter Bayerl, Hamburg 608 § 62 Die Maße und Gewichte Von Harald Witthöft, Siegen 618 § 63 Die Möbel Von Wolf-Dieter Könenkamp, Regensburg 624 § 64 Die Mode Von Ruth Bleckwenn, Münster 627 § 65 Die Pferde Von Hans Joachim Köhler, Verden 631 § 66 Die Policey Von Reinhold Reith, Konstanz 634 § 67 Die Post Von Gottfried North, Gießen 635 § 68 Die Preise und Löhne Von Diedrich Saalfeld, Göttingen 638 § 69 Die Schiffahrt Von Lars U. Scholl, Bremerhaven 641 § 70 Die Versicherungen Von Thomas Stamm, Kiel 647 V DIE GESCHICHTE DER LANDER IN EUROPA UND IN NORDAMERIKA : Beziehungen zwischen den Staaten Rl Das Selbstverständnis des Staates im Absolutismus Von Valentina-Maria Stefanski, Bochum 650 Die internationalen Beziehungen Von Heinz Duchhardt, Bayreuth 653 fi Die Handelsbeziehungen a) Der Außenhandel der europäischen Mächte Von Jürgen Ziechmann, Bremen 660 b) Der Außenhandel Preußens Von William O. Henderson, Hempstedt 666 74 Die kriegerischen Beziehungen zwischen den Staaten a) Allgemeine Charakterisierung des Krieges im 18. Jahrhundert Von Eckardt Opitz, Hamburg 667 b) Die preußische Armee im Kriege Von Eckardt Opitz, Hamburg 671 6Die Entwicklung des Deutschen Reiches in der fridericianischen Zeit Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation a) Grundzüge der Verfassungsentwicklung im Reich Von Valentina-Maria Stefanski, Bochum 677 b) Die Organe und Institutionen des Reiches Von Wolfgang Lotz, Frankfurt 678 i 76 Die deutsche Staatenwelt a) Preußen 1) Die Idee der Staatsraison als geistige Grundlage Von Valentina-Maria Stefanski, Bochum 682 2) Die Stammlande Von Jürgen Ziechmann, Bremen 684 3) Die westlichen Landesteile Von Clemens von Looz-Corswarem, Köln 695 4) Schlesien Von Peter Baumgart, Würzburg 705 5) Ostfriesland Von Bernd Kappelhoff, Stade 715 6) Westpreußen Von Jerzy Wojtowicz, Thorün 722 b) Bayern Von Walter Ziegler, Würzburg 731 c) Hannover Von Dieter Brosius, Hannover 741 d) Sachsen Von Jürgen Ziechmann, Bremen 747 e) Deutsche Territorien Von Harm Klueting, Köln 760 f) Die Reichsstädte Von Clemens von Looz-Corswarem, Köln 769 § 77 Die Kernlande der Habsburgischen Monarchie a) Österreich Von Helmut Reinalter, Innsbruck 773 b) Ungarn Von Kaiman Benda, Budapest 794 C Die Entwicklung der einzelnen Länder in Europa und Nordamerika § 78 Großbritannien Von Eda Sagarra, Dublin 797 § 79 Die Republik der Vereinigten Niederlande Von Jan A. F. de Jongste, Leiden 807 § 80 Frankreich Von Ilja Mieck, Berlin 819 § 81 Die Iberischen Staaten Von Hans-Joachim Lope, Marburg 832 § 82 Die Italienischen Staaten Von Hans Feiten, Aachen 842 § 83 Der Kirchenstaat Von Marco Meriggi, Mailand 851 § 84 Die Schweiz Von Ulrich Im Hof, Bern 855 § 85 Die drei nordischen Reiche Von Erich Hoffmann, Kiel 865 § 86 Die Länder des Baltikums Von Jürgen Ziechmann, Bremen 875 Polen Von Stanislaw Salmonowicz, Thorün 878 Rußland Von Gert Robel, München 887 i 89 Das Osmanische Reich und die südosteuropäische Welt a) Das Osmanische Reich Von Kemal Beydilli, Istanbul 898 b) Politische und kulturelle Aspekte Südosteuropas Von Emanuel Turczynski, München 903 j 90 Die Vereinigten Staaten von Amerika Von Petra Kruse, Köln 908 aphie Friedrich des Großen von Jürgen Ziechmann, Bremen 923 Litereraturverzeichnis 931 Sachregister 984 Personenregister 991 Nachweis 1037 V25256G7 ISBN 9783924957001 VERSANDKOSTENHINWEISE: Gewichtsangabe ab 1001 g (wie bisher = 5,90 € ) sowie Bücher die folgende Maße überschreiten: Länge: bis 35,3 cm / Breite: bis 25 cm / Höhe: bis 5 cm / Gewicht 1.000 g (Versandpauschale reg. Paket = 5,90 € Versandkosten ); GÜLTIG AB 01.01.2020 - bedingt u.a. durch deutliche Preiserhöhungen und neue Sendungsformen der DPAG . Vorkasse bei Lieferung außerhalb Deutschlands. *** Universitätsbibliotheken und / oder öffentliche Bibliotheken innerhalb Deutschlands werden auf Rechnung beliefert.
[SW: Friedrich II., Preußen, König ; Aufsatzsammlung; Preußen ; Geschichte 1740-1800 ; Aufsatzsammlung; Europa ; Geschichte 1740-1800 ; Aufsatzsammlung, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 32329 - gefunden im Sachgebiet: Geschichte / Zeitgeschehen
Anbieter: Versandantiquariat Ottomar Köhler Einzelunternehmen, DE-63452 Hanau
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 200,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 29,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 5,95
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Hermanns, Ulrich:  Mittelalterliche Stadtkirchen Mecklenburgs. Denkmalpflege und Bauwesen im 19. Jahrhundert. Beiträge zur Architekturgeschichte und Denkmalpflege in Mecklenburg und Vorpommern. Bd. 2.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Hermanns, Ulrich: Mittelalterliche Stadtkirchen Mecklenburgs. Denkmalpflege und Bauwesen im 19. Jahrhundert. Beiträge zur Architekturgeschichte und Denkmalpflege in Mecklenburg und Vorpommern. Bd. 2. Schwerin, Thomas Helms Verlag, 1996. 1. Aufl. 608 S. Antikbuch24-SchnellhilfeQuart = Höhe des Buchrücken 30-35 cm (28 x 22 cm), Leinen mit Schutzumschlag , Sehr gutes Exemplar ISBN: 9783931185152 Mit zahlr. Fotos. ; "»Im Aeußeren sehr unschön. im Inneren sehr verworren.« - Dieses Urteil des ersten mecklenburgischen Konservators Friedrich Lisch über die Güstrower St. Marien-Kirche charakterisiert die zeitgenössische Meinung über den Zustand der mecklenburgischen Kirchenbauten in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Staat und Kirche unternahmen in den nächsten Jahrzehnten große Anstrengungen, die mittelalterlichen Kirchen gestalterisch und funktional zu »erneuern«. Diese Bautätigkeit prägt das Erscheinungsbild der Kirchen bis heute. Erstmalig untersucht der Kunsthistoriker Ulrich Hermanns diese für den mecklenburgischen Kirchenbau bedeutende Epoche. Präzise und anschaulich werden die kulturhistorischen Voraussetzungen sowie ausgewählte Planungs- und Bauabläufe geschildert. Der Katalog dokumentiert für dreiunddreißig Stadtkirchen das Baugeschehen und das Quellenmaterial. Mit zahlreichen historischen Plänen und Ansichten, aktuellen Architekturfotografien von Thomas Helms sowie einem Personen- und Ortsregister entstand ein Standardwerk, das einen neuen und spannenden Blick auf die Kirchenbauten Mecklenburgs vermittelt." ; Inhalt: Vorwort, EINFÜHRUNG IN DAS THEMA UND DEN FORSCHUNGSSTAND: Aufbau und Methoden, Literaturbericht, Schriften zur Landes- und Kulturgeschichte, Schriften zur mittelalterlichen Sakralarchitektur Mecklenburgs, Schriften zur mittelalterlichen Sakralarchitektur des nordostdeutschen Raumes, Schriften zum mecklenburgischen Kirchenbau des 19. Jahrhunderts, Schriften zur Denkmalpfege, Quellenbericht, Planbericht, GRUNDLAGEN: EINFÜHRUNG IN GESCHICHTE DER MECKLENBURGISCHEN HERZOGTÜMER: Zur Landesgeschichte bis in das 16. Jahrhundert Einführung der Reformation, Die Landesteilung im l 8. Jahrhundert: Die Herzogtümer Mecklenburg-Schwerin und Mecklenburg-Strelitz, Das 19. Jahrhundert: Staatsverfassung und Staatsverwaltung, Der Ständestaat, Die Verwaltung der Großherzogtümer, Mecklenburg-Schwerin, Mecklenburg-Strelitz, Die Ständevertretungen, DIE ORGANISATION DER BAUBEHÖRDEN UND DES BAUBETRIEBS IN MECKLENBURG-SCHWERIN UND MECKLENBURG-STRELITZ: Mecklenburg-Schwerin: Die Situation im 18. Jahrhundert, Organisation des Landbauwesens seit 1809, Die Zentrale Bauverwaltungsbehörde, Die Aufsicht der Kirchenbauten in der Bauverwaltung, Mecklenburg-Strelitz: Das 18. Jahrhundert: »Wider die Verschwendung« , Einsetzung des Baudepartments, Der Ratzeburger Landesteil, Zum Baubetrieb in Mecklenburg-Schwerin: Geschäftsablauf und Kompetenzen: Die Vorschriften, Die Bauetats, Die Kompetenzen, DIE BAUBEAMTEN: AUSBILDUND UND DIENSTVERHÄLTNISSE: Ausbildung und beruflicher Werdegang, Bezahlung und Rangordnung, Die Baukondukteure, Selbständige und auswärtige Architekten, Verwaltung und Baustil, DIE FINANZIERUNG DER BAUMASSNAHMEN: Die Begriffe Baulast, Patron und Eingepfarrte, Finanzierungswege vor 1824, Regelungen im 19. Jahrhundert: Die Konstitutionen von 1824 und 1827, Repartition und Subrepartition: Sach- und Arbeitsleistungen, Weitere Möglichkeiten der Finanzierung: Vereine, Kollekten, Spenden, Darlehn, Altmaterialverkauf, ZUR ZIEGELPRODUKTION IN MECKLENBURG, THEODOR KLIEFOTH UND DIE REFORM DES MECKLENBURGISCHEN KIRCHENWESENS: THEOLOGISCHE GRUNDLAGEN DES KIRCHENBAUES: Theodor Kliefoth und das Neuluthertum, Die Reform des mecklenburgischen Kirchenwesens, Die Gründung des Oberkirchenrats, Die Neuordnung der Liturgie und ihre Auswirkungen auf die Architektur und Ausstattung des Kirchengebäudes, Die mecklenburgischen Kirchenbauregulative, Das Bauregulativ von 1857 Das Bauregulativ von 1893 Das Bauregulativ von 1909, DIE ORGANISATION DER DENKMALPFLEGE: Friedrich Lisch und der Beginn der staatlichen Denkmalpflege, Das Amt des Konservators: Prolegomena, Einsetzung des Konservators, Geschichtsforschung und Restaurierungen, Die »Commission zur Erhaltung der Denkmäler und Alterthümer des Landes zu Schwerin« , Die Einsetzung der Kommission, Die Mitglieder der Kommission, Die Geschäftsberichte der Kommission, Denkmalschutz und Gesetzgebung Organisation der Inventarisierung, BAU- UND REPARATURMASSNAHMEN IM 17. UND 18. JAHRHUNDERT: Ursachen der Bauschäden, Feuersbrunst und Brandschutz, Beispiele von Wiederherstellungen im 18. Jahrhundert, Baulösungen im Überblick, Klütz, St. Marien, Boizenburg, St. Marien: Bau- und Schadensgeschichte, Der Wiederaufbau ab 1717, Die Holzgewölbe, Resümee, Grabow, St. Georg: Baugestalt und Baugeschichte, Die Wiederherstellung ab 1725, Sternberg, St. Maria und St. Nikolaus: Baugestalt und Baugeschichte, Brandschäden und Wiederaufbau, Dächer, Giebel und Gesimse, Die Entfernung der Kapellen und der Turmabschluß, Resümee, Dargun, Stadtkirche: Baugeschichte und Baugestalt, Der Umbau 1753. Vorgeschichte und Ausführung, Resümee, Neukaien, St. Johannes: Bau- und Schadensgeschichte, Zur Typus der massiven Portalvorhalle, Zum Typus der Fachwerk-Vorhalle, Waren, St. Marien: Baugestalt und Baugeschichte, Brände und Wiederaufbau, Der Turmabschluß, Die Portalvorbauten, Schwaan, St. Paul: Die Dreiecksgiebel, Burg Stargard, Stadtkirche: Bau- und Schadensgeschichte, Der Umbau des Langhauses, Die Überbauung des Turmes, STILTENDENZEN UND BAUMEISTER IM 19. JAHRHUNDERT: Neubauten zwischen Klassizismus und Neugotik im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts, Ludwigslust, St. Helena, Burg Schlitz, Kapelle, Restaurierungen zwischen Klassizismus und Neugotik im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts, Wittenburg, St. Bartholomäus, Schwaan, St. Paul, Baugestalt und Baugeschichte, Der Ausbau durch Carl Theodor Severin, Planung, Ausführung, Althof, Kapelle, Dobbertin, ehem. Benediktinerinnen-Klosterkirche, Baugestalt und Baugeschichte, Die Umgestaltung des Außenbaus ab 1828, >Terrakottabau< und >Backsteinbau< , Die Festigung des neugotischen Stils, Die Dorfkirchen in Redefin, Mirow und Massow, Klütz, St. Marien, Goldberg, St. Marien, Baugestalt und Baugeschichte, Die Anbauten, Resümee, Baumeister in Mecklenburg-Schwerin in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts: Theodor Krüger und die Neugotik der zweiten Jahrhunderthälfte, Georg Daniel, Gotthilf Ludwig Möcke, Ausklang des Historismus, Mecklenburg-Strelitz: Friedrich Wilhelm Büttel, Baumeister nach Büttel, UMBAUMASSNAHMEN IN DER ZWEITEN HÄLFTE DES 19. JAHRHUNDERTS: DER AUFTAKT: RÖBEL, ST. Marien: Baugestalt und Baugeschichte, Der Westabschluß vor und nach 1848, Die frühgotische Westfassade und der gotische Turm, Westfassade, Portal und Turmhalle, Der Aufbau des alten Turmes, Ein neuer Turm in neuer Zeit, Anlaß und Erwartungen, Die ersten Entwürfe 1845/1846, Die Bauentscheidung, Der ausgeführte Turm, Aufriß und Struktur, Das Portal, Das Westjoch und seine Nutzung, Der Innenraum, Resümee, UM- UND NEUBAUTEN VON CHORRÄUMEN: Vom Rechteckchor zum mehrteiligen Polygonchor, Waren, St. Georgen, Baugestalt und Baugeschichte, Der ältere Feldsteinchor, Die Restaurierung von 1854-1857, Der neue Chor, Typus und Bedeutung des Polygonchores, Die Überwölbung des Mittelschiffes, Boizenburg, St. Marien: Der ältere Chor, Der Neubau des Chores und die Erweiterung des Gemeinderaumes von 1861/1865, Grevesmühlen, St. Nikolai: Baugestalt und-Baugeschichte, Der Außenbau, Der Innenraum, Der alte Chorbau, Der Erweiterungsbau von 1870/1872, Planung, Der Außenbau, Der Innenraum,Apsidiale Anbauten, Dargun, Stadtkirche - Der Apsisanbau, Penzlin, St. Marien: Baugestalt und Baugeschichte, Der Brand von 1725 und die Wiederherstellung, Der Ausbau von 1877/1878, Die Konzeption, Die Gewölbe, Die Emporen, Der apsidiale Abschluß, Neubrandenburg, ehem. Franziskaner-Klosterkirche St. Johannis: Bau- und Schadensgeschichte, Der Chorbau als Kornmagazin, Die Wiederherstellung von Langhaus und Chorbau, Die Bauentscheidung, Die Fassaden, Der Innenraum, Architekturhistorische Bezüge, Wiederherstellungen bestehender Rechteckchöre, Plau, Stadtkirche: Der alte Chor, Die Projektierung: Neubau des Chores oder Erhaltung? Die Berechnung des Platzbedarfs, Parchim, St. Marien: Baugestalt und Baugeschichte, Die Chorgewölbe, Die Anlage der Fenster, Der Ostgiebel, Die Planungen zur Restaurierung der Kirche von 1904, Der Neubau des Chores von 1907/1908, Die Ausmalung, Die älteren Befunde, Die Ausmalung von Willy Schomann (1908) , Resümee, UM- UND NEUBAUTEN VON WESTTÜRMEN: Allgemeine Bedeutung und Funktionen der Turmbauten, Tessin, St. Johannis: Baugeschichte und Baugestalt, Das Glockenhaus: Gestalt und Anspruch, Abschlüsse bestehender Turmbauten, Kröpelin, Stadtkirche: Baugeschichte und Baugestalt, Der Westturm, Der mittelalterliche Bestand, Der Turmabschluß nach 1700, Der neue Turmabschluß, Sülze, Stadtkirche: Baugeschichte und Baugestalt, Der Westturm, Der Wiederaufbau der Helmspitze: Entwürfe zwischen 1770 und 1780, Der Turmabschluß von 1892, Projektierung, Ausführung, Friedland, St. Marien: Baugeschichte und Baugestalt, Die Umgestaltung des Westbaus ab 1885, Projektierung, Ausführung, Der Neubau des Ostgiebels, Der Zustand bis 1888, Ausführung, Architekturhistorische Bezüge des Giebelaufbaus, Resümee, Grabow, St. Georg: Planungen, Der Turmbau von 1907/1908, Die Bedeutung des Grabower Turmbaus, Neuerrichtete Westtürme: Schwerin, Dom St. Marien und Johannes Ev.: Baugestalt und Baugeschichte des Schweriner Domes, Bauetappen, Gründung und romanischer Dom, Neubau als gotische Kathedrale, Der romanische und gotische Westabschluß, Der Westabschluß in bildlicher und literarischer Überlieferung, Beschreibung des Westbaus nach den Dokumenten des 19. Jahrhunderts, Der Außenbau, Innere Raumaufteilung, Der Mittelturm, Der verbliebene Baubestand des alten Turmes, Das südwestliche Portal, die sog. Paradiespforte, Ergebnisse für die Rekonstruktion des Westteils, Der Neubau eines Domturmes, Die Idee, Die Domturmbau-Vereine, Die Stiftung des Grafen Arthur von Bernstorff, Die Bauprojekte, Hermann Willebrands Entwurf von 1838/1839 (nicht ausgeführt) , Friedrich Lisch: Der Domturm als Begräbnisstätte für Großherzog Paul Friedrich (nicht ausgeführt) , Die Turmhalle als Taufraum, 1847/1848 (ausgeführt) , Hermann Willebrands Entwurf von 1847 (nicht ausgeführt) , Der Turmbau von Georg Daniel 1888/1893, Die Entwurfsplanung Daniels, Der ausgeführte Turmbau, Die Turmseitenhallen, Die Bedeutung der Turmhalle, Beziehungen zu anderen Turmbauten, Burg Stargard, Stadtkirche: Projektierung, Ausführung, Architekturhistorische Bezüge, Wittenburg, St. Bartholomäus: Baugeschichte und Baugestalt, Die Anlage des Turmes im Westjoch, Die Westfassade, Der Neubau des Turmes 1907/1908, Der Entwurf von Hermann Schlosser, 1880, Die Entwürfe von Gustav Hamann, 1889/1891, Die Bauentscheidung, Der ausgeführte Turmbau von Carl Voss, 1907/1908, Die Bedeutung des Wittenburger Turmbaus, UM- UND NEUNAUTEN VON LANGHÄUSERN: Teterow, St. Peter und Paul: Baugestalt und Baugeschichte. Die Umbauplanung. Es bleibt die Frage: Halle oder Basilika? Vorschläge zur Wiederherstellung des Langhauses, Vorschläge zum Neubau des Langhauses, Die Bauausführung 1877, Güstrow, St. Marien: Baugeschichte und Baugestalt, Das Erscheinungsbild: »Im Äußern sehr unschön, im Innern sehr verworren« , Die Umbauplanung, Das erste Projekt von Friedrich Koch, 1874, Weitere Vorschläge: »Radical stylgemäß« , Finanzierung und Genehmigung, Bauausführung, Städtebauliche Aspekte, Resümee, ANBAUTEN, SAKRISTEIEN, KAPELLEN, TREPPENHÄUSER UND NEBENRÄUME: Anbauten im Überblick, Sakristeien, Treppenhäuser, Portalumrahmungen, Nebenräume und Fachwerkbauten, Leichenhäuser, Grabow, St. Georg: Die Sakristei, Laage, Stadtkirche: Die Sakristei, Güstrow, Dom, St. Maria, St. Johannes Ev. und St. Cäcilia: Sakristei und Remisen, Grevesmühlen, St. Nikolai: Der Anbau der Nordseite, Brüel, Stadtkirche: Die älteren Anbauten Das Treppenhaus, Doberan, ehem. Klosterkirche St. Marien: Baugeschichte und Baugestalt, Bauliche Veränderungen während der Restaurierung 1884/1900, Die Südseite und der Sakristeianbau, Lübz, Stadtkirche: Baugeschichte und Baugestalt Die Sakristei, Rostock, St. Nikolai, Baugeschichte und Baugestalt, Das Oktogon, Die bildlichen Darstellungen, Die Bauabnahmen von l 884: Der Baubestand nach 1703, Der Außenbau, Die innere Aufteilung, Datierung, Funktion des Oktogons, Architekturhistorische Beziehungen, Die Restaurierung von 1890/1894, Die Restaurierung des Langhauses und des Chores, Das Oktogon als Sakristei (nicht ausgeführt) , Der Abriß des Oktogons, Die freie Stellung des Kirchenbaus, ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK, KATALOG: Erläuterungen zum Katalog, Boizenburg, St. Marien, Brüel, Stadtkirche, Burg Stargard, Stadtkirche, Crivitz, Stadtkirche, Dargun, Stadtkirche, Doberan, ehem. Zisterzienser-Klosterkirche St. Marien, Friedland, St. Marien, Gnoien, St. Marien, Goldberg, St. Marien, Grabow, St. Georg, Grevesmühlen, St. Nikolai, Güstrow, Dom St. Maria, St. Johannes Ev. und St. Cäcilia, Güstrow, St. Marien, Kröpelin, Stadtkirche, Laage, Stadtkirche, Lübz, Stadtkirche, Marlow, Stadtkirche, Neubrandenburg, St. Johannis, Neukaien, St. Johannes, Parchim, St. Marien, Penzlin, St. Marien, Plau, Stadtkirche, Röbel, St. Marien, Röbel, St. Nikolai, Rostock, St. Nikolai, Schwerin, Dom St. Marien und St. Johannes Ev., Sternberg, St. Maria und St. Nikolaus, Sülze, Stadtkirche, Tessin, St. Johannis, Teterow, St. Peter und St. Paul, Waren, St. Georgen, Wesenberg, Stadtkirche, Wittenburg, St. Bartholomäus, Woldegk, St. Petri, ANHANG: Dokumente, Literaturverzeichnis, Abkürzungen, Zeitschriften und Periodika, Allgemeine Abkürzungen, Archivalische Abkürzungen und Institutionen-Sigel, Ortsregister, Personenregister, Bildnachweis, Dank. 9783931185152
[SW: Kirchenbau Geschichte Mecklenburg-Vorpommern Kunst Architektur]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 36985 - gefunden im Sachgebiet: Mecklenburg Vorpommern (Regionales)
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 60,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 0,00
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Lüth, Friedrich und Ulrich Schoknecht (Hrsg.):  Schutz des Kulturerbes unter Wasser. Veränderungen europäischer Lebenskultur durch Fluß- und Seehandel. Beiträge zum Internationalen Kongreß für Unterwasserarchäologie (IKUWA ‘99) 18. – 21. Februar 1999 in Sassnitz auf Rügen. Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mecklenburg-Vorpommerns 35.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Lüth, Friedrich und Ulrich Schoknecht (Hrsg.): Schutz des Kulturerbes unter Wasser. Veränderungen europäischer Lebenskultur durch Fluß- und Seehandel. Beiträge zum Internationalen Kongreß für Unterwasserarchäologie (IKUWA ‘99) 18. – 21. Februar 1999 in Sassnitz auf Rügen. Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mecklenburg-Vorpommerns 35. Lübstorf, Archäologisches Landesmuseum für Mecklenburg-Vorpommern, 2000. S. 623. Antikbuch24-SchnellhilfeQuart = Höhe des Buchrücken 30-35 cm (30 x 22 cm) , Pappeinband , Gutes Exemplar Mit zahlr. Fotos u. Zeichn. ; Inhalt: Christoph Börker: Vorwort, Prähistorie: Helmut Schlichtherle: Einleitung, Ostseeraum: Grigory M. Burov: Inland Waterborne Trade of Baltic Region Inhabitants with Communities of the Urals Area in the Mesolithic and Neo-Eneolithic, Sönke Hartz: Austauschbeziehungen und Kulturkontakte während der Ertebøllekultur im südwestlichen Ostseegebiet, Lutz Klassen: Waterborne Exchange and Late Ertebølle Social Structure, Mitteleuropa: Sandrine Bonnardin: The Circulation of Sea Shells in Northern France in the Bandkeramik and their Cultural Significance, Klaus Goldmann: Flußwege und ihre Vernetzung in Alteuropa, Albert Hafner: Seeuferarchäologie im Spannungsfeld zwischen Donau und Rhone – Ost-West-Impulse am Beispiel von Pfahlbauten des Bielersees und der Westschweiz (4000–1600 v. Chr.) , Olaf Höckmann: Late Bronze Age Prestige Goods and Water-Ways of Northwest Germany, Günther Wieland: Die Bedeutung der Flußschiffahrt für die Verbreitung mediterraner Luxusgüter im spätkeltischen Südwestdeutschland, Mittelmeerraum: Christos Agouridis: Seafaring, Trade and Cultural Contact in the Aegean during the Early Bronze Age, Claire Calcagno: Island in the Stream. Sardinia’s Evolving Role along Maritime Trade Routes during the Italian and Final Bronze Age, Maria Antonietta Fugazzola Delpino und Mario Mineo: Die frühneolithische Siedlung "La Marmotta" (Italien) als Spiegelbild mittelmeerischer Kulturkontakte, Victor M. Guerrero und Uwe-Karsten Puttfarcken: Handelsaustausch während der Frühgeschichte Mallorcas, Peter Walter: Interaktionssysteme des Mittelneolithikums im zentralen Mittelmeerraum, Kurzbeiträge: Søren H. Andersen: Stone Age Settlements on the Danish Sea Floor, Ehud Galili and Jacob Sharvit: 5th–6th Millennium B.C. Neolithic Settlements Submerged off the Carmel Coast of Israel, Annalisa Zarattini and Lorenzo Petrassi: Mediterranean Landscape and Inland Waters: Use, Prestige and Decline of Obsidian from the Pontine Islands, Klassisches Altertum: Hanz Günter Martin: Einleitung, Carlo Beltrame: A Review of the Roman Wreck of Spargi (Sassari/Italy). an Evidence of the Commerce of Luxurious Furniture during Late-Republican Age, Dietrich Berges: Maritime Verkehrsrouten und ihr Einfluß auf die Stadtentwicklung in klassischer Zeit. Das Beispiel der griechischen Polis Knidos/Karien, Barbara Davidde e Roberto Petriaggi: Il Mediterraneo e l’Oriente: il commercio del vino e la diffusione delle anfore Dressel 2/4 attraverso il contributo della ricerca subacquea, Karin Hornig: Großtiertransporte nach und innerhalb Europas in der Antike – methodische Probleme, Fallbeispiele und kulturelle Rezeption, Sergei D. Kryzhyttskyy e Vladimir Nazarov: Les routes de navigations commerciales dans la région Nord de la Mer Noire a l’Époque Classique, Anthony Parker:Sea Transport and Economic Change in the Roman Empire: the Evidence of Mediterranean Shipwrecks, Kurzbeiträge: Sebastian Corzo Pérez: Zur südgallischen Terra Sigillata auf der Iberischen Halbinsel. Anmerkungen anläßlich der Entdeckung eines Wracks vor der gaditanischen Küste, Cemal Pulak: Interregional Maritime Trade in the Late Bronze Age: The Evidence of Shipwrecks from Southern Turkey, Jose Remesal Rodriguez: , Eispania in der Handelspolitik des Römischen Imperiums. Nahrungsmittelhandel, Mittelalter und Neuzeit: Ulrich Ruoff: Einleitung, Katerina P. Delaporta: L’épave du XVIème siècle aux abords de l’Île de Zakynthos, Peter Ettel: Karlburg – ein frühmittelalterlicher Zentralort und Handelsplatz am Main, Süddeutschland, Thomas Förster: Schiffbau und Handel an der südwestlichen Ostsee – Untersuchungen an Wrackfunden des 13.–15. Jahrhunderts, David R. M. Gaimster: Hanseatic Trade and Cultural Exchange in the Baltic circa 1200–1600. Pottery from Wrecks and Harbours, Manfred Gläser: Häfen und Märkte sowie Siedlungsentwicklung in Lübeck im 12. und 13. Jahrhundert, Dietrich Hakelberg: Shipping and Economic Changes on Medieval and Post-Medieval Lake Constance, Jürgen Hausen: Französisches Salz für die Häfen der Ostsee – Salzschiffe im ausgehenden Mittelalter und in der frühen Neuzeit, Waldemar Ossowski: Medieval Boats and Inland Water Transport in Poland, Marcus Prell: Die ökonomische Bedeutung der deutschen Flußschiffahrt im 19. Jahrhundert, Ingo Runde: Zur Bedeutung und Entwicklung des Rheinhandels im Früh- und Hochmittelalter, Timm Weski: Grundlagen für den durch Seehandel erworbenen "Reichtum" auf Ostseeinseln anhand der Beispiele von Gotland und Bornholm bis 1200 n. Chr., Kurzbeiträge: Klaus Brandt: Der Handel über die Schleswiger Landenge und die Bedeutung der Flüsse Eider und Treene für die Entwicklung von Siedlung und Wirtschaft, Ullrich Masemann: Die Verschiffung von Soldaten der "Großen Garde" von Norddeutschland nach Skandinavien im 15. Jahrhundert n. Chr., Iwona Pomian: The Influence of the Environmental Conditions on the Development and Decline of the Harbour of Puck, Andris Sne: Waterborne Trade and Social Complexity. Baltic Case, Juris Talivaldis Urtañs: The Daugava River Hillforts as the Marks of Trade Route between West and East, Andrzej Zbierski: Archäologische Studien zu Lokationsveränderungen slawischer Städte unter besonderer Berücksichtigung der Hafenstädte, Poster-Präsentation: Josef Riederer: Einleitung, Hinrich Kuessner: Begrüßung durch den Präsidenten des Landtages Mecklemburg-Vorpommern, Aktuelle unterwasserarchäologische und geologische Forschungen: Karen Balayan: Ancient Vessels of Lake Sevan – Traditions and Culture, Ralf Bleile: Unterwasserarchäologische Untersuchungen an slawischen Brücken in Mecklenburg-Vorpommern, Robert Domzal: Shipwrecks of Baltic Coastal Zone and their Significance in Polish Maritime Landscape, Dagmar Dreslerová und Vladimir Salac: Elbe-Archäologie in Böhmen, Eva Grossmann: The Harbours of Apollonia, Trixi Gülland: Ralswiek 2 – Bialy Kon: From Excavation to Trial Voyage, Albert Hafner: Unterwasserarchäologie im Bielersee (Kanton Bern, Schweiz) – Taucharchäologische Untersuchungen von 1988–2000, Dietrich Hakelberg, Martin Mainberger and Gerd Schröder: Shipwrecks of Lake Constance, Sönke Hartz and Harald Lübke: Stone Age Paddles from Northern Germany – Basic Implements of Waterborne Substistence and Trade, George Indruszewski: Usedom and Wolin – Acculturation Processes in Early Medieval Shipbuilding at the Mouth of the Oder River, Wolfgang Janke and Reinhard Lampe: The Sea-Level Rise on the South Baltic Coast Over the Past 8000 Years – New Results and New Questions, Hauke Jöns: Handel und Handwerk im westslawischen Siedlungsgebiet am Beispiel des Handelsplatzes von Groß Strömkendorf bei Wismar, Knut Kaiser, Thomas Terberger and Christine Jantzen: Rivers, Lakes and Ancient Man: Relationships of Palaeohydrology and the Archaeological Record in Mecklenburg-Vorpommern (North-East Germany) , Joachim Köninger: Rettungsgrabungen unter Wasser im Überlingersee, westlicher Bodensee, Joachim Krüger: Der Brahm, Gustavia, Grünschwade – drei vergessene Häfen Rügens und Vorpommerns und ihre Bedeutung für die Kleinschiffahrt, Paulina Kubacka and Marcin Przybytek: Polish-Danish Underwater Research in the Mouth of the Odra River, Hans Joachim Kühn: Wrackarchäologie in Nordfriesland, Wolfram Lemke, Jørn Jensen, Ole Bennike, Antoon Kuijpers and Andrzej Witkowski: Late Pleistocene and Early Holocene Paleogeography between Fehmarn and Bornholm, Harald Lübke, Sigrid Schacht and Thomas Terberger: Final Mesolithic and Early Neolithic Coastal Settlements on the Island of Rügen and in Northern Vorpommern, Eva-Maria Mertens und C. Michael Schirren: Bandkeramik und Stichbandkeramik an der Küste Vorpommerns, Voldemars Rains: Überflutetes geschichtliches Kulturerbe in Lettland – seine Erforschung, sein Schutz und seine Zukunft, Géza Szabó: Underwater Archeological Research in the Carpathian Basin, Gerard Wilke: Relics of Slavonic Settlement in the Lake Großer Plöner See (North Germany), in the Light of Underwater Archaeological Survey, Prospektion, Analyse, Restaurierung, Ausstellung und Ausbildung: L. Bondioli, M. A. Fugazzola Delpino, R. Macchiarelli, M. Mineo, G. Morigi, M. Montanari, L. Rossi: Soprintendenza Speciale al Museo Nazionale Preistorico Etnografio "L. Pigorini" – Il restauro dei manufatti lignei provenienti da siti umidi, Otto Braasch: Archäologische Flugprospektion über der Ostsee, Maria Dyrka and Irena Jagielska: Analysis and Conservation of Archaeological Objects in the Polish Maritime Museum, Gdansk, Beat Eberschweiler: Archäologische Bestandsaufnahme in der Zentral- und Ostschweiz, Barbara Geutebrück und Uwe Schmidt: Unterwasserradarmessungen zur archäologischen Vorerkundung, Johann Gröbner: Model-Based Reconstruction Archaeology, Jens Lowag und Sabine Müller: Ortung versunkener archäologischer Objekte mit dem Sedimentecholotsystem SES-96, Martin Mainberger and Adalbert Müller: Heritage Management in the Diving Suit – Training to be an Archaeological Scientific Diver, Harald Mantz: Practicability of Archaeological Underwater Research in Depths up to more than 1.200 Feet Operated by a Deep Submersible Vehicle (DSV) , Inka Potthast und Ralf Riens: Erhaltung organischen Fundmaterials am Beispiel neolithischer Körbe und Geflechte einer Schweizer Seeufersiedlung – optimale Voraussetzungen durch Spezialisierung und hohen Technikeinsatz, Josef Riederer: Eine Materialdatenbank antiker Amphoren, Gunter Schöbel: Taucher im Museum. Tausend Tage im Wasser – und immer noch nicht müde, Leif Schoeller: Unterwasserwelten im Modell, Institutionen und Organisationen: Jens Auer: Die Arbeit des Landesverbandes für Unterwasserarchäologie Mecklenburg-Vorpommern e. V., Christoph Börker: DEGUWA – Deutsche Gesellschaft zur Förderung der Unterwasserarchäologie e. V., Carl Olof Cederlund and Ulrike Teigelake: The Establishing of a Marine Archaeological Research Network for the Investigation of Land-Water Transportation in the Baltic Sea Area in Prehistoric and Historical Times, Ehud Galili and Jacob Sharvit: Underwater Archaeological Heritage of Israel. Nature, Policy and Management of Endangered Resource, Martin Mainberger: SUWA – Sektion Unterwasserarchäologie der Gesellschaft für Vor- und Frühgeschichte in Württemberg und Hohenzollern, Oliver Nakoinz, Valentin Mayr, Dietlind Paddenberg und Claudia Böhm: Die Arbeitsgruppe für maritime und limnische Archäologie (AMLA) der Universität Kiel, Josef Riederer: Der Verein für Unterwasserarchäologie Berlin–Brandenburg e. V., Ulrich Ruoff: Gesellschaft für Schweizer Unterwasserarchäologie, Helmut Schlichtherle: Kommission für Unterwasserarchäologie beim Verband der Landesarchäologen in der Bundesrepublik Deutschland, Wolfgang Schmid: Die Bayerische Gesellschaft für Unterwasserarchäologie e. V., Nikos Tsouchlos: The Beginnings and Development of Maritime Archaeological Research in Greece, Kurzbeiträge: Katerina Delouca: Les Graffiti Navals dans les Monuments Byzantins et Post-Byzantins en Grèce, Wladislaw Filipowiak: Protecting the Maritime Cultural Heritage, Matthias Knaut: Studiengang Restaurierung / Grabungstechnik an der FHTW Berlin, Martin Kolb: Protection for the Third Millennium – Steps for the Protection of the Prehistoric Site of Sipplingen, Lake Constance, Thomas Peck: INTER MARES SEA TECHNOLOGY for Underwater Archaeology, Hendrik Pohl: The `schiffsarchäologische Seminar` in Rostock, Klaus Storch: Das SoSo – Sedimentsonar im Dienst der Unterwasserarchäologie, Film- und Videoprogramm: Thomas Förster und Martin Mainberger: Filmbeiträge zur Unterwasserarchäologie in Europa, Wettbewerb für wissenschaftliche Arbeiten, Podiumsdiskussionen zum Schutz des europäischen Kulturerbes unter Wasser: Wolfgang Schmid: Einleitung, Diskussion A: Gesetzgebung und Schutz des Kulturerbes, Diskussion B: Kommerzielle Ausgrabungen und Antikenhandel, Resolution, Autorenverzeichnis.
[SW: Prähistorie Bodendenkmalpflege Archäologie Vor- Ur- und Frühgeschichte Vorgeschichte Ausgrabungen Urgeschichte Slawen Wikinger Architektur Frühes Mittelalter Mecklenburg-Vorpommern Suche0057 KGr55]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 32656 - gefunden im Sachgebiet: Ur- und Frühgeschichte
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 40,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 6,00
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 


Wenn nicht anders angegeben, ist in den Preisen der EU-Anbieter Mehrwertsteuer enthalten.

FF-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren
IE-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren

Bei Linkarena speichern

Top