Erweiterte Suche
Mein Konto    Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.  

Suchergebnisse der Detailsuche

Kosten anzeigen für:

Es wurden insgesamt 86743 Artikel gefunden. Artikel 86566 bis 86580 werden dargestellt.


  Die Epoche des Übergangs vom Feudalismus zum Kapitalismus von den siebziger Jahren des 15. Jh. bis 1789. Deutsche Geschichte in zwölf Bänden (nur) Bd. 3.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Die Epoche des Übergangs vom Feudalismus zum Kapitalismus von den siebziger Jahren des 15. Jh. bis 1789. Deutsche Geschichte in zwölf Bänden (nur) Bd. 3. Berlin, Deutscher Verlag der Wissenschaften, 1983.. 1. Aufl. 592 S. Antikbuch24-SchnellhilfeQuart = Höhe des Buchrücken 30-35 cm (27 x 21 cm) , Leinen mit Schutzumschlag, Gutes Exemplar mit leichten Gebrauchsspuren Mit zahlr. Abb.Antikbuch24-SchnellhilfeAbb. = Abbildung(en) ; Inhalt: Vorwort zur Gesamtausgabe, Vorwort zum vorliegenden Band, Der beginnende Übergang vom Feudalismus zum Kapitalismus. Das Heranreifen der frühbürgerlichen Revolution (Hauptperiode von den siebziger Jahren des 15. Jahrhunderts bis 1517) , 1. Der beginnende Übergang vom Feudalismus zum Kapitalismus. Das Heranreifen der frühbürgerlichen Revolution (Siebziger Jahre des 15. Jahrhunderts bis 1517). Von Adolf Laube: Wirtschaft und Gesellschaft am Beginn einer neuen Epoche, Grundlagen der ursprünglichen Akkumulation des Kapitals, Kapitalistische Produktionsverhältnisse im Bergbau und Hüttenwesen, Monopole im Montangeschäft, Verlagswesen und andere kapitalistische Produktionsformen in der handwerklichen Produktion, Neue Entwicklungen im Handel und in den Marktbeziehungen, Feudalgewalten und kapitalistischer Fortschritt, Die Überwindung der Agrarkrise und die Differenzierung der Landbevölkerung, Zunehmender feudaler Druck auf dem Lande, Die Entstehung zentralisierter nationaler Monarchien, Das Aufkeimen eines deutschen nationalen Bewußtseins und die Reichspolitik der Habsburger Kaiser, Territorialgewalten im Aufstieg, Die Papstkirche, Ausbeutungspraktiken und innere Mißstände, Kirchenkritik und „Reformation" , Volksbewegungen, Aufbegehren des Bürgertums und Reaktionen der herrschenden Klasse (1476 bis Anfang des 16. Jahrhunderts) Der Aufstandsversuch des Pfeifers von Niklashausen 1476, Bauernaufstände in den Randgebieten des Reiches, Erhebungen im deutschen Südwesten. Die Bundschuhverschwörungen von 1493 und 1502, Wachsende soziale Widersprüche und Aufstände in den Städten, Frühkapitalistische Unternehmer und Feudalgewalten, Die Bergarbeiter geraten in Bewegung, Die Entwicklung der Naturwissenschaften und des Humanismus, Soziale und antiklerikale Kritik in der Literatur, Ein neues Welt- und Menschenbild in der Kunst, Der Schwäbische Bund der südwestdeutschen Feudalgewalten, Eine neue Etappe der Reichsreformbewegung, Das Scheitern der Reichsreform, Die Zuspitzung der Klassenkämpfe und die gesamtgesellschaftliche Krise am Vorabend der Revolution (1509 bis 1517) Das Anwachsen der städtischen Volksbewegungen, Der Beginn der Antimonopolbewegung, „Gravamina", „Dunkelmännerbriefe" und „Oberrheinischer Revolutionär" , Der zweite Bundschuh des Joß Fritz von 1513, Bauernkriege in der Schweiz, in Ungarn und in den habsburgischen Erblanden, Der Aufstand des „Armen Konrad" von 1514. Weitere Erhebungen im Badischen und im Oberelsaß, Der dritte Bundschuh des Joß Fritz von 1517, Die gesamtgesellschaftliche Krise am Vorabend der Revolution, Die frühbürgerliche Revolution. Die feudale Reaktion und die Festigung der Macht der Territorialfürsten. Das erneute Aufleben antifeudaler Klassenkämpfe (Hauptperiode von 1517 bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts) , 2. Reformation und Bauernkrieg - die frühbürgerliche Revolution (1517 bis 1525/26). Von Gerhard Brendler: Die antirömische Bewegung von den Wittenber-ger Thesen bis zum Wormser Reichstag (1517 bis 1521) Die Wittenberger Thesen Martin Luthers, Von der Krise zur frühbürgerlichen Revolution, Der Ketzerprozeß, Die Kaiserwahl von 1519, Streitigkeiten in Jüterbog, Die Leipziger Disputation, Humanismus und frühe Reformation, Das Jahr 1520 - die reformatorischen Hauptschriften, Luther vor dem Kaiser in Worms, Die reformatorische Bewegung vom Wormser Reichstag bis zum Ausbruch des Bauernkrieges (1521 bis 1524) Wirkungen des Wormser Edikts, Das Erfurter Pfaffenstürmen, Die Wittenberger Reformation, Thomas Müntzer in Zwickau, Prag und Allstedt, Anfänge der Reformation in der Schweiz, Flugschriftenpropaganda und bildende Kunst, Reichsritter und Reformation - die Sickingen-Fehde, „Von weltlicher Obrigkeit, wie weit man ihr Gehorsam schuldig sei" , Die Reformation in den Städten, ie Nürnberger Reichstage 1522 bis 1524. Zoll, Münze und Monopol, Städte Vertreter verteidigen die Reformation, Bürgerliche Reformation zwischen Zögern und Radikalisierung, Der Bauernkrieg - Höhepunkt der frühbürgerlichen Revolution (1524 bis 1526). Von Günter Vogler: Ein Bauernkrieg droht, Das Signal von Forchheim, Gespannte Situation im Sommer 1524, Ein neuer Bundschuh im Schwarzwald? Thomas Müntzer in Mühlhausen und in Nürnberg, Der „Artikelbrief" aus dem Schwarzwald, Die Erhebung in Oberschwaben, Die „Hauptartikel aller Bauernschaft" , Die Memminger Beratungen, Die vergebene Chance von Weingarten, Das Verhältnis von Städtebürgern zum Bauernkrieg, Beginn der Erhebung in Franken, Das Schwäbische Bundesheer zieht nach Württemberg, Bauern, Adel und Städte in Franken, Aufstand in Bamberg und Würzburg, Pläne für eine „Reformation" , Der Frankfurter Aufstand und seine Wirkungen, Der Aufstand in Thüringen und Thomas Müntzer, Die Entscheidung bei Frankenhausen, Die Erhebung im Elsaß, Letzte Kämpfe im Südwesten des Reiches, Der Aufstand in den Alpenländern, Gaismairs „Tiroler Landesordnung" , Der Bauernkrieg - Höhepunkt der frühbürgerlichen Revolution, 3. Reformation, Fürstenmacht und Volksbewegung vom Ende des Bauernkrieges bis zum Augsburger „Religionsfrieden" (1525/26 bis 1555). Von Günter Vogler: Fürstenmacht und Volksbewegung nach der Niederlage des Bauernkrieges (1525/26 bis 1535) Das Strafgericht der Sieger, Furcht der Obrigkeiten vor einem neuen Aufstand, Bündnispolitik und Speyerer Reichstag, Territorialstaat und Reformation, Bürgeropposition und Städtereformation, Verschwörung und Gesellschaftskritik, Ausbreitung und Verfolgung der Täuferbewegung, Antihabsburgisches Bündnis und Anfänge der Konfessionsbildung, Die Anfänge des Schmalkaldischen Bundes und Fortschritte der Rpformation, Lübecks Kampf um die Sicherung der Ostseeherrschaft, Das Täuferreich zu Münster, Wirtschaft, kulturelles Leben und Reformationsfrage bis zum Augsburger „Religionsfrieden" (1535 bis 1555) Die Ausbreitung der Reformation in Europa, Das Wirtschaftsleben im Zeichen des Bergbaus, Wirtschaftsentwicklung und Fürstenmacht, Auf dem Weg zur zweiten Leibeigenschaft, Wandlungen in Kunst und Literatur, Die Grundlegung eines wissenschaftlichen Weltbildes, Reformationsfrage und fürstliche Politik im Widerstreit der Kräfte, Der Schmalkaldische Krieg, Vom „Interim" zum „Religionsfrieden" , 4. Reich und Fürstenmacht im Zeichen konfessionell-politischer Auseinandersetzungen und des erneuten Aufschwungs der Volksbewegungen (1555 bis 1618). Von Herbert Langer: Fortschritte und Hemmnisse beim weiteren Ausbau der Feudalherrschaft in den Territorien des Reiches (1555 bis zu den neunziger Jahren des 16. Jahrhunderts) Grenzen des „Religionsfriedens" , Katholische Reformkirche und Gegenreformation, Das Vordringen des Calvinismus, Erste bewaffnete Konflikte im Reich, Der Einfluß des nationalrevolutionären Befreiungskampfes der Niederlande, Die Niederlande, die Bürgerkriege in Frankreich und das Reich, Türkenabwehr, Beziehungen zum Moskauer Staat und zu den Ostseemächten, Gewissen der Zeit - Satiren, Dramen, Volksbücher, Schwerpunktverlagerungen im Fernhandel, „Preisrevolution", agrarische Produktion und Gutsherrschaft, Auflösung der großen Geldvermögen und Niedergang des Bergbaus, Widersprüchliche Entwicklung in anderen Gewerbezweigen, Aufschwung der Volksbewegungen und Vorboten des Dreißigjährigen Krieges (von den neunziger Jahren des 16. Jahrhunderts bis 1618) Bauernaufstände im Süden und Osten des Reiches, Eine Welle innerstädtischer Volksbewegungen, Der Bürgeraufstand in Frankfurt am Main, Philosophie, Wissenschaft und Kunst, Auflösung der Reichsverfassung - die Bildung der Union und der Liga, Der Jülich-Klevesche Erbfolgestreit, Krisen des Hauses Habsburg, Der Dreißigjährige Krieg (1618 bis 1648). Von Herbert Langer: Von der Rebellion der böhmischen Stände zum europäischen Krieg (1618 bis 1635) Der Prager Fenstersturz und der böhmischpfälzische Akt des Krieges, Kipper- und Wipperjahre, eue Gegnerschaft zum Haus Habsburg, Der dänisch-niederdeutsche Krieg und der Aufstieg Wallensteins, Restitutionsedikt und Hexenwahn, Landung und Siegeszug der Schweden, Fragwürdige Befreier - Gustav Adolfs und Wallensteins Ende, Kämpfe und Leistungen des Volkes im Kriege, Widerstand gegen den „Krieg der Herren" , Der Bauernkrieg in Oberösterreich, Der Aufstand der Bauern in Bayern, Kulturleistungen des Volkes, Unverhüllter Krieg um die Macht zwischen den Feudalstaaten bis zum Kompromißfrieden (1635 bis 1648) Der offene Kriegseintritt Frankreichs, Der Weg zum Frieden in Europa, Der Kongreß von Münster und Osnabrück, Die Westfälischen Friedensschlüsse, Der Verfall der feudalen Gesellschaftsordnug und die Entwicklung des Manufakturkapitali: mus. Das Anwachsen des antifeudalen Klass kampfes der Bauern und des Bürgertums (Hauoteriode von der Mitte des 17. Jahrhunderts bis 1789) 6. Die Folgen des Dreißigjährigen Krieges und der Wiederaufbau. Die Entstehung des territorialstaatlichen Absolutismus (1648 bis 1688). Von Gerhard Heitz: Die Kriegsfolgen und die Politik der herrschenden Klasse bis zum Frieden von Oliva (1648 bis 1660) Das Reich nach dem Dreißigjährigen Krieg, Kriegsschaden und Bevölkerungsverluste, Die Durchsetzung der Friedensverträge, Fürstenbündnisse und reichsständische „Libertät" , Der Ausbau des territorialstaatlichen Absolutismus, Landesherren und Landstände, Stabilisierung der sozialökonomischen Verhältnisse, internationale Spannungen und Konflikte (1660 bis 1688) Neue Ansätze für Manufaktur und Handel, Zunfthandwerk und Zunftpolitik, Landhandwerk und Verlag, Soziale Auseinandersetzungen in den Städten, Die Durchsetzung der zweiten Leibeigenschaft, Der agrarische Dualismus, Bäuerlicher Klassenkampf, Die Raubkriege Ludwigs XIV., Brandenburg-Preußen als neuer Machtfaktor, Die Türkenkriege, 7. Die Herausbildung manufakturkapitalistischer Verhältnisse. Der brandenburgisch-preußische Militärstaat (1688 bis 1740). Von Hannelore Lehmann: Auflebender Manufakturkapitalismus, territorialstaatlicher Absolutismus, europäische Macht- und Handelskriege (1688 bis 1713/14) Pfälzischer Erbfolgekrieg und Kampf des Volkes gegen die französischen Söldner, Der Spanische Erbfolgekrieg,, Der bayrische Bauernaufstand, Weiterer Ausbau des territorialstaatlichen Absolutismus, Der Nordische Krieg, Städtepolitik von Kaiser und Fürsten, Barocke Kunst im Dienst von Hof und Kirche, Erneuter Aufschwung von Verlag und Manufaktur, Gottfried Wilhelm Leibniz und die Frühaufklärung, Musikschaffen und Musikpflege, Kämpfe und Leistungen des Volkes unter den Bedingungen der Konsolidierung absolutistischer Territorialstaaten (1713/14 bis 1740) Absolutismus und Militarismus in Brandenburg-Preußen, Auseinandersetzungen zwischen Ständevertretungen und Landesherren, Kampf der Habsburger um Durchsetzung der Pragmatischen Sanktion, Tendenzen im Kameralismus, Soziale Struktur und feudale Ausbeutung auf dem Lande, Bäuerliche Kämpfe gegen feudale Ausbeutung, Gesellenbewegungen und Reichszunftgesetz von 1731, Ökonomisches Erstarken des Handels- und Manufakturkapitals, Ausbreitung der Frühaufklärung im Zeichen des „Wolffianismus" , Der Polnische Erbfolgekrieg, 8. Die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Preußen und Österreich und ihre Auswirkungen (1740 bis 1763). Von Ingrid Mittenzwei: Der Österreichische Erbfolgekrieg (1740 bis 1748) Der Streit um das österreichische Erbe, Der Einfall preußischer Truppen in Schlesien, Die Ausweitung des Krieges zum europäischen Konflikt, Die Kaiserwahl, Bauern und Bürger im Krieg, Zeitweiliges Übergewicht der Habsburger, Die Frankfurter Union, Charakter und Folgen des Krieges, Das wachsende Selbstbewußtsein des Bürgertums und die Anpassung Brandenburg-Preußens und Österreichs an das veränderte Kräfteverhältnis (1748 bis 1756) Bürgertum und Landhandwerk um die Mitte des 18. Jahrhunderts, Die deutsche Aufklärung, Der aufgeklärte Absolutismus in Brandenburg-Preußen, Die Festigung des staatlichen Machtapparates in Österreich, Der Siebenjährige Krieg und seine Wirkung auf die gesellschaftliche Entwicklung (1756 bis 1763) Das diplomatische Vorspiel, Die Kriegsziele, Der Überfall auf Sachsen, Die Feldzüge von 1757 und 1758, Die strategische Defensive der preußischen Armee, Der Siebenjährige Krieg im Widerstreit der Meinungen, Die Haltung der Bauern und Bürger zum Krieg, 9. Die Vorbereitung der bürgerlichen Umwälzung (1763 bis 1789). Von Ingrid Mittenzwei: Die Kämpfe der Volksmassen gegen die wirtschaftlichen und sozialen Folgen des Krieges (1763 bis Anfang der siebziger Jahre) Die Nachkriegskrise, Das Anschwellen sozialer Auseinandersetzungen in den Städten, Bäuerliche Klassenkämpfe gegen verschärfte Ausbeutung, Die Diskussion um den „Nationalgeist" , Die Reformpolitik des Kurfürstentums Sachsen, Brandenburg-Preußen und die österreichische Monarchie in der Nachkriegskrise, Stabilisierungsversuche in kleineren und mittleren Territorialstaaten, Hungerjahre, Die erste Teilung Polens, Die Verschärfung der Klassenauseinandersetzungen mit dem Feudaladel (Anfang der siebziger Jahre bis 1789) Die Ausweitung der Manufakturproduktion, Lebensweise und Klassenkampf der verlegten Handwerker und Manufakturarbeiter, Fortschritte in der Landwirtschaft, Die sozialen Verhältnisse auf dem Lande, Im Kampf gegen Frondienste und Leibeigenschaft, Die „literarische Revolution" - der „Sturm und Drang" , Der Philantropismus oder die „Schule der Menschenfreundschaft" , Der Beginn der musikalischen Klassik, „Juchhe nach Amerika" , Die Wirkung des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges auf das politische Denken, Der Bayrische Erbfolgekrieg, Bayern zwischen Fortschritt und feudal-klerikaler Reaktion, Die Reformpolitik Josephs II., Das Ende des aufgeklärten Absolutismus in Brandenburg-Preußen, Der Fürstenbund, Am Vorabend der Französischen Revolution, Anhang: Abkürzungsverzeichnis Anmerkungen, Personenregister, Kartenverzeichnis, Abbildungsnachweis.
[SW: KGr55]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 37965 - gefunden im Sachgebiet: Deutsche Geschichte
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 15,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 6,00
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Otto, Karl-Heinz:  Deutschland in der Epoche der Urgesellschaft (500.000 v.u.Z. bis zum 5./6.Jh. u.Z.) Lehrbuch der deutschen Geschichte 1.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Otto, Karl-Heinz: Deutschland in der Epoche der Urgesellschaft (500.000 v.u.Z. bis zum 5./6.Jh. u.Z.) Lehrbuch der deutschen Geschichte 1. Berlin, Deutscher Verlag der Wissenschaften, 1981. 4. Aufl. S. 211. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , Halbleinen mit Schutzumschlag , Gut Exemplar Inhalt: Aus dem Vorwort zur 1. Auflage, Vorwort zur 3. Auflage, Vorbemerkung, ERSTES KAPITEL, ANFÄNGE DER URGESELLSCHAFT, 1. Die Jäger- und Sammlerhorden im Altpaläolithikum (von den Anfängen bis etwa 50000 v. u. Z.), a) Der Urmensch von Heidelberg und seine Umwelt, b) Die Anfänge der Produktion, 2. Die Zeit des Paläanthropus, a) Die Altmenschen von Steinheim, Ehringsdörf und vom Neandertal, b) Die wirtschaftliche und soziale Entwicklung bis zum Auftreten des Neanthropus, c) Denken, Sprache und Vorstellungswelt, ZWEITES KAPITEL, ENTFALTUNG UND BEGINNENDE ZERSETZUNG DER URGESELLSCHAFT, I. Die Jäger-, Sammler- und Fischersippen im Jungpaläolithikum und Mesolithikum (von etwa 50000 bis etwa 5000 v. u. Z.) , 1. Die Zeit des pleistozänen Neanthropus, a) Die Neumenschen von Stellen, Döbritz und Oberkassel, b) Das Ende des pleistozänen Zeitalters, 2. Die materielle Kultur des Neanthropus und seine Lebensweise, a) Werkzeuge zur Werkzeugherstellung, b) Die Entwicklung lokaler Besonderheiten in der materiellen Kultur, c) Zeitweilige Seßhaftigkeit der Jäger, Sammler und Fischer, 3. Das Entstehen der Gentilordnung, a) Die einfache Kooperation der Arbeit und die Anfänge der Arbeitsteilung, b) Sippen, Exogamie und Verwandtschaftsbeziehungen, 4. Die geistige Kultur, a) Vorstellung über Leben und Tod, b) Kunst und Kult, II. Die Stämme der Bodenbauern und Viehhalter im Neolithikum (von etwa 5000 bis 2500 v. u. Z.) , 1. Der Beginn der landwirtschaftlichen Produktion, a) Getreideanbau, Viehhaltung, bäuerliche Lebensweise, b) Siedlungsweise und Hausbau, c) Produktionsinstrumente und andere Hilfsmittel, 2. Die Verbreitung der neolithischen Bevölkerung und ihrer Kultur, a) Die Landnahme der „Bandkeramiker" in den Lößgebieten, b) Das Aufblühen der Trichterbecher-Kultur, c) Die „Michelsberger" , 3. Die gentile Ordnung der Stammesgemeinschaften, a) Sippen und Stämme b) Matriarchat und Patriarchat, 4. Kult und Kunst der Bodenbauern und Viehhalter, a) Bestattungsritus und Kult, b) Kunstäußerungen, III. Die Stämme der Pflugbauern, Viehzüchter und Metall werker im ausgehenden Neolithikum und in der Bronzezeit (von etwa 2500 bis 700 v. u. Z.) , 1. Übergang zur Metallverwendung (26./25. Jahrhundert v. u. Z.) , a) Die Erweiterung des Produktionsfeldes durch die Metallurgie, b) Die Zeit der „Schnurkeramiker" , c) Das Eindringen südwesteuropäischer Stämme der Glockenbecher-Kultur, 2. Die frühe Bronzezeit (20.-17. Jahrhundert v. u. Z.) , a) Die frühbronzezeitliche Metallurgie, b) Die Leubinger Kultur und andere zeitgenössische Kulturen, c) Beginnende Nichtentsprechung der Produktionsverhältnisse und des Charakters der Produktivkräfte, d) Zersetzungserscheinungen der Urgesellschaft und die militärische Demokratie, 3. Die Hochbronzezeit (16. -13. Jahrhundert v. u. Z.) , a) Die Kultur der Viehzüchterstämme im Süden und Westen (Hügelgräber-Kultur) , b) Die kulturelle Entwicklung im Gebiet zwischen Thüringen und Oderland, c) Kultureller Aufschwung und sozialökonomischer Fortschritt in den norddeutschen Landschaften, 4. Die späte Bronzezeit (13.-8. Jahrhundert v. u. Z.) , a) Die Entstehung der Lausitzer Urnenfelder-Kultur, b) Blüte und Untergang der Urnenfelder-Kultur, c) Kult und Kunstäußerungen, IV. Keltische und germanische Stämme zwischen Rhein und Oder in der vorrömischen Eisenzeit (von etwa 700 bis zum l. Jahrhundert v.u.Z.) , 1. Die Hallstattzeit (7.—5. Jahrhundert v. u. Z.) , a) Die Entwicklung der Produktivkräfte durch die Verwendung des Eisens, b) Die Hallstatt-Kultur im Süden, c) Das Ende der Bronzezeit im Norden, 2. Die Latenezeit (4. —1. Jahrhundert v.u.Z.) , a) Die Latene-Kultur und die Kelten, b) Die Kultur der „Jastorf-Gruppen" und die Heraussonderung des germanischen Sprachzweiges, c) Die ersten schriftlichen Überlieferungen über die Germanen, DRITTES KAPITEL, ZERFALL UND AUFLÖSUNG DER URGESELLSCHAFT (1. Jahrhundert v.u.Z. bis zur Wende des 5./6. Jahrhunderts u.Z.) , I. Ausdehnung des Römischen Reiches auf einen Teil des später deutschen Territoriums und der mittelbare und unmittelbare Einfluß der römischen Sklavenhalterordnung. Der Kampf zwischen Germanen und Römern (1. Jahrhundert v. u. Z. bis zum 4. Jahrhundert u. Z.) , 1. Die Machtbestrebungen des Römischen Reiches, a) Germanen und Römer - Der Charakter der ersten kriegerischen Auseinandersetzungen, b) Die Errichtung der römischen Herrschaft östlich des Rheins, c) Der Freiheitskampf der Germanen und die Bedeutung der römischen Niederlage im Jahre 9 u. Z., d) Die Verbreitung der germanischen Stämme auf später deutschem Gebiet im 1. Jahrhundert u. Z., 2. Der mittelbare und unmittelbare Einfluß der römischen Sklavenhalterordnung im 1. und 2. Jahrhundert u. Z., a) Die römischen Provinzen und die provinzialrömische Kultur, b) Der Limes und die Beziehungen der römischen Provinzen zu den freien germanischen Stämmen, c) Die sozialökonomische Entwicklung bei den Germanen, 3. Die Integration großer Stammesverbände im 3. und 4. Jahrhundert u. Z., a) Die Entstehung der alemannischen, fränkischen und sächsischen Stammesvereinigungen, b) Der Fall des Limes und der Beginn des Rückzuges der Römer, 4. Die germanische Vorstellungswelt - Kult und Religion, II. Die römischen Provinzen und das freie Germanien in der Zeit der Völkerwanderung und des Unterganges des Weströmischen Reiches (4. Jahrhundert bis zur Wende des 5./6. Jahrhunderts u. Z.) , 1. Die allgemeine Krise der römischen Sklavenhalterordnung, a) Der Niedergang der wirtschaftlichen, militärischen und politischen Macht des Römischen Reiches und das Entstehen von Elementen einer feudalen Produktionsweise, b) Das Ende der römischen Macht an Rhein und Donau, 2. Die Völkerwanderung und die Ethnogenese germanischer Hauptstämme, a) Die Entstehung von Hauptstämmen, b) Die Aristokratie als Schicht außerhalb der Gentilorganisation, c) Das Ende der urgesellschaftlichen Produktionsverhältnisse und der Übergang zum Feudalismus - Staatliche Institutionen, d) Die Ausbreitung des Christentums, e) Germanische Dichtung aus der Zeit der Völkerwanderung III. Die Gesetzmäßigkeit des historischen Geschehens in der Urgesellschaft, Anmerkungen, Auswahlbibliographie, Personenregister.
[SW: Deutschland Mittelalter Geschichte Kulturgeschichte Volkskunde KGr55 Minol-Reihe]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 38002 - gefunden im Sachgebiet: Deutsche Geschichte
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 8,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,00
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Stella. Aus dem Engl. von Ilse Strasmann / Teil von: Anne-Frank-Shoah-Bibliothek 2. Aufl.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Wyden, Peter: Stella. Aus dem Engl. von Ilse Strasmann / Teil von: Anne-Frank-Shoah-Bibliothek 2. Aufl. Göttingen : Steidl, 1993. geb., Ganzleinen, Original-Schutzumschlag, 396 S. : Ill. ; 21 cm; guter Zustand ISBN: 9783882432411 ehemaliger Ausgabepreis DM 39,80 // INHALT: BUCH EINS-Heranwachsen mit Hitler 1. Die Erinnerung 9 2. Stella 16 3. Ein Berliner Junge 28 4. Eine Schule für Flüchtlinge 38 5. Ausreise 46 6. 1938: Das Jahr, das den Anfang vom Ende brachte 53 7. Das dritte Feuer 67 BUCH ZWEI - Die Entscheidung: Herauskommen oder festsitten 8. 1939: Fluchtversuch 79 9. Die letzte Zwischenstation auf dem Weg zur Freiheit 94 10. Am Rand des Abgrunds 100 11. »Alles ist von SS umstellt!. 108 12. »Zum Bad« 121 13. Das Leben als U-Boot 134 BUCH DREI - Leben mit der Gestapo 14. Der Pakt mit dem Teufel 143 15. Blut geleckt 159 16. Der Chef und seine Greiferin 174 17. Die Greiferin und ihr Liebhaber 190 18. Das Hertha-Dreieck 199 19. Das Heino-Dreieck 208 20. Die letzten Tage 220 BUCH VIER- Die Folgezeil 21. Stella 245 22. Der Prozeß 253 23. Stellas Tochter 265 24. Für Eichmann arbeiten 277 25. »Liebe Stella. • 292 26. Urteil 314 27. Schatten einer Mutter 328 BUCH FÜNF- Bauden 28. 1988: Ein Jahr der Endpunkte 355 29. »Siehst du, Hitler, du hast doch nicht gesiegt!« 365 NACHBEMERKUNG 375 DANKSAGUNG 378 DIE BEFRAGTEN 381 BEMERKUNGEN ZU DEN QUELLEN 385 REGISTER 394 // Sie war die *Marilyn Monroe unserer Schule., schreibt Stellas einstiger Mitschüler Peter Wyden im Rückblick auf die gemeinsame Jugend in Berlin. Alle Jungen sind damals verliebt in sie. Stella Goldschlag ist nicht nur schön, sie ist intelligent, musikalisch, schriftstellerisch und schauspielerisch begabt. Zu einer anderen Zeit, in einem anderen Land, wäre sie wohl eine gefeierte Sängerin oder eine bekannte Journalistin geworden. Vielleicht hätte sie in Hollywood Karriere gemacht. Doch Stella war Jüdin, und sie hatte das Pech, in Deutschland geboren zu sein. Ihre Eltern versäumten es, sich rechtzeitig um die Ausreise zu Verwandten in Amerika zu bemühen. Eine Gelegenheit, mit ihrer Lehrerin 1939 nach England zu gehen, vereitelte der Vater, der wollte, daß die Familie zusammenblieb. Eine verhängnisvolle Entscheidung. Bald folgten Zwangsarbeit in der Rüstungsindustrie und schließlich das Dasein im Versteck, als .U-Boot.. Die Katastrophe tritt ein, als Stella verhaftet und von der Gestapo gefoltert wird. Man will von ihr die Adresse eines gesuchten Paßfälschers wissen, die sie aber nicht kennt. Um ihre Eltern vor der Deportation zu bewahren, ist sie bereit, versteckt lebende Juden an die Gestapo zu verraten. Keiner weiß, wie viele durch sie umgekommen sind. Ihre Eltern hat sie nicht retten können. Dennoch hat sie weitergemacht. Hatte sie eine andere Wahl? Nach dem Krieg bringt sie zehn Jahre in einem Straflager der Russen zu. Danach steht sie nochmals in West-Berlin vor Gericht und wird zu zehn Jahren Haft verurteilt. Stella lebt heute, wieder im Verborgenen, in einer westdeutschen Kleinstadt. Peter Wyden hat sie ausfindig gemacht und mit ihr gesprochen. Er hat über seine Klassenkameradin von einst ein Buch geschrieben, das sich wie ein Kriminalroman liest. Wie kein anderer Autor bisher versteht er es, uns die Tragödie der letzten Juden von Berlin nahczubringen, unserem Verstehen, unserer Sympathie — unseren Gefühlen. 67 jüdische Überlebende hat er interviewt, jahrelang hat er recherchiert. Was wir lesen, was wir erfahren, ist erschütternd. Stellas Anteil daran ist Schuld, und doch spüren wir mit dem Autor die Faszination, die einmal von dieser zum Glück begabtenjunge/1 Frau ausging, bevor sie als Opfer zur Täterin wurde. Peter Wyden wurde 1923 in Berlin geboren. Er lebt in Ridgefield, Confleetinit. Peter Wyden vor einer Gedenktafel an der Mauer einer Berliner Pizzeria — mehr ist von der Schule, die er in der NS-Zeit mit Stella besuchte, nicht übriggeblieben. (Klappentext) Z27440G6 ISBN 9783882432411 VERSANDKOSTENHINWEISE: Gewichtsangabe ab 1001 g (wie bisher = 5,90 € ) sowie Bücher die folgende Maße überschreiten: Länge: bis 35,3 cm / Breite: bis 25 cm / Höhe: bis 5 cm / Gewicht 1.000 g (Versandpauschale reg. Paket = 5,90 € Versandkosten ); GÜLTIG AB 01.01.2020 - bedingt u.a. durch deutliche Preiserhöhungen und neue Sendungsformen der DPAG . Vorkasse bei Lieferung außerhalb Deutschlands. *** Universitätsbibliotheken und / oder öffentliche Bibliotheken innerhalb Deutschlands werden auf Rechnung beliefert.
[SW: Goldschlag, Stella ; Biographie; Deutschland ; Judenverfolgung ; Geschichte 1933-1945; Drittes Reich ; Judenverfolgung ; Geschichte, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 34581 - gefunden im Sachgebiet: Geschichte / Zeitgeschehen
Anbieter: Versandantiquariat Ottomar Köhler Einzelunternehmen, DE-63452 Hanau
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 200,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 10,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,90
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Otto, Karl-Heinz:  Deutschland in der Epoche der Urgesellschaft (500.000 v.u.Z. bis zum 5./6.Jh. u.Z.) Lehrbuch der deutschen Geschichte 1.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Otto, Karl-Heinz: Deutschland in der Epoche der Urgesellschaft (500.000 v.u.Z. bis zum 5./6.Jh. u.Z.) Lehrbuch der deutschen Geschichte 1. Berlin, Deutscher Verlag der Wissenschaften, 1961. S. 202. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , Halbleinen , Gutes Exemplar mit leichten Gebrauchsspuren Inhalt: Aus dem Vorwort zur 1. Auflage, Vorwort zur 3. Auflage, Vorbemerkung, ERSTES KAPITEL, ANFÄNGE DER URGESELLSCHAFT, 1. Die Jäger- und Sammlerhorden im Altpaläolithikum (von den Anfängen bis etwa 50000 v. u. Z.), a) Der Urmensch von Heidelberg und seine Umwelt, b) Die Anfänge der Produktion, 2. Die Zeit des Paläanthropus, a) Die Altmenschen von Steinheim, Ehringsdörf und vom Neandertal, b) Die wirtschaftliche und soziale Entwicklung bis zum Auftreten des Neanthropus, c) Denken, Sprache und Vorstellungswelt, ZWEITES KAPITEL, ENTFALTUNG UND BEGINNENDE ZERSETZUNG DER URGESELLSCHAFT, I. Die Jäger-, Sammler- und Fischersippen im Jungpaläolithikum und Mesolithikum (von etwa 50000 bis etwa 5000 v. u. Z.) , 1. Die Zeit des pleistozänen Neanthropus, a) Die Neumenschen von Stellen, Döbritz und Oberkassel, b) Das Ende des pleistozänen Zeitalters, 2. Die materielle Kultur des Neanthropus und seine Lebensweise, a) Werkzeuge zur Werkzeugherstellung, b) Die Entwicklung lokaler Besonderheiten in der materiellen Kultur, c) Zeitweilige Seßhaftigkeit der Jäger, Sammler und Fischer, 3. Das Entstehen der Gentilordnung, a) Die einfache Kooperation der Arbeit und die Anfänge der Arbeitsteilung, b) Sippen, Exogamie und Verwandtschaftsbeziehungen, 4. Die geistige Kultur, a) Vorstellung über Leben und Tod, b) Kunst und Kult, II. Die Stämme der Bodenbauern und Viehhalter im Neolithikum (von etwa 5000 bis 2500 v. u. Z.) , 1. Der Beginn der landwirtschaftlichen Produktion, a) Getreideanbau, Viehhaltung, bäuerliche Lebensweise, b) Siedlungsweise und Hausbau, c) Produktionsinstrumente und andere Hilfsmittel, 2. Die Verbreitung der neolithischen Bevölkerung und ihrer Kultur, a) Die Landnahme der „Bandkeramiker" in den Lößgebieten, b) Das Aufblühen der Trichterbecher-Kultur, c) Die „Michelsberger" , 3. Die gentile Ordnung der Stammesgemeinschaften, a) Sippen und Stämme b) Matriarchat und Patriarchat, 4. Kult und Kunst der Bodenbauern und Viehhalter, a) Bestattungsritus und Kult, b) Kunstäußerungen, III. Die Stämme der Pflugbauern, Viehzüchter und Metall werker im ausgehenden Neolithikum und in der Bronzezeit (von etwa 2500 bis 700 v. u. Z.) , 1. Übergang zur Metallverwendung (26./25. Jahrhundert v. u. Z.) , a) Die Erweiterung des Produktionsfeldes durch die Metallurgie, b) Die Zeit der „Schnurkeramiker" , c) Das Eindringen südwesteuropäischer Stämme der Glockenbecher-Kultur, 2. Die frühe Bronzezeit (20.-17. Jahrhundert v. u. Z.) , a) Die frühbronzezeitliche Metallurgie, b) Die Leubinger Kultur und andere zeitgenössische Kulturen, c) Beginnende Nichtentsprechung der Produktionsverhältnisse und des Charakters der Produktivkräfte, d) Zersetzungserscheinungen der Urgesellschaft und die militärische Demokratie, 3. Die Hochbronzezeit (16. -13. Jahrhundert v. u. Z.) , a) Die Kultur der Viehzüchterstämme im Süden und Westen (Hügelgräber-Kultur) , b) Die kulturelle Entwicklung im Gebiet zwischen Thüringen und Oderland, c) Kultureller Aufschwung und sozialökonomischer Fortschritt in den norddeutschen Landschaften, 4. Die späte Bronzezeit (13.-8. Jahrhundert v. u. Z.) , a) Die Entstehung der Lausitzer Urnenfelder-Kultur, b) Blüte und Untergang der Urnenfelder-Kultur, c) Kult und Kunstäußerungen, IV. Keltische und germanische Stämme zwischen Rhein und Oder in der vorrömischen Eisenzeit (von etwa 700 bis zum l. Jahrhundert v.u.Z.) , 1. Die Hallstattzeit (7.—5. Jahrhundert v. u. Z.) , a) Die Entwicklung der Produktivkräfte durch die Verwendung des Eisens, b) Die Hallstatt-Kultur im Süden, c) Das Ende der Bronzezeit im Norden, 2. Die Latenezeit (4. —1. Jahrhundert v.u.Z.) , a) Die Latene-Kultur und die Kelten, b) Die Kultur der „Jastorf-Gruppen" und die Heraussonderung des germanischen Sprachzweiges, c) Die ersten schriftlichen Überlieferungen über die Germanen, DRITTES KAPITEL, ZERFALL UND AUFLÖSUNG DER URGESELLSCHAFT (1. Jahrhundert v.u.Z. bis zur Wende des 5./6. Jahrhunderts u.Z.) , I. Ausdehnung des Römischen Reiches auf einen Teil des später deutschen Territoriums und der mittelbare und unmittelbare Einfluß der römischen Sklavenhalterordnung. Der Kampf zwischen Germanen und Römern (1. Jahrhundert v. u. Z. bis zum 4. Jahrhundert u. Z.) , 1. Die Machtbestrebungen des Römischen Reiches, a) Germanen und Römer - Der Charakter der ersten kriegerischen Auseinandersetzungen, b) Die Errichtung der römischen Herrschaft östlich des Rheins, c) Der Freiheitskampf der Germanen und die Bedeutung der römischen Niederlage im Jahre 9 u. Z., d) Die Verbreitung der germanischen Stämme auf später deutschem Gebiet im 1. Jahrhundert u. Z., 2. Der mittelbare und unmittelbare Einfluß der römischen Sklavenhalterordnung im 1. und 2. Jahrhundert u. Z., a) Die römischen Provinzen und die provinzialrömische Kultur, b) Der Limes und die Beziehungen der römischen Provinzen zu den freien germanischen Stämmen, c) Die sozialökonomische Entwicklung bei den Germanen, 3. Die Integration großer Stammesverbände im 3. und 4. Jahrhundert u. Z., a) Die Entstehung der alemannischen, fränkischen und sächsischen Stammesvereinigungen, b) Der Fall des Limes und der Beginn des Rückzuges der Römer, 4. Die germanische Vorstellungswelt - Kult und Religion, II. Die römischen Provinzen und das freie Germanien in der Zeit der Völkerwanderung und des Unterganges des Weströmischen Reiches (4. Jahrhundert bis zur Wende des 5./6. Jahrhunderts u. Z.) , 1. Die allgemeine Krise der römischen Sklavenhalterordnung, a) Der Niedergang der wirtschaftlichen, militärischen und politischen Macht des Römischen Reiches und das Entstehen von Elementen einer feudalen Produktionsweise, b) Das Ende der römischen Macht an Rhein und Donau, 2. Die Völkerwanderung und die Ethnogenese germanischer Hauptstämme, a) Die Entstehung von Hauptstämmen, b) Die Aristokratie als Schicht außerhalb der Gentilorganisation, c) Das Ende der urgesellschaftlichen Produktionsverhältnisse und der Übergang zum Feudalismus - Staatliche Institutionen, d) Die Ausbreitung des Christentums, e) Germanische Dichtung aus der Zeit der Völkerwanderung III. Die Gesetzmäßigkeit des historischen Geschehens in der Urgesellschaft, Anmerkungen, Auswahlbibliographie, Personenregister.
[SW: Deutschland Mittelalter Geschichte Kulturgeschichte Volkskunde KDhB Minol-Reihe]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 39210 - gefunden im Sachgebiet: Deutsche Geschichte
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 4,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,00
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Allerheiligen, Rolf (Hrsg.):  Heimatkalender für den Landkreis Verden 1990.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Allerheiligen, Rolf (Hrsg.): Heimatkalender für den Landkreis Verden 1990. Verden, Heimatbund, 1990. 392 S. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , Paperback , Gutes Exemplar Mit zahlr. Abb.Antikbuch24-SchnellhilfeAbb. = Abbildung(en) ; Inhalt: 0. Kalendarium, 1. Einführung / Überblick: Zum Rahmenthema „Aspekte der Zeitgeschichte im Landkreis Verden" - Ein Überblick - Rolf Allerheiligen, II. Kaiserreich und Revolution 1918/19 (1900-1919) : Die Gründung Badenermoors - nach einem Antrag des Kreisausschusses vom 27. März 1914 - Hartmut Hagemann, Der Arbeiter- und Soldatenrat von Achim - Wolfgang Meyer / Harald Willenbrock, „Lever dod as Slav!" - Zur Geschichte der Novemberrevolution 1918/19 in Verden - Martin Drichel, Kindheitseindrücke 1918 /19 in Verden - Ein Zeitzeuge erinnert sich, III. Weimarer Republik (1919-1933) : Die erste Frau im Verdener Rat - Annemarie Struß - von-Poellnitz, „Und jeden Tag so ein Pott voll Wäsche!" - Interview der Arbeitsgruppe „Frauen in der Weimarer Republik" mit der Tabakarbeiterin Emma Eggers - Karin Worthmann-Jütjen / Irmtraut Frucht / Annemarie Struß - von-Poellnitz, „Eltern, schickt Eure Söhne und Töchter!" - Die Gründung der Arbeiterjugend in Verden - Hermann Meyer, Gebiets- und Verwaltungsreform 1932 - Der neue Kreis Verden entsteht - Horst Körte, IV. Nationalsozialismus (1933-1945) : Erinnern um der Zukunft willen: Über Kindheit, Jugend und Tod der Fischerhuderin Cato Bontjes van Beek (1920-1943) - Margarete Bertzbach, Die „Reiterstadt" Verden und die Anfänge des Pferdemuseums in den 30er Jahren - Dietrich Fröba, Zu Aufrüstung und Kriegsvorbereitung in Stadt und Kreis Verden 1933-39 - Eine Skizze - Rainer Kramer, „Amtliches Kreisblatt" - Ein Beitrag zur lokalen Pressegeschichte in der Zeit des Faschismus - Rainer Kramer, Zwangsarbeiterinnen und ihre Kinder im Arbeitseinsatz im Kreis Verden während des Zweiten Weltkrieges - Raimond Reiter, Zwangsarbeiter im Steinlager Dörverden - Klaus Schütte, Persönlicher Bericht von einer ukrainischen Zwangsarbeiterin - Klaus Schütte, Das Arbeitslager in Uphusen - Karlheinz Gerhold, Die Angst, die ich hatte, ist nicht zu beschreiben - Eine polnische Jüdin in Verden (1942-45) - Jürgen Weidemann, Die vergessenen Juden aus Thedinghausen (Auszug) - Kurt Asendorf, Der Judenpogrom in Hoya 1938: Die Ereignisse um den Synagogenbrand - der Versuch einer Rekonstruktion - Axel Fahl, Am 3. Februar 1943: Bombenabwurf auf Borstel - Ein Zeitbild des heutigen Verdener Ortsteiles aus dem Zweiten Weltkrieg - Gerhard Werner, Fliegergrab im Dalsch - Dr. Peter Glasen, V. Neubeginn und Wiederaufbau (Von der Besatzungszeit bis in die 50er Jahre) : „Bevor wir und unsere Kinder erfrieren ..." - Lageberichte aus dem Kreis Verden nach Kriegsende 1945 - Rolf Allerheiligen, Wat för Helden in de Bottermelk - Melchior Prüsert, Vertriebene im Landkreis Verden: Probleme der Eingliederung (1945 -1952) - Holger Baars, Das Schicksal der Heimatvertriebenen im Steinlager Dörverden - Klaus Schütte, „Tüffelkäver" - Walter Bredthauer, Frauenbewegung 1946: Initiative im Kreis Verden - Rolf Allerheiligen, Landwirtschaftliche Arbeitskräfte als erste Heimkehrer im Kreis Verden - Jürgen Siemers, Theater in Verden: Von der „Notgemeinschaft" zur Landesbühne - Gerd Stubenrauch, VI. Vor- und Frühgeschichte: Der Grabhügel von Walle - Eine Grabanlage wird rekonstruiert - Dr. Gabriele Nowatzyk, Hünengräber - Liselotte Hauschild, VII. Zu verschiedenen geschichtlichen Abschnitten: Dat öle Verdisch Stadt Bok - Jürgen Siemers, Bischof Eberhard von Holle übergab Friedrich von Bothmer 1582 das Amt Verden mit dem Stiftshof - Otto Voigt, Die von Gerstenberg im Raum Verden - Otto Voigt, In Memoriam: Christina von Schweden - Kurt Asendorf, Die alten Höfe des Amtes Thedinghausen, 1. Teil: Thedinghausen - die Bürgerei (Dettenhusen) - Ernst Hadler, Strukturwandel im Landkreis Verden - Walter Bredthauer, Heimat im Osten - Die Wolgadeutschen: Zuerst gerufen - dann verschleppt - Robert Kienzle, VIII. Heimatpflege / Denkmalpflege: Na, wenn dat man good geiht! - Eine Erfolgsstory über den Denkmalschutz in Kirchlinteln am Beispiel des Speichers aus Deelsen - Klaus Brockerhoff, Verdener Heimatbund E. V. - Jahresbericht 1988 - Dr. Wolfgang Schöttler, In Memoriam: Karl Nerger - Robert Kienzle, IX. Erzählungen: Familientag - Eine Erzählung von Hannelore Patzelt-Henning, De scharpe Hund - Wilhelm Allermann, As de Klocken liiert - Melchior Prüser, X. Natur- und Umweltschutz: Der Teichrohrsänger: Vogel des Jahres 1989 - Opfer der Flurbereinigung - Kurt Asendorf, XI. Rätsel, Heimatliche Rätsel/Preisrätsel, XII. Allgemeine Informationen: Bevölkerungsbewegungen, Verzeichnis der Bürgermeister und Gemeindedirektoren, Landkreis Verden: Verwaltungsgliederung (Organisationseinheiten und Leitung)
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 39363 - gefunden im Sachgebiet: Niedersachsen (Regionales)
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 12,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,80
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Raich, Johann Michael:  Der Katholik. Zeitschrift für katholische Wissenschaft und kirchliches Leben. 77. Jahrgang 1897. Erste Hälfte und Zweite Hälfte. Dritte Folge 15.-16. Band.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Raich, Johann Michael: Der Katholik. Zeitschrift für katholische Wissenschaft und kirchliches Leben. 77. Jahrgang 1897. Erste Hälfte und Zweite Hälfte. Dritte Folge 15.-16. Band. Mainz, Verlag Franz Kirchheim, 1897. IV, 576, IV, 576 S. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , Halbleinen , Gute Bibliotheksexemplare Inhalt: Kolberg, Jos.: Die Einführung der Reformation im Ordenslande Preußen : I., Bellesheim, A.: Zwei englische Dominikanerinnen Augusta Theodosia Drane (1823-1894) und Mary Rose Columba Adams (1832-1891) , Kaufmann, Carl Maria: Die Inseln der Seligen : archäologischer Exkurs über die Glückseligkeitsvorstellungen im klassischen Alterthum : I., Mausbach, Jos.: Historisches und Apologetisches zur scholastischen Reuelehre : I., Rieber, Joseph: Über Flutfragen und deren Beziehung zu den semitischen Flutberichten : I., Mausbach, Jos.: Historisches und Apologetisches zur scholastischen Reuelehre : II., Kaufmann, Carl Maria: Die Inseln der Seligen : archäologischer Exkurs über die Glückseligkeitsvorstellungen im klassischen Alterthum : II., Kolberg, Jos.: Die Einführung der Reformation im Ordenslande Preußen : II., Rieber, Joseph: Über Flutfragen und deren Beziehung zu den semitischen Flutberichten : II., Schneider, Friedrich: Ikonographisches zu Adalb. Ebner`s Quellen und Forschungen des Missale Romanum im Mittelalter, Constitutio apostolica de prohibitione et censura librorum, Aufruf zur Ueberwindung der religiösen Trennung : I., Kolberg, Jos.: Die Einführung der Reformation im Ordenslande Preußen : III., Kaufmann, Carl Maria: Die Legende der Aberkiosstele im Lichte urchristlicher Eschatologie, Bellesheim, Alfons: Charles Cardinal Lavigerie, Erzbischof von Karthago und Primas von Afrika (1825-1892) : I., Englert: Der Zusammenbruch der Entwicklungstheorie auf dem Gebiete der Gesellschaftslehre : I., Schanz, P.: Segen und Consecration, Englert: Der Zusammenbruch der Entwicklungstheorie auf dem Gebiete der Gesellschaftslehre : II., Aufruf zur Ueberwindung der religiösen Trennung : II., Kolberg, Jos.: Die Einführung der Reformation im Ordenslande Preußen : IV., Bellesheim, Alfons: Charles Cardinal Lavigerie, Erzbischof von Karthago und Primas von Afrika (1825-1892) : II., Der Friedhof nach französischem Rechte, Aufruf zur Ueberwindung der religiösen Trennung : III., Englert: Der Zusammenbruch der Entwicklungstheorie auf dem Gebiete der Gesellschaftslehre : III., Bellesheim, Alfons: P. John Morris S. J., Convertit und Historiker (1826-1893) , Paulus, N.: Melanchthon und die Gewissensfreiheit : I., v. Steinle: Christliche Ikonographie, Huppert, Philipp: Der Katholicismus als Princip des Fortschritts, Ganter, Joh.: Der Name Maria, Englert: Der Zusammenbruch der Entwicklungstheorie auf dem Gebiete der Gesellschaftslehre : IV., Paulus, N.: Melanchthon und die Gewissensfreiheit : II., Ebner, Adalbert: Ueber die Bonifatiusbilder in Fuldaer Handschriften des 10. und 11. Jahrhunderts, Kaufmann, Carl Maria: Die altchristliche Vorstellung vom himmlischen Paradiese nach den Denkmälern, Huppert, Philipp: Zur Lebensversicherung der katholischen Geistlichen, Mausbach, Jos.: Katholische Katechismen von 1400 bis 1700 über die zum Bußsacramente erforderliche Reue : I. , Bellesheim, Alfons: Patrick Francis Cardinal Moran, Erzbischof von Sydney, als Oberhirt und Historiker : I., Roth, F.W.E.: Johannes ab Indagine 1467-1537, Englert: Zur Theorie der Wesensmerkmale der wahren Kirche Christi : I., Mausbach, Jos.: Katholische Katechismen von 1400 bis 1700 über die zum Bußsacramente erforderliche Reue : II., Bellesheim, Alfons: Patrick Francis Cardinal Moran, Erzbischof von Sydney, als Oberhirt und Historiker : II., Heimbucher, Max: Byzantinische Studien, Lesker, B.: Die Katholiken in Lübeck nach der Reformation, Paulus, N.: Kölner Dominikanerschriftsteller aus dem 16. Jahrhundert : I., Huppert, Ph.: Neue Versuche in der Lebensversicherung, Hammerschmid, Anton: Die Geologie und die Sintflut, Bellesheim, Alfons: Patrick Francis Cardinal Moran, Erzbischof von Sydney, als Oberhirt und Historiker : III., Paulus, N.: Kölner Dominikanerschriftsteller aus dem 16. Jahrhundert : II., Englert: Zur Theorie der Wesensmerkmale der wahren Kirche Christi : II., Holzhey, Carl: Die Beurtheilung des alttestamentlichen Ritualsgesetzes in der ältesten christlichen Literatur, Kirstein, A.: Hermann Rudolf Lotze, ein Repräsentant der modernen deutschen Philosophie, Nirschl: Panagia Capuli bei Ephesus : I., Dr. Martin Luther`s Freundschaft mit Ulrich von Hutten, Schmitz, Wilh.: Das christliche Element in den Unterhaltungen und bei den Festen des Mittelalters : I. , Esser, Thomas: Beitrag zur Geschichte des Rosenkranzes : I., Spahn, M.: Bockspiel Martin Luther`s, Kaufmann, Carl Maria: Die Fortschritte der monumentalen Theologie auf dem Gebiete christlich-archäologischer Forschung : I., Esser, Thomas: Beitrag zur Geschichte des Rosenkranzes : II., Nirschl: Panagia Capuli bei Ephesus : II., Schmitz, Wilh.: Das christliche Element in den Unterhaltungen und bei den Festen des Mittelalters : II., Bellesheim, Alfons: Das pananglikanische Concil zu London im Jahre 1897, Die Besetzung des erzbischöflichen Stuhles in Freiburg, Wibbelt, Aug.: Die Unbefleckte Empfängniß in Calderon`s Autos sacramentales, Kaufmann, Carl Maria: Die Fortschritte der monumentalen Theologie auf dem Gebiete christlich-archäologischer Forschung : II., Esser, Thomas: Beitrag zur Geschichte des Rosenkranzes : III., Nirschl: Panagia Capuli bei Ephesus : III., Gander, Martin: Die Geologie und die Sündflut, Rezensionen, Miscellen, Register Jahrgang 1897.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 34854 - gefunden im Sachgebiet: Religion Kirchen Theologie Kirchengeschichte
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 35,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 6,00
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Heinrich, Johann Babtist und Christoph Moufang:  Der Katholik. Zeitschrift für katholische Wissenschaft und kirchliches Leben. 45. Jahrgang 1865. Neue Folge. 13. und 14. Band.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Heinrich, Johann Babtist und Christoph Moufang: Der Katholik. Zeitschrift für katholische Wissenschaft und kirchliches Leben. 45. Jahrgang 1865. Neue Folge. 13. und 14. Band. Mainz, Verlag Franz Kirchheim, 1865. IV, 768, IV, 768 S. / 2 Bände Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , Pappeinbände der Zeit , Gute Bibliotheksexemplare, Einbände mit Gebrauchsspuren Inhalt: Encyclica des heiligsten Vaters Papst Pius IX. über die Irrthümer der Gegenwart vom 8. December 1864, Das Jahr 1865 im Licht der Encyclica, Briefe aus Rom : siebenter Brief, , Fr.: Das Land Sinear und die babylonischen Alterthümer : ein Beitrag zur biblischen Geographie I., Der Hirtenbrief des Hochw. Hrn. Bischofs von Speyer über die Behinderugn des theologischen Unterrichts in seinem Seminar, Rezensionen, Kirchliche Rundschau, Die erste Pflicht des katholischen Deutschlands, Kaulen, Fr.: Das Land Sinear und die babylonischen Alterthümer : ein Beitrag zur biblischen Geographie II., Ueber Hirscher`s Besorgnisse hinsichtlich der Zweckmäßigkeit unseres Religionsunterrichtes : erster Artikel, Protestantische Elemente in Giesebrecht`s Kaisergeschichte : sechster Artikel, Endurtheil des heiligen Stuhles über die Lehre des Prof. Dr. G. L. Ubaghs, Das Beatificationsbreve des ehrwürdigen Dieners Gottes Petrus Canisius, Eingabe der bayrischen Erzbischöfe und Bischöfe an Se. Maj. den König von Bayern über die gewaltsame Schließung des theologischen Studiums im bischöflichen Seminar zu Speyer, Zur Encyclica vom 8. December 1864, Rezensionen, Die Congregatio indicis, Kirchliche Rundschau, Die neue französische Fortschrittsphilosophie : erster Artikel, Zur Geschichte der protestantischen Inspirationslehre, Ueber Hirscher`s Besorgnisse hinsichtlich der Zweckmäßigkeit unseres Religionsunterrichtes : zweiter Artikel, Die Einführung des Tridentinums in den Niederlanden : erster Artikel, Rezensionen, Gaben für Stiftung eines Fonds zur Dotierung der vom Bonifacius-Verein gegründeten Pfarreien, Die gallicanischen Freiheiten und die Freiheit der französischen Wissenschaft : I., Die Lehre des Origenes über die Buße : erster Artikel, Der selige Petrus Canisius, Die Einführung des Tridentinums in den Niederlanden : zweiter Artikel, Rezensionen, Kirchliche Rundschau, Gaben für Stiftung eines Fonds zur Dotierung der vom Bonifacius-Verein gegründeten Pfarreien, Die gallicanischen Freiheiten und die Freiheit der französischen Wissenschaft : II., Die Lehre des Orignes über die Buße : zweiter Artikel, Notizen über einige berühmtere nachtridentinischen Theologen : neue Folge 1611-1620 (erster Artikel) Die Einführung des Tridentinums in den Niederlanden : dritter Artikel, Schreiben des heiligsten Vaters Papst Pius IX. über die Heranbildung des Klerus in Speyer und überhaupt in Baiern, Rezensionen, Kirchliche Rundschau, Gaben für Stiftung eines Fonds zur Dotierung der vom Bonifacius-Verein gegründeten Pfarreien, Die gallicanischen Freiheiten und die Freiheit der französischen Wissenschaft : III., Die neue französische Fortschrittsphilosophie : zweiter Artikel, Die Lehre des Origenes über die Buße : dritter Artikel, Petrus Canisius : eine Predigt zur Feier seiner Seligsprechung, Der badische Schulstreit, Rezensionen, Kirchliche Rundschau, Gaben für Stiftung eines Fonds zur Dotierung der vom Bonifacius-Verein gegründeten Pfarreien, Die neue französische Fortschrittsphilosophie : dritter Artikel, Notizen über einige berühmte nachtridentinische Theologen (Neue Folge) 1611-1620 : zweiter Artikel, Beiträge zur Geschichte des dreißigjährigen Krieges,Versuch einer neuen Psychologie auf scholastischem Grunde, Das neue Gebet- und Gesangbuch für die Diöcese Mainz, Kirchliche Rundschau, Gaben, Kaulen, Franz: Die ursprüngliche Form der Stelle Ps. 109, 3, Die neue französische Fortschrittsphilosophie : vierter Artikel, Tertullians Seelenlehre, Rezensionen, Kirchliche Rundschau, Einladung zur siebenzehnten General-Versammlung der katholischen Vereine Deutschlands, Die neue französische Fortschrittsphilosophie : fünfter Artikel, Die Kritik der Kuhn`schen Theologie durch Herrn von Schätzler, Der Schulzwang, der Lernzwang und das staatliche Aufsichtsrecht über die Schule, Die katholische Mission in Madura, Wittermüller: Die Anfänge der Restauration der Kirche im eilften Jahrhundert, Rezensionen, Kirchliche Rundschau, Gaben, Allocution unseres heiligen Vaters Papst Pius IX. im geheimen Consistorium vom 25. September 1865, Notizen über einige berühmte nachtridentinische Theologen (Neue Folge) 1611-1620 : dritter Artikel, Die heilige Schrift und die Naturwissenschaften, Die römische Kirche und ihr Einfluß auf Disciplin und Dogma in den drei ersten Jahrhunderten, Zur Gensis der ersten Theilung Polens, Die Kreisversammlungswahlen in Baden, Rezensionen, Kirchliche Rundschau,Gaben, Notizen über einige berühmte nachtridentinische Theologen (Neue Folge) 1611-1620 : vierter Artikel, Die Sacramentalien und der Pfarrer, Vinum de vite, Newman`s Apologia, Die Entwickelung der deutschen Geschichtsschreibung von den ältesten Zeiten bis auf Carl den Großen, Rezensionen, Kirchliche Rundschau, Gaben, Hyrtl`s Rede über den Materialismus, Eine Stelle aus einem Rapport des französischen Unterrichtsministers über den Schulzwang, Die Synodal-Constitutionen der Primatialkirche von Gran aus dem Jahre 1450, Die Zielpunkte des dreißigjährigen Krieges, Feldmarschall Carl Fürst zu Schwarzenberg und die Krieger aus seinem Hause, Zur Statistik der religiösen Genossenschaften, Ein Curiosum, Rezensionen, Kirchliche Rundschau, Zur Biographie und Briefwechsel Friedrichs v. Hurter, k.k. Hofrathes und Reichshistoriographen, Gaben.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 34991 - gefunden im Sachgebiet: Religion Kirchen Theologie Kirchengeschichte
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 35,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 6,00
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Müller-Waldeck, Gunnar (Hrsg.):  Pegasus  am Ostseestrand. Zwischen Trave, Oder, Küste & Seenplatte. Literatur & Literaturgeschichte  in Mecklenburg-Vorpommern.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Müller-Waldeck, Gunnar (Hrsg.): Pegasus am Ostseestrand. Zwischen Trave, Oder, Küste & Seenplatte. Literatur & Literaturgeschichte in Mecklenburg-Vorpommern. Rostock : Konrad Reich Verlag, 1999. S. 432 Gr.-Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , Pappband , Gutes Exemplar ISBN: 3861670968 Mit zahlr. Abb.Antikbuch24-SchnellhilfeAbb. = Abbildung(en) ; Inhalt: Die Autoren, Vorbemerkungen, Literaturgeschichte:Die literarische Entwicklung bis um das Jahr 1800: Diesseits und jenseits der Trebel. Literarische Spuren von den Anfängen bis zum Beginn des 16. Jahrhunderts. Von mittelalterlicher Spruch- und Lieddichtung bis zur Literatur der Renaissance, Drucker & Illustratoren, »O Jahrhundert! O Wissenschaften!« Literarische Zeugnisse des Humanismus, Reformation aus dem Wort. Die Literatur in den Glaubenskämpfen des 16. Jahrhunderts, Chroniken, Tagebücher und frühe Autobiographien. Das Schrifttum des Städtebürgertums und der fürstlichen Kanzleien, Drucker der frühen Neuzeit, Von »elenden Scribenten« und »Wundern ihrer Zeit« Dreißigjähriger Krieg (1618-48) und die Literatur der Barock-Zeit, Aufbruch in die Mündigkeit. Die Aufklärung und ihre literarischen Spuren (18. Jahrhundert) Goethe und der Norden, Zeitungen und Zeitschriften in Mecklenburg und Vorpommern, Die Literatur des 19. Jahrhunderts: Mit Leyer, Schwert und scharfer Feder. Die Literatur der Befreiungskriege 1812/15, Zwischen Buchen und Kliff. Auf der Suche nach der blauen Blume. Die Romantik in Mecklenburg und Vorpommern, Von Vineta, Klaus Störtebeker und dem Petermännken. Volksüberlieferungen in Märchen und Sagen, Literaturhinweise zum Sagenschatz, Burschenschaftler, Demagogen, Revolutionäre. Die literarische Spiegelung von Restauration und Vormärz (1815-1848) Dit un dat up Platt. Das Neuniederdeutsche. Von den Anfängen bis zur Gegenwart, Literaturhinweise Gedichte und Läuschen, Mecklenburgische Monatshefte, Von Schatzgräbern und Fachgelehrten. DerTroja-Entdecker und die Historiker-Zunft um 1850, Geliebt und vergessen. Erfolgsautorinnen von damals. Bestseller im 19. Jahrhundert, Römerdramen aus der Retorte. Historisches Sujet in Schauspiel und Prosa im 19. Jahrhundert, Ingenieur, Botaniker, Märchendichter. Zwei Idylliker zwischen Mecklenburg und Berlin, Verleger in Mecklenburg und Vorpommern, Die Literatur des 20. Jahrhunderts, Auf Sommerfrische und Badefahrt. Die Durchreisenden. Literaten im Bäderbetrieb seit der Gründerzeit Ende des 19. Jahrhunderts, Schriftsteller auf Badefahrt, Der obotritische Horizont. Die Kunst des Essays in Mecklenburg und Vorpommern von den Anfängen bis zur Gegenwart, »Wo man singt...» oder: Die Hymniker. Die Heimatlieder von der Waterkant (19./20. Jahrhundert) Sendboten des Expressionismus. Der Aufbruch der jungen Autorengeneration um 1910 bis 1920, Lieber doch traditionell. Das Festhalten an Erzählmodellen des 19. Jahrhunderts, Mutter Erde, Reetdach und Meer. Heimatliteratur im 20. Jahrhundert, Von verbummelten und fleißigen Studenten sowie ordentlichen Professoren. Autoren des 20. Jahrhunderts als Rostocker und Greifswalder Studenten. Das Genre der Professoren-Memoiren Wohnsitz: Norddeutschland. Schreibrefugium in Mecklenburg und Pommern. Innere Emigration in der Nazizeit (1933-1945) Von Hoftheatern, Stadttheatern und Volkstheatern. Schauspiel und Theater in Mecklenburg und Vorpommern von den Anfängen bis in unsere Zeit, Mecklenburg und Vorpommern im Bücherspiegel. Menschen, Städte und Landschaften des Nordens als Gegenstand der Literatur von 1500 bis heute, Auferstanden aus Ruinen. Vom Rausch des Neubeginns. Literarischer Neuanfang nach 1945 in der DDR, Vergeblichkeiten und Mutmaßungen. Die Düsternis der Moderne. Moderne Autoren von Weltgeltung als Kinder dieses Landes, Unterschiedliche Modelle von Lebensläufen. Lebens- und Schaffenswege in den beiden deutschen Nachkriegs-Staaten, Die Flakhelfergeneration. Geburtsjahrgang um 1928, Geschichte als Spielraum. Literatur im historischen Gewand seit den 50er Jahren, Sommerstücke oder Provinzidylle und Hauptstadtflucht. Sommeraufenthalte in Mecklenburg seit den 60er Jahren Grunderlebnis DDR. »Ankunft« und »Bewährung« im realsozialistischen Alltag. Identifikation und Distanz gegenüber dem Arbeiter- und Bauernstaat: die 60er/70er Jahre, Das Kollektiv. Wo aber bleibt der einzelne? Fragestellungen der 80er Jahre, Vom Ruhm der Jüngeren. ... kein Ende in Sicht. Ausklang, Epilog, Lesebuch: Wizlaw von Rügen: Maienreigen, Des Wächters Ruf, Rostocker Chronik: Anonym, Der Anfang der Rostocker Chronik, Das Rostocker Liederbuch: Liebeslied, Reynke de Vos: Aus: Das 7. Kapitel, Thomas Kantzow: Die Einwohner dieses Landes, Bartholomäus Sastrow: Die Großeltern und Eltern, Johann Bugenhagen: Lektionen und Übungen in der Schule, Sibylla Schwarz: Poeten gehn dem unadeligen Adel weit vor, Hochzeitslied, Johann Lauremberg: Von alemodischer Kleder-Dracht, Doberaner Münster: Anonym, Grabinschriften, G. G. N. Gesterding: Einrichtung einer Lesegesellschaft / Vorzüglich dem denkenden Teil Greifswald, Johann Heinrich Voß: Die Kartoffelernte, Georg Diederich Babst: De Süper, Johann Christian Brandes: Lebenserinnerungen, Ludwig Gotthard Kosegarten: Hier ist gut sein. Eine Uferpredigt, Karl Lappe: Hiddensee, Ernst Moritz Arndt: Ballade, Europa, Theodor Körner: Lützows wilde Jagd, Gebhardt Lebrecht von Blücher: Zwei Briefe, Carl Julius Weber: Briefe eines in Deutschland reisenden Deutschen, Carl Gustav Carus: Mein Freund Caspar David Friedrich, Philipp Otto Runge: Brief an den Vater in Wolgast, Heinrich von Kleist: Empfindungen vor Friedrichs Seelandschaft, Adolf Glaßbrenner: Die alte Leier, Der deutsche Michel beim Fortschritt, Adolf Glassbrenners Kritik zur »Faust«-Inszenierung in Neustrelitz, Arnold Ruge: Der Schiffbruch, Heinrich Hoffmann: Mauskätzchen, von Fallersleben: Wettstreit, Das alte Lied, Singfreiheit, Wilhelm Meinhold: Aus: Maria Schweidler, die Bernsteinhexe, Heinrich Laube: Aus: Eine Fahrt nach Pommern und der Insel Rügen, Theodor Fontane: Aus: Meine Kinderjahre, Heinrich Schliemann: Aus: Abenteuer meines Lebens, Saxo Grammaticus: Arkona, Wilhelm Müller: Der Adler auf Arkona, Vineta, Sage von: Vineta, Sage von: Claus Störtebekers und Göedecke, Michaels Herkunft, Sage über: Störtebekers Schlupfwinkel in der Stubnitz, Sage vom: Petermännken, Adolf Pompe: Das Pommernlied, Heinrich Seidel: Güstrow, Die Mecklenburger im zoologischen Garten, Das Huhn und der Karpfen, Johannes Trojan: Wie man einen Weinreisenden los wird, Zur Beherzigung, Fritz Reuter: Aus: Ut mine Stromtid / Pomuchel kriggt en fierlichen Empfang von sine Daglöhners, Wer in de twindigen ... John Brinckman: Irst de Spat, Kurt Batt: Lügenmärchen und ein stadtbekanntes Rostocker Original, Helmuth Schröder: Kräuger Bolt, Dat Volksleid, A. Distel: Utdüdung, Vadder, ik wier in`n Busch ... Paul Lehmann-Schiller: Aus: Ganz olle Kamellen ut Ithaka, Karl Eggers: Un denn keen Schip, De Regendach, Dischgebet, Gustav Ritter: Dei gaude Uurt, Fritz Reuter: Ick weit einen Eikboom, Martha Müller-Grählert: Mine Heimat, Max Lindow: Uckermarkleed, Karl Dalmer: Ernst Muritz Arndt, wur he na hunnert Jahrer syne Wannerung dörch Düdschland wedder antreten will [...] Bruno Markwardt: Wat bliwwt... Klaus Meyer: De Schlöttel orer, Wollen wir mal davon naschen? Carl Ludwig Schleich: Auf zwei Semester nach Greifswald, Hermann Löns: Fischerdorf Wieck bei Greifswald, Gerhart Hauptmann: Aus: Im Wirbel der Berufung, Georg Engel: Meiner Vaterstadt Greifswald, Alfred Kerr: Quallen, Victor Auburtin: Pasewalk, Oskar Kanehl: Ich bin der letzte, der die Straße kommt, Joseph Roth: Ostsee-Reise, Elisabeth von Arnim: Von Miltzow nach Lauterbach, Johannes Gillhoff: Strohkaten, Ricarda Huch: Aus dem Meere kommt diese Fabelstadt, Ernst Barlach: Als ich vom Verbot der Berufsausübung bedroht war, Alfred Andersch: Aus: Sansibar oder der letzte Grund, Franz Fühmann: Aus: Barlach in Güstrow, Hans Fallada: Brief an die Eltern, Ehm Welk: Aus: Die Lebensuhr des Gottlieb Grambauer, Erich Kästner: Selbstmord im Familienbad, Arnolt Bronnen:, Aus: Arnolt Bronnen gibt zu Protokoll, Wolfgang Koeppen: Neuenkirchen, Hans Werner Richter: Aus: Spuren im Sand, Walter Kempowski: Aus: Tadellöser & Wolff, Herbert Nachbar: In den Hals gesprochen, Uwe Johnson: Aus: Ingrid Babendererde. Reifeprüfung 1953, Brigitte Reimann: Aus: Alles schmeckt nach Abschied, Christa Wolf: Aus: Sommerstück, Sarah Kirsch: Aus: Allerleirauch, Jürgen Borchert: An der Kasse, Angelika Janz: Landmensch, Uwe Lummitsch: DIESER FRÜHLING, FREUNDE, Stralsunder Herbstnacht 1983, Uwe Saeger: Dritter Brief von Herz, Bert Papenfilß-Gorek: MAGNOPOLIS; HAB ACHT! Thomas Kunst: wilder hafen, Sammelpunkt, die nacht in den Wäldern, Literaturhinweise, Quellenangaben, Bildnachweis, Literaturfuhrer Mecklenburg-Vorpommern, Personenregister. 3861670968
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 28258 - gefunden im Sachgebiet: Autoren aus Mecklenburg Vorpommern
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 20,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 6,00
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Beer, Hans de Kleiner Eisbär, lass mich nicht allein!

Zum Vergrößern Bild anklicken

Beer, Hans de Kleiner Eisbär, lass mich nicht allein! Zürich Nord-Sued Verlag AG 1999 Hardcover n. pag.Antikbuch24-Schnellhilfepag. = paginiert (Seitennummerierung) 293x220x9 mm ISBN: 9783314009556 minimal am oberen Coverrand berieben, wie neu! Das neue Bilderbuch mit Lars dem kleinen Eisbären wurde sicherlich von treuen Anhängern schon sehnlichst erwartet. Und sie werden auch diesmal nicht enttäuscht. Wieder ist der heldenmutige Sprößling von zwei lieben Bäreneltern im Eis unterwegs und stolpert mitten hinein in ein spannendes Abenteuer. Diesmal wagt er sich allen Warnungen seines Vaters zum Trotz ein wenig zu nahe an eine Menschensiedlung heran und hat prompt eine Menge Ärger am Bärenhals. Wie gewohnt sind seine Freundlichkeit und sein Mut gefragt, die Situation zu meistern. Im neuesten Werk von Hans de Beer hilft Lars dem kleinen wilden Schlittenhund Nanuk aus der Patsche und wird dafür mit einer neuen Freundschaft belohnt. Er kennt sich aus in seiner eisigen Welt, der kleine Eisbär, und er ist bereit zu helfen, ohne auf die Warnungen seiner erfahrenen Eisbären-Eltern zu hören. So wagt er sich zusammen mit Nanuk auf den Weg in die Welt der Menschen, um den kleinen Hund dort wohlbehalten bei seiner Mami abzugeben. Freilich wird am Ende alles gut, aber bis dahin müssen die beiden gleich mehrere brenzlige Situationen meistern. Die Bücher vom kleinen Eisbären -- bisher erschienen: Kleiner Bär, wohin fährst du?, Kleiner Eisbär, komm bald wieder!, Kleiner Eisbär, nimm mich mit!, Kleiner Eisbär, kennst du den Weg?, Der kleine Eisbär und der Angsthase -- sind mindestens so schön wie die Trickfilme, die in der Sendung mit der Maus seit 1992 ausgestrahlt werden. Die Zeichnungen de Beers wirken auf Papier ebenso lebendig wie im Fernsehen. Manche wissen es vielleicht schon: Der Kleine Eisbär kommt demnächst auch ins Kino. --Petra Breitenbach Kurzbeschreibung Lars rettet den jungen Schlittenhund Nanuk aus einer Eisspalte. Zum Dank dafür wird Lars wütend angebellt. Trotzdem hilft er dem kleinen Hund, seine Mutter zu suchen. Dabei geraten die beiden immer wieder in Gefahr, denn Nanuk bellt, heult und knurrt immer im falschen Moment. (Ab 4 Jahren.) Rezension: „Kleiner Eisbär lass mich nicht allein!“ von Hans de Beer beschreibt ein weiteres Abenteuer von Lars. Diesmal lernt er einen kleinen Schlittenhund namens Nanuk kennen, der auf der Suche nach seiner Mutter ist. Lars ist ihm behilflich. Doch dafür müssen beide in die Menschenstadt am Meer, und das obwohl Lars von seinem Vater gewarnt wurde, daß Menschen gefährlich sind. Als Nanuk und Lars in der Stadt angekommen sind, macht sich Nanuk erst einmal auf die Suche nach Fleisch, weil beide hungrig sind. Der Wurstgeruch löst in dem kleinen Hund Traurigkeit aus, und er beginnt laut zu heulen. Dadurch wird eine Meute von Hunden angelockt. Ein glücklicher Zufall ist, daß Nanuks Mutter darunter ist, die sein Heulen erkannte. Die Hunde bringen Lars nach Hau-se. Lars, der von Nanuk das Halsband als Erinnerung erhält, und Nanuk trennen sich als Freunde. Seitdem heult Lars manchmal seltsam. Das Buch ist Din A 4 groß und zeigt herrliche Bilder. Die verschiedenen Tiere werden freundlich gezeichnet mit Ausnahme einer Horde Hunde, von der Lars am Anfang des Buches verfolgt wird. Die Farben sind in hellen Pastelltönen gehalten. In der Stadt werden die Farben jedoch wiederum dunkler und kräftiger, wodurch erneut ein Kontrast zwischen Zivilisation und Natur deutlich wird. Lars wird in diesem Buch stark vermenschlicht. Diesmal kann er nicht nur sprechen, sondern auch rudern. Es besteht eine hervorragende Symbiose zwischen Text und Bild. Nanuk ist ein bellender und Fremden gegenüber argwöhnischer Hund, wodurch die andere Seite eines möglichen Familienhundes gezeigt wird. Rezension: Der kleine Eisbär wird den Erwartungen wieder mehr als gerecht. Dieses Mal handelt der Inhalt realitätsnah am " Wohnort " des Eisbären und der Schlittenhunde. Ein wirkliches Problem bei Zusammentreffen dieser beiden Rassen wird sehr gut umgesetzt. Das Buch eignet sich sowohl zum Vorlesen als auch nur zum Bilder angucken. MeinSohn ( gerade 2 Jahre geworden ( erfreut sich alleine schon an den Bildern. Eine gelungene Umsetzung des Themas. Auch für ganz kleine Kinder schon geeignet.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: BN6844 - gefunden im Sachgebiet: Kinder/Jugendbücher / Bilderbücher
Anbieter: Antiquariat UPP, DE-93161 Sinzing

EUR 11,95
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Frenssen, Gustav: Der Glaube der Nordmark; Georg Truckenmüller Verlag / Stuttgart; [1944]. Auflage: Feldausgabe; 341. - 350. T.; 134 S.; Format: 12x19 Gustav Frenssen (geb. 19. Oktober 1863 in Barlt, Dithmarschen - 11. April 1945 in Barlt) war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein erfolgreicher Schriftsteller. 1896 veröffentlichte er sein erstes größeres Werk "Die Sandgräfin". 1901 erschien sein Entwicklungsroman "Jörn Uhl", der zum großen Überraschungserfolg avancierte. Die Millionenauflage dieses Werkes, das bis heute sein bekanntestes geblieben ist, erlaubte es Frenssen, seine Pastorenstelle 1902 aufzugeben und fernerhin als freier Schriftsteller zu leben. Frenssens politische Haltung während des Kaiserreichs wird mit dem Begriff Nationalprotestantismus gekennzeichnet. Er wurde 1896 Mitglied in Friedrich Naumanns Nationalsozialem Verein und blieb es bis zu seiner Auflösung 1903. Genau wie Naumann sprach er sich für die Notwendigkeit deutscher Kolonien aus, und schon vor Hans Grimm und Adolf Bartels prägte er in seinem Roman "Die drei Getreuen" (1898) die Parole vom Volk ohne Raum. Er beschäftigte sich mit zeitgenössischen rassebiologischen Schriften. Gustav Frenssen lebte von 1902 bis 1906 in Meldorf und danach bis 1919 in Blankenese. 1919 zog er zurück an seinen Geburtsort Barlt. Wie die meisten Dithmarscher seiner Zeit war er nationalliberal gesinnt und stand der Weimarer Republik zunächst aufgeschlossen gegenüber. Walther Rathenau bezeichnete er als "vornehmsten Kopf Europas", wandte sich aber bald von ihm ab. Ab 1923 sind in Frenssens Werken Anzeichen für einen verstärkten Antisemitismus festzustellen. 1926 erschien sein umfangreiches Werk "Otto Babendiek", in dem er seine Jugenderinnerungen und seine Schulzeit verarbeitet. Bei der Reichspräsidentenwahl 1932 entschied er sich für Adolf Hitler. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten machte sich Frenssen im deutschen Literaturbetrieb schnell sehr beliebt und wurde zum Ehrensenator des Reichsverbands Deutscher Schriftsteller ernannt. Er war Vorstandsmitglied des 1936 gegründeten Eutiner Dichterkreises, einer der bedeutendsten Autorengruppen in Deutschland. 1936 erschien sein Buch "Der Glaube der Nordmark", das seine endgültige Abwendung von der christlichen Religion markierte. Das christliche Menschenbild stand in radikalem Konflikt zu Frenssens völkischen Ansichten, stattdessen befürwortete er eine Art nordisches Neuheidentum. Dieses spiegelte auch seine Ablehnung der bürgerlich-konservativen Sexualmoral wider. 1937 wurde "Vorland. Grübeleien" und 1938 wurde "Der Weg unseres Volkes" veröffentlicht. 1940 erschien seine Autobiographie "Lebensbericht", die von Großstadtfeindlichkeit, Antiintellektualismus und Antisemitismus geprägt ist und "Recht oder Unrecht - mein Land!", in dem er die deutsche Politik verteidigte. Sein letztes Buch "Lebenskunde" erschien 1942 und beschäftigt sich wiederholt mit dem Thema der Menschenzucht. In den letzten Kriegsjahren arbeitete er vorwiegend für den Rundfunk und die Reichspressestelle der Partei. Nach seinem Tod 1945 geriet Frenssen weitgehend in Vergessenheit. In der Sowjetischen Besatzungszone und der "Deutschen Demokratischen Republik" wurden viele seiner Werke auf die Liste der auszusondernden Literatur gesetzt. (frei nach wikipedia); --- Aus dem Klappentext (1938): "Das Buch will all denen ein lebendige Hilfe sein, die den Weg der Befreiung zur deutschen Selbst suchen. Dem jungen Deutschland wird dieses sprachlich so edel geformte Werk als ein glückverheissender Gruss und als eine Bestätigung seiner eigenen tapferen Lebens- und Volksbajahung willkommen sein... In heisser Liebe zu Führer und Reich gibt der Dichter nach einer entwicklungsgeschichtlichen Uebersicht sieben Grundkapitel deutscher Gewissheit des Ewigen: Von der Herkunft des Glaubens - Von Gott und dem All - Von Gott und Mensch - Von Mittlern zwischen Gott und Menschen - Von der Frömmigkeit - Von der Sittlichkeit - Von Leid und Tod ..."; --- Entwurf des Umschlags: G. Ruth; --- Mit Inhalts- + Werksverzeichnis + Verlagswerbung; --- Vorwort: "Diese Erzählung ist einige Jahre vor der Zeit geschrieben und veröffentlicht, da der Führer zur Macht gelangte. So trägt sie auf vielen Seiten die Spuren jener trübsten Zeit in unserem Land..." --- Hier die wohl letzte Ausgabe mit Buchbesprechung aus "Das Schwarze Korps" (7.10.37); LaLit 119; --- Zustand: 3+, original Broschur mit Deckel- + Rückentitel. Alters-, Gebrauchs- + Lagerspuren, insgesamt ordentlich
[SW: Varia; Kirchengeschichte; Religionen; Germanen; Nationalsozialismus; NS.; Drittes 3. III. Reich; Deutsche Geschichte; Politik; 1933 - 1945; Nazi-Regime; Zeitgeschichte; 2. II. Weltkrieg; Militaria;]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 58906 - gefunden im Sachgebiet: Kirchengeschichte
Anbieter: Antiquariat German Historical Books, DE-09599 Freiberg / Sa.

EUR 28,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 7,00
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Christliche Reden von Dr. J.T. Beck, ordentlichem Professor der Theologie in Tübingen und erstem Frühprediger daselbst : Dritte Sammlung : zweite Auflage : mit einem Sachregister und Verzeichniss etlicher erklärter Bibelstellen :

Zum Vergrößern Bild anklicken

Dogmatik, Predigten, Homiletik, Theologie - Beck, Johann Tobias : Christliche Reden von Dr. J.T. Beck, ordentlichem Professor der Theologie in Tübingen und erstem Frühprediger daselbst : Dritte Sammlung : zweite Auflage : mit einem Sachregister und Verzeichniss etlicher erklärter Bibelstellen : Stuttgart : Druck und Verlag von J. F. Steinkopf : 1869. 642 Seiten : 8 Octav : Halbleder mit Kartonage der Zeit : Frakturschrift : Johann Tobias Beck Johann Tobias Beck. Johann Tobias Beck (* 22. Februar 1804 in Balingen, Württemberg; † 28. Dezember 1878 in Tübingen) war ein deutscher evangelischer Theologe, Prediger und Schriftsteller. " Leben Johann Tobias Beck war der Sohn des Seifensieders und Stadtrats in der württembergischen Oberamtsstadt Balingen, Tobias Beck (1778-1849) und dessen Ehefrau Anna, geborene Roller (1776-1836). Er wurde bürgerlich erzogen und war geprägt von der frommen Mutter, dem Großvater, einem gläubigen Bäckermeister, und seinen Lehrern, dem Balinger Provisor Huzel und dem Helfer Gottlieb Osiander. Man kann einen starken Einfluss des erweckten Alt-Pietismus erkennen. Seine Ausbildung erfolgte ab 1818 im niederen Seminar in Urach,[1] an dem auch Christian Friedrich Dettinger und der Dichter Eduard Mörike ausgebildet wurden. Hier erlernte Beck die alten Sprachen. Beck nennt diese Zeit seine glücklichsten und gesegnetsten Jahre. Von (1822-1826) studierte er in Tübingen Theologie. Er war geprägt vom Radikalen Pietismus und Johann Albrecht Bengel. Johann Tobias Beck wurde zuerst 1827 Pfarrer in Waldtann, (heute Kreßberg), im Bezirk Crailsheim. Hier heiratet er Luise geb. Fischer, mit der er acht Kinder hatte. 1829-1836 war er Stadtpfarrer in Mergentheim. In dieser Zeit begann seine rege literarische Tätigkeit auf theologischem Gebiet. Bekannt ist seine Privat-Fehde mit Herzog Paul von Württemberg, auf dessen lockeren Lebensstil er auch in der Predigt indirekt, aber ungeniert, hinwies. Herzog Paul hörte Beck aber trotzdem gerne und tat dies nach der Auseinandersetzung aber nicht mehr öffentlich, sondern meistens heimlich. Beck war bekannt für seine vollmächtigen Predigten, die nicht dem Stil der damaligen theologischen Welt entsprachen. Bekannt sind vor allem seine Predigtbände "Christliche Reden". 1836 wurde er nach Basel berufen. Durch den pietistischen "Verein zur Beförderung christlich-theologischer Wissenschaft" wurde Beck außerordentlicher Professor in Basel. Hier schloss er Freundschaften mit Nikolaus I. Bernoulli, dem Ratsherrn Adolf Christ und Christian Heinrich Zeller in Beuggen. Im Jahr 1838 verstarb seine Ehefrau und er verheiratete sich 1839 mit Mathilde Märklin, mit der er zwei Kinder hatte. 1843 wurde er ordentlicher Professor für Systematische Theologie an der Universität Tübingen. Im Gegensatz zur kritisch-spekulativen Schule Ferdinand Christian Baurs begründete er daselbst eine biblisch-fundierte Richtung. Beck prägte auch entscheidend die Evangelische Predigerschule in Basel. Deren Leiter, Wilhelm Arnold-Rappard (1838-1918), ein Schwager von Carl Heinrich Rappard, war ein vertrauter Schüler Becks. Hier wurde auch Franz Eugen Schlachter ausgebildet und erhielt so indirekt eine Becksche Prägung. Beck war zeitlebens kränklich. Am 28. Dezember 1878 verstarb er nach kurzer Krankheit. Geistlicher Einfluss Beck hat zu seiner Zeit vor allem die bibelorientierte Theologie geprägt, aber auch großen Einfluss auf die Evangelische Predigerschule in Basel ausgeübt, deren Leiter Wilhelm Arnold-Rappard ein Schüler von Beck war. Durch diese Schule wurde auch der Bibelübersetzer und Schriftsteller Franz Eugen Schlachter maßgeblich geprägt. Einfluss auf die Heiligungsbewegung ist ebenfalls ersichtlich. Erstaunlicherweise wurde auch die evangelische Theologie in Finnland von Beck stark beeinflusst. Einer seiner bekanntesten Schüler ist der schwäbische Theologie-Professor Karl August Auberlen. Nach seinem Tod geriet er zeitweise in Vergessenheit. Zwischenzeitlich sind aber etliche Werke von ihm neu aufgelegt worden, z.B. eine Auslegung der Petrusbriefe. (quelle : wikipedia) Ausgeschiedenes Bibliotheken-Exemplar : mit Stempeln und Ordnungskennzeichen versehen : gerne sende ich Ihnen weitere Bilder und Informationen : der Gesamteindruck dieses Buches ist <<< gebraucht : gut >>> Bitte beachten Sie, dass es sich um gebrauchte Bücher handelt. Bei den Preisen haben wir den Zustand des Buches berücksichtigt.
[SW: Dogmatik, Predigten, Homiletik, Theologie, Religion, Religionswissenschaft]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 1995 - gefunden im Sachgebiet: Dogmatik
Anbieter: Theologica, DE-74582 Gerabronn

EUR 25,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,20
Lieferzeit: 3 - 8 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

James Hadley Chase Krimi - Bibliothek - Gut Geplant Ist Halb Gewonnen Ullstein Frankfurt 1975 Taschenbuchausgabe, Ullstein, Frankfurt, Zustand 1-2, leicht nachgebräunt, sauberes ordentliches Ex, leichte Gebrauchsspuren, 175 Seiten, Besitzerstempel i. Vorsatz, Ullstein-Krimi-Klassiker mit dem rote "K" ******** James Hadley Chase (* 26. Dezember 1906 in London als René Brabazon Raymond; † 6. Februar 1985 in Corseaux, Kanton Waadt) war ein britischer Thriller-Autor. Leben [Bearbeiten]Chase wurde als Sohn eines Armeeoffiziers geboren. Er wurde in der King's School, Rochester, Kent erzogen. Mit achtzehn Jahren ging er von daheim fort und arbeitete in unterschiedlichen Jobs. Im Jahr 1938 wurde er von der Lektüre von James M. Cains „The Postman Always Rings Twice" beeinflusst, und schrieb innerhalb weniger Wochen den Thriller-Roman „No Orchids for Miss Blandish". Das 1939 veröffentlichte Buch wurde ein Bestseller. Während des Zweiten Weltkrieges diente er in der Royal Air Force und brachte es bis zum Geschwaderführer. Im Laufe seines Lebens schrieb James Hadley Chase 96 weitere Romane. Die meisten von ihnen sind temporeiche Gangstergeschichten, die in den USA spielen. Das Wissen über die USA eignete sich James Hadley Chase durch die Lektüre von Sachbüchern über das Land an und besuchte nur bei zwei Gelegenheiten Miami und New Orleans. Sehr viele der Romane von James Hadley Chase wurden verfilmt. Er war über fünfzig Jahre mit seiner Frau Sylvia verheiratet, mit der er einen Sohn hatte. Romane 1939: No Orchids for Miss Blandish - Keine Orchideen für Mrs. Blandish 1939: The Dead Stay Dumb - Dumme sterben nicht aus 1939: He Won't Need it now - Bedarf gedeckt 1940: Twelve Chinks and a Woman - Die anderen sind tot . 1940: Lady, here's your Wreath - Ein Ticket für die Todeszelle (= Nach Mitternacht) 1941: Get a Load of this 1941: Miss Callaghan comes to Grief - Miss Callaghan muß trauer tragen 1944: Miss Shumway Waves a Wand - Blondine unter Banditen (= Wilder Zauber) 1944: Just the Way it is - Hallo, is da jemand? 1945: Eve - Eva 1946: I'll get You for This - Ein Schlummertrunk vom Boss (= Der Sarg mit dem doppelten Boden) 1946: Blonde's Requiem 1946: Make the Corpse Walk - Leichen sind lästig 1946: Last Page 1946: More Deadly than the Male - Satan in Satin 1947: No Business of Mine - Nicht mein Bier 1948: The Flesh of the Orchid - Das Fleisch der Orchidee (= Die Erbschaft der Carol Blandish = Ein Grab voll roter Orchideen) 1949: You never know with Women - Make-up für eine Somnabule 1948: Trusted like a Fox 1939: The Paw in the Bottle - Ein Hauch von Gewalt 1949: You're Lonely when You're Dead - Tote Sind Einsam 1950: Figure it out for Yourself - Jeff Barratts Ratten 1950: Lay here among the Lilies - Die Katze im Sack 1950: Mallroy - Gesucht wird: Mallory 1951: In a Vain Shadow - Sareks Sore 1951: But a Short Time to Live - Ein Grab für zwei 1951: Why Pick on me - Der Ring der Bogenschützen 1951: Strictly for Cash - Geld stinkt nicht 1952: The fast Buck - Er schwieg bis zuletzt 1952: The Double Shuffle - Millionentanz (= Strich durch die Rechnung) 1952: The Wary Transgressor - Der scharlachrote Mund 1953: The Things Men do - Der Mann mit dem blauen Gesicht 1953: This Way for a Shroud - Der Schlächter von Dead End 1953: I'll bury my Dead - Auge um Auge 1954: The Sucker Punch - Alibi auf Tonband 1954: Mission to Venice - Mord am Canale Grande 1954: Tiger by the Tail - Stier bei den Hörnern 1954: Safer Dead - Tote Reden nicht 1955: You've got it Coming - Zu hoch hinaus 1955: Mission to Siemna - Zahl oder stirb 1955: The Pickup 1955: Ruthless 1956: You find Him - Die Kanaille 1956: There's always a Price Tag - Man muss für alles zahlen 1957: The Guilty are Afraid - Nur Streichhölzer (= Ängstlich sind die Schuldigen) 1957: Never trust a Women 1958: Hit and Run - Dame mit beschränkter Haftung 1958: Not Safe to be Free - Gemeingefährlich 1959: Shock Treatment - Plötzlich und unerwartet 1959: The World in my Pocket - An einem Freitag um halb Zwölf 1960: What's better than Money - Was ist besser als Geld ? 1960: Come Easy - Go Easy - Rasth Broschiertes Taschenbuch Illustrierter Deckel ISBN: 3548014909 1 - 2 Nachgebräunt
[SW: KRIMIS, KULTSERIEN, KRIMI-KLASSIKER]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 3134963166 - gefunden im Sachgebiet: Romane - Krimis
Anbieter: Harle-Buch, DE-26427 Neuharlingersiel

EUR 3,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,50
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

100 Jahre Deutsches Arbeiterlied - Eine Dokumentation

Zum Vergrößern Bild anklicken

Various: 100 Jahre Deutsches Arbeiterlied - Eine Dokumentation ETERNA – 8 10 015-016, 1975. Doppel-LP LP-Vinyl Schallplatte in einem guten bis sehr guten Zustand, am Cover kleinere Gebrauchsspuren. Die Vinyl-Platten sind stets in Inlays. Läsur im Cover. Cover lichtrandig; abgerieben; Platten top. (Mit 25 S. Text-Einleger; Foto 4.) A1 – Pierre Degeyter Die Internationale Composed By – Pierre Degeyter Conductor – Heinz Arenz Lyrics By – Eugène Pottier Orchestra – Großes Rundfunk-Orchester Berlin* A2 – Karl-Heinz Weichert Das Blutgericht Baritone Vocals – Karl-Heinz Weichert Guitar – Dieter Rumstieg* A3 – Kurt Greiner-Pol Reveille Arranged By – Kurt Greiner-Pol Conductor – Heinz Arenz Lyrics By – Ferdinand Freiligrath A4 – Karl-Heinz Weichert Robert-Blum-Lied Baritone Vocals – Karl-Heinz Weichert Guitar – Dieter Rumstieg* A5 – Peter Heinz (2) Bundeslied Choir – Rundfunkchor Leipzig Composed By – Peter Heinz (2) Conductor – Fritz Höft Lyrics By – Georg Herwegh A6 – Charles Lecocq Lied Der Patroleure Choir – Stephan-Hermlin-Ensemble Der Pädagogischen Hochschule Potsdam Composed By – Charles Lecocq Conductor – Manfred Grüttner Lyrics By – Jacob Audorf A7 – Carl Gramm Sozialistenmarsch Composed By – Carl Gramm Conductor – Heinz Arenz Lyrics By – Max Kegel A8 – Gustav Adolf Uthmann Empor Zum Licht Choir – Rundfunkchor Leipzig Composed By – Gustav Adolf Uthmann Conductor – Fritz Höft Lyrics By – Emanuel Wurm A9 – Kurt Greiner-Pol Neuestes Streiklied 1903 Arranged By – Kurt Greiner-Pol Choir – Rundfunkchor Berlin Conductor – Heinz Arenz B1 – Unknown Artist Brüder, Zur Sonne, Zur Freiheit Conductor – Heinz Arenz Lyrics By – Leonid Petrowitsch Radin* Written-By [Volkstümlich] – Traditional B2 – Balaleika-Orchester Iskra Roter Flottenmarsch Lyrics By – Alexander Besymenski* Orchestra – Balaleika-Orchester Iskra B3 – Heinz Arenz Leuna-Lied Choir – Republikensemble Der Deutschen Volkspolizei Conductor – Heinz Arenz B4 – Otto Hilliger Freiheit Oder Tod Arranged By – Otto Hilliger Choir – Rundfunkchor Leipzig Conductor – Dietrich Knothe Lyrics By – Edwin Hoernle B5 – Kurt Greiner-Pol Der Kleine Trompeter Arranged By – Kurt Greiner-Pol Choir – Erich-Weinert-Ensemble Conductor – Günter Löffler B6 – Dieter Rumstieg* Kerkerlied Arranged By, Guitar – Dieter Rumstieg* Baritone Vocals – Hermann Hähnel B7 – Erdmann Sommer Es Zog Ein Rotgardist Hinaus Conductor – Erdmann Sommer Orchestra – Schalmeiengruppe Des RFB Berlin-Köpenick C1 – Heinz Arenz Lied Der Jugend Arranged By – Heinz Arenz Choir – Rundfunk-Kinderchor Berlin Conductor – Manfred Roost Lyrics By – Heinrich Eildermann Orchestra – Großes Rundfunk-Orchester Berlin* C2 – Helmut Schinkel, Erich Schinkel Barkenhoff-Abendlied Choir – Pionierchor Edgar André* Composed By – Erich Schinkel Conductor – Hans Naumilkat Lyrics By, Composed By – Helmut Schinkel C3 – Fritz Höft Fichte-Marsch Choir – Rundfunkchor Leipzig Conductor – Fritz Höft Lyrics By – Ernst Warsönke C4 – Hanns Eisler Solidaritätslied Baritone Vocals – Hermann Hähnel Choir – Rundfunkchor Leipzig Composed By – Hanns Eisler Conductor – Adolf Fritz Guhl Lyrics By – Bertolt Brecht Orchestra – Rundfunkorchester Leipzig* C5 – Hanns Eisler Der Rote Wedding Baritone Vocals – Karl-Heinz Weichert Choir – Stephan-Hermlin-Ensemble Der Pädagogischen Hochschule Potsdam Composed By – Hanns Eisler Conductor – Manfred Grüttner Lyrics By – Fritz Weinert C6 – Agitprop-Truppe Rote Raketen Gaslied Choir – Agitprop-Truppe Rote Raketen Lyrics By – Max Jensen (2) C7 – Manfred Grüttner Lied Vom Fünfjahresplan Baritone Vocals – Karl-Heinz Weichert Choir – Stephan-Hermlin-Ensemble Der Pädagogischen Hochschule Potsdam Conductor – Manfred Grüttner Lyrics By – Ludwig Renn C8 – Hanns Eisler Der Heimliche Aufmarsch Choir – FDJ-Gesangs- Und Tanzensemble Ernst Hermann Meyer Der Humboldt-Universität Composed By – Hanns Eisler Conductor – Heinrich Moser Lyrics By – Erich Weinert Orchestra – FDJ-Gesangs- Und Tanzensemble Ernst Hermann Meyer Der Humboldt-Universität D1 – Hanns Eisler Auf Den Strassen Zu Singen Choir – Rundfunkchor Leipzig Composed By – Hanns Eisler Conductor – Dietrich Knothe Lyrics By – David Weber (4) D2 – Hanns Eisler Das Einheitsfrontlied Choir – Rundfunkjugendchor Leipzig* Composed By – Hanns Eisler Conductor – Hans Sandig Lyrics By – Bertolt Brecht Orchestra – Rundfunk-Blasorchester Leipzig D3 – Viktor Tomilin* Lied Der Volksfront Baritone Vocals – Hermann Hähnel, Karl-Heins Weichert Composed By – Viktor Tomilin* Conductor – Heinz Arenz Lyrics By – Erich Weinert D4 – Gerda Kohlmey Mein Vater Wird Gesucht Choir – Rundfunk-Kinderchor Berlin Composed By – Gerda Kohlmey Conductor – Manfred Roost Guitar – Dieter Rumstieg* Lyrics By – Hans Drach D5 – Rudi Goguel Die Moorsoldaten Choir – Erich-Weinert-Ensemble Composed By – Rudi Goguel Conductor – Günter Löffler Lyrics By – Johann Esser, Wolfgang Langhoff D6 – Herbert Zipper Dachau-Lied Choir – Erich-Weinert-Ensemble Composed By – Herbert Zipper Conductor – Helmut Kammel Lyrics By – Jura Soyfer D7 – Paul Dessau Die Thälmann-Kolonne Composed By – Paul Dessau Lyrics By – Karl Ernst Vocals – Ernst Busch D8 – Hans Walter Süßkind* Das Neue Leben Choir – Rundfunk-Kinderchor Berlin Composed By – Hans Walter Süßkind* Conductor – Manfred Roost Lyrics By – Louis Fürnberg LP27
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 389150 - gefunden im Sachgebiet: Schallplatten/LP
Anbieter: ABC Versand e.K., DE-65326 Aarbergen
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 50,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 20,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,50
Lieferzeit: 3 - 6 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

May, Karl; Old Surehand - Band 1, 2, 3 3 Bücher

Zum Vergrößern Bild anklicken

May, Karl; Old Surehand - Band 1, 2, 3 3 Bücher Berlin, Verlag Neues Leben, 1986, 1987. 431, 445, 367 Seiten , 20 cm Pappeinband ISBN: 9783355001410 die Seiten sind altersbedingt gebräunt, die Einbandkanten sind bestoßen, BAND 1: Auf meinen vielen Reisen und weiten Wanderungen habe ich, besonders unter den sogenannten Wilden und Halbzivilisierten, sehr oft Menschen gefunden, die mir liebe Freunde wurden und denen ich noch heute ein treues Andenken bewahre und bis zu meinem Tod weiter bewahren werde. Keiner aber hat meine Freundschaft in dem Grad besessen wie Winnetou, der berühmte Häuptling der Apachen. Alle meine Leser kennen ihn, den edelsten der Indiamer; sie wissen, wie ich mit ihm bekannt geworden bin und daß meine Anhänglichkeit für ihn mich immer wieder, selbst aus dem fernen Afrika und Asien, zu ihm hinübergetrieben hat in die Prärien, Wälder und Felsengebirge Nordamerikas. Selbst wenn meine Ankunft drüben licht vorher bestimmt war und wir uns also nicht hatten verabreden können, wußte ich ihn bald zu treffen. Entweder ritt icli in solchen Fällen zum Rio Pecos, zu dem Zweig der Apachen, erfuhr es von den Westmännern oder den Indianern, die mir begegneten. Winnetous Taten sprachen sich sehr schnell herum, und sooft er sich irgendwo sehen ließ, wußte man das bald in weitem Umkreis. ... BAND 2: Jefferson City, dife Hauptstadt des Staats Missouri und zugleich der Hauptort der County Cole, liegt am rechten Ufer des Missouri auf einer anmutigen Höhe, die einen sehr schönen Blick auf den Fluß und das auf ihm herrschende rege Leben und Treiben bietet. Die Stadt hatte damals viel weniger Einwohner als jetzt, war aber trotzdem bedeutend durch ihre Lage und dadurch, daß hier die Sitzungen des Distrflctsgerichts abgehalten wurden. Es gab mehrere große Hotels, die für gutes Geld passable Wohnung und genießbares Essen gewährten; ich verzichtete jedoch darauf, in einem von ihnen einzukehren, weil ich erstens das Hotelleben nicht mag, sondern lieber dorthin gehe, wo ich die Menschen in ihrer Ursprünglichkeit kennenlernen kann, und weil ich zweitens einen Ort kannte, an dem man für viel weniger Geld sehr gut lohnte und vortrefflich verpflegt wurde. Das war Firestreet Nr. 15 bei Mutter Thick, in dem von den Seen bis zum mexikanischen Golf und von Boston bis San Francisco wohlbekannten Boarding-house, an dem kein echter Westmann, falls er einmal nach Jefferson City kam, vorüberging, ohne einen kürzeren oder längeren Drink zu nehmen und dabei den Erzählungen zu lauschen, die im Kreis der anwesenden Jager, Trapper und Squatter zu hören waren. Mutter Thicks Lokal war bekannt als ein Ort, an dem man auf diese Weise den Wilden Westen kennenlernen konnte, ohne die Dark and Bloody Grounds selbst aufsuchen zu müssen. BAND 3: Wie oft sind mir von den Gefährten meiner Erlebnisse und später von den Lesern meiner Bücher Vorwürfe darüber gemacht worden, daß ich schlechte" Menschen, die uns nichts als Feindschaft erwiesen und nichts als Schaden bereitet haben, wenn sie in unsere Hände gerieten und wir uns also rächen konnten, zu mild und nachsichtig behandelt habe! Ich bin objektiv genug gewesen, diese Vorwürfe in jedem einzelnen Fall auch von der Seite zu betrachten, von der aus sie berechtigt zu sein schienen, habe aber stets gefunden und finde auch heute noch, daß mein Verhaken richtig gewesen ist. Es ist ein großer Unterschied zwischen Rache und Strafe. Ein rachsüchtiger klensch ist kein guter Mensch; er handelt nicht nur unedel, sondern verwerflich; er greift, ohne irgendein Recht dazu zu Desitzen, der Gerechtigkeit vor und läßt dadurch, daß er seinem Egoismus, seiner Leidenschaft die Zügel freigibt, nur merken, wie verächtlich schwach er ist. Ganz anders steht es um die Strafe. Sie ist eine ebenso natürliche wie unausbleibliche Folge jeder Tat, die von den Gesetzen und vom Gewissen verurteilt wird. ... (aus den Bücher) 3l3a ISBN-Nummer: 3355001414 Altersfreigabe FSK ab 0 Jahre Bei dem eingefügten Bild handelt es sich um das eingescannte Buch aus meinem Bestand. Bei Bestellungen Werktags bis 12,00 Uhr erfolgt der Versand in der Regel noch am selben Tag, ansonsten am folgenden Werktag.
[SW: Old Surehand; Karl May; Erzählung; Reiseerzählung; Abenteuer; Spannung;]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 22483 - gefunden im Sachgebiet: Romane & Erzählungen
Anbieter: Antiquariat Ardelt, DE-01983 Großräschen

EUR 15,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 6,00
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Fritz Spannagel (Buchautor) Otto Maier Ravensburg (orig. Autograph, 2 Unterschriften auf beiliegender Korrespondenz über das Buch) Konvolut, 1. Buch: Das Drechslerwerk Ein Fachbuch für Drechsler, Lehrer und Architekten Auch ein Beitrag zur Stilgeschichte des Hausrats 2. Orig. Korrespondenz, Briefwechsel, Buchbesprechung von 1940 Otto Maier Verlag Ravensburg mit orig. Unterschrift Otto Maier (nachfolgend genauer beschrieben) Ravensburg Otto Maier Verlag 1940 SW: Otto Maier Verlag Ravensburg Original Originaler Brief Briefe Briefwechsel Signatur Signum Autograph Autographen Unterschrift Unterschriften Firmengründer Firmenchef Korrespondenz Briefwechsel 3. Reich 1940 Original-Ganzleinen-Einband 319 S. "Konvolut, bestehend aus: 1. dem Buch von Fritz Spannagel UND 2. originaler Korrespondenz dazu (bestehend aus den nachfolgend erläuterten Teilen a), b) und c), davon a) und b) mit orig. Unterschriften von Otto Maier, Ravensburg): 1. Buch, 1. Auflage, Grobleineneinband naturfarben, rote Titelei- und Emblemprägung, A4 großer, üppig illustrierter Band, 1258 Abbildungen und Fotos. Hochinformative "Buchperle", prima Bild- und Textmaterial, viele Fotos auch von Möbeln, Inneneinrichtung, historische Stücke bzw. der 1930er Jahre. Antiquatexte leicht lesbar. Inhaltlich eine Fundgrube und -wie die beiliegende Korrespondenz auch- von einmaliger Provenienz. Leerblatt des Buches vorne orig. Signatur (Autograph, Unterschrift bzw. Name) in Tinte "Th. Behme", Schriftleiter der Zeitschrift "Die Baugilde", der genau dieses Buchexemplar vom Verlagschef Otto Maier selbst zur Rezenssion (Buchbesprechung) erhielt. 2. Korrespondenz a), b) und c) darüber, bestehend im einzelnen aus a) Original Brief von Otto Maier, DIN A4 Format aber etwas breiter, gutes Wasserzeichen-Briefpapier ("Feldmühle"), gedruckter Briefkopf des Otto Maier Verlag Ravensburg, dat. 8.8.1940, maschinenschriftlicher Text, adressiert "An die Schriftleitung "Die Baugilde" z. Hd. v. Herrn Th. Behme Goslar Harz Domstrasse 10."," Betr.: "Spannagel, Das Drechslerwerk"", in dem Otto Maier selbst der Baugilde-Schriftleitung das vorliegende Buchexemplar zur Verfügung stellt, mit interessanten Anmerkungen wie der Bitte um Abdruck von Buchfotos in der Zeitschrift und dem Angebot, Zitat Briefende "...weitere Abbildungen bzw. Galvanos der Originaldruckstöcke, die ich Ihnen gerne hier anfertigen lasse, anzufordern. Mit freundlichen Empfehlungen! Heil Hitler! Otto Maier ("Otto Maier" ist ein blauer Stempel mit Großbuchstaben, darunter befindet sich die originale Bleistiftsignatur seines Nachnamens)", b) Original Brief, 5 Blatt, jeweils gedruckter Briefkopf wie a), aber exaktes DIN A4 Format und kriegsmäßiges Papier, maschinenschriftlicher Text über volle 5 Seiten, worin ausführlich auf den Buchinhalt eingegangen wird, und alle 10 Buchteile zusammengefaßt werden. Mit aufschlußreichen Angaben zum Buch und dessen Autor, Professor Fritz Spannagel, Details wie der Preis (34,- RM, eine sehr teure Ausgabe!) und geschickt formulierten werblichen Aussagen dazu; das 5. Blatt schließt mit dem Text, Zitat "...Nehmen auch Sie, sehr geehrte Schriftleitung, das "Drechslerwerk" in diesem Sinne in Ihre Obhut und Pflege. Welch schöne Aufgabe! - und jetzt im Kriege erst recht! Heil Hitler! Otto Maier" (originale Unterschrift in schwarzblauer Tinte, Name "Otto Maier" vollständig und deutlich lesbar ausgeschrieben). Seltener Autograph vom Firmenchef eines der renommiertesten Verlage Deutschlands, zweifelsfrei echt, auf einer interessanten Korrespondenz zu einem Standardwerk über die Holzbearbeitung, das Drechseln. Otto Maier, 1891-1952, war der älteste Sohn des gleichnamigen Firmengründers Otto Maier, der 1883 den "Otto Maier Verlag Ravensburg" gründete; sein Sohn führte nach dem Tode des Gründers den Verlag unter gleichem Namen bis 1952 weiter. Der noch heute existierende Verlag stellt sowohl Gesellschaftspiele als auch diverse Fach-, Bastel- und Jugendbücher her, hatte seinen Schwerpunkt zwischen den 1930er und 1950er Jahren jedoch als Fachbuchverlag mit Themen über verschiedene handwerkliche Bereiche. c) 2 Blatt DIN A4, Durchschriften auf Dünnpapier, maschinenschriftlicher Text von Th. Behme, enthält die Buchrezenssion über "Das Drechslerwerk". Wohl die Vorlage bzw. das Manuskript für die in der Zeitschrift "Die Baugilde" abzudruckende Buchbesprechung, die ja auch Sinn und Inhalt der Korrespondenz-Inhalte in a) und b) ist. Seltenes Konvolut in einem interessanten historischen und fachlichen Kontext! REGAL ZVAB II" "Grobleinen intakt, teils Rand-/Rückendunkel, Buchschnitte teils Zeitspuren, dunkler, dto. Leerblatt vorn+hinten angestockt, Vordergelenk angerissen, Leerblatt vorne originale Signatur/ Unterschrift "Th. Behme", Schriftleitung der Zeitschrift "Die Baugilde" (Buch ist unbezeichnetes Rezenssions-Exemplar, welches vom Chef des Verlages Otto Maier Ravensburg an Th. Behme gesandt wurde), innen gut, sauber, nur zart nachgebräunt, Seiten fest und komplett. Korrespondenz alt mittig gefaltet, a) gut, b) papierbedingt etwas nachgebräunt, gut, c) zart nachgebräunt, Randknitter, intakt, gut."
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 49579 - gefunden im Sachgebiet: Varia
Anbieter: Antiquariat Bücher-Insel, DE-34128 Kassel

EUR 630,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 


Wenn nicht anders angegeben, ist in den Preisen der EU-Anbieter Mehrwertsteuer enthalten.

FF-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren
IE-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren

Bei Linkarena speichern

Top