Erweiterte Suche
Mein Konto    Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.  

Suchergebnisse der Detailsuche

Kosten anzeigen für:

Es wurden insgesamt 143 Artikel gefunden. Artikel 136 bis 143 werden dargestellt.


AIT 6/1995. THEMA: Bauten für die Gastronomie. Koch Leinfelden, 1995. ca. 176 S. Standardeinband. Bibl.-Ex. INHALT: Cecilia Fabiani: Verleihung des XVII. Compasso d'Oro in Mailand. Eine Messe für Ausstellungsmacher: die Mutec in München. Mies van der Rohe - Pavillion Award1984-1994. ETH-Ausstellung Maurice Braillard. Stephanie Sebastian: Baumhaus - Adelphihotel in Melbourne von DCMC (The Adelphi Club). Umgestaltung Jagdschloß Hubertusstock (ELW Weitz). Hotel La Pèrouse in Nantes (Barto+Barto). Umgestaltung eines ehemaligen LPG-Ferienheimes (Johanne und Gernot Nalbach). Anne Batisweiler: Das Kino-Foyer und das Kino-Café als Mittel zum Zweck. Das Gabriel-Kino-Foyer, München (Batisweiler, Adelmann). Umbau Kurhaus Bad Dürrheim (Auer+Weber+Partner). Dietmar Danner: Innenarchitektur von Flughafen-Lounges. Lounge der Swissair im Flughafen Zürich (Zweifel+Glasauer). Iberia-Lounge im Airport Barcelona (Tusquets, Diaz). 1919 - Café in Karlsruhe (Kurt Wagner). Frank F. Drewes: Die City Bakery in New York (Turett Freyer). London's Belgo Bar von Ron Arad (Ron Arad). Helga Hofmann: Neues vom Salone del Mobile 1995. Guter Zustand
[SW: Bauen Bauten Architekten Architekt Ausstellung Bebauung Planung Gebäude Stadtplanung Ferienheim]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 118642 - gefunden im Sachgebiet: Architektur-Zeitschriften
Anbieter: Antiquariat Thomas Haker GmbH & Co. KG, DE-10439 Berlin Prenzlauer Berg

EUR 7,60
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 0,00
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Laurentii Pignorii Patavini de servis & eorum apud veteres ministeriis, commentarius. In quo familia, tum urbana, tum rustica, ordine producitur & illustratur. Editio novissima aucta, emendata & figuris aeneis exornata - 5 Werke in einem Buch. Paulus G.F.P.N. Merula de Romanorum Comitiis et Praemiis quae Militam Sequebantur opuscula posthuma Johanne Boschio edente - De Praemiis que militiam fequebanatur Commentariolus - Titi Popmae Phrysii de operis Servorum Liber, Editio novissima aucta, emendata, & figuris aeneis exornata - Mars Germaniae Perpetuus exhibens Modum perpetuimilitis ducenta ultra millia in Germania alendiz bellicam ejus Status rationem acsepem & metum es variis cum exteris bellis in patriae honorem. Erstauflage, EA

Zum Vergrößern Bild anklicken

Pignoria, Lorenzo, Paulus Merula und Paulli Merulae: Laurentii Pignorii Patavini de servis & eorum apud veteres ministeriis, commentarius. In quo familia, tum urbana, tum rustica, ordine producitur & illustratur. Editio novissima aucta, emendata & figuris aeneis exornata - 5 Werke in einem Buch. Paulus G.F.P.N. Merula de Romanorum Comitiis et Praemiis quae Militam Sequebantur opuscula posthuma Johanne Boschio edente - De Praemiis que militiam fequebanatur Commentariolus - Titi Popmae Phrysii de operis Servorum Liber, Editio novissima aucta, emendata, & figuris aeneis exornata - Mars Germaniae Perpetuus exhibens Modum perpetuimilitis ducenta ultra millia in Germania alendiz bellicam ejus Status rationem acsepem & metum es variis cum exteris bellis in patriae honorem. Erstauflage, EA Amstelodami, Suptibus Andreae Frisii ( Andream Frisium ) - Apud Gaasbequios - Germanopoli, 1672 - 1675. 582, 38, 116, 36, 181, 24 Seiten plus 15 Blatt kl. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm, Pergament zwei gestochene Frontispiz, fünf gestochene Titelvignetten, 33 gestochene davon 15 aufklappbare ganzseitige Abbildungen und 8 gestochene Abbildungen im Text, Papier altersbedingt etwas gedunkelt, Einband etwas begriffen, letzter Band etwas im Satzspiegel gedunkelt, Buchrücken mit zartem Knick, sonst guter Zustand
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 412894 - gefunden im Sachgebiet: Geschichte
Anbieter: Antiquariat Buchseite, AT-1050 Wien
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 150,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 1.200,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 0,00
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

WEIER, Johannes: De Praestigiis. Von Teufelsgespenst, Zauberern und Gifftbereytern / Schwartzkünstlern / Hexen und Unholden, darzu jrer Straff / auch von den Bezauberten / und wie ihnen zuhelffen sey / Ordentlich gründlich und eigentlich dargethan / was von sochen jeder Zeit disputiert / und gehalten worden. Erstlich durch D. Johannem Weier in Latein beschrieben / nochmals von Johanne Fuglino verteutscht/ jetzund aber nach dem letzten Lateinischen aufgegangenem Original auffs neuw ubersehen/ unnd mit vielen heilsamen nützlichen Stucken: Auch sonderlich hochdienlichen newen Zusätzen / so im Lateinischen nicht gelesen /als im folgenden Blat zufinden / so der Bodinus mit gutem Grundt nicht widerlegen kan / durchauß gemehret und gebessert. Samt zu endt angehencktem newen und volkommenen Register. Reprint der Ausgabe Franckfurt am Mayn, durch Nicolaum Basseum 1586. Darmstadt Bläschke. um 1970. 22, 575, 20 S. Folio. Orig. Pergamentpapier Pappband mit illustriertem Deckeltitel. An den Kanten minimal gestaucht, sonst ein gut erhaltenes Exemplar. Johann Weyer, 1515 bis 1588, Schüler des Agrippa von Nettesheim, studierte in Paris Medizin, promovierte 1537 in Orléans, ab 1545 Stadtarzt in Arnheim, und von 1550 - 1578 herzoglich-jülichischer Leibarzt; Bekämpfer des Hexenwahns und der Hexenverfolgung, wurde von katholischen Kreisen als Ketzer diffamiert, seine Schriften kamen auf den Index der verbotenen Bücher. Siehe Kosch, DLL 29, 286.
[SW: Kulturgeschichte, Lit - 18.-19.Jh., Varia]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: [Bestell-Nr 33197] - gefunden im Sachgebiet: Lit - 18.-19.Jh.
Anbieter: Antiquariat & Verlag Martin Klaußner, DE-90762 Fürth

EUR 140,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 4,00
Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Bauwelt 47/1992. THEMA: Kleine Sammlungen. Bertelsmann Berlin, 1992. ca. 54 S. Standardeinband. INHALT: Dietmar Brandenburger: Schauspielhaus Hannover (Paillard, Leemann und Partner, Zürich). oh: Galerie des 19. Jahrhunderts im Haus Deiters-Umbau, Darmstadt (Christiane Geelhaar, Darmstadt). Wasserstadt Oberhavel - Entwurf (Gernot und Johanne Nalbach). Sabine Adler: Japan - Hülle und Gefäß. Francois Chaslin: Architektur und Frieden - Das Historial in Péronne (Henri Edouard Ciriani, Paris). SR: Am Hexenturm - Stadtgeschichtliches Museum Jülich (Planungsgruppe Kasper, Ernst Kasper, Klaus Klever, Aachen). Bruno Maurer: Kirchner in Davos - Ein Museum im Kurort (Annette Gigon und Mike Guyer, Zürich). Peter Kirkham, Evelyn Neumann: Kunst in der Straße - Lisson Galerie in London ((Tony Fretton, London). Museumsarbeit - Sechs Autoren zu sechs wundersamen Sammlungen - Hanns Zischler: Rotkreuz-Museum Berlin - Christiane Seiffert: Friseurmuseum - Thomas Kapielski: Zucker-Museum - Durs Grünbein: Sammlung von Mißbildungen aus der Veterinärmedizin - Michael Glasmeier: Hundemuseum - Walter Seitter: Museum der bedingungslosen Kapitulation des faschistischen Deutschland im Großen Vaterländischen Krieg 1941-45. Beilage: Literaturblatt kursiv. Guter Zustand
[SW: Zeitschrift Bauen Architekt Stadtplanung Landschaftsplanung Raumplanung Planung Haus Wohnungsbau Stadt Theater Galerien Wassterstädte Museen Galerien]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 35950 - gefunden im Sachgebiet: Architektur-Zeitschriften
Anbieter: Antiquariat Thomas Haker GmbH & Co. KG, DE-10439 Berlin Prenzlauer Berg

EUR 7,40
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 0,00
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Witschke, Reinhard (Hg.):  Diakonie bewegt. 150 Jahre Innere Mission und Diakonie im Rheinland.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Witschke, Reinhard (Hg.): Diakonie bewegt. 150 Jahre Innere Mission und Diakonie im Rheinland. Köln, Rheinland Verlag, 1999. Der vorliegende Band geht in einem ersten Teil auf die geschichtliche Entwicklung der „christlichen Liebestätigkeit" im Rheinland seit 1849 ein. In einem zweiten Teil werden besondere Aspekte von Innerer Mission und Diakonie behandelt - etwa das Verhältnis des Rheinischen Provinzial - Ausschusses zu den Schwesternschaften, zu Vereinen und Verbänden und zur verfaßten Kirche oder auch, welche Bedeutung die niederbergi-sche Kleinstadt Langenberg für den Verband hatte. Weitere Themen sind die diakonische Publizistik, die religionspädagogische Diskussion in den „Anstaltsschulen" sowie Untersuchungen zur Rolle der „Reiseagenten" innerhalb der Inneren Mission und Otto Ohls als Festprediger der Diakonie. Der dritte Teil vereinigt biographische Skizzen von Personen, die - jede in anderer Weise - Innere Mission und Diakonie im Rheinland geprägt haben (oder durch sie geprägt worden sind): Wilhelmine Bräm, Elisabeth Jaeger, Johanne und Erna Aufricht, Otto Ohl, Paul Erfurth, Eduard Kaphahn, Friedrich-Wilhelm von Staa, Otto Flehinghaus, Hans Helmich, Gerhard Fangmeier, Waltraud Asche und Gudrun Wilda. Der vierte Teil schließlich befaßt sich mit den Herausforderungen der Diakonie heute. Diese Aufsätze, die um Bedarfsdeckung, soziale Bedürfnisse und Barmherzigkeit kreisen, untersuchen die rechtliche Verbandsarbeit sowie die theologische Begründung und Zukunft diakonischer Arbeit unter dem Leitmotiv „Diakonie bewegt", das diesem Band den Titel gegeben hat. 659 Seiten, gebundene Ausgabe, sehr gut
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 32898 - gefunden im Sachgebiet: Christliche Religion
Anbieter: Antiquariat Kalyana, DE-58332 Schwelm

EUR 5,95
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 1,90
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Grössere Liebe hat Keiner. Roman von Maria Rosseels. Tigel der Originalausgabe: Het Derde Land. Deutsch von Georg Hermansoski. Erste Auflage.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Rosseel, Maria. Grössere Liebe hat Keiner. Roman von Maria Rosseels. Tigel der Originalausgabe: Het Derde Land. Deutsch von Georg Hermansoski. Erste Auflage. J.P. Bachem Verlag, Köln. 1958. 231 Seiten Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm, Leinen mit originalem Schutzumschlag. Die Kindheit der Elisabeth, van Dijk hatte "Im Schatten der Bilder" ihrer Vorfahren gestanden, und "Das unzufriedene Herz" des jungen Mädchens war ruhelos und mit ungewöhnlicher Leidenschaftlichkeit den großen Fragen nachgegangen, die sich allen Reifenden aufdrangen. Die Ehe mit Johannes, dem ruhigen und in seiner bäuerlichen Welt zufriedenen Jugendfreund, scheint zunächst wie ein glücklicher Abschluß nach den Jahren des Suchens. Elisabeth und Johanne haben drei Kinder, zwei Jungen und ein Mädchen, und jedes von ihnen erinnert auf seine Weise an die Wesenszüge seiner Eltern und Großeltern. Die Ereignisse des zweiten Weltkrieges, die auch den Klosterhof nicht verschonen, bringen Elisabeth noch einmal mit Philip Stevensen zusammen. Noch einmal packt sie die starke Sehnsucht nach einer anderen Welt. Wenn sie in ihr finden will, was ihr auch im Glück der Ehe und der Mutterschaft noch versagt blieb, muß sie sich entscheiden. Der Weg, den sie geht, verlangt schwere Opfer und eine starke Liebe, und diese Liebe bringt der Suchenden endlich die Erfüllung, die sie nirgends hatte finden können; die selbstlose Liebe läßt sie über sich selbst hinauswachsen. Mit diesem Roman liegt der dritte und letzten Band der Elisabeth-Trilogie vor. Der erste erschien 1956 unter dem Titel "Im Schatten der Bilder", der zweite, "Das unzufriedene Herz", folgte 1957. VERLAG J. P. BACHEM IN KÖLN /// Der Schutzumschlag weist leichte Lager- und Gebrauchsspuren auf. Der Leineneinband ist einwandfrei. Keine Anstreichungen oder dergleichen im Text. Der Gesamtzustand ist gebraucht / sehr gut. Bitte beachten Sie, dass es sich um gebrauchte Bücher handelt. Bei den Preisen haben wir den Zustand des Buches berücksichtigt.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 29349 - gefunden im Sachgebiet: Literatur/Belletristik
Anbieter: Theologica, DE-74582 Gerabronn

EUR 6,50
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 1,90
Lieferzeit: 3 - 8 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Rheingenius und Génie du Rhin. Ernst Bertram

Zum Vergrößern Bild anklicken

HANDSIGNIERT - Bertram, Ernst: Rheingenius und Génie du Rhin. Ernst Bertram Bonn : F. Cohen, 1922. 115 S. ; gr. 8 Halbleinen Einband sauber und vorwiegend unbestoßen, Vorderdeckel ein wenig lichtrandig, Seiten sauber, außer kleiner Wortkorrektur ohne Einträge, Titelblatt ein wenig fleckig gedunkelt, geringe Läsuren, dort mit WIDMUNG UND SIGNATUR VOM AUTOR aus 1928, Ernst Bertram wurde als Sohn des evangelisch-lutherischen Überseekaufmanns Ernst Bertram und seiner Ehefrau Johanne Müller geboren. Auf dem Evangelischen Gymnasium seiner Heimatstadt, dem heutigen Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium, legte er im Frühjahr 1903 das Abitur ab. Bertram studierte dann in Berlin, München und Bonn Deutsche Literaturgeschichte, Neuere Kunstgeschichte und Philosophie. Am 9. Juli 1907 promovierte er mit einer bei Berthold Litzmann geschriebenen Dissertation über die Novellentechnik Adalbert Stifters an der Universität Bonn. Das Jahr 1906 war für ihn von zwei zentralen Begegnungen geprägt: Einerseits fand er über Saladin Schmitt Zugang zu Stefan George.Andererseits lernte er zu Beginn des Sommersemesters seinen Lebensgefährten Ernst Glöckner kennen. Beide begriffen ihre Liebe als „großes Mysterium“ und feierten ihren „Du-Tag“ mit Beethoven-Musik und Thomas Mann-Lektüre.Das Werben Georges um Glöckner führte zu einem Dreiecksverhältnis, weil Glöckner an Bertram festhielt. Werkmäßig folgten verschiedene essayistische Schriften über Hugo von Hofmannsthal, Stefan George, Theodor Fontane, Gustave Flaubert, Conrad Ferdinand Meyer und Thomas Mann. Mit letzterem war Bertram über längere Zeit eng befreundet und wurde sogar Taufpate seiner Tochter Elisabeth. 1918 erschien Bertrams Buch Nietzsche – Versuch einer Mythologie, mit dem er in literarisch interessierten Kreisen schnell bekannt wurde. Vom Einfluss auf Thomas Mann während jener Zeit zeugen die erhaltenen Briefe Manns an Bertram (256 Schriftstücke im DLA Marbach) sowie Manns nahezu gleichzeitig erschienen Betrachtungen eines Unpolitischen, deren Entstehung durch einen intensiven Gedankenaustausch begleitet wurde. 1919 wurde Bertram als Dozent an die Universität Bonn berufen, 1922 erhielt er eine Professur an der Universität Köln. In seinen Gedichten im Nornenbuch betonte er die Ungleichheit der Völker.
[SW: Literatur, George-Kreis]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 137702 - gefunden im Sachgebiet: Gedichte, Prosa, Literatur
Anbieter: Antiquariat Bäßler, DE-92648 Vohenstrauß
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 55,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 20,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,00
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Gnomon Novi Testamenti, in quo ex nativa verborum vi simplicitas, profunditas, concinnitas, salubritas. Secundum editionem tertia, per filium superstitem, M. Ernestum Bengelium, quondam curata, tertion recusa adjuvante Johanne Steudel 2 Bücher

Zum Vergrößern Bild anklicken

Religion - Bengel, Johann Albrecht : Gnomon Novi Testamenti, in quo ex nativa verborum vi simplicitas, profunditas, concinnitas, salubritas. Secundum editionem tertia, per filium superstitem, M. Ernestum Bengelium, quondam curata, tertion recusa adjuvante Johanne Steudel 2 Bücher Tubingae, sumtibus Ludov. Fried. Fues. 1850. 2 Bände 609 und 785 Seiten : Gebundene Ausgabe, Rotschnitt, KEINE Frakturschrift Johann Albrecht Bengel (geb. 24. Juni 1687 in Winnenden; gest. 2. November 1752 in Stuttgart) war ein schwäbischer lutherischer Theologe und ein Hauptvertreter des deutschen Pietismus. Bengel studierte von 1703 bis 1706 an der Universität Tübingen (als Stipendiat des Evangelischen Stifts) zunächst die Freien Künste, dann Theologie. Danach wurde er Stiftsrepetent in einer Zeit, als das Stift stark vom Radikalen Pietismus beeinflusst war. Obwohl Bengel sich nie von der Kirche trennte, sondern dort Karriere machte, hat sich diese Prägung stark ausgewirkt, vor allem in seiner intensiven Beschäftigung mit der Offenbarung des Johannes. Der junge Mann wurde Vikar - unter anderem in Metzingen - und trat nach einer Studienreise nach Halle (Saale) 1713 als Lehrer in das evangelische Kloster Denkendorf (Württemberg) ein. In Denkendorf beeinflusste er zwei Generationen von Schülern, die als pietistische Pfarrer in Erscheinung traten und eine erhebliche Wirksamkeit innerhalb der Landeskirche entfalteten. 1741 wurde er Prälat von Herbrechtingen, 1749 Abt von Alpirsbach. Mit Zinzendorf hatte er 18 Jahre lang Streit, wodurch es zu einem Bruch zwischen der Herrnhuter Brüdergemeine und der von Bengel vertretenen Richtung des württembergischen Pietismus kam. In diesem Streit stellte sich Bengel mit seiner klaren systematisierenden Einsicht in den göttlichen Heilsplan gleichsam dogmatisch gegen das dynamische, allem Systematischen abholde ökumenisch-missionarische Streben Zinzendorfs. So schreckte Bengel nicht vor chronologischen Manipulationen historischer Kalendarien zurück, was Zinzendorf gleichsam als abergläubische "zeichen-deuterey" abtat. Bengel kam 1747 in den Landtag und wurde 1751 Dr. theol. h. c. (quelle:wikipedia) : gerne senden wir Ihnen weitere Fotos und Informationen : der Gesamteindruck dieses Buches ist GEBRAUCHT : SEHR GUT - Bitte beachten Sie, dass es sich um gebrauchte Bücher handelt. Bei den Preisen haben wir den Zustand des Buches berücksichtigt.
[SW: Theologie allgemein, Kirche, Evangelisch, Katholisch, methodisten, freie Christen, junge Christen, Religion, Gott, Reformation, Luther, Papst, Geschichte, Kirchengeschichte, Studium, Bibelkunde, Bibelstudium, Glaube,]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 65501 - gefunden im Sachgebiet: Theologie allgemein
Anbieter: Büchersuchdienst Theologica, DE-78234 Engen
Ein Bankkonto für Kunden in der Schweiz ist vorhanden.

EUR 120,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 15,00
Lieferzeit: 4 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 


Wenn nicht anders angegeben, ist in den Preisen der EU-Anbieter Mehrwertsteuer enthalten.

FF-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren
IE-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren

Bei Linkarena speichern

Top