Erweiterte Suche
Mein Konto    Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.  

Suchergebnisse der Detailsuche

Kosten anzeigen für:

Es wurden insgesamt 125 Artikel gefunden. Artikel 106 bis 120 werden dargestellt.


Angst vorm Sterben. Roman. 9783100024855

Zum Vergrößern Bild anklicken

JONG, ERICA und Tanja Handels: Angst vorm Sterben. Roman. 9783100024855 S. FISCHER, 2016. 368 S. Erica Jongs neuer Roman Angst vorm Sterben über die aufregendsten Themen des Lebens: Sex und TodEin Buch über das richtige Leben, die eigene Endlichkeit, Liebe und sexuelle Erfüllung: für alle Frauen zwischen 30 und 80 Jahren. ›Angst vorm Sterben‹ ist die große Sensation nach ›Angst vorm Fliegen‹.Die coole New Yorkerin Vanessa Wonderman trennen rund zwanzig Jahre von ihrem älteren Ehemann und ihrer vergangenen Schauspielkarriere. Das Alter macht sie zunehmend unsichtbar und irgendwie ist ihr die Leidenschaft ihrer Jugend abhandengekommen. Der Tod ihrer Eltern klopft schon leise an, ihr Ehemann Asher bricht zusammen und ihr Pudel Belinda stirbt. Während Vanessa sich um ihre Familie kümmert und von Krankenhaus zu Krankenhaus hetzt, wird ihr Hunger nach Leben größer. Sie sehnt sich nach Körperlichkeit und ist bereit, für ihre Phantasien einiges auszuprobieren. Um dem Alter und dem nahenden Tod, der sie umgibt, zu entfliehen, macht sie sich mutig auf die Suche nach einer Affäre. Ihre Sehnsucht nach Leben, Glück und Leidenschaft treibt sie in die skurrile Welt des New Yorker Datingjungles und eröffnet ihr tiefe Einsichten in die großen Fragen des Lebens. Die Ikone der sexuellen Befreiung der Frau, Erica Jong, die mit ihrem Roman ›Angst vorm Fliegen‹ weltberühmt wurde, packt schonungslos und unverblümt die großen Themen des Lebens an. Komisch, heiter, mutig - bei Erica Jong geht es um alles: das richtige Leben, Liebe, den Frieden mit der eigenen Endlichkeit - und wie sie davon erzählt, ist einzigartig. gebundene Ausgabe Auflage 2016, sehr gut erhalten
[SW: 9783100024855, Schwestern, Pudel, Vanessa Wonderman, Hollywood, New York, Ehe, Altern, Älterwerden, Upper East Side, Entzugsklinik, Spontanfick, Los Angeles, Angst vorm Fliegen, Familie, Altersunterschied, Sexphantasien, Sex, Tod, JONG, ERICA und Tanja Handels: Angst vorm Sterben. Roman.]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 269901 - gefunden im Sachgebiet: Literatur A - Z I
Anbieter: Papierplanet, Einzelunternehmen, DE-47798 Krefeld
Informationen zur Speicherung des Vertragstextes: Der Vertragstext wird vom Verkäufer gespeichert und nach Vertragsschluss dem Kunden nebst den vorliegenden AGB und Kundeninformationen in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) zugesendet.

EUR 5,80
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,50
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Wissenschaft - Jecklin, Hans: Eine Welt oder keine, Dem Herzen vertrauen Plädoyer für einen globalen Bewusstseinswandel Widmung im Vorsatz 1.Ausgabe KAMPHAUSEN, Dezember, 2007. 1. 182 S. 21 cm 212 mm x 136 mm x 13 mm; Das Wesentliche erkennen Der Weg aus der Globalisierungskrise erwächst aus dem Herzen und einem neuen Bewusstsein***Die einseitige Globalisierung fordert tagtäglich ihre Opfer. Unermesslicher Reichtum auf der einen Seite, wachsende Armut auf der anderen, ein Klimawandel, der seine dunklen Schatten voraus wirft und das wachsende Gefühl von Millionen von Menschen, dass es so nicht mehr weiter geht, haben den Schweizer Unternehmer und Berater Hans Jecklin dazu veranlasst, in die Tiefe zu spüren und den inneren Befindlichkeiten des 21. Jahrhunderts auf den Grund zu gehen. Sein Plädoyer für eine Weltgemeinschaft, die das Wohlergehen aller Menschen, Völker und Nationen im Sinn hat, ist sachlich und verstörend zugleich, denn ein Kollaps - des grenzenlosen Eigennutzes beziehungsweise seiner äußeren Manifestationen - scheint unausweichlich zu sein.Für Hans Jecklin bildet dieser Zusammenbruch jedoch längst nicht das Ende, sondern markiert vielmehr einen neuen Anfang - einen Wandel zur Einen Welt, die aus einem neuen Bewusstsein schöpft. Dies ist kein einfacher Befreiungsakt, denn er kann sich nur vollziehen, indem wir sterben lassen, was nicht mehr lebensfähig ist, und schonungslos, aber mit klarem Herzen ergründen, wie wir zum Urgrund unseres Seins vordringen können, dem einzigen Ort, der uns ein tiefes Aufgehobensein zu vermitteln vermag. Ein Buch für alle Menschen, die die Kraft der Spiritualität nicht nur zu ihrem eigenen Wohlergehen wertschätzen, sondern die diese neue Eine Welt aktiv mitgestalten wollen.***So übten wir, uns mit leeren Händen von der schmerzhaften Wirklichkeit berühren zu lassen; zu erfahren, wie äußere Geschehnisse innere Wunden in uns selbst aufreißen; aber auch: wie eine von aufgewühlten Emotionen verschleierte Sicht sich zu klären beginnt, wenn Schmerz, Wut und Ratlosigkeit am offenen Herzen zur Heilung und Ruhe kommen. (Hans Jecklin)
[SW: guterhalten]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 45163 - gefunden im Sachgebiet: Allg Wissenschaften
Anbieter: Wissenschaftliches Antiquariat Heinz Buschulte, DE-79379 Müllheim

EUR 7,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Der Geschmack von Laub und Erde : wie ich versuchte, als Tier zu leben. Charles Foster ; aus dem Englischen von Gerlinde Schermer-Rauwolf und Robert A. Weiß, Kollektiv Druck-Reif

Zum Vergrößern Bild anklicken

Foster, Charles (Verfasser): Der Geschmack von Laub und Erde : wie ich versuchte, als Tier zu leben. Charles Foster ; aus dem Englischen von Gerlinde Schermer-Rauwolf und Robert A. Weiß, Kollektiv Druck-Reif München ; Berlin : Malik, [2017]. geb., Original-Schutzumschlag, Lesebändchen, 287 Seiten ; 22 cm; sehr guter Zustand ISBN: 9783890292625 Charles Foster, Tierarzt und Anwalt, der in Oxford Ethik und Rechtsmedizin lehrt, hat für BEING A BEAST einen radikalen Selbstversuch unternommen: Um herauszufinden, wie Tiere wirklich leben und empfinden, hat er das Leben von fünf verschiedenen Tierarten geführt: als Dachs, Otter, Fuchs, Reh und Mauersegler. Von diesen Extremerfahrungen erzählt er schonungslos und poetisch, hintergründig und sehr witzig. Er trug Ohropax, um Geruchs- und Geschmackssinn zu schärfen, legte sich (als Fuchs) nackt in Hinterhöfe in Londons East End, versuchte beim Schwimmen mit Ottern in Exmoor, rohe Fische mit bloßen Zähnen zu fassen zu bekommen, und probierte (als Dachs) verschiedene Formen von Würmern aus. Was eklig klingt, liest sich bei Foster hoch vergnüglich und schärft auch das Bewusstsein im normalen zivilisierten Leben - und trägt dazu bei, das Empfinden von Tieren besser zu verstehen. Ein absolut faszinierendes Buch, das sehr im Trend liegt, nicht zuletzt was die neuesten Forschungen bezüglich Empathiefähigkeit von Tieren angeht. (Verlagstext) // INHALT: Vorbemerkung des Autors Zum Tier werden 15 Erde 1: Dachs 43 Wasser: Otter 105 Feuer: Fuchs 151 Erde 2: Rothirsch 195 Luft: Mauersegler 237 Epilog 271 Danksagung 279 Bibliografie 283 Z25698H5 ISBN 9783890292625 VERSANDKOSTENHINWEISE: Gewichtsangabe ab 1001 g (wie bisher = 5,90 € ) sowie Bücher die folgende Maße überschreiten: Länge: bis 35,3 cm / Breite: bis 25 cm / Höhe: bis 5 cm / Gewicht 1.000 g (Versandpauschale reg. Paket = 5,90 € Versandkosten ); GÜLTIG AB 01.01.2020 - bedingt u.a. durch deutliche Preiserhöhungen und neue Sendungsformen der DPAG . Vorkasse bei Lieferung außerhalb Deutschlands. *** Universitätsbibliotheken und / oder öffentliche Bibliotheken innerhalb Deutschlands werden auf Rechnung beliefert.
[SW: Tiere ; Verhalten ; Mensch ; Überlebenstraining, Tiere (Zoologie), Medizin, Gesundheit]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 32827 - gefunden im Sachgebiet: Natur / Tiere / Tierhaltung / Ratgeber
Anbieter: Versandantiquariat Ottomar Köhler Einzelunternehmen, DE-63452 Hanau
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 200,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 5,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,90
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Grill, Evelyn: Wilma : Erzählung Evelyn Grill

Zum Vergrößern Bild anklicken

Grill, Evelyn: Wilma : Erzählung Evelyn Grill Frankfurt am Main Suhrkamp, 1994. 131 S. 18 cm, Broschiert ,aus rechtlichen Gründen im Schnitt als Mängelexemplar gekennzeichnet , ISBN: 9783518118900 Einband leicht berieben, fast unbestoßen, Seiten in hellen und sauberen Zustand Eine allein stehende, vereinsamte Frau, die einen Menschen zum Lieben braucht, und ein Mädchen, geistig und körperlich anders als die anderen um sie herum - das ist der Stoff, aus dem emotionale, anrührende Romane gestrickt sind. Gott sei Dank beschreitet Evelyn Grill diesen Weg nicht. Ihr 137 Seiten umfassender und damit rasch zu lesender Roman konzentriert sich nicht auf das Rührselige und Dramatische der Situation. Als stille Beobachterin schildert sie die schwierige Situation der beiden Frauen. Sie urteilt nicht, sie suggeriert weder Mitleid noch andere Gefühle für ihre Protagonistinnen. Das wühlt stellenweise mehr auf, als es die offene Auseinandersetzung mit den Ereignissen getan hätte. Durch die Wahl des Präsens als Erzählzeit und die klare, präzise Sprache, die auf jegliche Schnörkel verzichtet und kein Wort zu viel gebraucht - was eine Kunst für sich darstellt ?, transportiert Grill das Geschehen direkt und schonungslos. Nur selten gewährt die Autorin dabei einen Blick in Agnes, die für den Leser die wichtigste Bezugsperson darstellt; an Wilmas Innenleben rührt sie dagegen nicht. Durch diese Unpersönlichkeit lässt Grill allerdings noch tiefer in die Seelen ihrer Charaktere blicken, als es die plakative Beschreibung jeder Gefühlsregung hätte tun können. Allerdings bleibt der Leser dadurch auch stets auf Distanz und kann sich nur selten richtig in Agnes hineinversetzen. Wilma bleibt ohnehin stets verschlossen. Diese Art der Darstellung so konsequent durchzuziehen, ist nicht einfach, aber Evelyn Grill gelingt es, sowohl sprachlich als auch inhaltlich zu überzeugen. Nicht jede Handlung kann nachvollzogen werden, nicht jede geschilderte Tat ist richtig, aber gerade das ist die bittere Spiegelung des Lebens.
[SW: Österreich ; Bergdorf ; Geistig behinderte Frau ; Außenseiter ; Belletristische Darstellung32.1a; 27.20; 9.3b; XA-AT]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 27604 - gefunden im Sachgebiet: Gedichte, Prosa, Literatur
Anbieter: Antiquariat Bäßler, DE-92648 Vohenstrauß
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 300,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 2,80
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,80
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Schweigen die Täter, reden die Enkel.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Brunner, Claudia und Uwe von Seltmann: Schweigen die Täter, reden die Enkel. Frankfurt am Main : Fischer-Taschenbuch-Verl., 2006. 189 S. ; kart.Antikbuch24-Schnellhilfekart. = kartoniert 19 cm , Softcover / Paperback, ISBN: 9783596167609 Zustand: geringe Gebrauchs- u. Lagerspuren, sehr gutes Exemplar. Claudia Brunner, Uwe von Seltmann. Mit einem Nachw. von Wolfgang Benz / Fischer ; 16760 : Die Zeit des Nationalsozialismus, "Die Vergangenheit wirft ihre Schatten bis in die Gegenwart, sie Claudia wirkt in uns weiter, erst recht, wenn wir versuchen, sie zu verdrängen." Für Claudia Brunner und Uwe von Seitmann ist dieser Satz lebensbestimmend geworden. Beide gehören zur dritten Generation der Angehörigen von NS-Tätern, die das Tabu gebrochen haben und sich mit den Verbrechen ihrer Vorfahren beschäftigen. Mit ihrer jeweils eigenen Geschichte der Spurensuche beschreiben sie, wie sich aus Reisen, Begegnungen, Schriftstücken, Zufallserlebnissen, mühevollen und aufwendigen Recherchen ein Mosaikstein nach dem anderen zu einem Bild dieser Männer zusammenfügt. Uwe von Seitmann muss erkennen, dass sein Großvater nicht nur der vergleichsweise harmlose Schreibtischtäter bei der Völksdeutschen Mittelstelle in Krakau war, für den er ihn bislang gehalten hatte, sondern aktiv an der Niederschlagung des Warschauer Ghetto-Aufstandes im Frühjahr 1943 teilnahm. Claudia Brunner, die Großnichte von Alois Brunner, der rechten Hand Eichmanns, stellt sich mutig und schonungslos den grausamen Fakten, die über ihren Großonkel zutage gefördert werden, und erlaubt dabei dem Leser tiefe Einblicke in ihr Seelenleben. Faszinierend und bedrückend ist es zu lesen, wie die Geschichte der Vorfahren auch die Geschichte der beiden Autoren prägt. Mit ihren persönlichen Berichten wollen sie deutlich machen, dass es keinen Schlussstrich unter die NS-Zeit geben kann. Schuld ist nicht vererbbar, aber die nachfolgenden Generationen haben dennoch unter den psychischen, moralischen und sozialen Folgen ihres Verschweigens zu leiden. Den Abschluss bildet ein informatives Nachwort von Wolfgang Benz. 16101 ISBN 9783596167609
[SW: Claudia Brunner, Uwe von Seltmann, Schweigen die Täter, reden die Enkel, Nationalsozialist, Nationalsozialismus, Nachkomme, Vergangenheitsbewältigung, Erlebnisbericht, Geschichte Deutschlands]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 51721 - gefunden im Sachgebiet: Geschichte / 20. Jahrhundert (1914 bis 1945/49)
Anbieter: Antiquariat Peda, DE-06188 Landsberg
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 100,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 16,98
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,20
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Knaurs grosses Lexikon der Weine : Rebsorten, Weine, Anbaugebiete und Erzeuger aus aller Welt.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Clarke, Oz und Günther Kirchberger [Übers.]: Knaurs grosses Lexikon der Weine : Rebsorten, Weine, Anbaugebiete und Erzeuger aus aller Welt. München : Droemer Knaur, 1994. 448 S. : graph. Darst., zahlr. Ill., Karten ; mit zahlr. farbigen Abbildungen / Fotos, Pp. 24 cm, gebundene Ausgabe mit Original-Umschlag, ISBN: 9783426267196 Zustand: geringe Gebrauchs- u. Lagerspuren, sehr gutes Exemplar. Knaurs grosses Lexikon der Weine : Rebsorten, Weine, Anbaugebiete und Erzeuger aus aller Welt von Oz Clarke. Zusätzliche Beiträge von Maureen Ashley, Rosemary George, James Halliday, Charles Metcalfe, ... u.a. [Übers. aus dem Engl. von Günther Kirchberger] Encyclopedia of wine , Oz Clarke, seit Jahren im englisch-sprachigen Raum als profunder Wein-kenner und Verfasser preisgekrönter Weinbücher gerühmt, bietet hier einen umfassenden Überblick über die faszi-nierende Welt der Weine. In Form eines Lexikons stellt er die Weine und ihre Macher vor und scheut sich nicht, auch bei berühmten Wein-gütern schonungslos Schwächen auf-zudecken. Er versteigt sich nicht in eine elitäre oder blumig-verschleiernde Weinsprache, sondern charakterisiert klar, prägnant und auch für den Laien verständlich die Merkmale der Weine, ihre Vorzüge und ihre Mängel. Dabei verbindet er das nüchterne, sichere Urteil eines weitgereisten Weinken-ners mit der emotionalen Begeisterung eines genießerischen Weinliebhabers. In 1200 Stichwörtern führt er die wichtigsten Weine, Rebsorten, Erzeu-ger und Weinbaugebiete aus der ganzen Welt auf, die berühmten Weine wie auch die unbekannteren und die Exoten, die vertrauten Edelrebsorten und die ausgefalleneren, die oft eben-falls interessante Weine liefern, die großen Weingüter und Handelsfirmen und kleinen, aber hochwertigen Erzeu-ger, die klassischen Anbaugebiete und die neuen, noch weitgehend unbe-kannten Weinbauregionen, die aber in Zukunft eine große Rolle bei preis-günstigen und dennoch guten Weinen spielen können. 8962A ISBN 3426267195
[SW: Oz Clarke , Knaurs grosses Lexikon der Weine , Rebsorten, Weine, Anbaugebiete und Erzeuger aus aller Welt , Landwirtschaft, Garten, Hauswirtschaft, Kochen, Hotel- und Gaststättengewerbe, Nachschlagewerke, Bibliographien, Getraänk, Alkohol, Wein, Sekt, Champagner, Rebe, Weinberg, Winzer]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 35097 - gefunden im Sachgebiet: Getränke / Alkohol / Wein / Kaffee...usw.
Anbieter: Antiquariat Peda, DE-06188 Landsberg
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 100,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 16,98
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 5,90
Lieferzeit: 2 - 6 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Konsalik, , Heinz G. Zum Nachtisch wilde Früchte

Zum Vergrößern Bild anklicken

Konsalik, , Heinz G. Zum Nachtisch wilde Früchte Gütersloh Bertelsmann Verlag 1980 Leinen 384 S. sehr gut erhalten! Eine Party - attraktive Mädchen, Alkohol... und die Wahnsinnsdroge, die wesensverändernde Droge - LSD. Ein Abend, versunken in seltsame, bizarre Träume. Ein Morgen, voller Entsetzen, nackter Angst... Reue. Ein Verbrechen, perfekt inszeniert. Ein mitreißender, voller Dramatik gestalteter Roman - eben ein Konsalik Fünf Freunde. 1945 in einem russischen Gefangenenlager - hatten sie sich geschworen: „Wenn wir jemals wieder zurückkommen nach Deutschland, wollen wir zusammenbleiben wie Brüder. Jeder soll dem anderen helfen." Sie kehrten zurück, und vier von ihnen trafen sich oft. Gemeinsam hatte sie Erfolg, wurden reich, genossen Ansehen. Bis zu jenem Tag... was geschah während jener Nacht in der Luxusvilla am Stadtrand von Düsseldorf? Eigentlich war es eine Party wie viele: Alkohol, attraktive Mädchen... und doch war es anders. Jemand hatte LSD mitgebracht, die Wahnsinnsdroge... der Abend versank für die Gäste in eine seltsame, bizarre Traumwelt. Der Morgen, wie immer nach solchen Nächten voller Reue, ist grauenvoll. Im Salon liegt Richard Erlanger: erwürgt. Nach einem geheimnisvollen Autounfall wird der Modeschöpfer Herman Schreibert schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Alf Boltenstern will im LSD-Rausch etwas Entsetzliches beobachtet haben. Niemand erfährt, was es war, bis auf Schreibert, dessen Gesicht durch den Unfall für immer entstellt ist. Und noch jemand weiß um das entsetzliche Geheimnis dieser Nacht. Toni Huilsmann, der Architekt, in dessen Villa der Mord an Erlanger geschah. Doch Huilsmann ist der Droge rettungslos verfallen. Warum verwischt jedoch Boltenstern die Spur, die der junge Kriminalbeamte Werner Ritter gefunden hat, die Spur, die zu dem geheimnisvollen Mörder führt... zu einem Verbrechen, kalt geplant mit einer Raffinesse bar jeglichen menschlichen Gefühls? Der fast perfekte Mord unter dem Mantel der Freundschaft, in einem dramatischen Buch von Heinz G. Konsalik mit gewohnter Spannung geschildert, schonungslos enthüllend die morbiden Stellen einer vom Wohlstand überschütteten Gesellschaft.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: BN1239 - gefunden im Sachgebiet: Krimis/Thriller / Sonstiges - Krimi/Thriller
Anbieter: Antiquariat UPP, DE-93161 Sinzing

EUR 8,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Widener, Don:  Kein Platz für Menschen. Der programmierte Selbstmord.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Widener, Don: Kein Platz für Menschen. Der programmierte Selbstmord. Stuttgart : Goverts, 1971. S. 216 Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , Leinen mit Schutzumschlag , Schönes Exemplar ISBN: 3774003963 Timetable for disaster -dt- ; Mit zahlr. Fotos. ; Wird die Erde in den nächsten 50 oder 25 Jahren bereits ein toter Planet sein? Wie lange kann der Mensch noch seine Umwelt systematisch zerstören, bis diese Umwelt zurückschlägt und ihn vernichtet? Täglich rieseln Tonnen eines aus Ruß und Staub, Kohlenmonoxid und Schwefeldioxid bestehenden Giftregens auf ihn herab. Ein Leben unter Dreck und Pestiziden scheint zum Normalfall geworden. Wohlstandsmüll, Nahrungsmittelverseuchung, unzureichend geklärte Abwässer und ständig wachsender Lärm gelten als selbstverständlich. Vorsätzlich, fahrlässig und behördlich genehmigt gefährden Industrieabwässer und Fäkalien die Trinkwasserzufuhr, verseuchen Gifte und Bakterien das Grundwasser. Die schleichende Bleivergiftung hat ein Ausmaß erreicht, das jenseits jeder Toleranzgrenze in den Millionenstädten liegt. Der Smog, die heutige Version des mittelalterlichen Schwarzen Todes, breitet seinen tödlichen Schleier nicht nur über ihnen aus, der Siegeszug des im Wasser unlöslichen DDT ist in seinen Auswirkungen nicht weniger verheerend. Es wird zum »wohlwollenden Henker«, der als »harmloses« Pflanzenschutzmittel mit seinem Langzeit-Effekt den Lebensraum des Menschen einschnürt und jedes Gleichgewicht in der Natur bis hin zur Antarktis zerstört. Nicht nur sind die Seen und Flüsse zu stinkenden Abwässern geworden und »kippen« um, selbst die Ozeane sterben, nicht erst durch die an allen Küsten drohende Ölpest und durch den ins Meer versenkten Atommüll. Das ökologische System ist zerstört. Die Belastbarkeit der Biosphäre, jener biologisch notwendigen Umwelt, in der wir leben, atmen, essen, trinken, verdauen, lieben und arbeiten, droht sich zu verändern. Die Visionen von ewigen Dunstglocken über den Großstädten und von Smog-Alarmen und Menschen, die nur noch mit Gasmasken leben können, werden bestürzende Aktualität. Es ist fünf Minuten vor zwölf. Radikale Sofortmaßnahmen sind erforderlich. Don Widener beschönigt nichts, deckt schonungslos die Gefahren und die Schuldigen in der Großindustrie auf, in einem Buch, das sich wie ein Schocker liest. Es ist die Anklage gegen die Auswüchse einer Überflußgesellschaft, die unbekümmert Tag für Tag ihre Lebensquellen verseucht und sich selbst vernichtet." 3774003963
[SW: Umwelt Umweltschutz]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 24459 - gefunden im Sachgebiet: Politik und Zeitgeschehen
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 8,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,00
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Wimschneider, Anna Herbstmilch. Lebenserinnerungen einer Bäuerin

Zum Vergrößern Bild anklicken

Wimschneider, Anna Herbstmilch. Lebenserinnerungen einer Bäuerin Piper Verlag GmbH 1987 Taschenbuch 160 S. 193x121x15 mm ISBN: 9783492107402 Kurzbeschreibung "Herbstmilch" ist die Lebensgeschichte der Bäuerin Anna Wimschneider - ein Dokument unseres Jahrhunderts, das vom Schicksal der kleinen Leute handelt, von Menschen, die im Schweiße ihres Angesichts ihr Brot verdienen und ihr Leben bewältigen, aufrecht und unerschütterlich. Josef Vilsmeier hat mit der Verfilmung des Buchs der Autorin ein weiteres Denkmal gesetzt. Rezension: Die Schilderungen des Lebens der Bäuerin Anna Wimschneider sind durch ihre Verfilmung vielen bekannt. Und doch ist der zugrundelegende Text interessant und überraschend. Hier liegt keine geschliffene Erzählung, keine dramaturgisch durchgestylter Text vor, sondern ein schnörkellose, klare Lebensschilderung, die an vielen Stellen sehr eindringlich, intensiv, ja auch intim wirkt. Die Sprache ist durchgehend einfach, kurze Sätze reihen sich aneinander. Das ist es, was dem Buch auch seinen Reiz verleiht, weil es genau die einfachen, heute oft geradezu primitiv anmutenden Verhältnisse schildert. Schonungslos werden die althergebrachten Sitten und Gebräuche, die schonungslose Rivalität der Bauern untereinander und der Kampf vieler Dorfbewohner gegeneinader dargestellt. Stellenweise fragt sich hier der "Städter" kopfschüttelnd, wie es so etwas in unserem Jahrhundert überhaupt noch geben kann. Rezension: Diese Autobiographie erzählt eine Geschichte, die auf den ersten Blick geradezu unglaublich klingt und den Anschein erweckt, oder den Leser zumindest hoffen lässt, dass essich um ein Einzelschicksal handelt. Doch ich denke in Anbetracht der Zeiten und Umstände (anfang des 20. Jahrhunderts) wird klar, dass sich das Leben einer Bäuerin nicht wesentlich, von dem der A. Wimschneider unterschieden hat. Es ist zwar autobiographisch, aber doch eine Reflexion des Lebens der kleinen Leute in dieser Zeit. Schade ist, dass A.W. nicht auf einzelne Anekdoten detaillierter eingeht, sonders alles recht kurz und knapp zusammenfasst. Aber vielleicht macht diese Einfachheit gerade den Charme der Autorin deutlich, die doch deutlich sagt, dass sie im Falle einer Wiedergeburt nicht mehr als Bäuerin zur Welt kommen will.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: BN9332 - gefunden im Sachgebiet: (Auto-)Biographie/Briefe / Sonstiges - Biographien
Anbieter: Antiquariat UPP, DE-93161 Sinzing

EUR 7,15
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Röhl, Klaus R Linke Lebenslügen - Eine überfällige Abrechnung 3. Auflage

Zum Vergrößern Bild anklicken

Röhl, Klaus R Linke Lebenslügen - Eine überfällige Abrechnung 3. Auflage Ullstein Taschenbuch Verlag 1995 Taschenbuch 176 S. ISBN: 9783548366340 wie neu! Der Publizist Klaus Rainer Röhl, Gründer und langjähriger Herausgeber der Zeitschrift konkret und Ex-Ehemann von Ulrike Meinhof, rechnet in seinem Buch Linke Lebenslügen schonungslos mit der 68er-Bewegung ab. Es ist auch eine Abrechnung mit seiner eigenen Vergangenheit. Röhl, der in den 60er-Jahren der APO und der antiautoritären Bewegung in Deutschland journalistisch den Weg bereitet hatte, wandte sich unter dem Eindruck des RAF-Terrors von der Bewegung ab. Den endgültigen Bruch mit "jeder Form der sozialistischen/kommunistischen Heilslehre" vollzog er 1986. Heute richtet sich sein Zorn gegen den Mythos 68 und alles, was die Bewegung hervorgebracht hat: "Verirrungen und Verwirrungen, Schaden, Defizite und Defekte, individuell für jeden einzelnen und für die Gesellschaft als Ganzes." Röhls Botschaft ist klar: Gegen die Meinungsführerschaft der Achtundsechziger und ihrer linksliberalen Helfershelfer. Es war daher nur konsequent, dass die Originalausgabe von Linke Lebenslügen 1994 in der Reihe Ullstein Report erschien, die auch prominenten Vertretern der so genannten Neuen Rechten wie Rainer Zitelmann, Heimo Schwilk und Ulrich Schacht ein publizistisches Forum bot. Autoren, die wie Röhl angetreten waren, die kulturelle Hegemonie der Linken in der Bundesrepublik zu brechen. Dass Linke Lebenslügen nun sieben Jahre später in leicht veränderter Fassung wieder erscheint, hat einen konkreten Anlass: die Debatte um die Jugendsünden unseres Außenministers und um das Gewaltverständnis der Achtundsechziger. Es war Röhls Tochter Bettina, die diese Debatte ausgelöst hatte, und die daraufhin in vielen Medien als eine traumatisierte, von Rachegelüsten gegen ihre Mutter, Ulrike Meinhof, geleitete Frau dargestellt wurde. Linke Lebenslügen ist also mehr als nur eine polemische Abrechnung mit den Alt-Achtundsechzigern. Es ist der Versuch einer Ehrenrettung für Bettina Röhl, die ihr Vater als ein Opfer eben jener linksliberalen Meinungsmacher begreift, gegen die er bereits 1994 angeschrieben hat. Dr. Klaus Rainer Röhl, geboren 1928 in Danzig, war Herausgeber der führenden linken Zeitschrift "Konkret". Von einem Pargeigänger der Kommunisten, von denen er sich schon 1964 trennte, entwickelte sich Röhl zu einem engagierten Kritiker der so genannten 68er und ihrer Nachwirkungen. Er promovierte bei Ernst Nolte und zählt sich heute zu den Demokratischen Rechten.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: BN18170 - gefunden im Sachgebiet: Geschichte/Politik / BRD 1945-89
Anbieter: Antiquariat UPP, DE-93161 Sinzing

EUR 18,85
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Johann, Alfred E.:  Menschen an meinen Wegen. Aus einem Leben auf Reisen.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Johann, Alfred E.: Menschen an meinen Wegen. Aus einem Leben auf Reisen. Gütersloh, Bertelsmann, 1973. 444 S. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , Leinen mit Schutzumschlag , Gutes Exemplar, Schutzumschlag mit leichten Randläsuren Johann, Alfred E. 1901-1996. ; Mit zahlr. Fotos. ; Inhalt: Die Urzeit im englischen Sattel (Australien) Von goldenen Tellern (USA) Die chinesischen Fragezeichen (China) Die Ehe zwischen Younosuke und Käthe (Japan) Der Robbenschläger vom Cape Cross (Südwestafrika) Dr. Colin McClistoc aus Inverurie (Äthiopien) Die heißen Tage von Cartagena (Colombia) Maung Tut und Onkel Reiskuchen (Thailand/Burma) Als der Boden ständig zitterte (Indonesien) Mein Freund Henry Shelton am Tetaklin-See (British Columbia) ; "A. E. Johann, Weltreisender, Romanautor, Reiseschriftsteller und Meister der anschaulichen Landschaftsbeschreibung, erweist sich in diesem Buch erneut auch als hervorragender Menschenkenner. Mit seinem Einfühlungsvermögen, seinem Respekt vor dem Menschen, gleich welcher Rasse und Hautfarbe, seinem Talent zum Zuhören und Beobachten, versteht es A. E. Johann, sich Menschenschicksale zu erschließen. Mit den Stockmen, den Cowboys Australiens, reitet er durch den Busch und lernt die Mentalität der Ureinwohner begreifen; die Elefantenboys in Thailand und Burma verraten ihm die Geheimnisse ihres Umgangs mit »Onkel Reiskuchen« ; schonungslos enthüllt sich die Problematik einer deutsch-japanischen Ehe; Ärzte im »Land der zerstörten Gesichter« leben selbstlose Nächstenliebe auch heute noch vor; und in einem umfangreichen Kapitel zeigt sich das moderne China dem aufmerksamen Reisenden und seiner Leserschaft als ein unter Mao zu neuem Selbstbewußtsein findendes Riesenreich mit hochbegabten Menschen, deren Bienenfleiß eine günstige Zukunftsprognose erlaubt. Auch auf seinen Wegen durch die Vereinigten Staaten, durch Südwestafrika, Colombia, Äthiopien, Indonesien und Britisch Columbia ist der Autor zahlreichen Menschen begegnet, die ihm oft, seh lag artig, manchmal auch erst nach intensiven Gesprächen, den Charakter eines Landes und seiner Bewohner erschlossen haben. So könnte man auch sagen: dieses Buch ist ein Reiseführer, freilich ganz eigener Art: ein Buch, das dem Leser rät, wie eine Reise zu führen sei, wenn man ein Land gründlicher kennenlernen möchte als durch die Besichtigung seiner »Sehenswürdigkeiten«. Die Menschen sind es, zu denen man Zugang finden muß - und dazu gehört das, was A. E. Johann sich im Laufe seines so abenteuerlichen Lebens erworben hat: Geduld, Vorurteilslosigkeit und Menschenliebe."
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 36464 - gefunden im Sachgebiet: Biographien
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 6,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,80
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Ich bin Charlotte Simmons : Roman / Tom Wolfe. Aus dem amerikan. Engl. von Walter Ahlers Vollst. dt. Taschenbuchausg.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Wolfe, Tom und Walter Ahlers: Ich bin Charlotte Simmons : Roman / Tom Wolfe. Aus dem amerikan. Engl. von Walter Ahlers Vollst. dt. Taschenbuchausg. München : Heyne, 2007. 957 S. ; 19 cm brosch. ISBN: 9783453405066 Mangelstempel am Schnitt, Kratzer am Backcover, sonst ordentlicher Zustand. „Eine Satire voller Verve, Witz und Wut.“ Daniel Kehlmann. Applaus erfüllt den Saal, als Charlotte zum Podium hochsteigt. Gerade wurde verkündet, dass sie als Erste aus ihrem 900-Seelen-Dorf ein Stipendium für die Dupont University erhält. Endlich wird das hoch begabte Mädchen in den Olymp des Wissens aufgenommen. Doch statt des ersehnten Lebens in einer Welt des Geistes findet sie sich in einem Mahlstrom aus Saufgelagen und sexuellen Ausschweifungen. ICH BIN CHARLOTTE SIMMONS ist ein brillanter Campusroman voller polemischer Spannung, Witz und Verve – und eine aktuelle Bestandsaufnahme des janusköpfigen Amerika, in dem die konservativen Kräfte gegen die liberalen antreten. „Charlotte, du bist dazu bestimmt, Großes zu tun“, prophezeit ihr die Lehrerin. Und das hübsche Mädchen vollbringt Großes: Sie schließt die Highschool in ihrem winzigen Nest in den Blue Ridge Mountains als Beste ab und erhält ein Stipendium für Dupont in Pennsylvania. Charlotte ist überglücklich, endlich darf sie in das Paradies der Gelehrsamkeit ziehen. An dieser bedeutendsten Universität des Landes wird sie erstmals auf Gleichgesinnte treffen, die wie sie die Welt zu durchdringen suchen. Doch kaum hat sie voller Idealismus ihr Studium begonnen, wird ihr klar, was an diesem Olymp des Wissens wirklich zählt: schicke Klamotten, sich bis zur Besinnungslosigkeit besaufen und natürlich Sex. In ihrer Naivität hätte Charlotte das nie für möglich gehalten, denn sie – ganz die Tochter ihrer religiösen Mutter – ist selbstverständlich noch Jungfrau. Doch schon bald umwerben sie drei Männer: ein verkopfter „Nerd“, der die Welt revolutionieren möchte; ein „Anabolika-Trottel“, der einzige weiße Basketballspieler im Uni-Team; und ein auf seinen Vorteil bedachter Schönling. Charlotte erwählt den Falschen – und braucht lange, um wie ein Phönix aus der Asche ihres Selbstverlusts aufzusteigen. Tom Wolfe, Amerikas Mr. Zeitgeist, legt in diesem rasanten und überaus amüsanten Campusroman den gegenwärtig in den USA tobenden Kulturkampf zwischen dem Konservatismus im Süden und dem Liberalismus an der Ost- und Westküste bloß, präzise , schonungslos und voller Allgemeingültigkeit. ICH BIN CHARLOTTE SIMMONS ist nichts weniger als eine „Great American Novel“, verfasst in einer atemlos genialischen Sprache. DU472
[SW: Pennsylvania ; Studentin ; Konservativismus ; Freundeskreis ; Wertwandel ; Belletristische Darstellung]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 99098 - gefunden im Sachgebiet: Bücher: Unterhaltungsliteratur
Anbieter: Bücher bei den 7 Bergen, DE-31079 Sibbesse OT Westfeld
Alle Buchpreise für den Versand innerhalb von Deutschland inklusive Verpackung und Versand!
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 0,01 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 5,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 0,00
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Martin, Hans-Peter / Schumann, Harald Die Globalisierungsfalle. Der Angriff auf Demokratie und Wohlstand 2.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Martin, Hans-Peter / Schumann, Harald Die Globalisierungsfalle. Der Angriff auf Demokratie und Wohlstand 2. Reinbek Rowohlt Verlag Gmbh 1997 Taschenbuch 351 S. ISBN: 9783498043810 Demokratie bringt Wohlstand; und Wohlstandsbürger sind Bürger, die mit der Demokratie zufrieden sind. Breiter gesellschaftlicher Wohlstand ist eine der tragenden Legitimationssäulen der Demokratie. Erodiert dieser Pfeiler, stimmt die Statik des demokratischen Hauses nicht mehr und es läuft Gefahr, in sich zusammenzustürzen. Dieser grundlegende Zusammenhang ist der Angelpunkt in den Überlegungen der beiden Spiegel-Redakteure Hans-Peter Martin und Harald Schumann. In ihrem aufrüttelnden Buch sehen sie die Hauptgefahr für den Wohlstand in der rasant um sich greifenden ökonomischen Globalisierung. Mit zahlreichen aussagekräftigen Beispielen belegen sie die Entwicklungen und Gefahren, die vom gigantischen freien Fluß der Geldströme, vom globalen Wettstreit der Standortbedingungen und von der Harmonisierung der Regelungen ausgehen. Der Turbo-Kapitalismus ist auf dem weltweiten Siegeszug, die soziale Marktwirtschaft als das Modell des Gleichgewichts zwischen kapitalistischer Wirtschaftsordnung und sozialem Ausgleich scheint zur Niederlage verurteilt. An dieser Entwicklung haben den Autoren zufolge (demokratische) Politiker keinen geringen Anteil: Schrittweise haben sie den Primat der Politik über die Wirtschaft aufgegeben, soziale Ausgleichssysteme systematisch demontiert, unter dem Mantel der Verbesserung der Standortbedingungen Gewerkschaften entmachtet und "Renditejäger" gefördert. Weitet sich die Wohlstandsschere, so steigt die Furcht vor der sozialen Deklassierung der tragenden Mittelschicht. Extremistische Rattenfänger, die "Schuldige" anbieten, kommen dann wieder in Mode und letztlich droht die "Diktaturfalle". Paradoxerweise zerstört der Turbo-Kapitalismus damit die Grundlagen seiner Existenz: Den funktionsfähigen Staat und die demokratische Stabilität; der Teufelskreis schließt sich. Das Buch besticht durch abgewogene Argumentation und die verständliche Darlegung komplexer ökonomischer Zusammenhänge. Kurzbeschreibung Kommt die 20:80-Gesellschaft mit ungeahnter Arbeitslosigkeit? Genügt ein Fünftel der Bevölkerung, um die Weltwirtschaft in Schwung zu halten? Was wird aus dem großen Rest? Werden nur noch die mithalten können, die über genügend Ersparnisse verfügen, um vom Börsenboom zu profitieren? Folgt dem bedrohlichen Abstieg der Mittelklasse ein Aufstieg radikaler Populisten auch in Deutschland? Wie entkommen wir der Falle, die sich durch die globale Vernetzung von Wirtschaft, Politik und Medien auftut? Die Globalisierung ist zum wichtigsten Thema der Gegenwart geworden. Zwei erfahrene SPIEGEL-Redakteure berichten aus dem Innern der Finanzwelt, der Politik und der Konzerne. Sie enttarnen bequeme Lügen, und sie beschreiben Auswege. Rezension: Der Geschmack, der bleibt, wenn man die „Globalisierungsfalle“ gelesen hat ist recht bitter. Das Buch blickt gekonnt auf die Zustände der heutigen politisch-wirtschaftlichen Systeme und zeigt schonungslos ihre Probleme und Tumore auf. Auch wenn das Ganze wie eine Art Faktensammlung auf den ein oder anderen wirken mag, so bietet es doch auf eine unterhaltsame Art und Weise einen tiefen Einblick in die Geschehnisse von Politik und Wirtschaft. Die „Globalisierungsfalle“ wird zu keiner Zeit langweilig, sondern überhäuft den Leser mit Informationen, von denen er keine einzige verpassen möchte. Das Buch ca. 6 Jahren nach seiner Veröffentlichung zu lesen wirkt sich zusätzlich positiv auf den Interessantheitsgrad aus. Die Autoren legen nicht nur die Probleme der politischen und wirtschaftlichen Landschaft offen, sondern versuchen auch Lösungen aufzuzeigen. Auch wenn es der Titel nicht vermuten lässt, so ist das Buch jedoch zu keiner Zeit ausschließlich gegen Globalisierung oder Europa eingestellt. Hierbei zeigt sich auch das interessanteste: wir befinden uns heute in der Zeit, auf die das Buch blickt. Der Euro ist da und die Europäische Union nimmt mehr und mehr Gestalt an. Ob sie jedoch die Erwartungen erfüllt, die das Buch an sie hat, sollte jeder Leser selbst beurteilen. Es werden verschiedene Missstände aufgezeigt, die den Leser veranlassen über diverse Dinge differenzierter zu denken. Stammtischrunden, bei denen auf Politiker geschimpft wird, sieht man anschließend mit anderen Augen. Die Schuldigen sind nicht nur die Politiker. Dennoch werden auch einige erschütternde Fehlleistungen der Politik offenbart. Beispielsweise wird anschaulich dargestellt, dass nach der Wiedervereinigung Deutschlands im Osten der Republik einzelne Arbeitsplätze mit bis zu 2,5 Millionen Euro ( ! ) subventioniert wurden, ohne dass die Probleme der Arbeitslosigkeit nachhaltig gelöst werden konnten. Es wird auch gezeigt, dass Unternehmen den Staat betrügen und somit mehr Lasten auf den Bürger abfallen. Alles in allem ein sehr informatives und augenöffnendes Buch, das jeder gelesen haben sollte, der sich entweder für Globalisierung, die EU oder den Euro interessiert – egal ob im positiven oder negativen Sinn. Auch denjenigen, die stets auf Politiker und Steuererhöhungen schimpfen sollten sich diesem Stoff einmal annehmen, um ihre eigene Meinung zu überprüfen und gegebenenfalls zu ändern oder zu fundieren. Rezension:Das Buch ist ein Augenoeffner. Detailliert werden einem die Zusammenhaenge in Wirtschaft und Politik aufgezeigt, die zur Globalisierung fuehren und schonungslos werden die Konsequenzen dieser Entwicklung analysiert. Besonders beeindruckt hat mich die Tatsache, dass das Buch zu einer Zeit geschrieben wurde (1998), als fast die ganze Welt euphorisch eine New Economy mit unendlichem Wachstum und Wohlstand fuer alle bejubelte. Heute ist deutlich zu sehen, wie recht die Autoren in vielen Faellen hatten und wie schnell die Entwicklung voranschreitet.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: BN9171 - gefunden im Sachgebiet: Geschichte/Politik / Globalisierung
Anbieter: Antiquariat UPP, DE-93161 Sinzing

EUR 9,90
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Anekdoten und Tragödien : Ein Versuch, das normal-verrückte Dasein eines Nervenarztes in Deutschland zu beschreiben (1. u. 2. Band in EINEM)

Zum Vergrößern Bild anklicken

Grebe, Karl Hermann Amadeus (Verfasser): Anekdoten und Tragödien : Ein Versuch, das normal-verrückte Dasein eines Nervenarztes in Deutschland zu beschreiben (1. u. 2. Band in EINEM) Neu-Isenburg : LinguaMed-Verl.-GmbH, 2000. 204, 216 S. : graph. Darst. ; kart.Antikbuch24-Schnellhilfekart. = kartoniert 24 cm , Softcover / Paperback, ISBN: 9783928610346 Zustand: geringe Gebrauchs- u. Lagerspuren, sehr gutes Exemplar. Karl Hermann Amadeus Grebe, Anekdoten und Tragödien : Ein Versuch, das normal-verrückte Dasein eines Nervenarztes in Deutschland zu beschreiben (1. u. 2. Band in EINEM) , "Anekdoten und Tragödien" ist der Versuch, Sie am Leben und Erleben eines Nervenarztes teilhaben zu lassen. Ein locker-salopp verfasstes Buch über "irrenärztliche" Tätigkeit, das bei näherem Hinsehen aber auch anspruchsvoller Lesestoff für Nervenärzte und/oder Psychotherapeuten ist, die über Humor und Offenheit für Lebensweisheit und Philosophie verfügen - lesenswert auch für Ärzte in der neuropsychiatrischen Weiterbildung, solche, die sich hausärztlich mit neurologischen und psychiatrischen "Fällen" herumplagen, und für alle, die am psychosozialen Bereich interessiert sind. Es sei denen dringend empfohlen, die das schwere Unterfangen begonnen haben, die Gesundheitspolitik zu reformieren, einschließlich jedem, der sich hierüber ernstlich Gedanken macht. Es zeigt Probleme auf, über die man nachdenken müsste, ob es hierfür eine Lösung gibt oder nicht. Für manche könnte das Buch auch gefährlich sein, und ist letztendlich auch deswegen deprimierend, weil es der Realität entspricht. Im ersten Teil handelt es sich nicht um bloße "Fallgeschichten", sondern um Beobachtungen und Skizzen, wie Menschen mit ihrer Krankheit zurechtzukommen versuchen und in diesem Leiden mit sich und ihrer Umgebung. Der zweite Teil der "Anekdoten und Tragödien" enthält mehr Tragisches als Komisches. Er zeigt offen und schonungslos die Bedingungen, unter denen heute ärztliche Tätigkeit erfolgt - ein schwindelerregendes Karussell, das jedem die Orientierung raubt. Er zeigt die häufig verstaubt anmutende ärztliche Ideologie, deren Auswirkungen im Handeln der meisten Ärzte noch deutlich sind und die von der Bevölkerung ohne weitere Überlegung als vermeintlicher Rechtsanspruch eingefordert wird. Es zeigt auch, wie Ärzte versuchen, sich die Realität vom Leibe zu halten oder sich durch sie hindurch zu lavieren. Dass hierbei psychiatrische Störungen entstehen und Persönlichkeiten verformt werden, wird dem Leser nur zu deutlich. Trotz ihrer Professionalität bleiben psychiatrisch oder psychotherapeutisch Tätige hiervon nicht verschont. 18052A ISBN 9783928610346
[SW: Karl Hermann Amadeus Grebe, Anekdoten und Tragödien, normal-verrückter Nervenarzt, Deutschland, Neurologe, Erlebnisbericht, Medizin, Psychologie]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 47701 - gefunden im Sachgebiet: Psychologie / Einzelne Psychologen
Anbieter: Antiquariat Peda, DE-06188 Landsberg
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 100,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 14,98
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,60
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Brauchitsch, Manfred von: Kampf um Meter und Sekunden; Verlag der Nation / Berlin; 1953. Auflage: 3; 228 S.; Format: 15x21 "Manfred Georg Rudolf von Brauchitsch (* 15. August 1905 in Hamburg; 5. Februar 2003 in Gräfenwarth (Schleiz), Thüringen) war ein deutscher Autorennfahrer. Brauchitsch hatte den Spitznamen "Pechvogel", weil er als Rennfahrer zwar schnell war, aber immer wieder durch unglückliche Umstände um Siege oder gute Platzierungen gebracht wurde. Einen Teil des Pechs hatte er sich allerdings selbst zuzuschreiben, da er äußerst schonungslos mit seinen Fahrzeugen umging. Seine ersten Rennen bestritt Brauchitsch in einem privaten Mercedes-Benz. 1934 bis 1939 gehörte er zum Werksteam des Herstellers. Trotz seines sprichwörtlichen Pechs erreichte er einige große Siege, wie zum Beispiel beim GP von Monaco im Jahr 1937 oder 1938 beim GP von Frankreich. Bis heute hält er den Streckenrekord des Gabelbachrennens. Von 1940 bis 1943 war er persönlicher Referent des Junkers-Chefs Dr. Koppenberg und Sturmführer des NS-Kraftfahrkorps. 1944-1945 war er Referent im Reichsministerium für Rüstung und Kriegsproduktion unter Albert Speer. 1945 übersiedelte Brauchitsch an den Starnberger See. 1948 bis 1950 war er der erste Präsident des Automobilclubs von Deutschland (AvD). 1949-1950 lebte er in Argentinien, konnte aber dort an seine Erfolge nicht mehr anknüpfen. Im März 1950 kehrte er nach Deutschland zurück. Der inzwischen finanziell mittellose Brauchitsch traf sich mehrfach mit Walter Ulbricht und ließ sich im März 1951 zum Vorsitzenden des von der DDR gesteuerten "Westdeutschen Komitees für Einheit und Freiheit im Deutschen Sport" wählen. Nachdem auch seine Autobiografie in einem Ost-Berliner Verlag erschienen war und der Staatsschutz der Bundesrepublik Deutschland Ermittlungen über das Sport-Komitee angestellt hatte, wurde er im September 1953 wegen Hochverrats, Geheimbündelei und Staatsgefährdung angeklagt und kam für acht Monate in Haft. Kurz vor der Gerichtsverhandlung am Bayerischen Oberlandesgericht verließ er Silvester 1954 seine erste Ehefrau Gisela und flüchtete in die DDR, wo er als Sportfunktionär wirkte. Brauchitsch war von 1957 bis 1960 Präsident des Allgemeinen Deutschen Motorsport Verbandes (ADMV) und von 1960 bis 1990 Präsident der Gesellschaft zur Förderung des Olympischen Gedankens. In letzterer Funktion betrieb er vor allem Sponsoring für die DDR-Olympiamannschaften. Er wurde dreimal mit dem Vaterländischen Verdienstorden der DDR ausgezeichnet und erhielt 1988 den "Olympischen Orden" des IOC." (Wikipedia); --- Zustand: 2-, origina illustrierter Umschlag mit Deckel- + Rückentitel hellbraunes Leinen mit Deckel- + Rückentitel, mit zahlreichen, teils ganzseitigen Abbildungen in Kupfertiefdruck, 2 Zeichnungen auf Innendeckeln. Schutzumschlag begriffen + eingerissen
[SW: Mercedes Benz; Silberpfeile; Automobile; KFZ; Verkehr; traffic; Technik; Sport; Rennsport; Autorennen; Automobilrennen; Motorsport; Rennsport; Automobilrennsport; Kraftfahrzeuge; Biographien; Lebensbeschreibungen;]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 37262 - gefunden im Sachgebiet: Biographien
Anbieter: Antiquariat German Historical Books, DE-09599 Freiberg / Sa.

EUR 29,70
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 7,00
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 


Wenn nicht anders angegeben, ist in den Preisen der EU-Anbieter Mehrwertsteuer enthalten.

FF-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren
IE-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren

Bei Linkarena speichern

Top