Erweiterte Suche
Mein Konto    Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.  

Suchergebnisse der Detailsuche

Kosten anzeigen für:

Es wurden insgesamt 175 Artikel gefunden. Artikel 166 bis 175 werden dargestellt.


Die Warenhäuser im Dritten Reich.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Uhlig, Heinrich: Die Warenhäuser im Dritten Reich. Köln ; Opladen : Westdt. Verl., 1956. geb., Ganzleinen, goldgeprägter Rücken- sowie Fronttitel, 24 cm, VIII, 230 S. ; der Einband ist lichtschattig bzw. lichtrandig, der Kopfschnitt ist etwas angestaubt; die Buchseiten sind alters- bzw. papierbedingt etwas nachgedunkelt. ohne Schutzumschlag // Mit Literaturverz. (S. 228 - 230) // Inhalt: Vorwort 1 Entwicklung der Warenhäuser bis zur Weltwirtschaftskrise Eine neue Betriebsform des Einzelhandels 5 Präzedenzfall für die Gewerbefreiheit 11 Die große Zeit der Warenhäuser 18 Beginn der nationalsozialistischen Hetze 31 In der Krise Zerreißprobe für die Gewerbefreiheit 40 Der Ruf nach dem Staat 49 Nationalsozialistische Kampfmethoden und Kampfziele . 64 Spielball der nationalsozialistischen Machthaber Die große Gleichschaltung 71 Boykott und Terror 77 Warenhausliquidation? 88 Mittelstandssdiutzgesetzgebung beendet Gewerbefreiheit 91 Drohendes Wirtschaftschaos 103 ' Jahre der Entscheidung Die Liquidation wird vertagt! 111 Fehlgeschlagene Kommunalisierungsexperimente 119 Übergang zur restriktiven Politik? 120 Wirtschaftliche Entwicklung der Warenhäuser bis zum Jahres- ende 1933 130 Gesetzliche Beschränkungen im Jahre 1934 140 Interessenkämpfe 144 Hamsterwelle und Weihnadasboykott 1934 148 Die Haltung der NSDAP im Jahre 1935 155 „Volksentscheid' in der Warenhausfrage Praktische Wirkungen der letzten Kampfmaßnahmen und Boy- kotte 162 Durchgestanden' 166 Warenhäuser und Einheiupreisgeschäfte in der Autarkiewirtschaft 172 Streichers Weihnachtsboykott 1937 in Nürnberg 176 „Kristallnade 1938 179 Wirtschaftliche Entwidtlung der Warenhäuser 1936-39 181 Die Warenhäuser in der Kriegswirtschaft Ideale Instrumente der Bewirtschaftung 183 Die Schließungsaktion im Einzelhandel 185 „Endlösung” der Warenhausfrage nach dem Kriege? 188 Dokumentation 191 Z23417H4 WICHTIGER HINWEIS zu den Versandpauschalen: Bücher mit einer Gewichtsangabe ab 1001 g kosten 5,90 €. (Versandpauschale reg. Paket) ***** Lieferungen außerhalb Deutschlands nur gegen Vorkasse *** Universitätsbibliotheken oder öffentliche Bibliotheken innerhalb Deutschlands müssen bei Vorkasseartikeln KEINE Vorauskasse leisten. Die bestelte Ware wird in diesem Fall auf Rechnung geliefert.
[SW: Kaufhaus, Handel, Warenhaus, 1930 er Jahre, 1940 er Jahre Wirtschaftswissenschaften]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 30383 - gefunden im Sachgebiet: Wirtschaft
Anbieter: Versandantiquariat Ottomar Köhler Einzelunternehmen, DE-63452 Hanau
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 200,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 5,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,90
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Christopher Buckley Danke, dass Sie hier rauchen

Zum Vergrößern Bild anklicken

Christopher Buckley Danke, dass Sie hier rauchen Haffmans Verlag 1996 Hardcover 347 S. ISBN: 9783251003334 ausgemustertes Büchereibuch, foliert, in sehr gutem Zustand! Kurzbeschreibung ˜Danke, dass Sie hier rauchen˜ ist mehr als der spannende, urkomische Roman eines Washington-Insiders. Er zeigt am Beispiel der Hysterie um die Tabakindustrie den Zustand einer führenden Nation, einer Gesellschaft als Spielball von Lobbyisten aller Art. Nick Naylor macht als Sprecher der Washingtoner Tabaklobby Stimmung für Zigaretten. Das lässt ihn zum Gegenspieler der Gesundheitslobbyisten werden; es kommt zu einem regelrechten mit Schlichen, Kniffen und Schikanen geführten Medienkrieg. An Morddrohungen hat sich der Meisterdemagoge Naylor inzwischen gewöhnt, nicht jedoch an Mordversuche. Rezension: Wer im Berufsfeld Public Relations tätig ist, sollte dieses Buch auf keinen Fall verpassen! Zwar ist die Hauptfigur definitiv Nick Naylor, Chefsprecher der Akademie für Tabakstudien, doch ist in meinen Augen nicht die Handlung an sich (d.h. der Mordversuch an Nick Naylor und die anschließende Intrige) interessant, sondern vielmehr die Wortgefechte zwischen Nick Naylor und den amerikanischen Medien sowie die Gespräche mit seinen Berufskollegen Bobby Jay Bliss, Sprecher der Gesellschaft für Schusswaffen-Absatz-Förderung, und Polly Bailey, Sprecherin der Spirituosen-, Wein- und Bierhersteller. Gemeinsam treffen sich die drei, die sich selbstironisch als "Merchants of Death" (Händler des Todes) bezeichnen, immer wieder zum Mittagessen, um aktuelle Probleme zu diskutieren. Sie wissen um ihre unpopuläre Aufgabe und kämpfen trotzdem jeden Tag wieder gegen die Gesundheitslobby des Landes. Highlights des Buches sind definitiv die brillanten Rededuelle des Meisterdemagogen Nick Naylor, die die Macht des Wortes illustrieren - und die Macht, die Medien auf die öffentliche Meinung haben. Als Tätiger in der PR-Branche kommt man beim Lesen kaum umhin, sich selbst die Frage nach Wahrheit, Transparenz und Glaubwürdigkeit zu stellen.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: BN9442 - gefunden im Sachgebiet: Romane/Erzählungen / Sonstiges - Romane / Erzählungen
Anbieter: Antiquariat UPP, DE-93161 Sinzing

EUR 6,95
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 3,00
Lieferzeit: 6 - 8 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Rudolf Hagelstange Altherrensommer

Zum Vergrößern Bild anklicken

Rudolf Hagelstange Altherrensommer Deutsche Buch-Gemeinschaft 1971 Hardcover 317 S. Inhalt: Roman.Heiterkeit und Melancholie, kritische Distanz und engagierte Teilnahme sind die bestimmenden Wesenszüge des neuen Romans von Rudolf Hagelstange. Er spielt zunächst auf einem italienischen Schiff und später in Asien. Zwei Deutsche, ein jüngerer Reporter und ein älterer Schriftsteller, begegnen einander in der gemischten Gesellschaft eines Passagierdampfers, entdecken Sympathien, ja Freundschaft füreinander und teilen sich in das Erleben und Beobachten und mit dem Erzähler auch in die Stimmführung des Romans. Beide haben selbstgesteckte Ziele ihrer Reise aber der Weg führt ins Unerwartete. Rezension: Neben und nach dem preisgekrönten „Spielball der Götter" hat Rudolf Hagelstange wohl kein erzählendes Werk geschrieben, das so viele Freunde und Leser bis auf den heutigen Tag gefunden hat wie „Altherrensommer" - vielleicht, weil sich alle Tugenden und Talente des Schriftstellers ind eisem Roman aufs Geglückteste verbinden: sein kritischer Humor, seine Begeisterung für die Schönheiten des Daseins, seine Welterfahrenheit, Selbstironie und Darstellungskunst... *Rudolf Hagelstange (1912-1984), deutscher Schriftsteller. Er studierte Germanistik und Sport in Berlin, absolvierte eine journalistische Ausbildung und war 1940-45 Soldat in Frankreich und Italien. Nach seiner Entlassung aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft wirkte er zunächst beim kulturellen Neuanfang in der sowjetischen Besatzungszone mit. Außer durch seine Kriegserlebnisse ist sein umfassendes Gesamtwerk durch seine zahlreichen Reisen beeinflußt. Seit 1946 veröffentlichte Hagelstange Gedichte, Erzählungen, Romane, kulturkritische Essays, Reisebücher und Übersetzungen. Von den fünfziger bis in die siebziger Jahre gehörte er in Deutschland zu den meistgelesenen Schriftstellern, er wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet und erhielt 1959 den Großen Verdienstorden mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Auffällig ist die unterschiedliche Rezeption seines Werkes. Einige Rezensenten hoben die Zeitlosigkeit und Reinheit seiner Dichtung hervor, andere kritisierten sein Ausweichen ins Unverbindliche.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: BN4827 - gefunden im Sachgebiet: Romane/Erzählungen / Männer
Anbieter: Antiquariat UPP, DE-93161 Sinzing

EUR 14,25
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 3,00
Lieferzeit: 6 - 8 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Dorothy Laudan/Dorothee Haentjes (Übersetz.) Dr. Quinn, Ärztin aus Leidenschaft. Zwischen zwei Welten. Vgs Köln 1996 Autor/in: Dorothy Laudan/Dorothee Haentjes (Übersetz.) Titel: Dr. Quinn, Ärztin aus Leidenschaft. Zwischen zwei Welten. Seiten: 218 Gewicht: 345 g Verlag: Egmont Vgs Verlagsgesell. Ort: Köln Auflage: 2. Auflage Erschienen: 1996 Einband: Hardcover Sprache: Deutsch Zustand: sehr gut leichte Lese-bzw Gebrauchsspuren Die frühlingshafte Stimmung, in die die ersten wärmenden Sonnenstrahlen Dr. Michaela Quinn versetzt hatten, ist nur von kurzer Dauer: General Custer übt mit seinen Truppen einen hinterhältigen Anschlag auf die Cheyenne aus, bei dem zahlreiche Angehörige von Häuptling Black Kettles Stamm ums Leben kommen. Und voller Entsetzen muss Dr. Mike erkennen, dass sie unwissentlich zu dem Schrecklichen "Erfolg" dieser heimtückischen Aktion beigetragen hat. Sie versucht zu retten, was zu retten ist, und wird dabei zum Spielball der Parteien. Auch ihre Beziehung zu Sully gerät aus den Fugen, als mit einem Mal die junge und hübsche Catherine in Colorado Springs erscheint. Und als dann auch noch ein Mann auftaucht, den Michaela seit langem für tot gehalten hatte, verlangt das Schicksal folgenschwere Entscheidungen von ihr... Das Leben in Colorado Springs geht seinen gewohnten Gang... Doch als General Custer einen heimtückischen Anschlag auf die Cheyenne verübt, bricht der alte Konflikt zwischen Indianern und Siedlern wieder auf. Zu ihrem großen Entsetzen muss Michaela Quinn erkennen, dass diese Untat durch ihren Rat überhaupt erst möglich wurde... Zu allem Überfluss gestaltet sich auch Dr. Mikes Beziehung zu Sully zunehmend komplizierter. Und als dann noch völlig unerwartet ein Mann in ihrem Leben auftaucht, den sie seit langem für tot gehalten hatte, verlangt das Schicksal folgenschwere Entscheidungen von ihr... HC Sehr Gut ISBN: 3802523741 sehr gut leichte Lese-bzw Gebr
[SW: Arztromane, Abenteuer, Wilder Westen]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 592 - gefunden im Sachgebiet: Abenteuer + Reisen + Entdeckungen
Anbieter: Harle-Buch, DE-26427 Neuharlingersiel

EUR 4,50
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,50
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Meyer-Scharffenberg, Fritz:  Wismar, die Insel Poel und der Klützer Winkel.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Meyer-Scharffenberg, Fritz: Wismar, die Insel Poel und der Klützer Winkel. Rostock, Hinstorff Verlag, 1965. 1. Aufl. S. 250. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm, Leinen , Gutes Exemplar Mit zahlr. Fotos vom Gisela Pätsch und Gerhard Vetter. ; Inhalt: Wismar: Aus ferner Zeit, Quirlendes Leben in der mittelalterlichen Stadt, Wasser durch Adam und Eva, Steinerne Zeugen, Vom Habicht auf dem Hecke, Heringe, Bier und Störtebekers fünf blaue Stellen, Handwerker, Pfingsttrubel, Schulen und schwarze Kunst, Claus Jesup, Ein kriegerisches Jahrhundert beginnt, Pip, Dän, pip - in Wismar herrscht die "Poberthe" , Ein großer Bürgermeister, Mutige Männer, schwere Zeiten, Über den Berg, Voigt, Naucke und Nante, Die neue Kraft, Vom gekrönten Hügel, Auf dem Wege zum "landtlein zu Pöle" , Poel: Richtfeuer für die Leser, Wie ein leicht gewellter Teppich, Spielball der Mächtigen, Piloot baut ein Schloß, Tanz auf zwei Hochzeiten, Der Verfall, Insel der Freien, Der Schanzläufer hoch zu Roß, Poeler Sagen, Arbeit ist Saat, In Siebenmeilenstiefeln durch die Dörfer, Ein Jungbrunnen besonderer Art, Die Möwenwiege Langenwerder, ... und was ein Maler erzählt, Klütz: Von "Kreiendörp" nach "Ulennest" , Rodung und Besiedlung der "Silva Clutse" , Aus der Klützer Ortschronik, Einer wagte den Widerspruch, Der Flecken wurde eine Residenz, Tobias Friede verhinderte das Todesurteil, Mit dem Schwager unterwegs, Hinrichtungen im alten Klütz, Ein Gerücht geht um, Verweht und untergegangen, Der Kaffeebrenner schlägt einen Haken, Auf Fritz Reuters Spuren, Boltenbagen: Ein Karren stand im seichten Wasser, Luftschnapper, Konkurs und 25 Pfennige Kurtaxe, Die große Sturmflut, Aus Ruinen entstand Neu Boltenhagen, Das Geheimnis der Silbermöwe. Sagen und Pläne um die Wohlenberger Wiek, Damsbagen: Ein neues und ein altes Blatt, Angemaßtes Recht und Gericht, "Religionskrieg" im Klützer Winkel, Lärm und Streit im Spiegel eines Baches, Vom Schulhalten in Welzin und anderswo, Rundschau vom Hohen Schönberg. Dassow: Die Dassower Schicksalsbrücke, Die Freiheit auf der Waage. ; Meyer-Scharffenberg, Fritz - Schriftsteller, geb. 19.10.1912 Wittenburg, gest. 24.12. l975 Rostock, Vater: Seemann, Krankenpfleger, Schulzeit in Schwerin; Lehre als Schriftsetzer; 1933-1939 teils arbeitslos, als Versicherungsagent, Beifahrer und schließlich als Journalist in Neubrandenburg tätig; ließ sich ab 1953 in Rostock als freischaffender Schriftsteller nieder; lebte meist auf dem Lande; war Erzähler, Romanautor, Lyriker, Feuilletonist, Fritz-Reuter Übersetzer und Verfasser populärwissenschaftlicher Heimatliteratur.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 34588 - gefunden im Sachgebiet: Autoren aus Mecklenburg Vorpommern
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 10,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 1,50
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Wirth, Hans-Jürgen The idea of man in psychoanalysis: Creator of his own life or subject to the dark instinctual side of human nature? International Forum of Psychoanalysis 2005; 14: 94-107 Psychosozial-Verlag 2005 PDF-E-Book EINZELARTIKEL AUS: International Forum of Psychoanalysis 2005; 14: 94-107. Sie erhalten einen gehefteten Ausdruck dieses Fachartikels, keine PDF-Datei. Abstract: The existence of man is distinguished by its split state: man stands in the middle of life yet still has an awareness of his own death. He has to compensate whatever is missing in him naturally at the societal level, created as culture, and at the individual level through creativity. Rank investigated the human »creative drive«, the anthropological aspiration to express oneself in creative works, and to overcome the fear of death with its help. Freud admired poets and artists, whose achievements he could not psychoanalytically access, but he considered science superior to the harmless and naive arts. There are two anthropological radicals: premature birth and the consciousness of death. Freud`s massive fear of death made it difficult for him to acknowledge the problem of death appropriately. In Rank`s concept, the development of human creativity contributes towards the fear of death being alleviated so that the knowledge of death can be integrated into life; creativity belongs to the fundamental opportunities of man that may enable him to find a way through neurosis. Failure is as much a part of life as is creativity: those who do not experience and accept life in its tragic dimension are denied creativity. Only a creative person who accepts his partial failure finds the strength to continue to be creative without his imperfect work leading to the ritual repetition of the same thing again and again, that is, getting stuck in recidivism. Keywords: creativity, birth, trauma, failure, arts, sublimation, premature birth, death, consciousness Summary in German: Wirth H-J. Das Menschenbild der Psychoanalyse: Kreativer Schöpfer des eigenen Lebens oder Spielball dunkler Triebnatur? Die menschliche Existenz zeichnet sich durch ihr Gespaltensein aus: Der Mensch steht mitten im Leben und ist sich doch seines eigenen Todes bewusst. Was ihm von Natur aus fehlt, muss er auf gesellschaftlicher Ebene als Kultur kreieren und auf individueller Ebene durch Kreativität ausgleichen. Rank erforschte den menschlichen »Schaffensdrang«, das anthropologisch angelegte Streben, sich in kreativen Werken auszudrücken und damit die Angst vor dem Tod zu überwinden. Freud bewunderte Dichter und Künstler, deren Leistungen ihm psychoanalytisch nicht zugänglich waren, aber betrachtete die Wissenschaft als der harmlosen und naiven Kunst überlegen. Es existieren zwei anthropologische Radikale: die Frühgeburtlichkeit und das Bewusstsein des Todes. Freuds starke Todesangst erschwerte es ihm, das Problem des Todes in angemessener Weise anzuerkennen. In Ranks Konzept trägt die Entwicklung der menschlichen Kreativität zur Minderung der Todesangst bei, so dass das Wissen um den Tod in das Leben integriert werden kann; die Kreativität gehört zu den grundlegenden Chancen des Menschen, die es ihm ermöglichen können, Neurosen zu überwinden. Das Scheitern gehört ebenso zum Leben wie die Kreativität: Menschen, die das Leben nicht in seiner tragischen Dimension erfahren und akzeptieren, bleibt Kreativität verwehrt. Nur der Kreative, der die Unvollkommenheit seines Werks und sein partielles Scheitern akzeptiert, findet die Kraft, weiter kreativ zu sein, ohne dass sein Werk zur rituellen Wiederholung des immer Gleichen führt, d. h. im Wiederholungszwang erstarrt.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 30080neu - gefunden im Sachgebiet: Varia
Anbieter: Bücherdienst Buchkultur Psychosozial , DE-35390 Gießen

EUR 5,99
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Forsyth, Frederick; McCreadys Doppelspiel - Der Unterhändler - Des Teufels Alternative - Die Hunde des Krieges - Der Schakal - Die Akte ODESSA - Das vierte Protokoll 7 Bücher

Zum Vergrößern Bild anklicken

Forsyth, Frederick; McCreadys Doppelspiel - Der Unterhändler - Des Teufels Alternative - Die Hunde des Krieges - Der Schakal - Die Akte ODESSA - Das vierte Protokoll 7 Bücher München, , Piper Verlag GmbH, 1997, 1998. 493, 525, 511, 441, 437, 270,499 Seiten , 19 cm, kartoniert ISBN: 3492255221 alle 7 Bücher sind ein Dachbodenfund, gebräunt, fleckig, DIE AKTE ODESSA: "ODESSA: Das ist die Organisation der ehemaligen SS-Angehörigen, die zwischen Deutschland, Kairo, Madrid und Buenos Aires operiert und über ein immenses Vermögen verfügt, das am Ende des Krieges nach Zürich verfrachtet wurde. Und wer ODESSA in die Quere kommt, wird gnadenlos gejagt... DER SCHAKAL: Frankreichs Staatspräsident Charles de Gaulle soll vor einem eiskalten Attentäter geschützt werden. Doch der Plan des Super-Killers aus London, angeheuert von den Chefs der französischen Untergrundorganisation DAS, scheint perfekt zu sein. Die Jagd steigert sich zum atemberaubenden Duell des französischen Polizeiapparats mit dem todbringenden Schakal. ... DIE HUNDE DES KRIEGES: Die unbedeutende westafrikanische Republik Zangaro wird zum Spielball der wirtschaftlichen Interessen der Großindustrie: Platinvorkommen im Wert von zehn Milliarden Dollar warten auf den Abbau. Nur will die Regierung dem englischen Bergbaumagnaten Sir James Manson keine Abbaugenehmigung erteilen. Aber mit Geld läßt sich alles regeln - auch die Beseitigung einer lästigen Regierung. Dieses Geschäft besorgen professionell und effektiv die "Hunde des Krieges" ... DES TEUFELS ALTERNATIVE: über Nacht gerät die Welt an den Rand m Käiatastrophe: In der Sowjetunion droht eine Hungersnot, und im Politbüro entbrennt ein gnadenloser Machtkampf. Ukrainische Autonomisten kapern in der Nordsee den größten Öltanker der Welt und erpressen Ost und West. Nur einer kennt den Ausweg und wählt des Teufels Alternative. ... DER UNTERHÄNDLER: "Der Unterhändler" ist einer der erfolgreichsten Romane Forsyths, der alle Ingredienzien enthält, die ein Top-Thriller benötigt: atemlose Spannung, eine brisante poitische Konstellation und eine ausreichende Zahl hochkarätiger Bösewichte, die in diesem Fall dem Sohn des amerikanischen Präsidenten ans Leben wollen. ... MC CREADYS DOPPELSPIEL: Die Veränderung der politischen Landkarte hat auch Folgen für den britischen Geheimdienst. Sam McCready, genannt "der Täuscher" und Spezialist für verdeckte Aktionen. rollt die riskanten Operationen hinter rfen weltpolitischen Fronten auf: die lautlosen Kriege der Agenten und Spione, ihre Doppelspiele zwischen Moskau und der Karibik, dem Nahen Osten und Washington. ... DAS VIERTE PROTOKOLL: Bei einem Einbruch im vornehmen Londoner West End wird nicht nur ein wertvolles Diamantendiadem gestohlen. sondern auch geheimes NATO-Material das noch kostbarer ist. Eine undichte stelle im Verteidigungsministerium? Was bedeutet das Codewort "Aurora"? Und wer ist "Chelsea"? Als Topagent John Preston sich ans Werk macht. scheint sich in einem dramatischen Höhepunkt das Geheimnis zu enthüllen. Aber ist es wirklich des Rätsels Lösung? ... (von den Einbandrücken) 4p3b ISBN-Nummer: 3-492-25522-1 Bei dem eingefügten Bild handelt es sich um das eingescannte Buch aus meinem Bestand. Bei Bestellungen Werktags bis 12,00 Uhr erfolgt der Versand in der Regel noch am selben Tag, ansonsten am folgenden Werktag.
[SW: McCreadys Doppelspiel; Der Unterhändler; Des Teufels Alternative; Die Hunde des Krieges; Der Schakal; Die Akte ODESSA; Das vierte Protokoll; Thriller; Krimi; Spannung; Frederick Forsyth;]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 44654 - gefunden im Sachgebiet: Krimis
Anbieter: Antiquariat Ardelt, DE-01983 Großräschen

EUR 15,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 6,00
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Überlebt und unterwegs : jüdische Displaced persons im Nachkriegsdeutschland. Fritz-Bauer-Institut (Hg.) / Jahrbuch ... zur Geschichte und Wirkung des Holocaust ; 1997

Zum Vergrößern Bild anklicken

Fritz Bauer Institut [Hg]: Überlebt und unterwegs : jüdische Displaced persons im Nachkriegsdeutschland. Fritz-Bauer-Institut (Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber) / Jahrbuch ... zur Geschichte und Wirkung des Holocaust ; 1997 Frankfurt/Main ; New York : Campus-Verl., 1997. kart.Antikbuch24-Schnellhilfekart. = kartoniert, 381 S. : Ill. ; 21 cm; das Buch hat einen leichten Wasserschaden ( gut die Hälfte der Seiten sind im unteren Randbereich geringfügig wellig sonst ist das Buch sauber und gut erhalten. Die Lieferung erfolgt gegen Vorauskasse (registrierter Versand) ISBN: 9783593358437 Etwa 200.000 jüdische Überlebende des Holocaust, vor allem aus Polen, verbrachten die ersten Nachkriegsjahre als »displaced persons« auf deutschem und österreichischem Boden. Sie waren in Auffanglagern untergebracht, die den alliierten Militärbehörden unterstanden, und warteten auf die Möglichkeit, nach Palästina oder in die USA auszuwandern. Doch die internationale politische Situation hielt sie im Lande der Täter fest. Die Beiträge dieses Jahrbuches bieten, von verschiedenen Perspektiven aus, neue Einblicke in die politischen Kontexte, aufgrund derer ein »jüdisches DP-Problem« entstand und konfrontieren sie mit den Selbstdeutungen und Orientierungen der jüdischen Überlebenden. Die Geschichte von Menschen am Rande der deutschen Nachkriegswirklichkeit, als Spielball der Weltpolitik, zwischen Vernichtung und einer unsicheren Zukunft wird nachgezeichnet. Mit Beiträgen von Jacqueline Giere, Abraham J. Peck, Andreas Hofmann, Ewa Kozminska-Frejlak, Leonard Dinnerstein, Ronny Loewy, Anita Shapira, Idith Zertal, Angelika Eder, Angelika Königseder, Thomas Albrich, Dan Diner, Peter Honigmann, Lena lnowlocki, Irene Heidelberger-Leonard, Ole Frahm, Silke Wenk. // Inhalt: Editorial 9 Einleitung 13 Jacqueline Giere »Unsere Augen haben die Ewigkeit gesehen« 27 Erinnerung und Identität der She'erith Hapletah Abraham Peck Die polnischen Holocaust-Überlebenden 51 Zwischen Assimilation und Emigration Andreas Hofmann Polen als Heimat von Juden 71 Strategien des Heimischwerdens von Juden im Nachkriegspolen 1944-1949 Ewa Kozminska-Frejlak Britische und amerikanische DP-Politik 109 Leonard Dinnerstein THESE ARE THE PEOPLE 119 Zu Abraham J. Klausners Film über das Zentralkomitee der befreiten Juden in der amerikanischen Zone Ronny Loewy Die Begegnung zwischen dem Jischuw und den 129 Überlebenden des Holocaust Anita ShapiraSchicksalhafte Begegnung - Israel und die 145 Holocaust-Überlebenden Idith Zertal Jüdische Displaced Persons im deutschen Alltag 163 Eine Regionalstudie 1945 bis 1950 Angelika Eder Durchgangsstation Berlin 189 Jüdische Displaced Persons 1945-1948 Angelika Königseder Brichah: Fluchtwege durch Österreich 207 Thomas Albrieb Elemente der Subjektwerdung 229 Jüdische DPs in historischem Kontext Dan Diner Talmuddrucke im Nachkriegsdeutschland 249 Peter Honigmann Normalität als Kunstgriff 267 Zur Traditionsvermittlung jüdischer DP-Familien in Deutschland Lena Inowlocki Jean Amerys »Meisterliche Wanderjahre« 289 Irene Heidelberger-Leonard Das weiße M 303 Zur Genealogie von MAUS(CHWITZ) Ole Frahm Identifikation mit den Opfern und Sakralisierung des Mordes 341 Symptomatische Fehlleistungen des Berliner Denkmalsprojekts für die ermordeten Juden Silke Wenk Autorinnen und Autoren 377 V24382C2 ISBN 9783593358437 WICHTIGER HINWEIS zu den Versandpauschalen: Bücher mit einer Gewichtsangabe ab 1001 g kosten 5,90 €. (Versandpauschale reg. Paket) ***** Lieferungen außerhalb Deutschlands nur gegen Vorkasse *** Universitätsbibliotheken oder öffentliche Bibliotheken innerhalb Deutschlands müssen bei Vorkasseartikeln KEINE Vorauskasse leisten. Die bestelte Ware wird in diesem Fall auf Rechnung geliefert.
[SW: Deutschland ; Displaced Person ; Juden ; Geschichte 1945-1950 ; Aufsatzsammlung, Sozialgeschichte, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 31380 - gefunden im Sachgebiet: Geschichte / Zeitgeschehen
Anbieter: Versandantiquariat Ottomar Köhler Einzelunternehmen, DE-63452 Hanau
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 200,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 54,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,90
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Conrad Ferdinand Meyer Jürg Jenatsch. Eine Bündnergeschichte

Zum Vergrößern Bild anklicken

Conrad Ferdinand Meyer Jürg Jenatsch. Eine Bündnergeschichte Berlin Globus Verlag 1935? Leinen 252 S. SU leicht randrissig, Seiten altersbedingt nachgedunkelt! Meyer, Conrad Ferdinand deutschspr. Schweizer Schriftsteller *11.10.1825 Zürich †28.11.1898 Kilchberg bei Zürich Jürg Jenatsch, 1876 Die historischen Novellen von Conrad Ferdinand Meyer erfreuten sich im national-liberalen Bildungsbürgertum des Deutschen Reichs großer Beliebtheit, da sie im Gewand mittelalterlicher Sittengemälde zeitgenössische Kulturkampf-Reflexe und -Rhetorik aufzunehmen schienen. Die vielschichtig aufgebauten Rahmenhandlungen, die moralische Vieldeutigkeit seiner Figuren und die symbolreichen Spiegelungen seiner Texte kennzeichnen jedoch die wegweisende Modernität des Autors. Der Tod des Vaters führte bei dem 15-jährigen Meyer zu einer tief gehenden geistigen Verunsicherung. Die pietistisch-wahnhaft veranlagte Mutter sah in ihm, nachdem er sein Jurastudium abgebrochen und 1852 erstmals eine Nervenklinik aufgesucht hatte, einen gescheiterten Außenseiter. Nach ihrem Tod (1856) befreite Meyer sich allmählich von Schuldkomplexen und lebte symbiotisch mit seiner Schwester Betsy zusammen. Eine Erbschaft machte ihn finanziell unabhängig und ermöglichte zahlreiche Bildungsreisen. 1871 wurde Meyer mit dem Versepos Huttens letzte Tage schlagartig berühmt. In den folgenden 20 Jahren entstand ein reiches Werk an Novellen und Gedichten. Die späte Ehe (1875), die ihm gesellschaftliche Anerkennung und wirtschaftliche Sicherheit brachte, führte zu Spannungen zwischen Ehefrau und Schwester - ein Ereignis, das seine geistige Gesundheit endgültig zerstörte. Seine letzten Jahre verbrachte Meyer in geistiger Umnachtung. Graubünden zur Zeit des 30-jährigen Krieges: Das Land wird zum Spielball der europäischen Großmächte. Spanien-Österreich ebenso wie Frankreich-Venezien wollen die Bündner Alpenpässe erobern, die Landschaft Veltlin wird von den Spaniern besetzt. Volksheld Jürg Jenatsch, den Conrad Ferdinand Meyer zum Titelhelden seines Romans macht, versucht seiner vom Religionskrieg zerrissenen Heimat wieder zur Freiheit zu verhelfen - mit allen Mitteln. Meyer beschreibt den Lebensweg des Schweizers, der vom protestantischen Pfarrer zum Söldner und Freiheitskämpfer für Bünden wird. Dabei macht der Autor mit der Faszination dieser urwüchsigen Gestalt auch ihr Dilemma sichtbar: Jenatsch, der sich nach Frieden und Freiheit sehnt, kann seine politischen Ziele nur durchsetzen, indem er über Leichen geht. Am Ende verrät er sogar seine protestantischen Landsleute, indem er katholisch wird und sich mit den verhassten Spaniern verbündet. Die Geschichte um Jürg Jenatsch gehört zu den Gründungsmythen des Schweizer Kantons Graubünden. Conrad Ferdinand Meyer hat sie 1876 in diesem spannenden historischen Roman literarisch verewigt. Ein historischer Roman, der turmhoch über allem steht, was man heute in den Regalen mit der Überschrift "Historische Romane" findet. Georg (Jürg) Jenatsch war in der Zeit des Dreißigjährigen Kriegs im Graubündner Land eine historische Figur: anfänglich reformierter Pfarrer, durch die Gewalttätigkeit der Ereignisse zum Freiheitskämpfer mutiert - und um den Preis der Konversion zum Katholizismus, um den Preis des Paktierens mit den früheren Todfeinden aus Österreich und Spanien, um den Preis des Verrats an seinem Mentor, dem Herzog von Rohan, im bedingungslosen Kampf für die Unabhängigkeit seines Graubünden. Jürg Jenatsch ist, auch in C.F. Meyers überwiegend historisch abgesicherter Bearbeitung, einer der typisch schillernden Meyerschen Heldenfiguren, mit widersprechenden und problematischen Charakterzügen, und wieder ist es ein Kleriker, der fern von seinen christlichen Glaubensgrundsätzen handelt und dem sich hier am Ende ein gewaltsames Schicksal erfüllt.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: BN24955 - gefunden im Sachgebiet: Romane/Erzählungen / Historische Romane
Anbieter: Antiquariat UPP, DE-93161 Sinzing

EUR 19,95
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 3,00
Lieferzeit: 6 - 8 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Kreativität und Scheitern Eine Publikation der DGPT

Zum Vergrößern Bild anklicken

Schlösser, Anne-Marie; Gerlach, Alf (Hg.) Kreativität und Scheitern Eine Publikation der DGPT Psychosozial-Verlag 2001 Gebunden 148 x 210 mm ISBN: 3898061024 Das Thema »Kreativität und Scheitern« wird in diesem Sammelband in drei Richtungen entfaltet: In einem ersten Zugang geht es um anthropologische Aspekte von Kreativität und Scheitern. Im zweiten Teil werden Kreativität und Scheitern in der psychoanalytischen Praxis betrachtet. Der dritte Teil befasst sich mit psychoanalytischen Überlegungen zum künstlerischen Prozess. Das Thema »Kreativität und Scheitern« wird in diesem Sammelband in drei Richtungen entfaltet: In einem ersten Zugang geht es um anthropologische Aspekte von Kreativität und Scheitern. Beides gehört zum menschlichen Dasein. Aber wird nicht die Freiheit, das eigene Leben schöpferisch zu gestalten, durch die Annahme basaler Triebe wieder eingegrenzt? An welcher Stelle schlägt Kreativität in Beliebigkeit um? Welche Lösungen hält die Religiosität bereit? Im zweiten Teil werden Kreativität und Scheitern in der psychoanalytischen Praxis betrachtet. Hier geht es unter anderem um die Frage, welchen Platz die Kreativität des Einzelnen im analytischen Prozess hat und welche kreativen Akte hier möglich sind. Offenbar fällt es sehr viel leichter, die Kreativität in den Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit zu rücken, als das Scheitern. Warum scheitern manche Analysen, und wie reagieren die beiden Beteiligten darauf? Der dritte Teil befasst sich mit psychoanalytischen Überlegungen zum künstlerischen Prozess. Die Autoren entwickeln diese Überlegungen an vielfältigen Beispielen aus der Literatur, der bildenden Kunst, dem Film und der Musik. Die Dialektik von Größenphantasie und Scheitern und die Art ihres Zusammenspiels gehören hierher. Der Traum als Quelle kreativer Lösungen stellt einen weiteren Schwerpunkt dieser Beiträge dar. Als Beispiel für Kreativität in der Forschung werden erste Ergebnisse der Praxisstudie der DGPT vorgestellt. Der Sammelband enthält Beiträge zur 51. Jahrestagung der DGPT im September 2000. Mit Beiträgen von Martin Altmeyer, Thomas Auchter, Thea Bauriedl, Almuth Bruder-Bezzel, Christopher Bollas, Doris Bolk-Weischedel, Michael B. Buchholz, Peter Dettmering, Rainer Dilg, Anita Eckstaedt, Michael Eickmann, Ricarda Elgeti, Michael Ermann, Eva Frost, Tilman Grande, Heinz Henseler, Mathias Hirsch, Karla Hoven-Buchholz, Thorsten Jakobsen, Wolfram Keller, Hans-Dieter König, Regine Konrad, Jürgen Körner, Hartmut Kraft, Uwe Langendorf, Eckhardt Neumann, Claudia Oberbracht, Claudia Pauli-Magnus, Rainer Rehberger, Gerd Rudolf, Wilfried Ruff, Raimund Rumpeltes, Sabine Stehle, Sieglinde Eva Toemmel, Ursula Volz-Boers, Siegrid Voss, Heinz Weiß, Stefanie Wilke, Hans Jürgen Wirth und Mechthild Zeul Inhalt Anthropologische Aspekte Hans Jürgen Wirth: Das Menschenbild der Psychoanalyse: Kreativer Schöpfer des eigenen Lebens oder Spielball dunkler Triebnatur Michael Ermann: Die Kreativität des Träumens Ricarda Elgeti: Kreativität und Scheitern als Dimensionen der Freiheit. Ein psychoanalytischer Beitrag zur Anthropologie Heinz Henseler: Das Scheitern religiöser Kreativität am Fundamentalismus Wilfried Ruff: Die Entwicklung von Religiosität als schöpferischer Prozeß Almuth Bruder-Bezzel: Das Konzept der »Schöpferischen Kraft« bei Alfred Adler Thea Bauriedl: Kreativität oder Beliebigkeit? Prinzipien der Wirksamkeit im psychoanalytischen Prozeß Mathias Hirsch: Trauma und Krativität Psychoanalytische Beiträge zum künstlerischen Prozeß Mechthild Zeul: Die Wirkung filmischer Kreativität auf den Zuschauer Hartmut Kraft: Sich voran scheitern - Zur Dialektik von Scheitern und Größenphantasien im kreativen Prozeß Jürgen Körner: Das dreifache Scheitern des Don Giovanni Peter Dettmering: Kreativität und Scheitern am Beispiel Goethes Karla Hoven-Buchholz und Michael B. Buchholz: Der Krimi als Prompter. Was Psychoanalytiker von Celia Fremlin lernen könnten Hans-Dieter König: »Künstler sein heißt scheitern«. Zur Entwicklungsdynamik von Samuel Becketts schriftstellerischer Kreativität Uwe Langendorf: Kafka oder die hohe Kunst des Scheiterns Eva Frost: Ich bin. Zur Perversion im Werk von Georges-Arthur Goldschmidt Anita Eckstaedt: Der Prozeß der Trauer bei Isabel Quintanilla, dargestellt in ihren Bildern und Zeichnungen Raimund Rumpeltes: »Böse Mütter?« Kreativität und Scheitern in Segantinis Gemälde »Le cattive Madri« Sieglinde Eva Toemmel: Containing und Kreativität. Psychoanalytische Überlegungen zu einem Gemälde von Picasso: »Claude dessinant, Françoise et Paloma« Eckhardt Neumann: Das Minotaurusmotiv bei Picasso. Kreativität, Scheitern und Neubeginn im graphischen Werk Picassos Kreativität und Scheitern in der Praxis des Psychoanalytikers Doris Bolk-Weischedel: Aspekte des Schöpferischen in der psychoanalytischen Behandlung schwer gestörter Patienten Heinz Weiß: Kreativität und Scheitern in der Traumdeutung. Zur Blockade von Deutungsprozessen durch »acting-in« Rainer Rehberger: Übertragung von Zwang und Gewalterfahrungen und das Scheitern der Verständigung im psychoanalytischen Dialog Ursula Volz-Boers: Mit Leib und Seele: Körpererfahrungen und subsymbolische Kommunikation in der Gegenübertragung Thomas Auchter: Über das Beendigen von Psychoanalysen: Trauer und Kreativität Regine Konrad: Die Kraft der inneren Bilder. Kreative Lösungen durch Imagination in der Therapie mit Jugendlichen Michael Eickmann: Das Gegenübertragungssymptom, eine kreative Verdichtung entstanden aus dem aktuellen Beziehungsgeschehen zwischen Patient und Therapeut und die Wege zur Auflösung Siegrid Voss: Kindertherapie und ihr spezifischer Umgang mit Symbol und Sprache. Dargestellt an Figuren von Astrid Lindgren Kreative Forschung Gerd Rudolf, Rainer Dilg, Tilman Grande, Thorsten Jakobsen, Wolfram Keller, Claudia Oberbracht, Claudia Pauli-Magnus, Sabine Stehle & Stefanie Wilke: Therapeutische Umstrukturierung im analytischen Prozeß: Modellbildung und Verlaufsbeobachtungen Autorengespräch - Diskussionsforum Michael B. Buchholz und Martin Altmeyer im Gespräch mit Christopher Bollas »Das Unbewußte beschützt uns«
[SW: Kreativität, Scheitern, Psychoanalyse, Kunst, Literatur, Genie]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 102neu - gefunden im Sachgebiet: Varia
Anbieter: Bücherdienst Buchkultur Psychosozial , DE-35390 Gießen

EUR 9,90
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 


Wenn nicht anders angegeben, ist in den Preisen der EU-Anbieter Mehrwertsteuer enthalten.

FF-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren
IE-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren

Bei Linkarena speichern

Top