Erweiterte Suche
Mein Konto    Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.  

Suchergebnisse der Detailsuche

Kosten anzeigen für:

Es wurden insgesamt 5 Artikel gefunden. Artikel 1 bis 5 werden dargestellt.


Depression, Manie und schizoaffektive Psychosen Psychodynamische Theorien, einzelfallorientierte Forschung und Psychotherapie

Zum Vergrößern Bild anklicken

Böker, Heinz (Hg.) Depression, Manie und schizoaffektive Psychosen Psychodynamische Theorien, einzelfallorientierte Forschung und Psychotherapie Psychosozial-Verlag 2001 Broschur 148 x 210 mm ISBN: 3898060034 " Das Buch bietet einen umfassenden Überblick über die Entwicklung psychoanalytischer Depressionsmodelle. Es versucht einen Brückenschlag zwischen psychoanalytischer Theorie und individuumzentrierter Forschung im Bereich der affektiven Störungen. Es schließt die Lücke zwischen psychoanalytischer Einzelfallstudie und empirischen Untersuchungen der Persönlichkeit depressiv Erkrankter und stellt einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der intrapsychischen und der interpersonellen Dynamik bei Depressionen dar. Ein theoretischer Zugangsweg wird durch die Darstellung der Entwicklung der psychodynamischen Depressionsmodelle beschritten. Besonderes Augenmerk gilt den objektbeziehungstheoretischen Konzepten der Depression. Ein empirischer Zugangsweg wird mit Hilfe der Repertory Grid-Technik erschlossen. Das Buch schließt mit einem Überblick über die psychoanalytische Psychotherapie bei affektiven und schizoaffektiven Psychosen. Inhalt Theoretische Zugangswege Psychodynamik der Depression und Manie (Heinz Böker) 1. Triebdynamisches Modell der Depression 1.1 K. Abraham 1.2 S. Freud 1.3 S. Rado 1.4 O. Fenichel 2 Ich-Psychologisches Modell der Depression 2.1 E. Bibring 2.2 E. Jacobson 2.3 J. Sandler und W.G. Joffe 2.4 E. Zetzel 2.5 G. Blanck und R. Blanck 2.6 Ch. Brenner: Ein kritischer Kommentar 2.7 Exkurs: Depressive Verstimmungen und affektive Psychosen in der Pubertät 3. Übergänge zwischen Triebtheorie und Objektbeziehungstheorie 3.1 M. Klein 3.2 J.O. Wisdom 3.3 O. Kernberg 4. Objektbeziehungstheoretische Modelle der Depression 4.1 M. Mahler 4.2 B.R.D. Fairbairn 4.3 H. Guntrip 4.4 D.W. Winnicott 4.5 J. Bowlby 4.6 R. Spitz 5. Selbstpsychologisches Modell der Depression 5.1 H. Kohut 6. Weitere psychodynamische Modelle der Depression 6.1 G. Benedetti 6.2 S. Mentzos 7. Zur Psychodynamik des Zusammenhangs von Persönlichkeit und affektiven Störungen Kognitive Modelle der Depression (Heinz Böker) 1. Becks kognitives Depressionsmodell 2. Seligmans lerntheoretisches und kognitives Depressionsmodell 3. Hautzingers multifaktorielles, psychologisches Depressionsmodell 4. Die kognitive-affektive Struktur der Depression nach Arieti & Bemporad 5. Zusammenfassung Interaktionsdynamische Depressionsmodelle (Heinz Böker) 1. Interaktionsmuster in der Primärfamilie Depressiver: Die Feldstudie aus Chestnut Lodge 2. Kindheitspersönlichkeit und Kindheitserlebnisse Depressiver 3. Die Paarinteraktionen Depressiver 4. Familiendynamik bei manisch-depressiven und schizoaffektiven Psychosen 5. Ergebnisse der Life-event-Forschung bei Depressionen 6. Ergebnisse der social-support-Forschung bei Depressionen 7. Die rollendynamische Theorie affektiver Psychosen nach A. Kraus 8. Zusammenfassung Empirische Zugangswege Einzelfallorientierte Forschung mit der Repertory Grid-Technik in der Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatischen Medizin (Frank Schoeneich) 1. Die Psychologie der persönlichen Konstrukte 2. Die Repertory Grid-Diagnostik 3. Auswertungsmöglichkeiten 3.1 Faktorenanalyse 3.2 Distanzmaße 3.3 Selbst-Identitäs-Grafik 4. Ausblick Individuumzentrierte Untersuchungen depressiv Erkrankter: Datenerhebung mit der Repertory Grid -Technik (Fabian Härtling, Heike Will) 1. Eine kritische Betrachtung methodischer Ansätze der modernen Persönlichkeitsforschung 2. Die Datenerhebung mit der Repertory Grid-Technik 3. Ablauf der Untersuchung und Anweisung für die Patientinnen und Patienten 3.1 Elementgewinnung 3.2 Gewinnung der Konstrukte 3.3 Elementbeurteilung 3.4 Abschluß 3.5 Eigene Erfahrungen mit der Repertory Grid-Technik Lebenswelten Depressiv Erkrankter: Primärfamilie, aktuelles Beziehungsnetz und Subjektive Wertmasstäbe (Georg Nikisch, Kai Budischewski, Heinz Böker) 1. Strukturen der Lebenswelt depressiv Erkrankter 2. Fragestellungen und Untersuchungsinstrumente 3. Stichprobenbeschreibung 4. Vollständigkeit und affektives Klima der Primärfamilie 5. Therapeutische und sozialpsychiatrische Aspekte 6. Kapitelzusammenfassung Selbstkonzept und Beziehungsmuster depressiv Erkrankter: Vergleich eines idiographischen und eines nomothetischen Verfahrens (Kai Budischewski, Georg Nikisch, Heinz Böker) 1. Problemstellung 2. Stichprobe 3. Methode 4. Ergebnisse 4.1 Ergebnisse auf der Grundlage der Repertory GRID-Technik 4.2 Ergebnisse auf der Grundlage der Gießen-Test-Befunde 5. Diskussion Selbstwertproblematik und psychosoziale Bewältigungsstrategien bei PatientInnen mit bipolaren affektiven Psychosen (Holger Himmighoffen) 1. Prämorbide Persönlichkeit und bipolare affektive Psychosen 2. Fragestellungen und Methodik 3. Ergebnisse 4. Kasuistik 5. Diskussion Zwischen Freiheitsrausch und Hingabe: Einzelfallorientierte Untersuchungen von PatientInnen mit unipolarer Manie (Heike Will, Heinz Böker) 1. Einleitung 2. Ergebnisse der Hauptkomponentenanalyse (Frau A.) 3. Ausblick Subjektives Erleben ehemals katatoner PatientInnen: Inhaltsanalytische Untersuchungen mittels modifizierter Landfield-Kategorien (Heinz Böker, Cynthia Lenz, Cordula von Schmeling, Georg Northoff) 1. Einleitung 2. Inhaltsanalytische Untersuchung mittels modifizierter Landfield-Kategorien 3. Stichprobe und diagnostische Kriterien 4. Statistische Methoden 5. Ergebnisse 6. Diskussion Kognitive Komplexität, Selbstwertgefühl, soziale Wahrnehmung und Objektbeziehungen: Worin unterscheiden sich depressiv Erkrankte nach Abklingen der manifesten depressiven Symptomatik? (Heinz Böker) 1. Kognitive Komplexität 2. Selbstwertgefühl 3. Soziale Wahrnehmung 4. Selbst-Idealselbst-PartnerIn-Beziehung 5. Diskussion Von der deskriptiven zur operationalisierten psychodynamischen Diagnostik: Zur Bedeutung der funktionalen Psychopathologie in der psychiatrisch-psychotherapeutischen Behandlung und Forschung (Heinz Böker) 1. Einleitung 2. Die Vernachlässigung der psychodynamischen Dimension in den neueren psychodiagnostischen Klassifikationssystemen 3. Voraussetzungen der Entwicklung einer operationalisierten psychodynamischen Diagnostik 4. Einsatzmöglichkeiten und Zweck der operationalisierten psychodynamischen Diagnostik 4.1 Achse I: Krankheitserleben und Behandlungsvoraussetzung. 4.2 Achse II: Beziehung 4.3 Achse III: Konflikt 4.4 Achse IV: Struktur 4.5 Achse V: Psychische und psychosomatische Störungen 5. Befunderhebung: Das Interview zur operationalisierten psychodynamischen Diagnostik 6. Perspektiven und Grenzen der operationalisierten psychodynamischen Diagnostik 7. Ausblick: Psychopathologie aus psychotherapeutischer Perspektive Psychotherapie Psychodynamisch orientierte Psychotherapie bei PatientInnen mit affektiven und schizoaffektiven Psychosen (Heinz Böker) 1. Einleitung 2. Stationäre Krisenintervention 3. Zur Bedeutung der Psychopharmakotherapie in der Behandlung von psychotischen PatientInnen 4. Vier therapeutische Settings der ambulanten psychodynamisch orientierten Psychotherapie depressiv Erkrankter 4.1 Indikationskriterien 5. Frau A. (D: Unipolare Depression) 6. Herr B. (D: Bipolare affektive Störung) 7. Frau C. (D: Schizoaffektive Psychose) 8. Zusammenfassung Vom Heuschreckenschwarm zu den Adlern - die Entwicklung einer psychoanalytischen Psychotherapie (Alexander Moser) 1. Der Beginn 2. Die pathologische Trauerreaktion 3. Trauerarbeit 4. Das böse Introjekt: "Der Teufel im Leib" 5. Der latente Ehekonflikt 6. Die Defizienz der Regulation des Selbstwertgefühls 7. Introjektionswünsche und Ängste 8. Das oedipale Kleinheitsgefühl 9. Trennungen, Autonomie und Übergangsobjekt 10. Rückblick Psychodynamische Aspekte bei der Behandlung schizoaffektiver Psychosen (Peter Hartwich, Michael Grube) 1. Psychodynamische Aspekte bei Gruppentherapien 2. Zur Bedeutung der Kognitiven Störungen in der Therapie 3. Zum psychodynamischen Umgang mit kognitiven Störungen 4. Zur Bedeutung der Parakonstruktion bei schizoaffektiven Psychosen 4.1 Nicht ableitbare Symptome 4.2 Parakonstruktion 4.3 Symptome als Ausdruck von Abwehrgeschehen 5. Wechsel der drei Dimensionen Die Negation des Negativen - Zum therapeutischen Umgang mit Depression und Schwermut (Daniel Hell) 1. Depression als herabgestimmte Gefühlslage 2. Depression als entwertete Gefühlslage 3. Von Depression und Schwermut: Ein literarisches Beispiel 4. Schlussfolgerung"
[SW: Depression; Manie; Psychologie; Psychotherapieforschung, Psychose]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 1003neu - gefunden im Sachgebiet: Varia
Anbieter: Bücherdienst Buchkultur Psychosozial , DE-35390 Gießen

EUR 44,90
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Psychoanalyse im Dialog mit den Nachbarwissenschaften

Zum Vergrößern Bild anklicken

Böker, Heinz (Hg.) Psychoanalyse im Dialog mit den Nachbarwissenschaften Psychosozial-Verlag 2010 Broschur 148 x 210 mm ISBN: 3837920278 Welchen Beitrag leistet die Psychoanalyse für die Lösung aktueller gesellschaftlicher Probleme und wissenschaftlicher Fragestellungen? Das Buch gibt einen Überblick über die aktuellen Dialoge der Psychoanalyse mit den Nachbarwissenschaften. Worin besteht der Beitrag der Psychoanalyse im Dialog mit ihren Nachbardisziplinen? Diese Frage steht im Zentrum des vorliegenden Buches, das Beiträge international renommierter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler enthält. Thematisiert wird zum einen der Austausch zwischen Psychoanalyse, Neurowissenschaften, Sozialwissenschaften und Psychotherapieforschung, zum anderen die Begegnung mit Kunst, Theater und den Kulturwissenschaften sowie die Frage nach dem Beitrag der Psychoanalyse zur Selbstkonstitution des Menschen innerhalb therapeutischer Prozesse. Mit Beiträgen von Michael Bertschinger, Heinz Böker, Dominique Bondy Borbély, Brigitte Boothe, Peter Dettmering, Michael Dümpelmann, Mario Erdheim, Ludwig Haesler, Peter Hartwich, Rolf Haubl, Holger Himmighoffen, Alice Holzhey, Joachim Küchenhoff, Marianne Leuzinger-Bohleber, Alexander Moser, Georg Northoff, Thomas Stark, Regula E. Umbricht, Thomas Umbricht, Hans-Jürgen Wirth, Ioannis S. Zachariadis und Jeannette Zahner Inhalt Vorwort Geleitwort Pluralität und Einheit in der heutigen Psychoanalyse Marianne Leuzinger-Bohleber Einleitung Heinz Böker I Psychoanalyse und Wissenschaft Neurobiologische Grundlagen des phänomenalen Selbstbewusstseins Kortikale und subkortikale Prozesse Georg Northoff Die Neurobiologie des Selbst und das psychoanalytische Unbewusste Thomas Stark Die Untersuchung neuronaler Effekte Psychodynamischer Psychotherapie mittels Neuroimaging Methodologische Voraussetzungen des Brückenschlags Georg Northoff & Heinz Böker Psychoanalyse und Psychotherapieforschung Ein unauflösbares Spannungsfeld in Zeiten des wissenschaftlichen Pluralismus? Marianne Leuzinger-Bohleber Zur empirischen Evidenz Psychodynamischer Psychotherapie bei depressiv Erkrankten Oder: Warum Eulen nach Athen tragen? Heinz Böker, Holger Himmighoffen & Jeannette Zahner Psychoanalyse und narrative Forschung Brigitte Boothe »Überschätzung des Wortzaubers« Lässt sich Freuds Misstrauen gegen die Philosophie philosophisch begründen? Alice Holzhey-Kunz Umkämpfte Aufmerksamkeit AD(H)S: Symptom einer soziokulturellen Krise Rolf Haubl II Psychoanalyse und Gesellschaft Narzissmus und Macht Zur Psychoanalyse destruktiver Prozesse in der Politik Hans-Jürgen Wirth Perversion und Kultur Ethnopsychoanalytische Perspektiven Mario Erdheim Psychoanalyse und Plastische Chirurgie: Der Körper als Verwandlungsobjekt Zur Psychodynamik schönheitschirurgischer Operationen Regula Umbricht & Thomas Umbricht Der kranke Mensch im Spannungsfeld von Ökonomie und Ethik Psychoanalytische Überlegungen zur gegenwärtigen Medizinpraxis und Gesundheitsplanung Ludwig Haesler III Psychoanalyse und Kultur Psychoanalyse und Theater Die Suche nach dem guten verlorenen Objekt Dominique Bondy Borbély & Interview mit Luc Bondy Psychoanalyse und Literatur - »Literaturanalyse« Peter Dettmering Verwandlung und Transformation Assoziationen zu Kafkas Text Die Verwandlung Dominique Bondy Borbély Psychoanalyse und Film Ioannis S. Zachariadis IV Psychoanalyse und Psychotherapie Was leistet die Psychoanalyse für die Selbstkonstitution? Joachim Küchenhoff Die zukünftige Rolle der Psychoanalyse in der Psychiatrie Peter Hartwich Psychoanalyse und Psychosenpsychotherapie Zur Bedeutung der Affektentwicklung für die Behandlung von Psychosen Michael Dümpelmann Psychoanalytische Ausbildung und institutionelle Psychiatrie Die Perspektive der Ausbildungskandidaten Holger Himmighoffen & Michael Bertschinger Psychoanalyse und psychoanalytische Ausbildung Die Perspektive eines Lehranalytikers Alexander Moser Zusammenfassung und Ausblick Heinz Böker Autorinnen und Autoren Sachregister
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 2027neu - gefunden im Sachgebiet: Varia
Anbieter: Bücherdienst Buchkultur Psychosozial , DE-35390 Gießen

EUR 24,90
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Böker, Heinz Psychodynamische Psychotherapie depressiver Störungen Theorie und Praxis Psychosozial-Verlag 2017 Gebunden 148 x 210 mm ISBN: 3837925160 Heinz Böker gibt einen umfassenden und differenzierten Überblick über psychodynamische und psychoanalytische Konzepte und Methoden, die bei der Behandlung depressiver Störungen zum Einsatz kommen sollten. Der Autor bietet effektive Hilfen bei der Diagnostik sowie der Planung und Evaluation des Therapieverlaufs, thematisiert spezielle Behandlungssituationen und wird dabei auch der Vielfalt depressiver Störungen gerecht. Anhand aktueller wissenschaftlicher Befunde zeigt er zudem die Wirksamkeit psychodynamischer Psychotherapie auf. Depressive Störungen gehören heutzutage zu den häufigsten psychischen Erkrankungen: Nahezu jeder Fünfte leidet mindestens einmal im Leben unter einer Depression. Heinz Böker gibt einen umfassenden und differenzierten Überblick über psychodynamische und psychoanalytische Konzepte und Methoden, die bei der Behandlung depressiver Störungen zum Einsatz kommen sollten. Der Autor bietet effektive Hilfen bei der Diagnostik sowie der Planung und Evaluation des Therapieverlaufs, thematisiert spezielle Behandlungssituationen und wird dabei auch der Vielfalt depressiver Störungen gerecht. Anhand aktueller wissenschaftlicher Befunde zeigt er zudem die Wirksamkeit psychodynamischer Psychotherapie auf. Unter Mitarbeit von Holger Himmighoffen Vorwort 1 Warum psychodynamisches Denken in der Depressionsbehandlung unverzichtbar ist 1.1 Zum Stellenwert der Psychodynamik in der Depressionsbehandlung 1.2 Zur Frage der Manualisierung Psychodynamischer Psychotherapie bei depressiv Erkrankten 2 Klassifikationen und Modelle depressiver Storungen 2.1 Deskriptive Klassifikation depressiver Storung nach ICD-10 bzw. DSM-IV/DSM-5 2.2 Psychodynamische/psychoanalytische Klassifikationen und Modelle depressiver Storungen 2.3 Die Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD-2) 2.4 Depressionen als Psychosomatosen der Emotionsregulation 2.5 Neuropsychodynamik der Depression 3 Empirische Befunde zur Wirksamkeit Psychodynamischer Kurz- und Langzeitpsychotherapie depressiver Storungen 3.1 Psychodynamische Kurzzeitpsychotherapie und Pharmakotherapie bei depressiv Erkrankten 3.2 Psychodynamische Kurzzeitpsychotherapie: Ergebnisse der Wirksamkeitsstudien 3.3 Psychoanalytische Langzeitpsychotherapie: Ergebnisse der Wirksamkeitsstudien 3.4 Schlussfolgerungen 4 Grundlegende Konzepte, Modelle und Techniken Psychodynamischer Psychotherapie 4.1 Das Unbewusste 4.2 Intrapsychische und interpersonelle Abwehr 4.3 Intrapsychische Konflikte 4.4 Psychische Struktur 4.5 Ubertragung und Gegenubertragung 4.6 Affekte und psychoanalytische Affekttheorie 4.7 Mentalisierung 4.8 Bindungssystem 5 Spezifische Praxis Psychodynamischer Psychotherapie depressiver Storungen 5.1 Therapiebeginn 5.1.1 Indikationsstellung 5.1.2 Psychodynamische Diagnostik und Therapieplanung 5.1.3 Zielformulierung 5.1.4 Therapievereinbarungen 5.1.5 Therapeutisches Setting 5.1.6 Langfristige, niederfrequente Erhaltungs-Psychotherapie 5.1.7 Wann ist eine stationare Depressionsbehandlung einzuleiten? 5.2 Therapieverlauf, therapeutische Haltungen und Entwicklungsschritte 5.2.1 Therapeutische Haltungen 5.2.2 Entwicklungsschritte des depressiven Patienten 5.2.3 Behandlungstechnische Probleme 5.2.4 Psychodynamische Interventionsstrategien 5.2.5 Spezielle Problembereiche in der Psychodynamischen Psychotherapie depressiver Storungen 5.2.5.1 Die Circuli vitiosi der Depression 5.2.5.2 Die Bedeutung des Selbst und der Selbstwertgefuhlregulation 5.2.5.3 Haufige Konflikte 5.2.5.4 Haufige Formen intrapsychischer und interpersoneller Abwehr 5.2.5.5 Strukturelle Besonderheiten 5.2.5.6 Depressiver Affekt, Anhedonie und Affektvermeidung 5.2.5.7 Aggression 5.2.5.8 Die Bedeutung von Traumatisierungen 5.3 Therapieevaluation und Beendigung der Psychotherapie 5.4 Typische Verlaufe der Psychodynamischen Psychotherapie und psychodynamische Pragnanztypen der Depression 5.4.1 Schulddepression 5.4.2 Abhangigkeitsdepression 5.4.3 Ich-Depression 5.4.4 Narzisstische Depression 5.4.5 Chronische Depression, Early-Onset Depression und Double Depression 5.5 Psychodynamische Psychotherapie bei depressiven Storungen und komorbiden psychiatrischen und somatischen Erkrankungen 5.5.1 Depressive Storungen und Abhangigkeitserkrankungen 5.5.2 Depressive Storungen und Personlichkeitsstorungen 5.5.3 Depressive Storungen und PTSD 5.5.4 Depressive Storungen und Essstorungen 5.5.5 Depressive Storungen und chronische Schmerzstorungen 6 Spezielle Aspekte der Psychodynamischen Psychotherapie depressiver Storungen 6.1 Psychotherapie und Psychopharmakotherapie 6.2 Zum Verhaltnis der Psychodynamischen Psychotherapie zu anderen Psychotherapiemethoden 6.2.1 Kognitiv-Behaviorale Therapie (KBT) 6.2.2 Interpersonelle Psychotherapie (IPT) 6.2.3 Selbstachtsamkeit: Mindfulness-based Cognitive Therapy (MBCT) 6.2.4 Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy (CBASP) 7 Ausblick fur Praxis und Forschung 8 Anhang 8.1 Abbildungsverzeichnis 8.2 Tabellenverzeichnis Literatur
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 2516neu - gefunden im Sachgebiet: Varia
Anbieter: Bücherdienst Buchkultur Psychosozial , DE-35390 Gießen

EUR 34,90
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Psychoanalyse und Psychiatrie Geschichte, Krankheitsmodelle und Therapiepraxis 2006

Zum Vergrößern Bild anklicken

Böker, Heinz: Psychoanalyse und Psychiatrie Geschichte, Krankheitsmodelle und Therapiepraxis 2006 Springer Berlin, 06.10.2005. 409 S. Softcover ISBN: 9783540237433 Sofortversand! Schönes Exemplar, fast keine Gebrauchsspuren, innen auch sehr gut; very good Immediate delivery in bubble wrap envelope! Good to very good copy, with little signs of previous use, interior in very good condition 190413axs07 ISBN: 9783540237433
[SW: Das Unbewusste, Neurobiologie, Psychosen, Melancholie, Psychoanalyse, Affekt, Freud, Zwang, Affektive Störung, Depression, Hysterie, Psychotherapie, Psychodynamik, Psychiatrie, Schizophrenie]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 503637 - gefunden im Sachgebiet: Psychologie: Diagnostik, Psychoanalyse
Anbieter: Berliner Büchertisch, DE-12043 Berlin
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 100,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 28,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Abholz, Heinz-Harald ; Böker, Karl ; Friessem, Dieter ; Jenss, Harro  Argument Studienheft 35 (SH 35): Arbeitsmedizin

Zum Vergrößern Bild anklicken

Abholz, Heinz-Harald ; Böker, Karl ; Friessem, Dieter ; Jenss, Harro Argument Studienheft 35 (SH 35): Arbeitsmedizin Argument-Verlag, 1979. Unveränderter fotomechanischer Nachdruck. Taschenbuch, 96 Seiten. Buchrücken verblasst. Gutes Exemplar ohne Textanstreichungen. K524-pw32649 ISBN: 392003774X ISBN: 392003774X
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 49551 - gefunden im Sachgebiet: Medizin
Anbieter: ANTIQUARIAT WEBER GbR, DE-25335 Neuendorf
Lieferzeit: 3-5 Tage. Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeit für andere Länder maximal 14 Tage.

EUR 10,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 1,60
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 


Wenn nicht anders angegeben, ist in den Preisen der EU-Anbieter Mehrwertsteuer enthalten.

FF-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren
IE-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren

Bei Linkarena speichern

Top