Die Antiquariatsbuchplattform von


Erweiterte Suche
Mein Konto    Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.  

Suchergebnisse der Detailsuche

Kosten anzeigen für:

Es wurden insgesamt 103 Artikel gefunden. Artikel 1 bis 15 werden dargestellt.


Allerseelen - Ein Tiroler Roman.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Greinz, Rudolf: Allerseelen - Ein Tiroler Roman. Leipzig, Staackmann Verlag 1930. Einband etwas berieben, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“.[10] Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm, Leinen- Hardcover/Pappeinband, 376 Seiten, Einband etwas berieben, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“.[10] Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 121076 - gefunden im Sachgebiet: Literatur, Österreichische
Anbieter: Antiquariat Deinbacher, AT-3142 Murstetten

EUR 12,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 8,50
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Kalendergeschichten, Egerland, Rabenstein an der Schnella, Rabstejn, Pleyer, Wilhelm: Im Gasthaus "Zur deutschen Einigkeit". München: Albert Langen / Georg Müller, [1942]. Geschichten aus Böhmen. "Die Kleine Bücherei" Nr. 82. In Frakturschrift // Einband gebräunt, kleine Flecken. Innenseiten gebräunt. Vermerk auf Vorsatz. // Inhalt: "In der Heimat", Im Gasthaus "Zur deutschen Einigkeit", "Der Judas", "Die Zeidlerleute", "Tjawoll!" und "Allerseelen" // ["Aus Bauernland"] // B,3 18 cm, Pappband 62 S., 26. bis 35. Tsd., In Frakturschrift // Einband gebräunt, kleine Flecken. Innenseiten gebräunt. Vermerk auf Vorsatz. // Inhalt: "In der Heimat", Im Gasthaus "Zur deutschen Einigkeit", "Der Judas", "Die Zeidlerleute", "Tjawoll!" und "Allerseelen" // ["Aus Bauernland"] // B,3
[SW: Kalendergeschichten, Egerland, Rabenstein an der Schnella, Rabstejn,]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 27879 - gefunden im Sachgebiet: Prosa
Anbieter: Antiquariat Frank Dahms, DE-09456 Annaberg-Buchholz

EUR 4,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,50
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Die lieben Nächsten - Roman.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Greinz, Rudolf: Die lieben Nächsten - Roman. Staackmann Verlag, Leibzig 1938. Einband etwas berieben, leicht fleckig, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“. Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , OLwd.Antikbuch24-SchnellhilfeOLwd. = Original-Leinwand 313 Seiten 1.Auflage, Einband etwas berieben, leicht fleckig, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“. Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 80535 - gefunden im Sachgebiet: Literatur, Österreichische
Anbieter: Antiquariat Deinbacher, AT-3142 Murstetten

EUR 19,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 8,50
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Die Vergangenheit. - Schauspiel in drei Aufzügen.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Greinz, Rudolf.: Die Vergangenheit. - Schauspiel in drei Aufzügen. Leipzig, Staackmann 1912. Einband etwas berieben, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“. Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , OLwd.Antikbuch24-SchnellhilfeOLwd. = Original-Leinwand 119 Seiten 1.Auflage, Einband etwas berieben, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“. Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 81179 - gefunden im Sachgebiet: Literatur des 20.Jahrhunderts
Anbieter: Antiquariat Deinbacher, AT-3142 Murstetten

EUR 19,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 8,50
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Der Garten Gottes - Roman.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Greinz, Rudolf: Der Garten Gottes - Roman. Leipzig, Staackmann Verlag 1919. Schutzumschlag berieben und Randeinrisse, Einband etwas fleckig, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“. Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , OLwd.Antikbuch24-SchnellhilfeOLwd. = Original-Leinwand mit Schutzumschlag, 339 Seiten 1.Auflage, Schutzumschlag berieben und Randeinrisse, Einband etwas fleckig, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“. Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 87255 - gefunden im Sachgebiet: Literatur, Österreichische
Anbieter: Antiquariat Deinbacher, AT-3142 Murstetten

EUR 12,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 8,50
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Die Stadt am Inn - Roman.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Greinz, Rudolf: Die Stadt am Inn - Roman. Leipzig, Staackmann Verlag 1937. Schutzumschlag etwas berieben und kl. Randeinrisse, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“. Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm, Leinen- Hardcover/Pappeinband mit Schutzumschlag, 386 Seiten, 53.-62.tausend Schutzumschlag etwas berieben und kl. Randeinrisse, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“. Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 100210 - gefunden im Sachgebiet: Literatur des 20.Jahrhunderts
Anbieter: Antiquariat Deinbacher, AT-3142 Murstetten

EUR 12,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 8,50
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Von Innsbruck nach Kuffstein (Kufstein) - Eine Wanderung durch das Unterinnthal.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Greinz, Rudolf: Von Innsbruck nach Kuffstein (Kufstein) - Eine Wanderung durch das Unterinnthal. Stuttgart DVA 1900. Einband etwas berieben, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“. Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol. Antikbuch24-SchnellhilfeQuart = Höhe des Buchrücken 30-35 cm, Leinen- Hardcover/Pappeinband, 4 Bl., 152 Seiten mit 12 Charakterköpfen nach Zeichnungen von Eduard Grützner und zahlreichen Abbildungen nach photographischen Aufnahmen von Ludwig Stirner. 1.Auflage, Einband etwas berieben, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“. Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 103409 - gefunden im Sachgebiet: Austriaca, Tirol
Anbieter: Antiquariat Deinbacher, AT-3142 Murstetten

EUR 39,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 8,50
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Tiroler Leut - Lustige Geschichten.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Greinz, Rudolf: Tiroler Leut - Lustige Geschichten. Leipzig, Staackmann Verlag 1926. Schutzumschlag etwas berieben und kl. Randeinrisse, sonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“. Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm, Leinen- Hardcover/Pappeinband mit Schutzumschlag, 215 Seiten, 1. Aufl. Schutzumschlag etwas berieben und kl. Randeinrisse, sonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“. Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 115671 - gefunden im Sachgebiet: Literatur, Österreichische
Anbieter: Antiquariat Deinbacher, AT-3142 Murstetten

EUR 15,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 8,50
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Fridolin Kristallers Ehekarren - Roman.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Greinz, Rudolf: Fridolin Kristallers Ehekarren - Roman. Leipzig, Staackmann Verlag 1924. Einband etwas berieben, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“.[10] Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm, Leinen- Hardcover/Pappeinband, 315 Seiten, 12.-15.tausend Einband etwas berieben, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“.[10] Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 120965 - gefunden im Sachgebiet: Literatur, Österreichische
Anbieter: Antiquariat Deinbacher, AT-3142 Murstetten

EUR 12,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 8,50
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Vorfrühling der Liebe - Roman.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Greinz, Rudolf: Vorfrühling der Liebe - Roman. Leipzig, Staackmann Verlag 1925. Einband etwas berieben, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“.[10] Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm, Leinen- Hardcover/Pappeinband, 319 Seiten, 21.-25.tausend Einband etwas berieben, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“.[10] Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 120967 - gefunden im Sachgebiet: Literatur, Österreichische
Anbieter: Antiquariat Deinbacher, AT-3142 Murstetten

EUR 12,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 8,50
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Gertraud Sonnweber - Roman.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Greinz, Rudolf: Gertraud Sonnweber - Roman. Leipzig, Staackmann Verlag 1912. Einband etwas berieben, sonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“.[10] Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm, Halbleinen- Hardcover/Pappeinband, 338 Seiten, 19.-23.tausend Einband etwas berieben, sonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“.[10] Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 121077 - gefunden im Sachgebiet: Literatur, Österreichische
Anbieter: Antiquariat Deinbacher, AT-3142 Murstetten

EUR 12,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 8,50
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Junges Blut - Roman.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Greinz, Rudolf: Junges Blut - Roman. Leipzig, Staackmann Verlag 1935. Einband etwas berieben und angestaubt, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“. Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , OLwd.Antikbuch24-SchnellhilfeOLwd. = Original-Leinwand 307 Seiten 1.-5. Tsd. Einband etwas berieben und angestaubt, ansonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“. Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 126222 - gefunden im Sachgebiet: Literatur, Österreichische
Anbieter: Antiquariat Deinbacher, AT-3142 Murstetten

EUR 15,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 8,50
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Deutsches Vaterland. Österreichs Zeitschrift für Heimat und Volk der Auslandsösterreicher. 5.Jg.1923, November-Heft.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Stepan, Eduard: Deutsches Vaterland. Österreichs Zeitschrift für Heimat und Volk der Auslandsösterreicher. 5.Jg.1923, November-Heft. Wien, Eigenverlag 1923. Einband etwas berieben und angestaubt, sonst guter und sauberer Zustand. ---------------------------------- Inhalt: Gisela Mayer-Pitsch: Allerseelen. Josef Kugler: Reste des Mutterrechtes. Mathilde Plate: Schüleraustausch Deutschland-Österreich. Richard Ruepp: Aus Österreichs Kunstwerkstätten. Vom deutschen Leid in Südtirol. Ida Maria Deschmann: Die Gottesgeige. Novelle. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , Softcover/Paperback Seiten 249-280 mit einigen Abbildungen, 1.Auflage, Einband etwas berieben und angestaubt, sonst guter und sauberer Zustand. ---------------------------------- Inhalt: Gisela Mayer-Pitsch: Allerseelen. Josef Kugler: Reste des Mutterrechtes. Mathilde Plate: Schüleraustausch Deutschland-Österreich. Richard Ruepp: Aus Österreichs Kunstwerkstätten. Vom deutschen Leid in Südtirol. Ida Maria Deschmann: Die Gottesgeige. Novelle.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 127031 - gefunden im Sachgebiet: Geschichte, österreichische
Anbieter: Antiquariat Deinbacher, AT-3142 Murstetten

EUR 12,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 8,50
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Bayerisch Land und Bayerisch Volk.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Bayern, bayerische Bevölkerung, 19. Jahrhundert, Biographie, Leben Schlicht, Josef: Bayerisch Land und Bayerisch Volk. Straubing Ortolf & Walther, o. Jahr ( um 1930). Von Joseph Schlicht, Schloßbenefiziat in Steinach bei Straubing. Die Bibliothek des Bayerischen Waldes Die ersten Blatt und der Seitenvorderschnitt etwas stockfleckig, sonst gutes Exemplar. - Enthält u.a: Joseph Schlicht. Ein Lebensbild. ( 28 S.) U.a. Weihnachten. Ostern. Pfingsten. - Zigeuner im Dorf. Lichtmeß. Der bayerische Spielmann. Die österlichen Eierspiele. Der Beichtzettel. Die bayerische Bauernhochzeit. Die Loher Kirchweih. Der Bräu und der Wirt. Allerheiligen und Allerseelen. Originalleinen 23 cm XXVIII, 527 S. Porträt als Frontispiz. Unveränderter Abdruck der Ausgabe von 1875. Die ersten Blatt und der Seitenvorderschnitt etwas stockfleckig, sonst gutes Exemplar. - Enthält u.a: Joseph Schlicht. Ein Lebensbild. ( 28 S.) U.a. Weihnachten. Ostern. Pfingsten. - Zigeuner im Dorf. Lichtmeß. Der bayerische Spielmann. Die österlichen Eierspiele. Der Beichtzettel. Die bayerische Bauernhochzeit. Die Loher Kirchweih. Der Bräu und der Wirt. Allerheiligen und Allerseelen.
[SW: Bayern, bayerische Bevölkerung, 19. Jahrhundert, Biographie, Leben]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 209550 - gefunden im Sachgebiet: Bavarica
Anbieter: Chiemgauer Internet Antiquariat GbR, DE-83352 Altenmarkt
Konto in der Schweiz vorhanden - Zahlung über PayPal möglich auf folgende Email: strassberger@email.de

EUR 19,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 3,00
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Die Stadt am Inn - Roman.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Greinz, Rudolf: Die Stadt am Inn - Roman. Leipzig, Staackmann Verlag 1917. Einband etwas berieben, sonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“.[10] Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm, Leinen- Hardcover/Pappeinband, 417 Seiten, 1.Auflage, Einband etwas berieben, sonst guter und sauberer Zustand. --------------------------------------------- Rudolf Heinrich Greinz (* 16. August 1866 in Pradl bei Innsbruck; † 16. August 1942 in Innsbruck) war ein österreichischer Schriftsteller. Das Frühwerk von Rudolf Greinz erinnert an Ludwig Thoma. Bekannt wurde Greinz vor allem durch seine Romane, insbesondere durch historische Romane. Ein zeitgenössischer, damals vielgelesener Literaturführer nannte ihn – süffisant, aber nicht ganz unzutreffend – einen „Allerweltsmann, der Lyrik, Bauerngeschichten und Volksdramen nur so aus dem Ärmel schüttelt“.[10] Seine Bücher erreichten – in der Summe – eine Millionenauflage. Allein sein Roman Allerseelen wurde mehr als 100.000 Mal verkauft. Greinz galt zumal außerhalb von Österreich, bei seinen Lesern in Deutschland und in den USA, als der typische Vertreter des heimatverbundenen, bodenständigen Schrifttums in Tirol.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 139136 - gefunden im Sachgebiet: Literatur des 20.Jahrhunderts
Anbieter: Antiquariat Deinbacher, AT-3142 Murstetten

EUR 14,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 8,50
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 


Wenn nicht anders angegeben, ist in den Preisen der EU-Anbieter Mehrwertsteuer enthalten.

FF-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren
IE-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren

Bei Linkarena speichern

Top