Die Antiquariatsbuchplattform von


Erweiterte Suche
Mein Konto    Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.  

Suchergebnisse der Detailsuche

Kosten anzeigen für:

Es wurden insgesamt 13933 Artikel gefunden. Artikel 1 bis 15 werden dargestellt.


Auktionshaus Tietjen & Co., Hamburg Auktion 115 bis 123. 9 Bände - Enthalten: 115 vom 29. Juni 2015: Münzen und Medaillen, Sammlung Schiftsmotive, Antike Mittelalter Neuzeit, Numismatische Literatur / 116 vom 14. Dezember 2015: Münzen und Medaillen, Antike Mittelalter, Neuzeit, Reichmünzen und Papiergeld / 117 vom 15. April 2016: Bibliotheca Numismatica. Im Anhang Geschichte und Landeskunde / 118 vom 24. Juni 2016: Münzen und Medaillen, Antike, Mittelalter, Neuzeit, Reichsmünzen und Papiergeld / 119 vom 19. Dezember 2016: Münzen und Medaillen, Antike, Mittelalter, Neuzeit, Reichsmünzen, Numistmatische Literatur / 120 vom 16. Juni 2017: Münzen und Medaillen, Antike, Mittelalter, Neuzeit, Reichsmünzen und Papiergeld, Numismatische Literatur / 121 vom 15. Dezember 2017: Münzen und Medaillen, Antike, Neuzeit, Reichsmünzen, Numismatische Literatur / 122 vom 15. Juni 2017: Münzen und Medaillen, Antike, Mittelalter, Neuzeit, Reichsmünzen / 123 vom 17. Dezember 2018: Münzen und Medaillen, Antike, Mittelalter, Neuzeut, Reichsmünzen, Wertpapiere, Auktionskataloge und Landeskunde - Selbstverlag, Hamburg, 2015-2018. Zusammen ca. 2500 S. mit jeweils zahlreichen Abb.Antikbuch24-SchnellhilfeAbb. = Abbildung(en), teils unpagnierte Seiten, Pappbände
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 1p4516 - gefunden im Sachgebiet: Numismatik/ Philatelie
Anbieter: Celler Versandantiquariat, DE-29358 Eicklingen
Bei Problemen in Zusammenhang mit einer Bestellung erreichen Sie uns am besten über unsere E-Mail-Adresse: Celler.Versandantiquariat@t-online.de Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit.

EUR 90,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 5,90
Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Antike ; Geistesgeschichte ; Altsprachlicher Unterricht ; Aufsatzsammlung, Klassische Literaturwiss Neukam, Peter (Hrsg.): Die Antike im Brennpunkt. München : Bayerischer Schulbuch-Verlag, 1991. [Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst. Michael von Albrecht ...] / Dialog Schule-Wissenschaft / Klassische Sprachen und Literaturen ; Bd. 25 FRISCHES, SEHR schönes Exemplar der ERSTAUSGABE. U.a. Über Cicero " De oratore", Inschriften und Grabbauten in der Nekropole unter St. Peter, Phaedrus : Skizze seiner Selbstauffassung, Tacitus und das Jahr 19 n. Chr. ,Wie fremd ist uns die Antike?, Überlegungen zum Bildungswert antiker Texte, Hauptfunktionen des antiken Epos in Antike und Moderne.. Originalkarton. 185 Seiten. Mit Abbildungen ; 21 cm FRISCHES, SEHR schönes Exemplar der ERSTAUSGABE. U.a. Über Cicero " De oratore", Inschriften und Grabbauten in der Nekropole unter St. Peter, Phaedrus : Skizze seiner Selbstauffassung, Tacitus und das Jahr 19 n. Chr. ,Wie fremd ist uns die Antike?, Überlegungen zum Bildungswert antiker Texte, Hauptfunktionen des antiken Epos in Antike und Moderne..
[SW: Antike ; Geistesgeschichte ; Altsprachlicher Unterricht ; Aufsatzsammlung, Klassische Literaturwissenschaft, Geschichte, antikes Epos, Funktion, Bildung,Fremdheit]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 260563 - gefunden im Sachgebiet: Antike
Anbieter: Chiemgauer Internet Antiquariat GbR, DE-83352 Altenmarkt
Konto in der Schweiz vorhanden - Zahlung über PayPal möglich auf folgende Email: strassberger@email.de

EUR 15,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 3,00
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Flashar, Hellmut: Thyssen-Vorträge. Auseinandersetzungen mit der Antike. C. C. Buchners Verlag, 2003. Schönes Exemplar.- Mit einer ausführlichen Einführung von Helmut Flashar. - Vorlesungen. Die Vorträge wurden in den Jahren 1984 - 1988 im Rahmen der Vorlesungsreihe Auseinandersetzungen mit der Antike" der Fritz Thyssen Stiftung, Köln, in der Großen Aula der Ludwig-Maximilians-Universität München gehalten. Geleitwort Hans L. Merkle. - Dolf Sternberger, Der Staat des Aristoteles und der moderne Verfassungsstaat . Wolfram Hoepfner Architektur und Demokratie. Wohnen in der klassischen Polis .George Steiner, Antigone, auch morgen . Reinhart Herzog, Wir leben in der Spätantike. Eine Zeiterfahrung und ihre Impulse für die Forschung. Albert Henrichs, Die Götter Griechenlands. Ihr Bild im Wandel der Religionswissenschaft. Stefan Kunze, Die Antike in der Musik des 20. Jahrhunderts .Geza Alföldy, Antike Sklaverei. Widersprüche, Sonderformen, Grundstrukturen. Tonio Hölscher, Die unheimliche Klassik der Griechen. Originalleinen mit Original-Schutzumschlag. 280 Seiten. ISBN: B00FQY3AFW Schönes Exemplar.- Mit einer ausführlichen Einführung von Helmut Flashar. - Vorlesungen. Die Vorträge wurden in den Jahren 1984 - 1988 im Rahmen der Vorlesungsreihe Auseinandersetzungen mit der Antike" der Fritz Thyssen Stiftung, Köln, in der Großen Aula der Ludwig-Maximilians-Universität München gehalten. Geleitwort Hans L. Merkle. - Dolf Sternberger, Der Staat des Aristoteles und der moderne Verfassungsstaat . Wolfram Hoepfner Architektur und Demokratie. Wohnen in der klassischen Polis .George Steiner, Antigone, auch morgen . Reinhart Herzog, Wir leben in der Spätantike. Eine Zeiterfahrung und ihre Impulse für die Forschung. Albert Henrichs, Die Götter Griechenlands. Ihr Bild im Wandel der Religionswissenschaft. Stefan Kunze, Die Antike in der Musik des 20. Jahrhunderts .Geza Alföldy, Antike Sklaverei. Widersprüche, Sonderformen, Grundstrukturen. Tonio Hölscher, Die unheimliche Klassik der Griechen.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 277028 - gefunden im Sachgebiet: Antike
Anbieter: Chiemgauer Internet Antiquariat GbR, DE-83352 Altenmarkt
Konto in der Schweiz vorhanden - Zahlung über PayPal möglich auf folgende Email: strassberger@email.de

EUR 19,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 3,00
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Kunsthistorisches Museum Wien: Die antiken Gemmen des Kunsthistorischen Museums in Wien. Band III. Die Gemmen der späteren römischen Kaiserzeit, Teil 2; Masken

Zum Vergrößern Bild anklicken

Gemme, Antike, antike Gemmen, Kunsthistorisches Museum , Märchen, Märchentier, Antike, Phantasietier Zwierlein-Diehl, Erika: Kunsthistorisches Museum Wien: Die antiken Gemmen des Kunsthistorischen Museums in Wien. Band III. Die Gemmen der späteren römischen Kaiserzeit, Teil 2; Masken München : Prestel, 1991. Masken-Kombinationen, Phantasie- und Märchentiere, Gemmen mit Inschriften / Christliche Gemmen/Magische Gemmen / Sasanidische Siegel, Rundplastik aus Edelstein und verwandten Materialien/Kameen, Rundplastik, Gegenstände mit figürlichem Relief und Einlegearbeiten aus Glas, Antike Glyptik in Wiederverwendung/Nachantike Glyptik, Nachträge und Ergänzungen zu Band I und II. SEHR gutes Exemplar der opulent illustrierten Dokumentation. Originalleinen mit Original-Schutzumschlag. 30 cm 362 Seiten. Mit zahlreichen dokumentarischen Abbildungen. ERSTAUSGABE. SEHR gutes Exemplar der opulent illustrierten Dokumentation.
[SW: Gemme, Antike, antike Gemmen, Kunsthistorisches Museum , Märchen, Märchentier, Antike, Phantasietier, gemmeninschrift, Inschrift, Einlegearbeit, Kamee, Magie, christentum Spätantike]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 204203 - gefunden im Sachgebiet: Kunsthandwerk / Kunstgewerbe / Teppiche / Schmuck
Anbieter: Chiemgauer Internet Antiquariat GbR, DE-83352 Altenmarkt
Konto in der Schweiz vorhanden - Zahlung über PayPal möglich auf folgende Email: strassberger@email.de

EUR 64,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 4,50
Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Aus dem Nachleben antiker Göttergestalten.

Zum Vergrößern Bild anklicken

antike Götter, italienische Renaissance Frey-Sallmann, Alma: Aus dem Nachleben antiker Göttergestalten. Leipzig : -Dieterich, 1931. Das Erbe der Alten. Schriften über Wesen und Wirkung der Antike.. Zweite Reihe, gesammelt und herausgegeben von Otto Immisch. Heft XIX. Aus dem Nachleben antiker Göttergestalten. Die antiken Gottheiten in der Bildbeschreibung des Mittelalters und der italienischen Frührenaissance. Stempel auf Titelseite und Vortitelseite ( " Reichsuniversität Straßburg"). U.a.: Christentum und Heidengötter. Das frühe Mittelalter in seinem Verhältnis zur Antike. Die italienische Bildbeschreibung. Das Dreigestirn Dante, Petrarca , Boccaccio. Personen- Orts- und Sachverzeichnis. Originalleinen. XVI, 184 Seiten. Mit 12 Bildtafeln. 24 cm. ERSTAUSGABE. Stempel auf Titelseite und Vortitelseite ( " Reichsuniversität Straßburg"). U.a.: Christentum und Heidengötter. Das frühe Mittelalter in seinem Verhältnis zur Antike. Die italienische Bildbeschreibung. Das Dreigestirn Dante, Petrarca , Boccaccio. Personen- Orts- und Sachverzeichnis.
[SW: antike Götter, italienische Renaissance]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 184430 - gefunden im Sachgebiet: Antike
Anbieter: Chiemgauer Internet Antiquariat GbR, DE-83352 Altenmarkt
Konto in der Schweiz vorhanden - Zahlung über PayPal möglich auf folgende Email: strassberger@email.de

EUR 24,50
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 3,00
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Reisen in der Antike.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Antike ; Reise; Griechenland (Altertum) ; Römisches Reich Giebel, Marion: Reisen in der Antike. Düsseldorf ; Zürich : Artemis und Winkler, 1999. SEHR gutes Exemplar. ( NEUPREIS : DM 48.-) U.a. : Die Argonauten unterwegs zum Goldenen Vlies - Märchenreise oder Handelsfahrt. Ionische Weltneugier: Hekataios von Milet und seine Erdkarte. Herodot, der Vater der Geschichtsschreibung und der Bildungsreisenden. Der weise Solon beim reichen Kroisos. Reitervölker in der Steppe. Herodot bei den Skythen.... Herodot macht Ägypten zum klassischen Reiseland. Xenophon und die Odyssee der Zehntausend.... Das Indien-Logbuch des Nearchos.... Ultima Thule. Die Sieben Weltwunder. Reisen im Römischen Reich. Das Imperium der Straßen. Meilensteine und Wegekarten. Poststationen.... Reisen zur See..... Cicero. Plinius.... Hellas als Roms Antike... Hadrian visitiert die Provinzen.... Spätantike: Pilgerfahrten ins Heilige Land. Ausonius an der Mosel.... Originalpappband mit Originalumschlag 242 Seiten. Mit zahlreichen farbigen Abbildungen ; 21 cm ERSTAUSGABE. SEHR gutes Exemplar. ( NEUPREIS : DM 48.-) U.a. : Die Argonauten unterwegs zum Goldenen Vlies - Märchenreise oder Handelsfahrt. Ionische Weltneugier: Hekataios von Milet und seine Erdkarte. Herodot, der Vater der Geschichtsschreibung und der Bildungsreisenden. Der weise Solon beim reichen Kroisos. Reitervölker in der Steppe. Herodot bei den Skythen.... Herodot macht Ägypten zum klassischen Reiseland. Xenophon und die Odyssee der Zehntausend.... Das Indien-Logbuch des Nearchos.... Ultima Thule. Die Sieben Weltwunder. Reisen im Römischen Reich. Das Imperium der Straßen. Meilensteine und Wegekarten. Poststationen.... Reisen zur See..... Cicero. Plinius.... Hellas als Roms Antike... Hadrian visitiert die Provinzen.... Spätantike: Pilgerfahrten ins Heilige Land. Ausonius an der Mosel....
[SW: Antike ; Reise; Griechenland (Altertum) ; Römisches Reich]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 252212 - gefunden im Sachgebiet: Antike
Anbieter: Chiemgauer Internet Antiquariat GbR, DE-83352 Altenmarkt
Konto in der Schweiz vorhanden - Zahlung über PayPal möglich auf folgende Email: strassberger@email.de

EUR 16,50
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 3,00
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Antike aktuell : Eine humanistische Mitgift für Europa ; kleine Schriften.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Antike ; Aufsatzsammlung, Geschichte, Latein, Humanismus, Rezeption, lateinische Lektüre, Gymnasium Maier, Friedrich: Antike aktuell : Eine humanistische Mitgift für Europa ; kleine Schriften. Bamberg : Buchner, 1995. FRISCHES, SEHR schönes Exemplar der ERSTAUSGABE. U.a. : Wie fremd ist uns die Antike? Sisyphus. Ikarus. Die Kardinaltugenden. Kreativität im lateinischen Lektüreunterricht. Furor. Der Tod des Vergil. ( zu Herman Broch ) Redekunst als Waffe ( Cicero). der Mithridates-Brief des Sallust. Denkmodelle bei der Tacitus-Lektüre. Herodot - das Demaratos-Gespräch. Originalpappband. 288 S. ; 23 S. ERSTAUSGABE. FRISCHES, SEHR schönes Exemplar der ERSTAUSGABE. U.a. : Wie fremd ist uns die Antike? Sisyphus. Ikarus. Die Kardinaltugenden. Kreativität im lateinischen Lektüreunterricht. Furor. Der Tod des Vergil. ( zu Herman Broch ) Redekunst als Waffe ( Cicero). der Mithridates-Brief des Sallust. Denkmodelle bei der Tacitus-Lektüre. Herodot - das Demaratos-Gespräch.
[SW: Antike ; Aufsatzsammlung, Geschichte, Latein, Humanismus, Rezeption, lateinische Lektüre, Gymnasium, Klassische Sprach- und Literaturwissenschaft, Erziehung, Bildung, Unterricht]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 252766 - gefunden im Sachgebiet: Antike
Anbieter: Chiemgauer Internet Antiquariat GbR, DE-83352 Altenmarkt
Konto in der Schweiz vorhanden - Zahlung über PayPal möglich auf folgende Email: strassberger@email.de

EUR 15,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 3,00
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Künstlerleben in Rom : Bertel Thorvaldsen (1770 - 1844), der dänische Bildhauer und seine Freunde , Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, 1. Dezember 1991 bis 1. März 1992 , Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum Schloss Gottorf Schleswig, 22. März bis 21. Juni 1992.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Künstler, Biographie, Leben, Antikenrezeption, Rezeption, ANtike, Bildhauer, Bildhauerei Peters, Ursula: Künstlerleben in Rom : Bertel Thorvaldsen (1770 - 1844), der dänische Bildhauer und seine Freunde , Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, 1. Dezember 1991 bis 1. März 1992 , Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum Schloss Gottorf Schleswig, 22. März bis 21. Juni 1992. Nürnberg : Germanisches Nationalmuseum, 1991. Katalog bearbeitet von Ursula Peters In Zusammenarbeit mit Andrea M. Kluxen ... Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber von Gerhard Bott und Heinz Spielmann. Nur kleiner Name an der Oberkante des Vorsatzes. Sonst aber FRISCHES, SEHR schönes Exemplar. U.a.: Das Ideal des Künstlers - der freie schöpferische Mensch. Thorvaldsen und die Deutschen. Deutsche Bildhauer bei Thorvaldsen in Rom. Transformierte Antike. Thorvaldsens Verhältnis zur Antike. Das Thorvaldsen Museum.... Die Nazarener. Vittoria Caldoni.....Personenregister. Originalpappband 756 S. : zahlreiche farbige Abbildungen , 28 cm. Nur kleiner Name an der Oberkante des Vorsatzes. Sonst aber FRISCHES, SEHR schönes Exemplar. U.a.: Das Ideal des Künstlers - der freie schöpferische Mensch. Thorvaldsen und die Deutschen. Deutsche Bildhauer bei Thorvaldsen in Rom. Transformierte Antike. Thorvaldsens Verhältnis zur Antike. Das Thorvaldsen Museum.... Die Nazarener. Vittoria Caldoni.....Personenregister.
[SW: Künstler, Biographie, Leben, Antikenrezeption, Rezeption, ANtike, Bildhauer, Bildhauerei]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 257914 - gefunden im Sachgebiet: Kunstgeschichte / Kunstwissenschaft
Anbieter: Chiemgauer Internet Antiquariat GbR, DE-83352 Altenmarkt
Konto in der Schweiz vorhanden - Zahlung über PayPal möglich auf folgende Email: strassberger@email.de

EUR 16,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 3,00
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Pflanzen, Antiker Pflanzenname, Zeit, BEgriff, Zeitbegriff, Philosohie, Symposium Döring, Klaus und Georg Wöhrle (Hrsg.): Vorträge des ersten Symposiums des Bamberger Arbeitskreises "Antike Naturwissenschaft und ihre Rezeption" (AKAN). Wiesbaden : Harrassowitz, 1990. Bamberger Schriften zur Renaissanceforschung. GRATIA. SEHR gutes Exemplar der ERSTAUSGABE. U.a. F. Krafft: Die Mathematisierung des Kosmos. B. Herzhoff: Zur Identifikation antiker Pflanzennamen. Hans-Joachim Waschkies: Zur Genese des Zeitbegriffs in der Antike. Änne Bäumer: Edward Wotton: Aristotelische Zoologie aristotelischer alsbei Aristoteles. E. Knobloch: Christoph Clavius: Ein Astronom zwischen Antike und Kopernikus. Originalbroschur. 211 Seiten ; 21 cm ERSTAUSGABE. SEHR gutes Exemplar der ERSTAUSGABE. U.a. F. Krafft: Die Mathematisierung des Kosmos. B. Herzhoff: Zur Identifikation antiker Pflanzennamen. Hans-Joachim Waschkies: Zur Genese des Zeitbegriffs in der Antike. Änne Bäumer: Edward Wotton: Aristotelische Zoologie aristotelischer alsbei Aristoteles. E. Knobloch: Christoph Clavius: Ein Astronom zwischen Antike und Kopernikus.
[SW: Pflanzen, Antiker Pflanzenname, Zeit, BEgriff, Zeitbegriff, Philosohie, Symposium]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 275736 - gefunden im Sachgebiet: Antike
Anbieter: Chiemgauer Internet Antiquariat GbR, DE-83352 Altenmarkt
Konto in der Schweiz vorhanden - Zahlung über PayPal möglich auf folgende Email: strassberger@email.de

EUR 25,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 3,00
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Hermes, Laura: Aphrodites Traum. Traumdeutung in der Antike. Mit Traum-ABC. Klein Königsförde/Krummwisch: Königsfurt 2000. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm. 203 S., Quellen, kartoniert (M) (Mängelstempel auf Buchblock; gut erhalten) ISBN: 3933939283 Die Interpretation von Träumen war in der Antike ein wichtiges Mittel, um die Zukunft vorauszusagen. Eine kurzweilige und informative Streifzug durch das Reich der Traumdeutung in der Antike.
[SW: Antike Welt/Altertumswissenschaft, Psychologie, Traumpsychologie]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 3870BB - gefunden im Sachgebiet: Antike Welt / Altertumswissenschaften
Anbieter: Bücher Eule, CH-3011 Bern
Bankkonto in Deutschland vorhanden.
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 5.000,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 16,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 11,90
Lieferzeit: 4 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Berve, Helmut (Hrsg.): Das neue Bild der Antike. Leipzig: Koehler & Amelang 1942. 2 Bände. Lex.-Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm. 394; 458 S., zahlreiche sw-Abbildungen, gebunden (Besitzervermerk auf Vortitel; Ex Libris auf Innendeckel; Papier altersbedingt leicht gebräunt; altersgemäss gut erhalten) Band 1: Hellas - Band 2: Rom.
[SW: Antike Welt/Altertumswissenschaft, Antike Welt: Griechenland, Antike Welt: Rom]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 45956BB - gefunden im Sachgebiet: Antike Welt / Altertumswissenschaften
Anbieter: Bücher Eule, CH-3011 Bern
Bankkonto in Deutschland vorhanden.
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 5.000,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 40,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 39,00
Lieferzeit: 4 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Arend, Walter (Bearb.): Altertum : Alter Orient, Hellas, Rom. München: Bayer. Schulbuch-Verlag 1965. Lex.-Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm. 912 S., Leinen (Besitzervermerk auf Vorsatz; Ex Libris auf Innendeckel; Schutzumschlag mit Einrissen und kleinen Fehlstellen; sonst gut erhalten) (=Geschichte in Quellen; 1)
[SW: Antike Welt/Altertumswissenschaft, Antike Welt: Griechenland, Antike Welt: Rom, Antike Welt: Vorderasien]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 47576BB - gefunden im Sachgebiet: Antike Welt / Altertumswissenschaften
Anbieter: Bücher Eule, CH-3011 Bern
Bankkonto in Deutschland vorhanden.
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 5.000,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 53,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 11,90
Lieferzeit: 4 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Literatur - BOCCACCIO, Giovanni. : Decameron Das Dekameron oder Il Decamerone (Tag) ist eine Sammlung von 100 Novellen von Giovanni Boccaccio. Die Abfassung erfolgte aller Wahrscheinlichkeit nach zwischen 1349 und 1353. Der Titel Decamerone bedeutet - in Anlehnung an das Griechische - "Zehn-Tage-Werk". Es handelt sich um ein stilbildendes Werk, das zum Vorbild fast aller weiteren abendländischen Novellensammlungen geworden ist. Die Rahmenhandlung verlegt Boccaccio in ein Landhaus in den Hügeln von Florenz, zwei Meilen vom damaligen Stadtkern von Florenz entfernt. In dieses Landhaus sind sieben Frauen und drei junge Männer vor der Pest (Schwarzer Tod) geflüchtet, die im Frühjahr und Sommer des Jahres 1348 Florenz heimsuchte. Im Landhaus versuchen sich die Flüchtlinge nach Möglichkeit zu unterhalten. Daher wird jeden Tag eine Königin oder ein König bestimmt, welcher einen Themenkreis vorgibt. Zu diesem Themenkreis hat sich nun jeder der Anwesenden eine Geschichte auszudenken und zum Besten zu geben. Nach zehn Tagen und zehn mal zehn Novellen kehrt die Gruppe wieder nach Florenz zurück. Der zyklische Aufbau des Werkes bezieht sich auf die Bedeutung der alten heiligen Zahl Zehn, die Bonaventura als numerus perfectissimus bezeichnet hatte, wobei vor allem Dantes Göttliche Komödie, die in hundert Gesänge gegliedert ist, als Vorbild diente. Die Schilderung der Pest in Florenz ist beklemmend realistisch und detailreich dargestellt. Sie dient auch bis heute als historische Quelle über diese Epidemie. Man kann die Einleitung zweifellos als memento mori auffassen, das am Beginn der unbeschwert und daseinsfroh erzählten Novellen steht. Sie werden von den jungen Menschen in einer kultivierten Atmosphäre des Landhauses erzählt, das von üppigen Gärten umgeben ist, bei Spiel und Tanz. Da die Themen der Erzählungen variabel und zudem allgemein gehalten sind, entsteht eine große Vielfalt von fein oder derb, tragisch oder komisch erzählten Geschichten. In ihnen wird ein ganzes Welttheater ausgespannt, dessen handelnde Personen sowohl Sultane und Könige als auch Bauern, Handwerker oder Spitzbuben sind. Auch die Schauplätze umfassen nahezu die gesamte damals bekannte Welt. Das Besondere an Boccaccios Novellen ist ihr neuer Geist, der mit seinen aus Daseinsfreude und eigener Entscheidung handelnden Personen das Mittelalter überwindet. Kirchenleute und besonders Mönche kommen dabei meist besonders schlecht weg. Vor allem die Schilderung der Kleriker und zunächst weniger die Erotik mancher Novellen hat später zur Ablehnung Boccaccios durch die Kirche geführt. Sexuelle Freizügigkeit und Sinnengenuss werden häufig über die christliche Sittenlehre gestellt, so zum Beispiel, wenn eine Geschichte mit den Worten endet (III.3): "Dann aber wussten sie es so einzurichten, dass sie, ohne der Hilfe des Paters (...), in gleicher Freude noch viele Nächte verbringen konnten, zu welchem Glück Gott mir und anderen Christenseelen (...) in seiner Barmherzigkeit auch bald verhelfen möge", wobei mit der "Freude" beziehungsweise dem "Glück" in diesem Fall der Ehebruch gemeint ist. Da Boccaccio selbst angibt, die Geschichten seien nicht von ihm erfunden, wurde intensiv nach den Quellen der einzelnen Erzählungen geforscht. Sie lassen sich auf die unterschiedlichsten Ursprünge und Überlieferungen zurückführen, wie auf antike Quellen, mittelalterliche, besonders französische Legenden- und Schwankliteratur oder ältere italienische Erzähltradition. Boccaccio erzählt aber nicht einfach nach, sondern er gestaltet seine Vorbilder vielfach um. Das Landhaus, in dem Boccaccios Handlung angesiedelt ist, ist noch erhalten und befindet sich auf halbem Weg zwischen Florenz und Fiesole an der Via Boccaccio. Heute befindet sich dort ein Department des European University Institute. Bereits die Grammatiker und Rhetoriker der Renaissance waren der Ansicht, dass Boccaccios Dekameron ein Meisterwerk sei. Der Autor wurde zusammen mit Dante und Francesco Petrarca zum Wegbereiter und Vorbild für die eigenen Bestrebungen. Heute gilt das Dekameron unbestritten als Ursprung der italienischen Prosa überhaupt und als ein Werk, das die Weltliteratur nachhaltig beeinflusst hat. So wurde die Novellensammlung unter anderen von Geoffrey Chaucer (Canterbury Tales), Margarete von Navarra (Heptaméron), Miguel de Cervantes (Novelas ejemplares), François Rabelais und zahlreichen, heute nicht mehr so bekannten Autoren nachgeahmt. Johann Wolfgang von Goethe schätzte das Werk sehr und deutschte den Namen Boccaccios in Boccaz ein. Die Romantiker würdigten ebenfalls die Novellensammlung besonders und wurden zu eigenen Werken angeregt, so zum Beispiel Honoré de Balzac mit seinen im späten Mittelalter spielenden Tolldreisten Geschichten. Stoffe einzelner Erzählungen benutzten William Shakespeare (Cymbeline und Ende gut, alles gut), Hans Sachs und Jonathan Swift. Die Figur des Melchisedech und das Motiv der drei Ringe, die nicht mehr zu unterscheiden sind (I.3), liegt der Ringparabel in Gotthold Ephraim Lessings Drama Nathan der Weise zugrunde. (quelle:wikipedia) zwei Bände : Verlag Neufeld & Henius in Berlin 1924. Gebundene Ausgabe : Giovanni Boccaccio geb. 1313 in Florenz oder Certaldo; gest. 21. Dezember 1375 in Certaldo bei Florenz) war ein italienischer Schriftsteller, Demokrat, Dichter und bedeutender Vertreter des Humanismus. Sein Meisterwerk, das Decamerone, porträtiert mit bis dahin unbekanntem Realismus und Witz die facettenreiche Gesellschaft des 14. Jahrhunderts und erhebt ihn zum Begründer der prosaischen Erzähltradition in Europa. Die genauen Umstände seiner Geburt sind noch nicht gesichert. Boccaccio wurde 1313 geboren, vermutlich in Florenz, möglicherweise aber auch im nahe gelegenen Bergdorf Certaldo, als unehelicher Sohn des Kaufmanns Boccaccio di Chellino. Seine Mutter starb kurz nach der Niederkunft. Später kam die in vielen Quellen zitierte und auch von ihm selbst geförderte, bis heute unbewiesene Legende auf, er sei in Paris geboren worden, hervorgegangen aus einer Beziehung zwischen seinem Vater und einer französischen Adligen namens Giovanna. Seine Kindheit verlebte er in Florenz im Haus des Vaters, der für die Compagnia dei Bardi, eine Bankgesellschaft, arbeitete. Noch als Jugendlicher - ungefähr vierzehn Jahre alt - wurde er nach Neapel zur Arbeit in eine Filiale der Compagnia dei Bardi geschickt, um sich im Beruf des Kaufmanns zu üben. Die in Neapel verbrachten Jahre (bis 1340) hatten großen Einfluss auf die persönliche und intellektuelle Entwicklung Boccaccios. Anstatt sich mit dem Studium der Handelstätigkeit oder des kanonischen Rechts zu beschäftigen, wie es der Vater gewollt hatte, widmete er sich seiner Leidenschaft für die Literatur. Dank seinem guten Namen erhielt er Zugang zum neapolitanischen Hof des Robert von Anjou, wo er den eleganten, höfischen Lebensstil kennenlernte, mit Intellektuellen verkehrte und sich autodidaktisch eine breitgefächerte Bildung aneignete. In dieser Zeit entstanden auch seine ersten Werke in Versform und Prosa, in denen Boccaccio mit verschiedenen Genres und Stilen experimentierte. Dem Geschmack der Zeit entsprechend entwarf er das wiederkehrende Bild einer idealen Geliebten, die er Fiammetta nannte und deren reales Vorbild vermutlich eine neapolitanische Adlige namens Maria d'Aquino ist. 1340 kehrte er nach Florenz zurück. Wegen finanzieller Schwierigkeiten trat er in den Staatsdienst ein und bekleidete mehrere Ämter. Zwischen 1345 und 1346 begab er sich an den Hof des Ostasio da Polenta in Ravenna, während er im nächsten Jahr im Dienst des Francesco Ordelaffi in Forlì stand. Das bürgerliche-städtische Umfeld, sehr verschieden vom höfischen Leben, war eine bedeutende Inspirationsquelle für seine fruchtbare literarische Tätigkeit in jenem Jahrzehnt, die ihren Höhepunkt im Decamerone fand, geschrieben in den Jahren nach der Pestepidemie, die Italien 1348 heimsuchte. Sein Meisterwerk war indes sicher schon abgeschlossen, als er im Herbst 1350 erstmals Francesco Petrarca traf. Boccaccio schloss mit ihm eine tiefe Freundschaft. Beiden war die Verehrung für die klassischen Autoren gemein, wie ihr Briefwechsel bezeugt, in dem sie sich über literarische Erfahrungen austauschten. Jetzt, wo sein Ruhm gewachsen war, vertraute ihm die florentinische Stadtverwaltung verschiedene diplomatische Aufträge an, die ihn auf viele Reisen führten. In diesen Jahren widmete sich Boccaccio - auch beeinflusst von seinem Freund Petrarca - verstärkt seinem Studium der klassischen Texte. Um 1355 erhielt er freien Zugang zur Bibliothek von Montecassino, in der viele Meisterwerke aus der Antike die Zeiten überdauert hatten. Einige der kostbaren Kodizes schrieb Boccaccio sogar eigenhändig ab. Bald entstand um Petrarca und Boccaccio ein Kreis von Intellektuellen, die einige bedeutende klassische Werke wiederentdeckten, darunter die Annalen des Tacitus und die Metamorphosen des Apuleius. Nachdem Boccaccio um 1360 mit dem Studium des Griechischen begonnen hatte, erwirkte er, dass in Florenz der erste Lehrstuhl für jene Sprache eingerichtet wurde. Der Lehrstuhl wurde an Leontius Pilatus vergeben, dem Boccaccio darüber hinaus die Übersetzung der Ilias und der Odyssee des Homer ins Lateinische anvertraute. Diese Werke konnten somit von einem weitaus breiteren Publikum gelesen werden. Sein Interesse für die Antike beeinflusste auch die Literaturproduktion gegen Ende seines Lebens. In seinen späteren Lebensjahren schrieb er nämlich weniger im Volgare gehaltene erzählerische Texte, sondern mehr Werke, die sich in lateinischer Sprache mit enzyklopädischen oder philologischen Themen befassten. Möglicherweise ist diese Veränderung auch auf eine religiöse Krise im Leben Boccaccios zurückzuführen. Diese Krise soll so tiefgreifend gewesen sein, dass Boccaccio sogar einige seiner Werke zerstören wollte, die er nun für unmoralisch hielt, und nur von Petrarca zurückgehalten wurde. Diese Darstellung wird in Frage gestellt durch die Tatsache, dass er noch um 1370 eigenhändig Abschriften seines Decamerone verfertigte. Auf jeden Fall war er bereits 1360 in den minderen Geistlichenstand eingetreten, wenn auch wahrscheinlich aufgrund finanzieller Nöte. Schließlich begegnete er im Jahr 1362 dem Kartäusermönch Gioachino Cianni aus Siena, der Boccaccio zu "frommem Leben" bekehrte. 1373 wurde ihm, der bereits zwanzig Jahre zuvor mit seiner Dante-Biographie den Kult um Dante Alighieri angefacht hatte, von der Stadt Florenz aufgetragen, öffentlich die Divina Commedia zu lesen, zu erklären und zu kommentieren. 1374 verschlechterte sich allerdings sein gesundheitlicher Zustand (er war wahrscheinlich an Hydropsie erkrankt, einer Krankheit, bei der sich die Bauchhöhle mit Wasser füllt), und so musste er diese Tätigkeit abbrechen. Nachdem er sich schließlich in Certaldo niedergelassen hatte, führte er die Arbeit an einigen Werken bis zu seinem Tod am 21. Dezember 1375 fort. Die neapolitanische Phase " La caccia di Diana 1334, Kurzepos in 18 Gesängen " Il Filostrato 1335, Epos in Stanzen (ottava rima) " Il Filocolo 1336-1339, Roman in Prosa " Teseida 1340-1341 (vollendet in Florenz), Epos in Stanzen (ottava rima) " Rime, Sammlung von Gedichten, die Boccaccio im Verlauf seines Lebens verfasste; von ihm selbst nie zu einem Werk zusammengefasst Die Jahre 1340-1350 " Ninfale d'Ameto 1341-1342, Hirtenroman in Versform und Prosa " L'amorosa visione 1342-1344, Epos in Terzinen, imitiert Dantes Divina Commedia " Elegia di Madonna Fiammetta 1343-1344, Roman in Prosa " Ninfale fiesolano 1344-1346, Epos in Stanzen (ottava rima) Hauptwerk " Il Decamerone 1348-1353, Novellensammlung Spätwerk " Il Corbaccio 1354, Satire in Prosa " Trattatello in laude di Dante 1351-1373, Biographie Dante Alighieris " Esposizione sopra la Commedia di Dante 1373-1374, Überlieferung seiner öffentlichen Vorlesungen und Kommentare zur Divina Commedia Die Werke auf Latein: " Bucolicum carmen 1349-1367, sechzehn Eklogen " Genealogia deorum gentilium 1350-1367, Sammlung mythologischer Erzählungen aus der Antike in 15 Büchern " De montibus, silvis, fontibus, lacubus, fluminibus, stagnis, seu paludibus et de nominibus maris liber 1355-1375, umfangreicher Katalog geographischer Objekte, die in der klassischen Literatur vorkommen " De casibus virorum illustrium 1356-1373, Sammlung von Episoden aus dem Leben berühmter Persönlichkeiten, die ein übles Schicksal ereilte " De mulieribus claris 1361-1362, Sammlung moralisierender Biographien berühmter Frauen der Antike und des Mittelalters (quelle:wikipedia) : geringe Lager- und Gebrauchsspruen am Leinen, saubere Seiten, ordentlicher Textblock : gerne senden wir Ihnen weitere Fotos und Informationen : der Gesamteindruck dieses Buches ist GEBRAUCHT : GUT - Bitte beachten Sie, dass es sich um gebrauchte Bücher handelt. Bei den Preisen haben wir den Zustand des Buches berücksichtigt.
[SW: Autor Dichterjurist Mythograph (Mittelalter) Frühhumanist Literatur (14. Jahrhundert) Literatur (Italienisch) Literatur (Neulatein) Novelle Person (Republik Florenz) Schriftsteller (Florenz) Geboren 1313 Gestorben 1375 Mann Giovanni Boccaccio Altphilologe (14. Jahrhundert)]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 64023 - gefunden im Sachgebiet: Literatur + Philosophie
Anbieter: Büchersuchdienst Theologica, DE-78234 Engen
Ein Bankkonto für Kunden in der Schweiz ist vorhanden.

EUR 130,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 15,00
Lieferzeit: 4 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Berve, Helmut (Hrsg.): Das neue Bild der Antike. Leipzig: Koehler & Amelang 1942. 2 Bände. Lex.-Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm. 394; 458 S., zahlreiche sw-Abbildungenauf Tefeln, Halbleinen (Rücken leicht stockfleckig; Aussenscharniere leicht angeplatzt; Papier altersbedingt gebräunt; sonst altersgemäss gut erhalten) Band 1: Hellas - Band 2: Rom.
[SW: Antike Welt/Altertumswissenschaft, Antike Welt: Griechenland, Antike Welt: Rom]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 56213BB - gefunden im Sachgebiet: Antike Welt / Altertumswissenschaften
Anbieter: Bücher Eule, CH-3011 Bern
Bankkonto in Deutschland vorhanden.
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 5.000,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 40,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 39,00
Lieferzeit: 4 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Bengtson, Hermann: Die olympischen Spiele in der Antike. Zürich: Artemis 1971. Kl. 8ºAntikbuch24-SchnellhilfeKlein-Oktav = Höhe des Buchrücken 15-18,5 cm. 109 S., broschiert (Einband angebräunt; sonst gut erhalten) (=Lebendige Antike).
[SW: Antike Welt/Altertumswissenschaft, Antike Welt: Griechenland]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 52256BB - gefunden im Sachgebiet: Antike Welt / Altertumswissenschaften
Anbieter: Bücher Eule, CH-3011 Bern
Bankkonto in Deutschland vorhanden.
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 5.000,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 11,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 11,90
Lieferzeit: 4 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 


Wenn nicht anders angegeben, ist in den Preisen der EU-Anbieter Mehrwertsteuer enthalten.

FF-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren
IE-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren

Bei Linkarena speichern

Top