Die Antiquariatsbuchplattform von


Erweiterte Suche
Mein Konto    Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.  

Suchergebnisse der Detailsuche

Kosten anzeigen für:

Es wurden insgesamt 42166 Artikel gefunden. Artikel 1 bis 15 werden dargestellt.


Georg Scherer (1824-1909, deutscher Schriftsteller, Philologe, Hrsg. div. Anthologien, Liedersammlungen u.ä., orig. signiertes bzw. gewidmetes Exemplar) "Deutscher Dichterwald Lyrische Anthologie von Georg Scherer Mit vielen Portraits und Illustrationen von (versch. Künstlern, u.a. Ludwig Richter) Elfte, vermehrte Auflage - 2teiliges Konvolut, bestehend aus Buch/Widmungsexemplar UND historischem, signierten orig. Foto. Das Buch mit originaler Widmung auf dem vorderen, dafür vorgesehenen Widmungsblatt (im Leerfeld eines Holzschnitts also) in schwarzer Tinte vom Autor Georg Scherer selbst an seine Autorenkollegin Anna Weidenmüller (schrieb u.a. "Die letzte Rose Ein Waldmärchen"), datiert 1885, und von Georg Scherer persönlich signiert: "Fräulein Anna Weidenmüller mit freundl. Gruß von Georg Scherer Weihnachten 1885", das Foto unten orig. signiert von Georg Scherer und datiert "München 1885"" Stuttgart Deutsche Verlags-Anstalt 1885 SW: Gründerzeit Kaiserzeit Deutschland Deutsches Reich Wilhelminsches Kaiserreich Deutsche Literatur Georg Scherer Philologe Schriftsteller Autor Herausgeber Volkslieder Liederbuch 1824-1909 19. Jahrhundert des 19. Jhdts. Jahrhunderts Klassiker Klassik Klassisches Liederbuch Buch mit deutschen Volksliedern Volkslieder signiert vom Autor signiertes Exemplar Widmungsexemplar an Schriftstellerin Schriftsteller-Kollegin Kollegin Anna Johanna Kunigunde Weidenmüller Cassel Kassel Unikat Unikum Unbekanntes Buch Rarität Einziges bekanntes Exemplar dieser Ausgabe mit Widmung von Georg Scherer an die Autorin Anna Weidenmüller Buchausgabe von 1885 BEILAGE Orig. Foto Portrait Scherers, orig. signiert Georg Scherer, datiert München 1884 Rare Book Unique Character only exist example from this edition from year 1885 which was signed authentic from author for female author Anna Weidenmüller in same year 1885 unknown German Germany 19th Century 19. Jahrhundert book edition Germany from Georg Scherer for female author Anna Weidenmüller AND additional authentic old photography mit fine photographic portrait from Georg Scherer, signed form itself, dated München Munic 1884 Original-Ganzleinen-Einband 574 S. "2teiliges Konvolut, bestehend aus 1. Buch (signiertes Widmungsexemplar) UND 2. orig. Foto (ebenfalls orig. signiert): 1. Buch: Format 17,3x12,6cm. Grünes Feinleinen mit prächtigen Blind- und Gold-Schwarzprägungen (feinste ornamentale ganzflächige Deckelprägung in gold-schwarz, auch auf dem Buchrücken), beide Deckel an den Rändern umlaufende, kassettenartige dekorative Blindprägungen, archetypische gründerzeitliche Einbandgestaltung im typischen Stil der Zeit. Der Einband kaum berieben, viel besser als (alters-) üblich. 3seitiger Goldschnitt. Originale Widmung des Autors von 1885 an die Kasseler Autorin Anna Weidenmüller im Widmungsfeld des für Namen- u.ä. vorgesehenen Holzschnitts vorne. Buchtext Fraktur, mit sehr vielen detailierten, präziser Holzstichen, idylische Motive, u.a. von Ludwig Richter, alle unter orig. Schutzblättern, sowie viele schöne Vignetten mit Autorenportraits. Gelungenes, homogenes Miteinander von Text und Bild, ästhetisch und geschmackvoll umgesetzt, handwerklich/drucktechnisch erstklassig.Antikbuch24-Schnellhilfesig. = vom Autor signiert XIII Seiten Zueignung vorne. 2. Foto: Historische, originale Fotografie mit dem eindrucksvollen Portrait von Georg Scherer und von ihm selbst SIGNIERT. Der Dichter etwas nach rechts blickend, vor neutralem Hintergrund, also nicht "freigestellt" wie das Foto des Wikipedia-Artikels (alter, originaler Abzug von einem Glasplattennegativ, bräunliche "duoton"-artige Darstellung des Autors mit Spitz- und Kinnbart, im zeittypischen Anzug, auf dünnem Karton, um das Portrait herum schmaler schlichter Zierrahmen), Fotoformat 15x10,3cm, im freien Feld darunter original von Georg Scherer signiert, datiert "Weihnachten 1884". Seltenes zweiteiliges Konvolut mit dem von Georg Scherer original signierten und datierten Buchexemplar von interessanter Herkunft (Anna Weidenmüller, selbst Schriftstellerin), im schön erhaltenen, farbfrischen Einband mit dekorativer optischer Wirkung, archetypisch für die Zeit, mit zahlreichen Holzstichen allerbester Ausführung und Motivgebung, sowie dem zusätzlich beiliegenden historischen Foto, ebenfalls signiert und datiert (weitere signierte Bücher von Georg Scherer vorrätig). REGAL l(el)" Einband nur an einigen exponierten Bereichen teilweise leicht berieben, leuchtend farbfrisch, alle, besonders auch die Deckel-Goldprägung, sehr gut erhalten. 3seitiger Goldschnitt gut. Bindung, Block intakt und fest, Buchblock Idealform. Widmung farbstarke Eisengallustinte, 100% authentisch/original, übereinstimmend mit dem im Internet befindlichen Schriftproben bzw. Unterschriften Scherers (Wir garantieren die Echtheit). Leerblatt vorne alte Name, 1935. Schutzblätter oft geringe Altersfleckchen. Buch innen zarte gleichmäßige Alterstönung, teils ähnliche Altersfleckchen wie die Schutzblätter, insgesamt aber sauber und gut. Buch ist komplett und im guten Gesamtzustand, der Einband besser als üblich. Schönes Exemplar und mit dieser Autorenwidmung an eine Kollegin selten. Das Foto im guten, sauberen, intakten Zustand.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 54143 - gefunden im Sachgebiet: Varia
Anbieter: Antiquariat Bücher-Insel, DE-34128 Kassel

EUR 290,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Grundmann, Günther:  Dome, Kirchen und Klöster in Schlesien. Nach alten Vorlagen. Dome, Kirchen, Klöster 10.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Grundmann, Günther: Dome, Kirchen und Klöster in Schlesien. Nach alten Vorlagen. Dome, Kirchen, Klöster 10. Frankfurt am Main, Weidlich, 1963. 267 S. Kl. 8ºAntikbuch24-SchnellhilfeKlein-Oktav = Höhe des Buchrücken 15-18,5 cm , Leinen mit Schutzumschlag , Gutes Exemplar, Schnitt leicht gebräunt Trotz der Gründung des Bistums Breslau nach dem Jahre 1000 wurde das Land Schlesien erst im 12. und 13. Jahrhundert endgültig für das Christentum und damit für die abendländische Kirchenbaukunst gewonnen, die seit der Erbauung des Breslauer Domchores in der schlesischen Sondergotik gipfelt. Nach der Reformation erfuhren die schlesische Kirchengeschichte und die kirchliche Kunst jene dramatische Steigerung, die sich in den Friedens- und Gnadenkirchen mit notvoller Standhaftigkeit zum neuen Bekenntnis äußerte, dagegen auf der Seite der Gegenreformation zu den mächtigen Schöpfungen führte, die Schlesien zu einer der wichtigsten deutschen Barocklandschaften machten. Mit dem Übergang von Österreich zu Preußen mündete die sakrale Baukunst in einen rationalen Klassizismus. Günther Grundmann, geborener Schlesier und letzter Provinzial-konservator seiner Heimat, hat den Text mit einem unter großen Schwierigkeiten zusammengestellten Bildteil verbunden. Das Buch ist ein wertvoller Beitrag für jeden, der am Schicksal Schlesiens Anteil nimmt. ; Trotz der Gründung des Bistums Breslau nach dem Jahre 1000 wurde das Land Schlesien erst im 12. und 13. Jahrhundert endgültig für das Christentum und damit für die abendländische Kirchenbaukunst gewonnen, die seit der Erbauung des Breslauer Domchores in der schlesischen Sondergotik gipfelt. Nach der Reformation erfuhren die schlesische Kirchengeschichte und die kirchliche Kunst jene dramatische Steigerung, die sich in den Friedens- und Gnadenkirchen mit notvoller Standhaftigkeit zum neuen Bekenntnis äußerte, dagegen auf der Seite der Gegenreformation zu den mächtigen Schöpfungen führte, die Schlesien zu einer der wichtigsten deutschen Barocklandschaften machten. Mit dem Übergang von Österreich zu Preußen mündete die sakrale Baukunst in einen rationalen Klassizismus. Günther Grundmann, geborener Schlesier und letzter Provinzial-konservator seiner Heimat, hat den Text mit einem unter großen Schwierigkeiten zusammengestellten Bildteil verbunden. Das Buch ist ein wertvoller Beitrag für jeden, der am Schicksal Schlesiens Anteil nimmt. ; Abbildungen: Görlitz, ehem. Franziskanerkloster, Federzeichnung v. Ferdinand v. Quast, Görlitz, ev. Peterskirche, Aquarell v. K. Langer, 1804, Hermsdorf, O.L., ev. Pfarrkirche, Federzeichnung v. Joseph Langer, Lauban, Ruine der Dreifaltigkeitskirche, Bleistiftzeichnung mit Tusche v. Theodor Blätterbauer, Görlitz, ev. Kreuzkirche und Hlg. Grab, Kupferstich, unsigniert, Muskau, ev. Schloßkirche, Bleistiftzeichnung v. K. Fr. Schinkel, Schloß Carolath mit der ref. Kapelle, Aquarell, unsigniert, Freystadt, ev. Gnadenkirche, Kupferstich, gez. v. Friedrich Bernhard Werner, gest. v. Joh. Georg Merz, Freystadt, kath. Pfarrkirche, Bleistiftzeichnung v. Ferdinand von Quast, Sagan, kath. Pfarrkirche, Federzeichnung v. Hugo Ulbrich, Glogau, kath. Dom, Stahlstich, gez. v. Theodor Blätterbauer, gest. vac., Gießmannsdorf, ev. Begräbniskirche, Stahlstich gez. v. Drescher, gest. v. Hans Huber, Gnadenberg, Betsaal der Brüdergemeine, gez. und lith. v. A. Göhde, Sprottau, kath. Pfarrkirche, Bleistiftzeichnung v. Ferdinand Quast 1861, Glogau, ev. Friedenskirche, Kupferstich, gez. v. Friedrich Bernhard Werner, gest. v. Joh. Georg Merz , Liegnitz, ev. Liebfrauenkirche, Stahlstich, gez. v. Carl Würbs, gest. v. Franz Hablitscheck, Liegnitz, ev. Pfarrkirche St. Peter u. Paul, Stahlstich, gez. von Carl Würbs, gest. v. Joh. Poppel, Liegnitz, kath. Pfarrkirche St. Johannes, Radierung v. Theodor Blätterbauer 1877, Bunzlau, kath. Pfarrkirche, Federzeichnung, unsigniert, Wahlstatt, ehem. Benediktinerkloster, Kupferstich, unsigniert, Goldberg, ev. Pfarrkirche, Stahlstich, gez. v. Theodor Blätterbauer, gest. v. Georg Pommerm Jauer, Südportal der kath. Pfarrkirche, Stahlstich, gez. v. Theodor Blätterbauer, gest. von Hans Huber, Jauer, ev. Friedenskirche, Kupferstich, gez. v. Friedrich Bernhard Werner, gest. v. Joh. Georg Merz, Harpersdorf, ev. Grenzkirche, Sepiatuschzeichnung, unsigniert, 1831, Hirschberg, ev. Gnadenkirche, Kupferstich, gez. v. Theodor Blätterbauer, gest. v. Joh. Georg Merz, Hirschberg, ev. Gnadenkirche nach dem Turmbrand, Aquarell, unsigniert, Löwenberg, Westportal der kath. Pfarrkirche, Stahlstich, gez. v. Theodor Blätterbauer, gest. von Hans Huber, Erdmannsdorf, Entwurf für die ev. Kirche, Aquarell v. Karl Friedrich Schinkel, Buchwald, kath. Kirche, Stahlstich, gez. v. Ludwig Richter, gest. v. A. H. Payne, Brückenberg, ev. Kirche Wang, Bleistiftzeichnung v. Theodor Blätterbauer, Schneekoppengipfel, kath. Kapelle, Lithographie, koloriert, v. Ernst Wilhelm Knippel, Landeshut, ev. Gnadenkirche, Kupferstich, gez. v. Friedrich Bernhard Werner, gest. v. Joh. Georg Merz, Grüssau, ehem. Zisterzienserkloster, Lithographie, koloriert, v. Ernst Wilhelm Knippel, Breslau, Dominsel, Stahlstich, gez. v. Carl Würbs, gest v. E. Höfer, Breslau, ehem. Kloster zu St. Vinzenz auf dem Elbing, unsignierter Kupferstich, Grüssau, Marienkirche, Federzeichnung von Theodor Heuß, Breslau, Dom zu St. Johannes, Kupferstich unsigniert, Breslau, Dom zu St. Johannes von der Ostseite, Stahlstich, gez. v. Carl Würbs, gest. vv E. Höfer, Breslau, Domportal, Zeichnung v. Theodor Blätterbauer, Breslau, kath. Kreuzkirche, Stahlstich, gez. v. Carl Würbs, gest. v. Joh. Poppel, Breslau, Nepomukdenkmal vor der Kreuzkirche, Ölgemälde v. Adalbert Wölfl 1896, Breslau, ehem. Prämonstratenserkloster zu St. Vinzenz, unsignierte Tuschzeichnung, Breslau, ehem. Klosterkirchen zu St. Vinzenz u. St. Clara, Kupferstich, gez. v. Friedrich Bernhard Werner, gest. v. I. Matthäus Steudlin, Breslau, ehem. Klosterkirche zu St. Maria auf dem Sande, Stahlstich, gez. v. Carl Würbs, gest. v. Ludwig Rohbock, Breslau, ehem. Klosterkirche zu St. Vinzenz, Ölgemälde von Adalbert Wölfl, 1869, Breslau, ehem. Matthiasstift und Matthias-Gymnasialkirche, Kupferstich, gez. v. Friedrich Bernhard Werner, gest. von J. Matthäus Steudlin, Breslau, Entwurf zum ehem. Jesuitenkolleg, Kupferstich, kol., gez. v. Friedrich Bernhard Werner, gest. v. Georg Baltasar Probst, Breslau, ehem. Dominikanerkirche St. Adalbert, Kupferstich, gez. v. Friedrich Bernhard Werner, gest. v. Martin Engelbrecht, Breslau, Friedrich Wilhelms Universität, Kupferstich v. Max v. Großmann, gest. v. J. B. Hößel, Breslau, Friedrich Wilhelms Universität von der Schmiedebrücke, Stahlstich, gez. v. Theodor Blätterbauer, gest. v. Georg Pommer, Breslau, Ursulinenkloster, Lithographie von Loeillot, Breslau, ehem. Johanniter=Kommende u. kath. Corpus-Christi-Kirche, Kupferstich, gez. v. Friedrich Bernhard Werner, gest. v. Matthäus Steudlin, Breslau, ev. Kirche zu St. Bernhardin, Innenraum, getönte Zeichnung, unsigniert, Breslau, Schweidnitzerstraße mit Dorotheen- und Corpus-Christi-Kirche, Zeichnung v. Heinrich Mützel 1828, Breslau, ev. Pfarrkirche zu St. Maria Magdalena, Lithographie, koloriert, v. Loeillot, Breslau, ev. Pfarrkirche zu St. Elisabeth, Stahlstich, gez. v. Carl Würbs, gest. v. E. Höfer, Breslau, ev. Pfarrkirche zu St. Maria Magdalena, Kupferstich, unsigniert, 1728, Breslau, ehem. Orgel in St. Maria Magdalena, Kupferstich, gez. v. Jacob Eybelwiser, gest. v. Bartholomäus Strahowsky, Breslau, ev. Kirche zu St.Barbara, Aquarell v. Adolf Dreßler 1866, Breslau, ev. Pfarrkirche St. Elisabeth mit dem Ursprüngliehen Turmhelm, Kupferstich, gez. v. Friedrich Gottlieb Endler, gest. v. Joh. Friedrich Schwartz, Breslau, ehem. ev. Elftausendjungfrauenkirche, Kupferstich, gez. und gest. v. Friedrich Gottlieb Endler, Breslau, ev. Christophorikirche, Lithographie von Max von Großmann, Breslau, ehem. Kloster der Barmherzigen Brüder, Kupferstich, koloriert, v. Max von Großmann, Breslau, ev. Begräbniskirche vor dem Nikolaitor, Kupferstich unsigniert 1777, Gorkau, ehem. Augustiner-Chorherrenprobstei, Lithographie v. C. Wolf, Zobtengipfel, kath. Marienkapelle, Sepiazeichnung, unsigniert, Rotsürben, kath. Pfarrkirche mit ehem. Burg, Aquarell v. Bernhard von Mannfeld, Rogau, ev. Pfarrkirche, Zeichnung, koloriert, unsigniert, Breslau, ehem. Kloster zu St. Maria auf dem Sande, Federzeichnung von Joseph Langer, Brieg, ev. Pfarrkirche St. Nikolai, Stahlstich, gez. v. Carl Würbs, gest. v. G. Rudolf, Brieg, Schloßkapelle, lavierte Federzeichnung v. Theodor Blätterbauer, Striegau, ehem. Benediktiner-Jungfrauenkloster, Kupferstich unsigniert, Mollwitz, ev. Pfarrkirche, Bleistiftzeichnung v. Ferdinand v. Quast, 1866, Striegau, Südportal der kath. Pfarrkirche, Stahlstich gez. v. Theodor Blätterbauer, gest. v. Hans Huber, Leubus, ehem. Zisterzienserkloster, Kupferstich, gez. v. Friedrich Bernhard Werner, gest. v. Joh. Georg Merz, Leubus, ehern. Konventgebäude mit Klosterkirche, Stahlstich, gez. v. Theodor Blätterbauer, gest. v. Hans Huber, Trebnitz, ehem. Zisterzienserinnenkloster, Stahlstich, gez. v. Theodor Blätterbauer, gest. v. Hans Huber, Striegau, Antonius-Torkapelle, Bleistiftzeichnung v. Ferdinand v. Quast, Michelsdorf, kath. Pfarrkirche, Federzeichnung v. Bern* hard v. Mannfeld 1871, Münsterberg, kath. Pfarrkirche, Stahlstich, gez. v. Theodor Blätterbauer, gest. v. Hans Huber, Schweidnitz, kath. Pfarrkirche, Stahlstich, gez. v. Carl Würbs, gest. v. M. Thümling , Schweidnitz, Friedenskirche, Stahlstich, gez. v. C. Findiklee, gest. v. J. Umbach, 1852, Heinrichau, ehem. Zisterzienserkloster, Kupferstich, gez. v. Friedrich Bernhard Werner, gest. von Joh. Georg Merz, Kamenz, ehem. Zisterzienserkloster, Bleistiftzeichnung v. Ferdinand Martius, Wartha, Wallfahrtskirche, Stahlstich, gez. v. Theodor Blät= terbauer, gest. v. Hans Huber, Glatz, kath. Pfarrkirche, Stahlstich, gez. v. Carl Würbs, gest. v. F. Foltz, Albendorf, kath. Wallfahrtskirche, Lithographie, koloriert, v. Carl Theodor Mattis, Wölfelsgrund, Wallfahrtskirche Maria Schnee, Lithographie, gez. v. Louis Ferdinand Koska, lith. v. Mercier u. Loeillot, Patschkau, kath. Pfarrkirche, lavierte Federzeichnung v. Theodor Blätterbauer, Neiße, kath. Pfarrkirche z. St. Jacob, Stahlstich, gez. v. Carl Würbs, gest. v. G. Rudolf , Neiße, ehem. Klosterkirche der Kreuzherrn mit dem doppelten roten Stern, Lithographie v. Robert Geißler, Neiße, ehem. Jesuitenkirche und Kollegiengebäude, Lithographie v. Robert Geißler, Leobschütz, kath. Pfarrkirche, Stahlstich, gez. v. Theodor Blätterbauer, gest. v. Hans Huber, Ziegenhals, kath. Pfarrkirche, kol. Kupferstich, gez. v. Friedrich Bernhard Werner, gest. v. Joh. Georg Merz, Patschkau, kath. Pfarrkirche, Federzeichnung v. Hugo Ulbrich, Oppeln, kath. Pfarrkirche. Stahlstich, gez. v. Theodor Blätterbauer, gest. v. Georg Pommer, Ratibor, kath. Pfarrkirche, kol. Kupferstich, gez. v. Friedriech Bernhard Werner, gest. v. Joh, Georg Merz, Räuden, ehem. Zisterzienserkloster, Schabkunstblatt, Julius Elias Ridinger, Carlsruhe / O.S., ev. Schloßkirche, Kupferstich, Friedrich Gottlieb Endler (?) , Annaberg, Wallfahrtskirche, Stahlstich, gez. v. Theodor Blätterbauer, gest. v. Hans Huber, Rosenberg, Wallfahrtskirche, Federzeichnung v. Hugo Ulbrich 1897, Mikultschütz-Beuthen, ehem. kath. Pfarrkirche, FederZeichnung v. Hugo Ulbrich 1896, Teschen, ev. Gnadenkirche, Kupferstich, gez. v. Friedrich Bernhard Werner, gest. v. Joh. Georg Merz, Pleß, ehem. kath. Pfarrkirche, Federzeichnung von Hugo Ulbrich.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 41346 - gefunden im Sachgebiet: Deutsche Ostsiedlung / Ehem. deutsche Ostgebiete
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
- - - Bestellungen, die uns vom 23.07. bis 02.08. erreichen, können erst ab dem 02.08. bearbeitet werden - - -
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 15,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,00
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Bär, Heinz:  Erbe und Gegenwart Eine Auswahl aus der deutschen Literatur.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Bär, Heinz: Erbe und Gegenwart Eine Auswahl aus der deutschen Literatur. Leipzig, Fachbuchverlag, 1959. XXV, 320 S. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , Halbleinen , Gutes Bibliotheksexemplar Inhalt: I. Teil: Epische Kurzformen: 1. Kalendergeschichte und Anekdote: Johann Peter Hebel: Der Husar in Neiße, Dankbarkeit, Der sicherste Weg, Heinrich v. Kleist: Von Johann Sebastian Bach, F. C. Weiskopf: Das Mädchen von Krasnodar, Dreizehn Kappen, Das beste Buch, Der Schemel, Bertolt Brecht: Der Soldat von La Ciotat, Die zwei Söhne, Erwin Strittmatter: Sputnik-Gespräche, 2. Schwank: Aus dem Volksbuch: Wie Ulenspiegel sich zu einem Schneider verdingte und unter einer Bütte nähte, Johannes Pauli: Der geizige Bauer, Hans Wilhelm Kirchhof: Der Bauer und der Schultheiß, Gottfried August Bürger: Münchhausens Abenteuer auf Ceylon, 3. Sage: Aus der „Historia von D. Johann Fausten" , Am Weißen Sonntag, von der verzauberten Helena, 4. Fabel: Christian Fürchtegott Gellert: Das Kutsdipferd, Das Pferd und die Bremse, Der Blinde und der Lahme, Gotthold Ephraim Lessing: Der Affe und der Fuchs, Das beschützte Lamm, Die Wasserschlange, Der Rabe und der Fuchs,Die Nachtigall und die Lerche, Der Geizige, Wilhelm Busch: Der volle Sack, 5. Presseübliche Formen: a) Reportage: Heinrich Heine: Über die französische Februarrevolution, Egon Erwin Kisch: „Rikscha!" „Rikscha!" , Rudolf Bartsch: Mit einer Bambusstange und zwei Körben, Karl Mundstock: Die Goldgräber von Hoyerswerda,b) Feuilleton: Georg Weerth: Proklamation an die Frauen, Kurt Tucholsky: Ratschläge für einen schlechten Redner, Ratschläge für einen guten Redner, Stefan Heym: Über Gut und Schlecht, Lothar Kusche: In welchem Stil lebte Lenin? ) c) Porträt: Stephan Hermlin: Werner Seelenbinder, Franz Fühmann: Sein Revier ist der Arkona-Platz, d) Skizze: Georg Weerth: Das Blumenfest der englischen Arbeiter, II. Teil: Ballade: 1. Von der Volksballade zur Ballade der Klassik, Volksballade: Erlkönigs Tochter., Gottfried August Bürger: Lenore, Johann Wolfgang Goethe: Erlkönig, Der Schatzgräber, Die Braut von Korinth, Vor Gericht, Friedrich Schiller: Der Handschuh, Die Kraniche des Ibykus, Der Taucher, 2. Die soziale und historische Ballade des 19. Jahrhunderts: Adalbert von Chamisso: Das Gebet der Witwe, Der Invalid im Irrenhaus, Heinrich Heine: Belsazar, Jammertal, Das Sklavenschiff, Volksballade: Das Lied vom Tschech, Theodor Fontane: Die Balinesenfrauen auf Lombok, 3. Die Ballade der Gegenwart: Erich Weinen: Eine deutsche Mutter, Die Fahne von Oviedo, Die Ballade vom großen Zechpreller, Bertolt Brecht: Legende vom toten Soldaten, Die Moritat vom Räuber Mackie Messer, Ballade von den Osseger Witwen, Und was bekam des Soldaten Weib? Johannes R. Becher: General Mola, Ballade von den Dreien, III. Teil: Lyrik: I. Lyrik der Vergangenheit: a) Mittelalterliche Lyrik und Volkslied: Volkslied: Du bist min, Walther von der Vogelweide: Under der linden, Ahi, wie kristenliche, Saget an, her Stoc, Volkslied: Laß rauschen, Innsbruck, Das sächsische Mägdelein, Unser liebe Fraue, Klosterhaß, Der Winter ist gekommen, die Meister werden stolz, b) Bürgerlich-humanistische Lyrik des 18. Jahrhunderts: Gotthold Ephraim Lessing: Hinz und Kunz, Kunz und Hinz, Gottlieb Friedrich Klopstock: Die Etats Generaux, hristian Daniel Schulart: Die Fürstengruft, Matthias Claudius: Abendlied, Gottfried August Bürger: Der Bauer, Johann Heinrich Voss: Bürgerstolz, Johann Wolfgang Goethe: Wechsel, Willkommen und Abschied, Heidenröslein, Mailied, Prometheus, Auf dem See, Hoffnung, Beherzigung, Das Göttliche, Cophtisches Lied, Selige Sehnsucht, Aus dem West-östlichen Divan, Friedrich Hölderlin: An die Deutschen, Der Tod fürs Vaterland, Heidelberg, c) Lyrik der Befreiungskriege und der Romantik: Ernst Moritz Arndt: Vaterlandslied, Des Deutschen Vaterland, Max von Schenkendorf: Freiheit, Der Bauernstand, Theodor Körner: Lützows wilde Jagd, Schwertlied, Joseph von Eichendorff: Glück, Lockung, Allgemeines Wandern, Der Isegrim, Spruch, Eduard Mörike: Er ist`s, In der Frühe, Septembermorgen, d) Lyrik des Vormärz und der Revolution: Annette von Droste-Hülshoff: Heidebilder, Nikolaus Lenau: Die drei Indianer, Heinrich Heine: Du bist wie eine Blume, Leise zieht durch mein Gemüt, Wahrhaftig, Sie saßen und tranken am Teetisch, Sei mir gegrüßt, du große geheimnisrolie Stadt, Doktrin, An Georg Herwegh, Der Kaiser von China, Zur Beruhigung, Nachtgedanken, Die schlesischen Weber, Der Wanzerich, Die Wanderratten, Karl I., Enfant perdu, Hymnus, Hoffmann von Fallersleben: Herbstlied eines Chinesen, Ferdinand Freiligrath: Die Toten an die Lebenden, Abschiedswort der Neuen Rheinischen Zeitung, Adolf Glaßhrenner: Der Adelige, Der deutsche Michel beim Fortschritt, Georg Herwegh: Das Reden nimmt kein End, Bundeslied für den Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein, Achtzehnter März, Georg Weerth: Das Hungerlied, Die rheinischen Weinbauern, Arbeite, Die hundert Männer von Haswell, Der alte Wirt in Lancashire, Der Kanonengießer, Sie saßen auf den Bänken, Deutscher und Ire, Heute morgen fuhr ich nach Düsseldorf, Revolutionäre Volkslieder: Das Blutgericht, Das Proletariat, Das Lied der armen Leute, e) Bürgerliche Lyrik nach der Revolution: Theodor Storm: Abseits, Meeresstrand, Die Nachtigall, Größer werden die Menschen nicht, Gottfried Keller: Morgen, Abendlied, Detlev von Liliencron: Heidebilder, Julius Hart, Auf der Fahrt nach Berlin, Arno Holz: Unsre Welt ist nur modern, An die „Oberen Zehntausend" , f) Anfänge proletarischer Dichtung: Richard Dehmel: Erntelied, Der Arbeitsmann, Maifeierlied, August Geib: Die Kommune, Max Kegel: Zum Gedächtnis der Pariser Kommune, Zur Feier des Ersten Mai, Arbeiterlieder: Mein Vater ist Bergmann, Wer Geld an der Eisenbahn will verdienen, 2. Lyrik der Gegenwart: a) Verfallende Bürgerwelt: Hugo von Hofmannsthal: Die Beiden, Rainer Maria Rilke: Volksweise, Der Panther, Hermann Hesse: Im Nebel, Nachtgefühl, Friede, Georg Heym: Rußland, b) Zwischenspiel der verratenen Hoffnung: Erich Mühsam: An die Dichter, Das Beispiel lebt, Erich Kästner: Die andere Möglichkeit, Kurt Tucholsky: Mutterns Hände, Der Graben, Kirche und Wolkenkratzer, Wohltätigkeit, Feldfrüchte, Erich Weinert: Der rote Feuerwehrmann, Herr Chefredakteur spricht zum Stabe, Die Abrüster, Ferientag eines Unpolitischen, Kinderaugen sehen dich an, Das Lied vom roten Pfeffer, Bertolt Brecht: Solidaritätslied, Einheitsfrontlied, c) Die Unterdrücker richten sich ein auf zehntausend Jahre: Bertolt Brecht: Lob der Dialektik, Erich Arendt: Eines Bergmanns Hände, Johannes R. Becher: Tränen des Vaterlandes, Bertolt Brecht: An die Nachgeborenen, Deutsche Marginalien, Erich Weinert: Ernst Thälmann, Festung des Friedens, Vor der Entscheidung, Franz Fiihmann: Der Nibelunge Not, Helmut Preißler: Stimmen der Toten, Bernhard Seeger: Dann aber gruben wir Tote aus, Peter Huchel: Chausseen, Chausseen, d) O Heimat - meine Trauer: Johannes R. Becher: O Heimat - meine Trauer, Georg Maurer: An Hitler, Ricarda Huch: Frieden, Werner Lindemann: 1945, Peter Huchel: Heimkehr, Bertolt Brecht: An meine Landsleute, Heißer Tag, Johannes R. Becher Es wird gefragt!!! Karl-Heinz Tuschel: Ich weiß, Herr Krupp, e) Die Zeit trägt einen roten Stern im Haar: Erich Weinert: Das Lied von der roten Fahne, Bertolt Brecht: Zukunftslied, Kuba: Rebell, Johannes R. Becher: Riemenschneider, Das Gewitter - Karl Marx, Louis Fürnberg / Kuba: Der große Oktober, Johannes R. Becher: Der an den Schlaf der Welt rührt - Lenin- Sterne unendliches Glühen, Bertolt Brecht: Die Teppichweber von Kujan-Bulak ehren Lenin, Louis Fürnberg: Ein Lied vom Leben, Hanns Cibulka, Koreanische Elegie, Günther Deicke: Der Fischteich von Balzatz, Max Zimmering: Es beginnt erst der Mensch, Louis Fürnberg / Kuba: Sowjetland hat bestanden, die Menschheit wird bestehn, f) Es geht voran - nicht gräberwärts: Louis Fürnberg: Kalendergedidite, Bertolt Brecht: Aufbaulied, Franz Fühmann: Aufbausonntag., Hasso Grabner: Adolf Hennecke, Bertolt Brecht: Lob des Kommunismus, Lob der Partei, Wir sind sie, Lob des Lernens, Fragen eines lesenden Arbeiters, Max Zimmering: Rechenschaft, Helmut Preißler: Die Sache mit der Wirkung, Heinz Kahlau: An Kleinbürgergräbern, Erwin Strittmatter: Handzettel für einige Nachbarn , Martha Nawrath: Gespräch, Mein Lied ist laut, Armin Müller: Ein kleines Wahlgedicht, Manfred Streubel: Aufforderung zum Denken, Aufforderung zur Tat, Johannes R. Becher: Vom Träumen, Volkes Eigen, Kuba, Getreu der Partei, Ja Häuser baun, Georg Maurer: Der Schreitbagger, Margarete Neumann: Pflüg aus Steinen Brot, Wenn wir vereint bei der Arbeit sind, Günter Kunert: Erst dann, Hasso Grabner: Eine einfache Frage, Rose Nyland: Song für eine sozialistische Brigade, Helmut Preißler: Wir beantragen unsere Aufnahme in die Partei der Arbeiterklasse, Karl Heinz Tuschet: Bericht über einen guten Genossen, Hasso Grabner: Rote Nelke, Louis Fiirnberg: 2. Mai 1957, Gesang der Jugend, Günther Deicke: Das ist unsere Welt, Stephan Hermlin: Freunde, das Leben wird heller, Johannes R. Becher: Schön wird das Leben, schön, g) Deutsches Land und deutsche Menschen: Armin Müller: Deutschland, Johannes R. Becher: Tübingen oder die Harmonie, Georg Maurer: Auf der Neckarbrücke in Heidelberg, Louis Fürnberg: Aber die Erde, Peter Huchel: Oktoberlicht, Erwin Strittmatter: Du, Bertolt Brecht: Träume! Goldnes Wenn! Johannes R. Becher: Nationalhymne, IV. Teil: Literatur und Wirklichkeit: 1. Dichter über Dichtung: Gotthold Ephraim Lessing: Aufgaben eines deutschen Nationaltheaters, Friedrich Schiller: Die erzieherische Aufgabe des Theaters, Johann Wolfgang Goethe: Einfache Nachahmung der Natur, Manier, Stil, Über den klassischen Nationalautor, Gottfried Keller: Die Aufgabe des Volksdichters, Thomas Mann: Goethes Lebensfreundschaft, Nicht ungern fühle ich mich als einen Späten und Letzten, Eine Kunst, mit der Menschheit auf Du und Du, Lion Feuchtwanger: Das Erlebnis der sozialistischen Gesellschaft, Bertolt Brecht: Über episches Theater und Verfremdung, Dramatische Form und epische Form des Theaters, Johannes R. Becher: Der Dichter über sich, Vom Sinn des Lesens, 2. Dichter über gesellschaftliche Fragen ihrer Zeit: Johann Gottfried Herder: Über Humanität, Über den Krieg, Über Patriotismus, Georg Forster: Die Revolution 1789, Friedrich Schiller: Was Menschen wagen dürfen, Wissenschaft und menschlicher Fortschritt, Die Kunstfeindlichkeit der bürgerlichen Gesellschaft, Johann Wolfgang Goethe: Denken und Tun, Über die französische Revolution, Über Deutschlands Einheit, Ernst Moritz Arndt: Das ist deutsche Soldatenehre, Georg Büchner: Friede den Hütten! Krieg den Palästen! Heinrich Heine: Über die deutschen Kommunisten, Politisches Testament, Gottfried Keller: Über die Pflichten des Staatsbürgers, Heinrich Mann: Über die Sowjetunion., Thomas Mann: Bekenntnis zum ganzen Deutschland, Das zweigeteilte Deutschland fühle sich eins, Hermann Hesse: Ein Krieg kommt nicht aus dem blauen Himmel herab, Leonhard Frank: Glaubensbekenntnis, Bertolt Brecht: Offener Brief an die deutschen Künstler und Schriftsteller, Sozialismus und Frieden, Johannes R. Becher: Unser Bild vom ganzen Menschen, Arnold Zweig: Verwirklicht unsere Träume, Anna Seghers: `Willkommen, Jugend! Willkommen, Zukunft! 3. Zu Fragen des Realismus und der Kulturrevolution: Karl Marx: Die Abschaffung des Privateigentums und die geistige Entwicklung der Menschheit, Proletariat und Literatur, Friedrich Engels: Über Tendenzdichtung, Über Realismus, Ästhetische Kultur und Proletariat, Walter Ulhricht: Einige Probleme der Kulturrevolution, Pflege und Weiterentwicklung der besten Traditionen, Alexander Abusch: Die Entwicklung der sozialistischen Kultur in der Zeit des zweiten Fünf jahrplanes, Bertolt Brecht: Wir brauchen wieder kleine, wendige Kampfformen, Johannes R. Becher: Wiedererstehen der Dichtung, Politische Schriftsteller, Perspektive, Erwin Strittmatter: Wie die Dinge wirklich sind, Alfred Kurella: Sozialistische Nationalkultur, Franz Mehring: Über den Naturalismus, Ästhetische Kultur und Proletariat, Walter Ulhricht: Einige Probleme der Kulturrevolution, Pflege und Weiterentwicklung der besten Traditionen, Alexander Abusch: Die Entwicklung der sozialistischen Kultur in der Zeit des zweiten Fünfjahrplanes, Bertolt Brecht: Wir brauchen wieder kleine, wendige Kampfformen, Johannes R. Becher: Wiedererstehen der Dichtung, Politische Schriftsteller, Perspektive , Erwin Strittmatter: Wie die Dinge wirklich sind, Alfred Kurella: Sozialistische Nationalkultur, Walter Ulbricht: Wir nehmen die sozialistische Kulturrevolution sehr ernst, Literaturverzeichnis, Autorenverzeichnis. ; "Das vorliegende Lesebuch will nicht ein geschlossenes Bild von der Entwicklung unserer Nationalliteratur geben. Es ist vor allem, wenn auch nicht ausschließlich, für den Literatur unter rieht an den Ingenieur- und Fachschulen bestimmt und soll einem Notstand abhelfen: Unsere Studierenden hatten bisher wohl beim Behandeln von Dramen, Romanen und Novellen, nicht aber von Gedichten das Werk selbst zur Hand. Denn alle bisher erschienenen Gedichtsammlungen, etwa die für Oberschulen, sind für unsere Bedürfnisse zu umfassend und daher nicht geeignet. Ebenso fehlte bisher eine für die Ingenieur- und Fachschulen brauchbare Sammlung von Texten zu wesentlichen Fragen der Literaturtheorie, der Ästhetik und der Kulturrevolution. Aus diesen Voraussetzungen ergibt sich das Prinzip der Auswahl für unser Buch. Ganz-schriften, die der Fachs chullehrplan vorsieht, wurden nicht berücksichtigt. Dasselbe gilt für die meisten epischen Kleinformen, z- B. Sage, Märchen und Legende. Von den presseüblichen Formen konnten aus Raumgründen nur wenige markante Proben aufgenommen werden. Bei der Behandlung dieses Genres sollte der Dozent vor allem aktuelle Beispiele aus den Tageszeitungen verwenden. Die schwierigste Entscheidung bei der Auswahl der Proben war die Begrenzung des Stoffumfangs und die Verteilung der Gewichte. Das Lesebuch ist, wenn auch in weit gesteckten Grenzen, lehr planbezogen. Daraus ergab sich die Beschränkung auf die deutschsprachige Literatur. Als weitere Folge wurde die Literatur des Mittelalters auf wenige besonders charakteristische Proben und auf einige volkstümliche Werke der kleinen Formen beschränkt. Wir waren besonders erfreut, als wir unsere Auffassung während der Arbeit in einem Artikel des Staatssekretärs Dr. Girnus („Neues Deutschland" vom 18.1.1958) bestätigt fanden: „Die religiös-klerikale Gedanken- und Gefühlswelt des Mittelalters... gehört ins Museum wie Kettenpanzer und Lanze. Die Neuzeit beginnt in Kunst und Literatur dort, wo die Emanzipation des Menschen aus den Fesseln religiöser Vorstellungen einsetzt. In der Deutschen Demokratischen Republik hat das Mittelalter endgültig ausgespielt, und die Weltanschauung unseres Jahrhunderts ist der dialektische Materialismus. Eine Germanistik, die sich nicht auf dieser Grundlage konstituiert, hat keine Zukunft." Aus dieser Einstellung ergibt sich auch das andere Merkmal unserer Auswahl: die starke Betonung der Gegenwartsliteratur. Der Literaturunterricht an den Fachschulen hat nicht das Ziel, eine Fülle von Faktenwissen zu vermitteln, sondern er dient vor allem der sozialistischen Erziehung. Die liebevolle Beschäftigung mit Literaturwerken der Vergangenheit und der Gegenwart soll die Fachschüler aufgeschlossen und fähig machen, aktiv am politischen und kulturellen Leben unserer sozialistischen Gesellschaft teilzunehmen und aus der Literatur wertvolle und vorwärtsweisende Impulse für ihre Charakterbildung und ihr Handeln in dieser Gesellschaft zu empfangen. Wohl ist es zunächst Aufgabe unseres Lesebuches, dem Dozenten reichen und vielseitigen Stoff für den Unterricht zu bieten; doch hoffen wir, daß es recht vielen Fachschülern so wert wird, daß sie es auch nach ihrer Studienzeit gern zur Hand nehmen. - Im einzelnen bestimmten folgende Grundgedanken die Auswahl: 1. Oberstes Kriterium war die positive fortschrittliche Aussage des Literaturwerkes. Jede aufgenommene Probe wurde danach geprüft, ob sie in den Dienst der sozialistischhumanistischen Erziehung treten kann, ob sie den Kampf progressiver Kräfte gegen das reaktionäre Alte gestaltet. So ist stets der erzieherische Gesichtspunkt dem literarischen übergeordnet. Nur vereinzelt nahmen wir Werke auf, die lediglich als literarhistorische Belege dienen (z- B. einige romantische Gedichte). 2. Dieses Vorordnen des erzieherischen Gehaltes bedeutet nicht den Verzicht auf künstlerische Qualität. Deshalb waren wir bemüht, möglichst nur in sich geschlossene, wirklich gestaltete Kunstwerke zu bringen. 3. Wir nahmen keine Werke auf, die trotz positiv gemeinter Aussage den erforderlichen Grad realistischer Klarheit nicht erreichen. Da sich unsere Fachschüler als überwiegend praktische, wirklichkeitsverbundene Menschen dem Musischen nähern, sollten alle Werke „ablesbar" im Sinne Prof. Fritz Cremers sein. 4. Die Sammlung soll den Deutschdozenten nicht gängeln. Deshalb wurde zu jeder wesentlichen Gestalt, zu jedem Thema mehr geboten, als wir im Unterricht behandeln können. Nicht jedem liegt jedes Werk; unsere Sammlung läßt dem Lehrer freie Hand, das auszuwählen, was er aus eigenem Erleben am überzeugendsten interpretieren wird. Das gilt besonders für die Gegenwartsliteratur. Hier kann die Vielfalt des Gebotenen dem Erschließen unserer sozialistischen Lyrik neue Wege öffnen. Deshalb erfolgte die Gliederung dieses Teils nicht wie bei der älteren Lyrik chronologisch nach Verfassern, sondern nach Stoffkreisen, entsprechend dem historischen Ablauf. Innerhalb des einzelnen Abschnittes bestimmt meist der gedankliche Zusammenhang die Reihenfolge. Die Unbequemlichkeit, daß nicht alle Gedichte eines Autors aufeinander folgen, sondern verstreut in verschiedenen Abschnitten stehen, wird das Register über alle enthaltenen Werke jedes Dichters ausgleichen. 5. Die in Teil IV ausgewählten Äußerungen von Dichtern, Literaturkritikern und Politikern sotten dem Dozenten helfen, die Bedeutung von Kunst und Literatur in der sozialistischen Kulturrevolution überzeugend darzustellen. Sie sollen, über das bloße Kunst-Genießen hinausführend, die Literatur als Form der Erkenntnis der Wirklichkeit begreiflich machen und ihre politische und gesellschaftliche Funktion für das Leben der Nation eindeutig nachweisen. Sie sollen gleichzeitig dem Leser die wichtigsten kunsttheoretischen Erkenntnisse zu Fragen des Realismus, insbesondere des sozialistischen Realismus vermitteln, ihn vor allem von der Notwendigkeit der sozialistischen Kulturrevolution überzeugen und seine Weltanschauung so formen helfen, daß sie im eigenen gesellschaftlichen Handeln operativ wirksam wird. 6. Auf bibliographische Hinweise und Quellenangaben wurde verzichtet, obwohl alle Texte gründlich mit den gültigen kritischen Ausgaben verglichen sind. Denn einmal ist das Buch kein Quellenwerk der germanistischen Fachwissenschaft. Zum anderen hätten diese Angaben zumal für die Gegenwartsliteratur, die aus zahlreichen Anthologien, Zeitschriften und Zeitungen, aus Einzel- und Sammelausgaben zusammengetragen ist, ein beträchtliches Ausmaß angenommen und damit Umfang wie Preis des Buches übermäßig erhöht. Dagegen waren wir bemüht, die Entstehungszeit jedes Textes anzugeben. Da in Einzelfällen zuverlässige Unterlagen fehlten, konnte letzte Vollständigkeit freilich nicht erzielt werden. Wir wissen, daß die Sammlung manche Wünsche offen läßt; daß viele Kollegen ihnen lieb gewordene Werke vermissen werden. Aber bei der begrenzten Seitenzahl konnten* wir nicht allen Wünschen gerecht werden. Es wird uns manches Wichtige entgangen, wird manche aufgenommene Probe durch Besseres ersetzbar sein. Daher bitten wir alle Leser, besonders aber unsere Kollegen Deutschdozenten, Verbesserungsvorschläge an den Verlag zu senden, damit eine Neuauflage durch die Erfahrung und das Wissen recht vieler bereichert werden kann. Denen, die uns bei der Arbeit geholfen haben, danken wir von ganzem Herzen. Außer den Mitgliedern unseres Autorenkollektivs, deren Vorschläge in die Sammlung eingingen, sowie der Kollegin Dr. Zapff (Flauen) und dem Kollegen Rutte (Zittauj gebührt unserer besonderer Dank dem Dichter Georg Maurer für seine Unterstützung bei der Auswahl und Beschaffung schwer zugänglicher Texte und dem Kollegen W öl fei (Zittau), der uns immer wieder mit Vorschlägen und Anregungen zur Seite stand. Eine große Hilfe bei unserer Arbeit waren uns die Gutachten der Herren Prof. Dr. Friederici, Pädagogische Hochschule Potsdam, Dr. Ziemann, Medizinische Fachschule Halle, und Dietel, Ingenieurschule für Flugzeugbau Dresden"
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 40186 - gefunden im Sachgebiet: Literaturgeschichte, Buchwesen, Buchdruck, Archive
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
- - - Bestellungen, die uns vom 23.07. bis 02.08. erreichen, können erst ab dem 02.08. bearbeitet werden - - -
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 18,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,80
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Lisch, Georg Christian Friedrich (Hrsg.):  Jahrbücher und Jahresbericht des Vereins für mecklenburgische Geschichte und Alterthumskunde, aus den Arbeiten des Vereins. Mit angeheängtem Jahresberichte (Mecklenburger Jahrbücher) Jg. 24, 1859.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Lisch, Georg Christian Friedrich (Hrsg.): Jahrbücher und Jahresbericht des Vereins für mecklenburgische Geschichte und Alterthumskunde, aus den Arbeiten des Vereins. Mit angeheängtem Jahresberichte (Mecklenburger Jahrbücher) Jg. 24, 1859. Schwerin : Verein für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde, 1859. S. 351, 34. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , Halbleinen (Privateinband) , Gutes Exemplar Mit 1 Kupfertafel u. 4 Holzschnitten. ; Darin: Jahrbücher für Geschichte: Der söndervissingsche Runenstein, Nachtrag, Über die Runen der köbelicher Urne, Bischof Nicolaus Böddeker von Schwerin, Georg Christian Friedrich Lisch: Die letzte Residenz der Fürsten von Werle, Georg Christian Friedrich Lisch: Über die Reformation der Kirche zu Grubenhagen und Dietrich Maltzan, Georg Christian Friedrich Lisch: Beiträge zu der Geschichte der evangelischen Kirchen-Reformation in Oesterreich durch die Herzoge von Meklenburg und die Universität Rostock, namentlich durch Dr. David Chyträus, Georg Christian Friedrich Lisch: Der Zwist der evangelischen Prediger zu Rostock im Jahre 1531 und Johann Bugenhagen`s Gutachten darüber, Ueber des Syndicus Dr. Johann Oldendorp Weggang von Rostock, Geistliche Lieder auf die Wahlsprüche mehrerer Glieder des meklenburgischen Fürstenhauses, Hermann Schaaffhausen: Zur Kenntniß der ältesten Rassenschädel, Johann Christ. Friedrich Günther: Die Drachen, ein Beitrag zur Schilderung des meklenburgischen Volksaberglaubens, Urkunden-Sammlung: Georg Christian Friedrich Lisch: Urkunde über den Kauf der Grafschaft Schwerin am 7. December 1358, zur Erinnerung an die vor fünfhundert Jahren vollbrachte Wiedererwerbung der Grafschaft durch die Herzoge von Meklenburg, Urkunden-Sammlung zu Bischof Nicolaus Böddeker, Jahrbücher für Alterthumskunde u. a.: Georg Christian Friedrich Lisch: Wendengräber von Cörlin in Pommern, Über das Hakenkreuz, Mommsen: Römisches aus Norddeutschland, Georg Christian Friedrich Lisch: Urnen von Dresden und Kinderurnen, Georg Christian Friedrich Lisch: Die Kirche zu Bützow, Georg Christian Friedrich Lisch: Die Kirche zu Gägelow, Georg Christian Friedrich Lisch: Die Kirche und das Antipendium zu Dänschenburg, Quartalbericht des Vereins für meklenburgische Geschichte und Alterthumskunde.
[SW: Mecklenburg Altertumskunde Mecklenburger Jahrbücher Suche0043 Mecklenburgische Jahrbücher]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 21964 - gefunden im Sachgebiet: Mecklenburg Vorpommern (Regionales)
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
- - - Bestellungen, die uns vom 23.07. bis 02.08. erreichen, können erst ab dem 02.08. bearbeitet werden - - -
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 75,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 0,00
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Verse der Lebenden. Deutsche Lyrik seit 1910.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Benn,Theodor Kramer , Georg Heym, Iwan Goll, Albert Ehrenstein, Oskar Loerke, Ernst Stadler, Georg T Jacob, Heinrich Eduard: Verse der Lebenden. Deutsche Lyrik seit 1910. Berlin, Propyläen, 1932. Einband mit leichteren Gebrauchsspuren ( etwas fleckig). Name am oberen Rand des Vorsatzes. Die Seiten leicht stockfleckig und papierbedingt gebräunt. Sonst gutes Exemplar der ERGÄNZTEN Auflage mit einer umfangreichen Einleitung ( bis S.37 ! ) und einem neuen Vorwort zu dieser Auflage. - Raabe/Zeitschriften und Sammlungen 131; Raabe/Autoren 134/27. - Beiträge, darunter Erstdrucke, von Johannes R. Becher, Gottfried Benn, Fritz W. Bischoff, Ernst Blass, Paul Boldt, Bertolt Brecht, Georg Britting, Max Brod, Rudolf Fuchs, Iwan Goll, Walter Hasenclever, Georg Heym, Kurt Hiller, Heinrich Eduard Jacob, Klabund, Wilhelm Klemm, Lola Landau, Oskar Loerke, Paul Mayer, Alfred Neumann, Emil A. Rheinhardt, René Schickele, Anton Schnack, Friedrich Schnack, Ernst Stadler, Georg Trakl, Armin T. Wegner, Ernst Weiß, Franz Werfel, Curt Wesse, Alfred Wolfenstein, Paul Zech und Otto Zoff. Wohl die wichtigste Lyrik-Sammlung des Expressionismus und der Nach-Weltkriegs-Lyrik neben der 1920 erschienenen "Menschheitsdämmerung". Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm, Originalleinen 15 cm 207 Seiten. DRITTE, durchgesehene und ERGÄNZTE Auflage. ISBN: B00FQYF13G Einband mit leichteren Gebrauchsspuren ( etwas fleckig). Name am oberen Rand des Vorsatzes. Die Seiten leicht stockfleckig und papierbedingt gebräunt. Sonst gutes Exemplar der ERGÄNZTEN Auflage mit einer umfangreichen Einleitung ( bis S.37 ! ) und einem neuen Vorwort zu dieser Auflage. - Raabe/Zeitschriften und Sammlungen 131; Raabe/Autoren 134/27. - Beiträge, darunter Erstdrucke, von Johannes R. Becher, Gottfried Benn, Fritz W. Bischoff, Ernst Blass, Paul Boldt, Bertolt Brecht, Georg Britting, Max Brod, Rudolf Fuchs, Iwan Goll, Walter Hasenclever, Georg Heym, Kurt Hiller, Heinrich Eduard Jacob, Klabund, Wilhelm Klemm, Lola Landau, Oskar Loerke, Paul Mayer, Alfred Neumann, Emil A. Rheinhardt, René Schickele, Anton Schnack, Friedrich Schnack, Ernst Stadler, Georg Trakl, Armin T. Wegner, Ernst Weiß, Franz Werfel, Curt Wesse, Alfred Wolfenstein, Paul Zech und Otto Zoff. Wohl die wichtigste Lyrik-Sammlung des Expressionismus und der Nach-Weltkriegs-Lyrik neben der 1920 erschienenen "Menschheitsdämmerung".
[SW: Benn,Theodor Kramer , Georg Heym, Iwan Goll, Albert Ehrenstein, Oskar Loerke, Ernst Stadler, Georg Takl, Lyrik, Anthologie, Lyrikanthologie]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 228575 - gefunden im Sachgebiet: Lyrik
Anbieter: Chiemgauer Internet Antiquariat GbR, DE-83352 Altenmarkt
Konto in der Schweiz vorhanden - Zahlung über PayPal möglich auf folgende Email: strassberger@email.de

EUR 26,50
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 3,00
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Georg Scherer (1824-1909, deutscher Schriftsteller, Philologe, Hrsg. div. Anthologien, Liedersammlungen u.ä., orig. signiertes bzw. gewidmetes Exemplar) "Jungbrunnen Die schönsten deutschen Volkslieder Gesammelt von Georg Scherer Mit einem Titelbild von L. (Ludwig) Richter, gestochen (Stahlstich) von A. Schleich Dritte Auflage der "Deutschen Volkslieder" - Mit originaler Widmung auf dem vorderen leeren Vorsatz in schwarzer Tinte vom Autor Georg Scherer selbst an seine Autorenkollegin Anna Weidenmüller (schrieb u.a. "Die letzte Rose Ein Waldmärchen"), datiert München 26.1.1884, und von Georg Scherer persönlich signiert: "Fräulein Anna Weidenmüller zur freundl. Erinnerung vom Herausgeber Georg Scherer München 26/I. 84."" Berlin Hertz Verlag 1875 SW: Gründerzeit Kaiserzeit Deutschland Deutsches Reich Wilhelminsches Kaiserreich Deutsche Literatur Georg Scherer Philologe Schriftsteller Autor Herausgeber Volkslieder Liederbuch 1824-1909 19. Jahrhundert des 19. Jhdts. Jahrhunderts Klassiker Klassik Klassisches Liederbuch Buch mit deutschen Volksliedern Volkslieder signiert vom Autor signiertes Exemplar Widmungsexemplar an Schriftstellerin Schriftsteller-Kollegin Kollegin Anna Johanna Kunigunde Weidenmüller Cassel Kassel Unikat Unikum Unbekanntes Buch Rarität Einziges bekanntes Exemplar dieser Ausgabe mit Widmung von Georg Scherer an die Autorin Anna Weidenmüller Buchausgabe von 1875 Rare Book Unique Character only exist example from this edition from year 1875 which was signed authentic from author for female author Anna Weidenmüller in year 1884 unknown German Germany 19th Century 19. Jahrhundert book edition Germany from Georg Scherer for female author Anna Weidenmüller Original-Ganzleinen-Einband 351 S. Buchformat 15,5x11,5cm. Grünes Feinleinen mit prächtigen Blind- und Goldprägungen (feinste goldgeprägte Darstellung einer sitzenden weiblichen Allegorie in einer wunderbaren Qualität der Gestaltung und Ausführung, schreibend, im antiken Gewand, umgeben von Farnen u.a. Pflanzen, Rücken Goldprägetitelei und Ornamentik, beide Deckel und Rücken kassettenartige dekorative Blindprägungen im Stil der Zeit). Einband kaum berieben, viel besser als (alters-) üblich. 3seitiger Goldschnitt. Originale Widmung des Autors von 1884 an die Kasseler Autorin Anna Weidenmüller. Vorne im Buch detailierter, präziser Stahlstich, mit idylischem Richter-Motiv unter orig. Schutzblatt (Personengruppe, Geiger). XII Seiten Vorwort. Nach dem 351seitigen Liedtexten in Fraktur, hinten zusätzlicher, mehrseitiger Beitrag über den Autor und Werk, von Dr. Friedr. Theod. Vischer, aus einer Beilage der Augsburger Allgemeinen Zeitung von 1864 (orig. Bestandteil des Buches, authentisch mit eingebunden, nur eben unpaginiert). Seltenes, von Georg Scherer original signiertes und datiertes Exemplar mit interessanter Herkunft (Anna Weidenmüller, selbst Schriftstellerin) und im schön erhaltenen, farbfrischen Einband mit dekorativer optischer Wirkung, archetypisch für die Zeit. Weitere signierte Exemplare von Georg Scherer vorrätig. REGAL l(el) Einband nur an einigen exponierten Bereichen teilweise geringfügig berieben, leuchtend farbfrisch, alle, besonders auch die Deckel-Goldprägung, sehr gut erhalten. 3seitiger Goldschnitt gut. Am Vordergelenk vorne angeplatzt, Seiten fest. Widmung farbstarke Eisengallustinte, 100% authentisch/original, übereinstimmend mit dem im Internet befindlichen Schriftproben bzw. Unterschriften Scherers (Wir garantieren die Echtheit). Auf dem der Widmung folgenden Blatt alter Name, 1935. Stahlstich und Schutzblatt geringe Altersfleckchen, das folgende Leerblatt alt etwas überstehend nachträglich wieder eingefügt und deshalb mit Randknittern. Buch innen zarte gleichmäßige Alterstönung, vereinzelt wenige Bleistifthäkchen in den Liedtexten, insgesamt sauber und gut. Hinteres Gelenk intakt und stabil. Buch ist komplett und im guten Gesamtzustand, der Einband besser als üblich. Schönes Exemplar und mit dieser Autorenwidmung an eine Kollegin selten.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 54141 - gefunden im Sachgebiet: Varia
Anbieter: Antiquariat Bücher-Insel, DE-34128 Kassel

EUR 160,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Fischer, Heinz: Georg Büchner : Untersuchungen und Marginalien. Bonn : Bouvier, 1972. Studien zur Germanistik, Anglistik und Komparatistik ; Bd. 14 Einband mit nur leichten Gebrauchsspuren. Am oberen Rand des Vorsatzes kleiner Name eines bedeutenden Germanistikprofessors und Büchner-Forschers, sonst gutes Exemplar. SIGNIERT mit WIDMUNG des AUTORS an diesen Professor. ( 1979) U.a. : Heinrich Heine und Georg Büchner. Zu Büchners Heine-Rezeption. Lenz: Zur Struktur der Novelle. Lenz.Woyzeck: Spiegelungen der Werke Georg Büchners in Gerhart Hauptmanns "Bahnwärter Thiel". Georg Büchner und Alexis Muston. Anmerkungen zu Georg Büchners Briefen. Drei Zeichnungen von Alexis Mouston... Originalkarton. 104 Seiten. Abbildungen; 23 cm Einband mit nur leichten Gebrauchsspuren. Am oberen Rand des Vorsatzes kleiner Name eines bedeutenden Germanistikprofessors und Büchner-Forschers, sonst gutes Exemplar. SIGNIERT mit WIDMUNG des AUTORS an diesen Professor. ( 1979) U.a. : Heinrich Heine und Georg Büchner. Zu Büchners Heine-Rezeption. Lenz: Zur Struktur der Novelle. Lenz.Woyzeck: Spiegelungen der Werke Georg Büchners in Gerhart Hauptmanns "Bahnwärter Thiel". Georg Büchner und Alexis Muston. Anmerkungen zu Georg Büchners Briefen. Drei Zeichnungen von Alexis Mouston...
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 166723 - gefunden im Sachgebiet: Literaturgeschichte
Anbieter: Chiemgauer Internet Antiquariat GbR, DE-83352 Altenmarkt
Konto in der Schweiz vorhanden - Zahlung über PayPal möglich auf folgende Email: strassberger@email.de

EUR 13,50
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 3,00
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Die Zeitzither - Georg Peuerbach und das helle Mittelalter.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Geschichte der Astronomie Samhaber, Friedrich: Die Zeitzither - Georg Peuerbach und das helle Mittelalter. Raab, Warmbacher 2000. Schutzumschlag mit geringen Lagerspuren, ansonst sehr guter und sauberer Zustand. ------------------------------------------------------------------------- Georg von Peuerbach (eigentlich Georg Aunpekh, auch Johann Purbach) (* 30. Mai 1423 in Peuerbach in Oberösterreich; † 8. April 1461 in Wien) war Astronom an der Wiener Universität und Wegbereiter des kopernikanischen Weltbilds. Er baute innovative Messinstrumente und gilt als erster Universitätsprofessor für Astronomie. Georg von Peuerbach stand am Anfang der naturwissenschaftlichen Revolution der frühen Neuzeit; diese Revolution fand mit dem neuen Weltsystem des Nicolaus Copernicus und Keplers ihren Abschluss. Im 15. Jahrhundert wurde die Planetenbewegung nach Ptolemäus intensiv diskutiert. Dies war einerseits notwendig, nachdem das Sonnenjahr sich immer weiter vom Julianischen Kalender entfernte, andererseits waren genauere „Sternbücher“ für die Schiffsnavigation notwendig. Damals lebte die beobachtende Astronomie wieder auf, und diese wurde von Peuerbach verkörpert. Georg Tannstetter fügte 1514 seiner Edition von Peuerbachs Finsternistafeln auch eine Geschichte der Wiener Mathematiker und Astronomen bei: Viri mathematici. Das ist eine wichtige Quelle auch zu Leben und Schriften von Peuerbach, denn hier werden ungefähr 20 Werke von Peuerbach aufgelistet. 9783853600030 Antikbuch24-SchnellhilfeQuart = Höhe des Buchrücken 30-35 cm, Leinen- Hardcover/Pappeinband mit Schutzumschlag, 285 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, 1.Auflage, Schutzumschlag mit geringen Lagerspuren, ansonst sehr guter und sauberer Zustand. ------------------------------------------------------------------------- Georg von Peuerbach (eigentlich Georg Aunpekh, auch Johann Purbach) (* 30. Mai 1423 in Peuerbach in Oberösterreich; † 8. April 1461 in Wien) war Astronom an der Wiener Universität und Wegbereiter des kopernikanischen Weltbilds. Er baute innovative Messinstrumente und gilt als erster Universitätsprofessor für Astronomie. Georg von Peuerbach stand am Anfang der naturwissenschaftlichen Revolution der frühen Neuzeit; diese Revolution fand mit dem neuen Weltsystem des Nicolaus Copernicus und Keplers ihren Abschluss. Im 15. Jahrhundert wurde die Planetenbewegung nach Ptolemäus intensiv diskutiert. Dies war einerseits notwendig, nachdem das Sonnenjahr sich immer weiter vom Julianischen Kalender entfernte, andererseits waren genauere „Sternbücher“ für die Schiffsnavigation notwendig. Damals lebte die beobachtende Astronomie wieder auf, und diese wurde von Peuerbach verkörpert. Georg Tannstetter fügte 1514 seiner Edition von Peuerbachs Finsternistafeln auch eine Geschichte der Wiener Mathematiker und Astronomen bei: Viri mathematici. Das ist eine wichtige Quelle auch zu Leben und Schriften von Peuerbach, denn hier werden ungefähr 20 Werke von Peuerbach aufgelistet. 9783853600030
[SW: Geschichte der Astronomie]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 102674 - gefunden im Sachgebiet: Naturwissenschaften
Anbieter: Antiquariat Deinbacher, AT-3142 Murstetten

EUR 49,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 8,50
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Georg Baselitz, Dresdner Frauen :

Zum Vergrößern Bild anklicken

Baselitz, Georg: Die Dresdner Frauen ; Ausstellung ; Dresden, Plastik, Manierismus Bischoff, Ulrich (Herausgeber): Georg Baselitz, Dresdner Frauen : Köln : DuMont, 2009. [anlässlich der Ausstellung der Galerie Neue Meister und der Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister, 10. Oktober 2009 - 28. Februar 2010]. Staaliche Kunstsammlungen Dresden ; Staatliche Ethnographische Sammlungen Sachsen. Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber von Ulrich Bischoff & Andreas Henning. [Übers. Stefan Barmann] SEHR gutes Exemplar der ERSTAUSGABE. U.a. : Das Scheiteern von Ludwig Richter. Übersteigerungssucht der Manieristen : Georg Baselitz im künstlerischen Wettstreit. Zum Spätwerk von Georg Baselitz. ( Wir bieten zahlreiche Titel von und über Georg Baseltz an) Originalpappband. 135 Seiten. Mit zahlreichen farbigen Abbildungen. 30 cm SEHR gutes Exemplar der ERSTAUSGABE. U.a. : Das Scheiteern von Ludwig Richter. Übersteigerungssucht der Manieristen : Georg Baselitz im künstlerischen Wettstreit. Zum Spätwerk von Georg Baselitz. ( Wir bieten zahlreiche Titel von und über Georg Baseltz an)
[SW: Baselitz, Georg: Die Dresdner Frauen ; Ausstellung ; Dresden, Plastik, Manierismus]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 217565 - gefunden im Sachgebiet: Kunst / Gegenwartskunst
Anbieter: Chiemgauer Internet Antiquariat GbR, DE-83352 Altenmarkt
Konto in der Schweiz vorhanden - Zahlung über PayPal möglich auf folgende Email: strassberger@email.de

EUR 26,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 3,00
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Die Zeitzither - Georg Peuerbach und das helle Mittelalter.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Geschichte der Astronomie Samhaber, Friedrich: Die Zeitzither - Georg Peuerbach und das helle Mittelalter. Raab, Warmbacher 2000. Schutzumschlag mit geringen Lagerspuren, ansonst sehr guter und sauberer Zustand. ------------------------------------------------------------------------- Georg von Peuerbach (eigentlich Georg Aunpekh, auch Johann Purbach) (* 30. Mai 1423 in Peuerbach in Oberösterreich; † 8. April 1461 in Wien) war Astronom an der Wiener Universität und Wegbereiter des kopernikanischen Weltbilds. Er baute innovative Messinstrumente und gilt als erster Universitätsprofessor für Astronomie. Georg von Peuerbach stand am Anfang der naturwissenschaftlichen Revolution der frühen Neuzeit; diese Revolution fand mit dem neuen Weltsystem des Nicolaus Copernicus und Keplers ihren Abschluss. Im 15. Jahrhundert wurde die Planetenbewegung nach Ptolemäus intensiv diskutiert. Dies war einerseits notwendig, nachdem das Sonnenjahr sich immer weiter vom Julianischen Kalender entfernte, andererseits waren genauere „Sternbücher“ für die Schiffsnavigation notwendig. Damals lebte die beobachtende Astronomie wieder auf, und diese wurde von Peuerbach verkörpert. Georg Tannstetter fügte 1514 seiner Edition von Peuerbachs Finsternistafeln auch eine Geschichte der Wiener Mathematiker und Astronomen bei: Viri mathematici. Das ist eine wichtige Quelle auch zu Leben und Schriften von Peuerbach, denn hier werden ungefähr 20 Werke von Peuerbach aufgelistet. 9783853600030 Antikbuch24-SchnellhilfeQuart = Höhe des Buchrücken 30-35 cm, Leinen- Hardcover/Pappeinband mit Schutzumschlag, 285 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, 1.Auflage, Schutzumschlag mit geringen Lagerspuren, ansonst sehr guter und sauberer Zustand. ------------------------------------------------------------------------- Georg von Peuerbach (eigentlich Georg Aunpekh, auch Johann Purbach) (* 30. Mai 1423 in Peuerbach in Oberösterreich; † 8. April 1461 in Wien) war Astronom an der Wiener Universität und Wegbereiter des kopernikanischen Weltbilds. Er baute innovative Messinstrumente und gilt als erster Universitätsprofessor für Astronomie. Georg von Peuerbach stand am Anfang der naturwissenschaftlichen Revolution der frühen Neuzeit; diese Revolution fand mit dem neuen Weltsystem des Nicolaus Copernicus und Keplers ihren Abschluss. Im 15. Jahrhundert wurde die Planetenbewegung nach Ptolemäus intensiv diskutiert. Dies war einerseits notwendig, nachdem das Sonnenjahr sich immer weiter vom Julianischen Kalender entfernte, andererseits waren genauere „Sternbücher“ für die Schiffsnavigation notwendig. Damals lebte die beobachtende Astronomie wieder auf, und diese wurde von Peuerbach verkörpert. Georg Tannstetter fügte 1514 seiner Edition von Peuerbachs Finsternistafeln auch eine Geschichte der Wiener Mathematiker und Astronomen bei: Viri mathematici. Das ist eine wichtige Quelle auch zu Leben und Schriften von Peuerbach, denn hier werden ungefähr 20 Werke von Peuerbach aufgelistet. 9783853600030
[SW: Geschichte der Astronomie]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 109061 - gefunden im Sachgebiet: Naturwissenschaften
Anbieter: Antiquariat Deinbacher, AT-3142 Murstetten

EUR 49,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 8,50
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Die Eine. Erster Band. Roman in 2 Bdn v. Georg Bendler [d.i. Georg Meyer] (hier Band 1)

Zum Vergrößern Bild anklicken

Bendler, Georg [d.i. Georg Meyer]: Die Eine. Erster Band. Roman in 2 Bdn v. Georg Bendler [d.i. Georg Meyer] (hier Band 1) Berlin : F. Fontane & Co., 1895. 324 S., 19 cm, gebundene Ausgabe, Leinen, ohne Schutzumschlag, no dust jacket, Zustand: altersentsprechend leichte Gebrauchsspuren, Einband gering berieben, gutes Exemplar. Die Eine. Erster Band. Roman in 2 Bdn v. Georg Bendler [d.i. Georg Meyer] (hier Band 1) Altdeutsch / Frakturschrift; 6610A32
[SW: Georg Bendler d.i. Georg Meyer , Die Eine , Roman]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 32257 - gefunden im Sachgebiet: Antiquarische Bücher / Sammlerstücke
Anbieter: Antiquariat Peda, DE-06188 Landsberg
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 100,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 21,70
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,60
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Fernweh und Reiselust : Gemälde und Arbeiten auf Papier aus dem Bestand des Museums Georg Schäfer.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Bertuleit, Sigrid und Andreas Strobl: Fernweh und Reiselust : Gemälde und Arbeiten auf Papier aus dem Bestand des Museums Georg Schäfer. Schweinfurt : Museum Georg Schäfer, 2001. 183 S. : zahlr. Ill., mit zahlr., teils farbigen Abbildungen teils auf Tafeln, 28 cm, Softcover/Paperback, ISBN: 3980741834 Zustand: geringe Lagerspuren, sehr gutes Exemplar. Fernweh und Reiselust : Gemälde und Arbeiten auf Papier aus dem Bestand des Museums Georg Schäfer von Sigrid Bertuleit und Andreas Strobl von Stadt Schweinfurt Museum Georg Schäfer , [anlässlich der Ausstellung "Fernweh und Reiselust: Gemälde und Arbeiten auf Papier aus dem Bestand des Museums Georg Schäfer" im Museum Georg Schäfer, Schweinfurt am Main, 27.5. - 30.9.2001] Literaturverz. S. 165 - 167 , Das Reisen war - noch vor dem Massentourismus - ein wichtiges Thema der Malerei des 19. Jahrhunderts. Inwieweit bestimmen die Künstler unseren heutigen "touristischen Blick"- bis hin zu dem der Postkarte? Inwieweit prägen sie sogar unsere Vorliebe für bestimmte Regionen und Länder? Der in der Ausstellung FERNWEH UND REISELUST nachgespürte Reisepfad führt Sie über die prägenden Metropolen des 19. Jahrhunderts, über Paris, Rom, Berlin, Moskau, Dresden und Prag, in Gegenden hinein, die heute als touristisch gelten und deren Nachklang berühmt ist - wie Meran, Granada, Neapel, Wolfgangsee, Gardasee. Orte und Landschaften in Europa, Amerika und Asien, die sich heute unverminderter Beliebtheit erfreuen, wurden bereits im 19. Jahrhundert für uns Mitteleuropäer als Reiseziele geschätzt. 6677A ISBN 3980741834
[SW: Sigrid Bertuleit , Andreas Strobl , Fernweh und Reiselust , Gemälde und Arbeiten auf Papier , Museum Georg Schäfer , Stadt Schweinfurt Museum Georg Schäfer , Maler, Malerwi, Kunst, Reise, Reisen, Landschaften, Natur , Ikonographie, Paris, Rom, Berlin, Moskau, Dresden , Prag, Meran, Granada, Neapel, Wolfgangsee, Gardasee]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 32364 - gefunden im Sachgebiet: Kunst / Malerei / Bildende Kunst
Anbieter: Antiquariat Peda, DE-06188 Landsberg
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 100,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 15,60
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,60
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Georg Scherer (1824-1909, deutscher Schriftsteller, Philologe, Hrsg. div. Anthologien, Liedersammlungen u.ä., orig. signiertes bzw. gewidmetes Exemplar) "Gedichte von Georg Scherer Dritte, vermehrte Auflage. Neue Ausgabe. Mit Holzschnitten nach Original-Zeichnungen von Paul Thumann - Mit originaler Widmung auf dem vorderen leeren Vorsatz in schwarzer Tinte vom Autor Georg Scherer selbst an seine Autorenkollegin Anna Weidenmüller (schrieb u.a. "Die letzte Rose Ein Waldmärchen"): "Fräulein Anna Weidenmüller mit freundlichem Gruß vom Verfasser München 1885"" Leipzig Dürr Verlag 1880 SW: Gründerzeit Kaiserzeit Deutschland Deutsches Reich Wilhelminsches Kaiserreich Deutsche Literatur Georg Scherer Philologe Schriftsteller Autor Herausgeber Volkslieder Liederbuch 1824-1909 19. Jahrhundert des 19. Jhdts. Jahrhunderts Klassiker Klassik Klassisches Liederbuch Buch mit deutschen Volksliedern Volkslieder signiert vom Autor Widmungsexemplar an Schriftstellerin Schriftsteller-Kollegin Kollegin Anna Johanna Kunigunde Weidenmüller Cassel Kassel Unikat Unikum Unbekanntes Buch Rarität Einziges bekanntes Exemplar dieser Ausgabe mit Widmung von Georg Scherer an die Autorin Anna Weidenmüller Buchausgabe von 1880 Rare Book Unique Character only exist example from this edition from year 1880 which was signed authentic from author for female author Anna Weidenmüller in year 1885 unknown German Germany 19th Century 19. Jahrhundert book edition Germany from Georg Scherer for female author Anna Weidenmüller Leinenrücken, Kartondeckel 240 S. Buchformat 17,3x12,7cm. Roter Feinleinen-Rücken und ebensolche Ecken, Rücken mit schöner Gold- und Schwarzprägung, Ecken schwarze Zierleistenprägung. Deckel mit weiblicher Allegorie, die Hände schützend über Knabe und Mädchen haltend. Einband praktisch nicht berieben, intakt, Kartondeckel lediglich minimale Altersspuren, viel besser als (alters-) üblich. 3seitiger marmorierter Buchschnitt. Originale Widmung des Autors von 1885 an die Kasseler Autorin Anna Weidenmüller. XII Seiten Vorwort, Inhaltsverzeichnis. Buchtext Fraktur, mit sehr vielen Holzstichen, Initialen und Vignetten. Seltenes, von Georg Scherer original gewidmetes und datiertes Exemplar mit interessanter Herkunft (Anna Weidenmüller, selbst Schriftstellerin) und im schön erhaltenen, farbfrischen Einband mit dekorativer optischer Wirkung, archetypisch für die Zeit. Weitere signierte Exemplare von Georg Scherer vorrätig. REGAL l(el) Einband sehr gut, Kopfschnitt dunkler, Gelenke, Bindung völlig intakt, stabil, gerader strammer Buchblock, Idealform. Widmung farbstarke Eisengallustinte, 100% authentisch/original, übereinstimmend mit dem im Internet befindlichen Schriftproben bzw. Unterschriften Scherers (Wir garantieren die Echtheit). Auf dem Widmungsblatt alter Name, 1935. Buch innen zarte gleichmäßige Alterstönung, insgesamt sauber und gut. Buch ist komplett und im guten Gesamtzustand, der Einband besser als üblich. Schönes Exemplar und mit dieser Autorenwidmung an eine Kollegin selten.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 54142 - gefunden im Sachgebiet: Varia
Anbieter: Antiquariat Bücher-Insel, DE-34128 Kassel

EUR 180,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Fünfundzwanzig Jahre Georg Müller Verlag.

Zum Vergrößern Bild anklicken

GEORG MÜLLER VERLAG - Fünfundzwanzig Jahre Georg Müller Verlag. Mchn., Georg Müller 1928. Antikbuch24-SchnellhilfeQuart = Höhe des Buchrücken 30-35 cm. 218 S. Mit 20 Taf. Portr. v. Autoren, 3 Taf. m. zahlr. Signets OKart. Rücken leicht beschäd. Einbd. gebräunt. Enthält ein vollständiges Verlagsverzeichnis, Vergriffene Bücher sind gekennzeichnet - Beilagen: 1: 1903 - 1908. Katalog der in den ersten fünf Jahren des Bestehens erschienenen Buecher. Mit Vorv. v. G. Müller, literarischen Selbstcharakteristiken von Otto Julius Bierbaum, Anna Croissant-Rust, Hanns H. Ewers, Wilh. Fischer in Graz, Rudolf Huch, Richard Schaukal, Johannes Schlaf, Wilh. von Scholz, August Strindberg, Wilh. Weigand und anderen Originalbeiträgen. Mit den Bildnissen der Autoren und vielen anderen Illustrationen. Mchn./Lpz. 1908. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm. 160 S., 3 Bll., Mit 20 Taf. u. mehreren Abb.Antikbuch24-SchnellhilfeAbb. = Abbildung(en) im Text OBrosch. Tit. gestemp. u. m. hs. Widmung. - 2: Schriftsteller, Verleger und Publikum. Eine Rundfrage. Zehnjahreskatalog. Mchn., Georg Müller [1913]. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm. 2 Bll., 128 S. OBrosch. Einbd. gestemp. u. m. Knick. - 3.: Bücher aus dem Verlage Georg Müller. Mchn., Georg Müller 1921. kl.-Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm. 151 S. Mit mehreren Abb.Antikbuch24-SchnellhilfeAbb. = Abbildung(en) u. farb. Einbandillustr. - 4.: Ausritt 1931. Almanach des Georg Müller Verlages in München. Mchn., Georg Müller 1931. kl.-Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm. X, 269 (1) S. Mit photogr. Portr. auf 12 Taf. OKart. Mit Einbandillustr. v. Emil Preetorius.
[SW: Buchwesen, Almanache]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 1371-15 - gefunden im Sachgebiet: Buchwesen
Anbieter: Antiquariat Burgverlag, AT-1010 Wien

EUR 100,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Baselitz, Georg ; Malerei ; Naturdarstellung ; Natur, Motiv, Ausstellung ; Bad Homburg v. d. Höhe, M Firmenich, Andrea: Georg Baselitz, das Naturmotiv :anlässlich der Ausstellung Georg Baselitz. Das Naturmotiv, Altana-Kulturstiftung im Sinclair-Haus, Bad Homburg, 4. März - 20. Mai 2012 ; Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg, 3. Juni - 2. September 2012]. Köln : Wienand, 2012. Hergestellt von Altana-Kulturstiftung GmbH; Johannes Hansen FRISCHES, SEHR schönes Exemplar der ERSTAUSGABE. U.a. : Thomas Wagner: Georg Baselitz und die Natur. Rainer Stamm: Das Kunstwerk im Kopf. Überlegungen zum Naturmotiv bei Georg Baselitz. D. Gretenkort: G. Baselitz: Leben und Werk. Originalbroschur. 176 Seiten : Mit zahlreichen farbigen Abbildungen. ; 29 cm FRISCHES, SEHR schönes Exemplar der ERSTAUSGABE. U.a. : Thomas Wagner: Georg Baselitz und die Natur. Rainer Stamm: Das Kunstwerk im Kopf. Überlegungen zum Naturmotiv bei Georg Baselitz. D. Gretenkort: G. Baselitz: Leben und Werk.
[SW: Baselitz, Georg ; Malerei ; Naturdarstellung ; Natur, Motiv, Ausstellung ; Bad Homburg v. d. Höhe, Maler,]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 263255 - gefunden im Sachgebiet: Kunst / Gegenwartskunst
Anbieter: Chiemgauer Internet Antiquariat GbR, DE-83352 Altenmarkt
Konto in der Schweiz vorhanden - Zahlung über PayPal möglich auf folgende Email: strassberger@email.de

EUR 79,50
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 4,50
Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 


Wenn nicht anders angegeben, ist in den Preisen der EU-Anbieter Mehrwertsteuer enthalten.

FF-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren
IE-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren

Bei Linkarena speichern

Top