Die Antiquariatsbuchplattform von


Erweiterte Suche
Mein Konto    Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.  

Suchergebnisse der Detailsuche

Kosten anzeigen für:

Es wurden insgesamt 12698 Artikel gefunden. Artikel 1 bis 15 werden dargestellt.


Goethe und die Weltliteratur.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Strich, Fritz: Goethe und die Weltliteratur. Bern: Francke Verlag, 1957. Frisches, schönes Exemplar. AUf 6 Seiten wenige Bleistiftunterstreichungen von der Hand von FRIEDHELM KEMP ( aus dessen Bibliothek) Enthält u.a.: Die befreiende Macht der englischen Literatur . Die klassische Vollendung durch Italien . Die formende Macht der französischen Literatur . Die theatralische Sendung Spaniens . Die öffnende Macht des Orients. Die sozialisierende Macht Amerikas. Weltpoesie... Originalleinen 389 Seiten, 2.VERBESSERTE UND ERGÄNZTE Auflage Frisches, schönes Exemplar. AUf 6 Seiten wenige Bleistiftunterstreichungen von der Hand von FRIEDHELM KEMP ( aus dessen Bibliothek) Enthält u.a.: Die befreiende Macht der englischen Literatur . Die klassische Vollendung durch Italien . Die formende Macht der französischen Literatur . Die theatralische Sendung Spaniens . Die öffnende Macht des Orients. Die sozialisierende Macht Amerikas. Weltpoesie...
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 240235 - gefunden im Sachgebiet: Literaturgeschichte
Anbieter: Chiemgauer Internet Antiquariat GbR, DE-83352 Altenmarkt
Konto in der Schweiz vorhanden - Zahlung über PayPal möglich auf folgende Email: strassberger@email.de

EUR 26,50
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 3,00
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Kröger, Herbert, Gerhard Schulze Gerhard Schüßler u. a.;  Der deutsche Arbeiter- und Bauernstaat

Zum Vergrößern Bild anklicken

Kröger, Herbert, Gerhard Schulze Gerhard Schüßler u. a.; Der deutsche Arbeiter- und Bauernstaat Berlin, VEB Deutscher Zentralverlag, 1960. 403 Seiten , 25 cm, Hardcover/Pappeinband das Buch ist ein Dachbodenfund,altersbedingt in gutem, gebrauchten Zustand, aus dem Inhalt: ERSTER TElL: Die Entstehung, das Wesen und der Aufhau der Deutschen Demokratischen Republik: Die Arbeiter-und-Bauern-Macht in der Deutschen Demokratischen Republik - Die Entstehung der Arbeiter-und-Bauem-Macht in der Deutschen Demokratischen Republik (1945 bis 1949) - Über die Entwicklung der ökonomischen Basis der Arbeiter-und Bauem-Macht und die Herausbildung der moralisch-politischen Einheit des Volkes - Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands - die führende Kraft der Arbeiter-und-Bauem-Macht - Die demokratischen Massenorganisationen, der Demokratische Block und die Nationale Front im Mechanismus der Arbeiter-und-Bauern-Macht - Die Organe der Staatsmacht - Instrumente zur Leitung der sozialistischen Umgestaltung der Gesellschaft - Die Organe der Justiz und der Staatsanwaltschaft in der Deutschen Demokratischen Republik - Die bewaffneten Organe der Arbeiter-und-Bauern-Macht - Das sozialistische Recht und die sozialistische Gesetzlichkeit im Kampf für den Aufbau des Sozialismus. ZWEITER TEIL: Die Grundzüge der Politik der Deutschen Demokratischen Republik: Die Grundzüge der Entwicklung der sozialistisdien Volkswirtschaft im Siebenjahrplan, dem Plan des Sieges des Sozialismus - Die Grundzüge der Agrarpolitik zur sozialistischen Entwicklung der Landwirtschaft im Siebenjahrplan - Die Grundzüge der sozialistischen Kulturpolitik - Die Außenpolitik der Deutschen Demokratischen Republik im Dienste des Friedens - Die internationalen Wirtschaftsbeziehungen der Deutschen Demokratischen Republik - Der Kampf des deutschen Volkes für einen Friedensvertrag mit Deutschland als wichtigste und unaufschiebbare Aufgabe für die Sicherung des Friedens und zur Anbahnung der Wiedervereinigung Deutschlands auf demokratischer Grundlage 4r2b Der deutsche Arbeiter- und Bauernstaat; Herbert Kroger; Gerhard Schulze; Werner Imig; Gerhard Schüßler; Harry Wünsche; Ewald Höft; Elfriede Leymann; Geschichte; 1
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 44808 - gefunden im Sachgebiet: Neuzeit 15.- 20.Jahrh.
Anbieter: Antiquariat Ardelt, DE-01983 Großräschen

EUR 19,95
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 6,00
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Macht und Entscheidungen in Organisationen : Studie gegen das Linie-Stab-Prinzip.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Irle, Martin (Verfasser): Macht und Entscheidungen in Organisationen : Studie gegen das Linie-Stab-Prinzip. Frankfurt (am Main) : Akademische Verlagsgesellschaft, 1971. 250 S. : mit 13 graph. Darst., Pp. 22 cm, gebundene Ausgabe, Hardcover mit Original-SchutzUmschlag, ISBN: 9783400001402 Zustand: leichte Gebrauchsspuren, Einband/Schutzumschlag gering berieben, gutes Exemplar. Ein verkürztes Verständnis von sozialem Einfluß oder der Ausübung von Macht eines Menschen über andere beschränkt sich auf Sanktionspotentiale (Belohnungsangebote und Straf-androhungen), die dem sozial Mächtigen zur Verfügung stehen. Menschen können für andere Menschen deren Umwelt so zurichten, daß jenen nur ausgewählte Umweltregionen zugänglich sind (ökologische Macht). Menschen können steuern, welche Kenntnisse und Einsichten den anderen durch Kommunikation von Informationen möglich sind (informationelle Macht). Die Entscheidungen jener folgen diesen verfügbaren, einseitigen oder doch verzerrten Informationen, ohne daß von jenen eine Einschränkung ihrer Entscheidungsfreiheit erkannt werden muß. Dem Zeitgeist entsprechend werden in vielen sozialen Organisationen (vor allem in Wirtschaft und Industrie) Management-Positionen nach Linien- und Stabs-Funktionen gegliedert: Experten-Stäbe beraten die Linie; sie bereiten Entscheidungen vor. Die Linie entscheidet und "führt". Organisierte, arbeitsteilige Entscheidungsprozesse werden nicht nur in der Industrie, sondern auch anderenortes (Richter: Sachverständiger/Gutachter; Legislative: Exekutive/Ministerialbürokratie) derart in Detail-Aufgaben bestimmten Positionen zugeordnet, daß illegitime informationelle und ökologische Macht von Experten unvermeidlich ist. Aus sozialpsychologischen Theorien werden Argumente gegen das sich weiterhin ausbreitende Linie-Stab-Prinzip abgeleitet. Diese Argumente werden durch empirische Untersuchungen gestützt. Ein alternatives Modell der "task forces" wird als Sozial-Technik für organisierte Problemlösungs- und Entscheidungsprozesse vorgeschlagen. Dieses Buch wendet sich vor allem an praktizierende Verfechter des Linie-Stab-Prinzips. Der Autor will mit diesem Text provozieren; er fordert gezielt Widerspruch heraus. Er weist nach, daß dieses Linie-Stab-Prinzip nichts anderes ist als ein untauglicher Versuch, ein abgestandenes "Führerprinzip" zu retten. 18889A ISBN 9783400001402
[SW: Martin Irle, Macht, Entscheidung, Organisationen, Linie-Stab-Prinzip, Wirtschaftliche Unternehmungsführung, Sozialwissenschaften, Psychologie Wirtschaftswissenschaften]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 48524 - gefunden im Sachgebiet: Psychologie / Psychologische Ratgeber
Anbieter: Antiquariat Peda, DE-06188 Landsberg
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 100,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 10,98
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,60
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Eleonore Cooney & Daniel Altieri  Die eiserne Kaiserin. Ein Roman aus dem alten China.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Eleonore Cooney & Daniel Altieri Die eiserne Kaiserin. Ein Roman aus dem alten China. Bertelsmann Buchgemeinschaft 1983 Pappe Im Jahre 684 n. Chr. besteigt die erste und einzige Frau den chinesischen Kaiserthron. Es ist die ehrgeizige und bildhübsche Wu, die ehemalige Konkubine des Kaisers. Ihr Weg an die Macht wird gesäumt von einer Reihe rätselhafter Morde. Niemand scheint die geheimen Pläne der skrupelosen Wu und ihrer verbündeten zu durchschauen. Aus der Amazon.de-Redaktion Vor langer Zeit, um genau zu sein im 7. Jahrhundert n. Chr., lebte in China eine Frau, der es gelang, von ihrem Platz als kaiserliche Konkubine zur ersten Frau im Staat aufzusteigen. So wurde Kaiserin Wu, die erste und einzige weibliche Herrscherin Chinas. Von ihrem Weg zur Macht handelt das umfangreiche Buch Die eiserne Kaiserin, den die amerikanische Schriftstellerin Eleanor Cooney zusammen mit dem Sinologen Daniel Altieri veröffentlicht hat. Kaiserin Wu ist eine schwierige Frau. Sie ist unberechenbar, sprunghaft, launisch und schwärmerisch. Auf ihrem Weg zur Spitze des Staates geht sie buchstäblich über Leichen. Dabei scheut sie nicht einmal davor zurück, skrupellos die eigenen Kinder aus dem Weg zu räumen. Sie besetzt Zug um Zug alle wichtigen Positionen mit ihr blind ergebenen Männern, die sie bedingungslos unterstützen und aus Angst vor ihrer grausamen Rache alle Befehle ausführen. Sie ändert auf einen Schlag die althergebrachte Geschichtsschreibung und verdrängt so das rechtmäßige Herrscherhaus der T'ang Dynastie zugunsten der kurzlebigen Chou Dynastie. Sie läßt sich von buddhistischen Mönchen dazu verleiten, die uralte konfuzianische Männergesellschaft zu entmachten und verschreibt ihrem Reich den neuen buddhistischen Glauben. So verändert sie das Land in kürzester Zeit architektonisch, religiös und gesellschaftlich. Der Gegenspieler der Kaiserin ist der berühmte Richter Di. Eine Figur, die der niederländische Sinologe Robert van Gulik in unzähligen Kriminalromanen meisterhaft geschildert hat. Di ist ein gelehrter, weiser Richter, der, als standhafter Konfuzianer, die Ausbreitung des neuen Glaubens mit großem Mißtrauen verfolgt. Für ihn sind das abergläubische Bräuche, und als hoher Beamter verfolgt er die geheimnisvollen Morde der Kaiserin und ihrer Anhänger. Doch er ist gezwungen, viele Beweise für ihre Straftaten zu sammeln, bis es ihm gelingt, die legitime Erbfolge am Hof in China wiederherzustellen. Eleanor Cooney und Daniel Altieri haben aus einem ungemein reichhaltigen Fundus anschauliche Fakten und Hintergrundinformationen für ihren Roman geschöpft. Doch leider bleiben die Figuren leblos und sind auf eine kontrastarme Schwarz-Weiß-Zeichnung reduziert. Gut und Böse sind im ganzen Roman klar getrennt, das macht ihn trotz des interessanten Themas zu einer langweiligen Lektüre. Die Erzählstränge sind niemals verflochten sondern verlaufen geradlinig in chronologischer Zeitfolge. Auch hier wäre es schöner, wenn die Autoren dem Leser ein etwas besser komponiertes Werk zur Lektüre geboten hätten. Schade, ein langweilig zu lesender, einfach gestrickter Unterhaltungsroman mit gut recherchierten Fakten, der als Sachbuch in Form einer Biographie vielleicht spannender gewesen wäre. Kurzbeschreibung Im China des 7. Jahrhunderts gelingt es der schönen Konkubine Wu, den ihr hörigen Herrscher dazu zu bringen, sie zur Kaiserin zu machen. Auf ihrem Weg zur Macht stehen ihr Verbündete bei: buddhistische Mönche, die ihren Einfluss am konfuzianisch geprägten Hof ausdehnen wollen. Vor keinem Verbrechen schrecken sie zurück, aufgestachelt und geschützt durch die skrupellose Kaiserin. Da stellt sich ihnen ein mutiger Mann entgegen, der konfuzianische Richter Di. Er setzt alles daran, sein Land nicht in Blut und Terror versinken zu lassen. Rezension: Ich habe diese Geschichte zwischen der Kaiserin Wu und dem Richter Di bezeichnenderweise auf einem Flug nach und von Peking gelesen. Und der Flug hätte noch länger dauern können. Die intriganten Spielchen der von dere Mätresse zur Kaiserin aufgestiegenen Wu und ihrem Gegenspieler Di fesselt und lässt einem tief in die chinesische Lebensweise eintauchen. Die Art und Weise wie sich Wu die Macht holt und sichert ist faszinierend und raffiniert, könnte jedoch gut auch heute noch funktionieren. Auch die chinesische Mentalität und Kultur ist meines Erachtens hervorragend beschrieben und illustriert so dass einem dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Wer sich für die chinesische Geschichte, Kultur, Spiritualität und Mentalität interessiert sowie Freude an einer spannenden Intrigenspinnerei hat der muss hier zugreifen. Rezension: Richter Di ist hier einmal nicht die Hauptperson wie in den Krimis des Holländers van Gulik, sondern Gegenspieler der Eisernen Kaiserin. Das Buch ist interessant geschrieben, man erfährt vieles über die Dynastie, das in den kurzen Geschichten van Guliks nicht erwähnt wird. Hat man aber Die eiserne Kaiserin durchgelesen, weiß man gerade die Knappheit der Richter - Di - Krimis zu schätzen. Eben die Schlichtheit und Parabelhaftigkeit macht den Charm der Krimis aus. Fazit: Lieber van Gulik lesen! Rezension: Kurz gesagt: Das Buch ist dick, die Geschichte spannend, faszinierend und teilweise für mein zartes Gemüt einfach grausig.Antikbuch24-Schnellhilfesig. = vom Autor signiert Wer Krimis mag und seine Emotionen beim Lesen im Griff hat, kann dieses Buch ohne Bedenken lesen. Würde ich Bücher zweimal lesen - käme dieses hier schon mal auf die Warteliste. 665
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: BN3307 - gefunden im Sachgebiet: Historischer Roman
Anbieter: Antiquariat UPP, DE-93161 Sinzing

EUR 5,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Jane Smiley  Tausend Morgen

Zum Vergrößern Bild anklicken

Jane Smiley Tausend Morgen Bertelsmann 1991 Hardcover Inhalt: Der alte Laurence Cook hat in jahrelanger Arbeit aus sumpfigem Boden in Iowa 1000 Morgen fruchtbares Ackerland gemacht. Auf seiner Farm leben die beiden Töchter Ginny und Rose, seine Schwiegersöhne und Enkel. Die jüngste Tochter Caroline arbeitet als Anwältin in der Hauptstadt Des Moines. Cook ist ein misstrauischer, gerissener Geizhals. Um Erbschaftssteuer zu sparen, überschreibt er seinen Millionenbesitz vorzeitig auf seine Töchter, ohne jedoch seine Macht abgeben zu wollen. Doch Rose und Ginny wollen für ihre jahrelange Loyalität entschädigt werden. Ihr Vater flüchtet sich in geistige Verwirrtheit und strengt mithilfe seiner jüngsten Tochter eine Klage gegen seine beiden Ältesten an. Für die resolute Rose ist nun die Zeit der Abrechnung gekommen. Ihr Vater hat sie und Ginny jahrelang drangsaliert und nach dem Tod ihrer Mutter auch sexuell missbraucht. Als der attraktive Jess Clark nach Jahren wieder auf der Nachbarsfarm auftaucht und in Rose und Ginny leidenschaftliche Gefühle weckt, beginnt ein Teufelskreis aus Eifersucht, Habgier und Gewalt, der das Familienleben zerstört. Jane Smileys Roman Tausend Morgen ist eine kraftvolle Umsetzung des King-Lear-Stoffs über den zerstörerischen Machtkampf zwischen einem tyrannischen Vater und seinen »undankbaren« Töchtern am Beispiel einer reichen Farmerfamilie im Mittleren Westen der USA. Inhalt: Der alte Laurence Cook hat in jahrelanger Arbeit aus sumpfigem Boden in Iowa 1000 Morgen fruchtbares Ackerland gemacht. Auf seiner Farm leben die beiden Töchter Ginny und Rose, seine Schwiegersöhne und Enkel. Die jüngste Tochter Caroline arbeitet als Anwältin in der Hauptstadt Des Moines. Cook ist ein misstrauischer, gerissener Geizhals. Um Erbschaftssteuer zu sparen, überschreibt er seinen Millionenbesitz vorzeitig auf seine Töchter, ohne jedoch seine Macht abgeben zu wollen. Doch Rose und Ginny wollen für ihre jahrelange Loyalität entschädigt werden. Ihr Vater flüchtet sich in geistige Verwirrtheit und strengt mithilfe seiner jüngsten Tochter eine Klage gegen seine beiden Ältesten an. Für die resolute Rose ist nun die Zeit der Abrechnung gekommen. Ihr Vater hat sie und Ginny jahrelang drangsaliert und nach dem Tod ihrer Mutter auch sexuell missbraucht. Als der attraktive Jess Clark nach Jahren wieder auf der Nachbarsfarm auftaucht und in Rose und Ginny leidenschaftliche Gefühle weckt, beginnt ein Teufelskreis aus Eifersucht, Habgier und Gewalt, der das Familienleben zerstört. Aufbau: Jane Smiley hat R Shakespeares Drama King Lear (1606) aus dem frühen 17. Jahrhundert in England in die weiten Ebenen Iowas am Ende des 20. Jahrhunderts verlegt. Doch erzählt sie den alten Stoff mit umgekehrten Vorzeichen. Hier ist es der Zorn der Töchter, der eine verhängnisvolle Entwicklung auslöst. Stück für Stück enthüllt die Autorin die wohl behüteten Geheimnisse und Lebenslügen ihrer Figuren. Im Mittelpunkt stehen die Frauen, die sich in der männlich dominierten Welt der US-Provinz unterzuordnen haben. Doch nun bringen sie ihre Kränkungen ans Tageslicht und lernen, für ihre Rechte zu kämpfen. Zumindest die bislang so bescheidene Ginny, die älteste der drei Töchter, bricht aus den patriarchialen Zwängen aus und verlässt die Farm. Wirkung: Für Tausend Morgen, ihrem erfolgreichsten Buch, erhielt Jane Smiley 1992 den Pulitzerpreis und den Preis der US-Kritik für den »besten Roman des Jahres«. Regisseurin Jocelyn Moorhouse verfilmte das Buch 1997 mit den Stars Michelle Pfeiffer, Jessica Lange, Jennifer Jason Leigh und Jason Robards. Rezension: Die Großfamilie Cook lebt auf dem Land als Farmer. Alles ist wunderbar friedlich, es scheint zumindest so ... Der Vater setzt sich zur Ruhe und vermacht das ganze Land, welches etwa 1000 Morgen beträgt, seinen Töchtern. Doch nach einiger Zeit fühlt sich der Vater von seinen Töchtern hintergegangen und möchte sein geliebtes Land mitsamt seiner großen Farm wieder für sich alleine haben. Dabei schreckt er vor nichts zurück. Es kommt zu einem Wirbelsturm der Gefühle und Taten. Doch ein Schleier liegt auf der Vergangenheit von Familie Cook. Sie ist sehr düster und spielt sogar die Hauptrolle in diesem Roman. Dem Ende zugewandt, wird immer mehr über die besagte Vergangenheit geschildert. Die (zumindest am Anfang) heilen Beziehungen der einzelnen Personen leidet sehr unter der Gegenwart, wie auch unter der Vergangenheit. Es kommt zu Machtkämpfen, Anfreundungen/-feindungen und Rachefeldzügen, vor allem unter den drei Schwestern. Am Schluß ist es nicht mehr, wie es ganz am Buchanfang war. Das ganze Land, die große Farm und vor allem die Familienbeziehung liegen am Buchende in Scherben. Dies bildet einen sehr starken Kontrast zum Anfang. Ich empfehle euch dieses Familiendrama zu kaufen, vor allem wenn ihr Familiensagas mögt. Es handelt sich um ein sehr emotionales Buch, welches vor allem durch komplexe Beziehungen und Verhaltensweisen besticht. Dies war auch der Grund, warum ich öfters fast weinen musste. Ein geniales Meisterwerk von Buch, welches sehr nah am Wasser gebaut ist. Vor allem das Verhältnis der beiden Schwestern Ginny und Rose ist sehr interessant zu beobachten, da sich deren Beziehung in einem Wechselbad der Gefühle befindet. Denn erst mögen sie sich, dann hassen sie sich und plötzlich bekämpfen sie sich, wobei eine Versöhnung immer wieder im Vordergrund steht. Kauft das Buch und lasst euch mitreißen in die Welt der heilen Familie Cook. Seht zu wie Menschen sich mit Intrigen, Hass, Mitgefühl und Rachegelüstern selbst und auch anderen schaden können und zwar so lange bis alles verloren ist. Vergesst dabei nicht, nichts ist es, wie es am Anfang zu sein scheint. Schaut auch den Film dazu an !!! Das Buch handelt von einer, zuerst glücklich wirkenden, Großfamilie. Doch der Schein drückt, denn hinter der Kulisse verbirgt sich ein gestörtes und auch zerstörtes Familienleben. Der Vater vererbt seine Farm mit etwa 1000 Morgen seinen Töchtern, dennoch fühlt er sich später von seinen Töchtern, des Erbes wegen, hintergangen. Es beginnt ein Drama, wobei die schlimme Vergangenheit dieser Familie immer mehr aufkommt. Am Schluß bleibt nichts mehr von der (am Anfang) heilen Welt der Familie Cook übrig. Es hat sich am Schluss alles verändert und dies nicht nur zum Guten. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, denn durch den Erzählstil hat man sich immer mehr in die verruchte Familiengeschichte reinreißen lassen. Vor allem der Schluss ist sehr berührend und zugleich ein harter Kontrast zum Buchbeginn. Lasst euch überraschen. Es ist ein sehr emotionaler Roman, wobei auch an Spannung nicht gespart wurde. An manchen Stellen hätte ich wirklich weinen können. Der Film zum Buch ist auch sehr gut, wobei der noch viel mehr berührend ist, als das Buch. Vor allem das Verhältnis zwischen den einzelnen Familienmitgliedern ist sehr komplex und interessant, z.B. die Schwestern: sie mögen, sie lieben sich, dennoch hassen sie sich auch. Meine Empfehlung also: Kauft das Buch und lasst euch in eine heile Welt und Familie entführen, wobei ihr beachten müsst: Nichts ist das, wie es ist und zu sein scheint. Lasst euch mitreißen in einen Strom von Liebe, Gewalt, Hass, Mitgefühl und Intrigen. Rezension: Erben ist nicht einfach. Dieses menschliche Dilemma beschäftigte schon Shakespeare, und es mutet schlüssig an, dass Jane Smiley ihre Geschichte so an King Lear anlehnt, dass man sich fragt, warum niemand vorher auf die Idee kam. Zumal es um Land geht, das Bild für Macht an sich. Die Tragödie der Töchter Ginny, Rose und Caroline wird dabei weniger von ihrer eigenen Machtbesessenheit entfacht, vielmehr wurzelt sie in der Schuld des Farmers Laurence Cook. Der Inzest belastet das Leben aller, selbst jenes der jüngsten Tochter, die von den Schwestern beschützt wurde. Wie Seelen zerfressen werden und sie selbst in dem Leben danach, in Ehen, Beziehungen wie die Maus vor der Schlange ausharren, zu Wutausbrüchen wie Unterwerfung neigen, kein Mittelmaß finden, wie ein Vater rücksichtslos seine Macht einsetzt, in dem er seine Kinder auszuspielen versucht, sie mit Geld, mit Zuneigung lockt und dahinter die hässliche Fratze des Hasses ruht, zeigt Smiley in eindrucksvollen Bildern. Ihre Sprache ruht dabei in sich. Sie schaut auf das Land, schaut darauf, was dieses Land mit den Menschen macht und lässt einen doch mit dem Vertrauen zurück, daß es dieses Land noch geben wird, selbst wenn die Menschen darauf sich gegenseitig aufgefressen haben. Jane Smileys Roman Tausend Morgen ist eine kraftvolle Umsetzung des King-Lear-Stoffs über den zerstörerischen Machtkampf zwischen einem tyrannischen Vater und seinen »undankbaren« Töchtern am Beispiel einer reichen Farmerfamilie im Mittleren Westen der USA. Inhalt: Der alte Laurence Cook hat in jahrelanger Arbeit aus sumpfigem Boden in Iowa 1000 Morgen fruchtbares Ackerland gemacht. Auf seiner Farm leben die beiden Töchter Ginny und Rose, seine Schwiegersöhne und Enkel. Die jüngste Tochter Caroline arbeitet als Anwältin in der Hauptstadt Des Moines. Cook ist ein misstrauischer, gerissener Geizhals. Um Erbschaftssteuer zu sparen, überschreibt er seinen Millionenbesitz vorzeitig auf seine Töchter, ohne jedoch seine Macht abgeben zu wollen. Doch Rose und Ginny wollen für ihre jahrelange Loyalität entschädigt werden. Ihr Vater flüchtet sich in geistige Verwirrtheit und strengt mithilfe seiner jüngsten Tochter eine Klage gegen seine beiden Ältesten an. Für die resolute Rose ist nun die Zeit der Abrechnung gekommen. Ihr Vater hat sie und Ginny jahrelang drangsaliert und nach dem Tod ihrer Mutter auch sexuell missbraucht. Als der attraktive Jess Clark nach Jahren wieder auf der Nachbarsfarm auftaucht und in Rose und Ginny leidenschaftliche Gefühle weckt, beginnt ein Teufelskreis aus Eifersucht, Habgier und Gewalt, der das Familienleben zerstört. Aufbau: Jane Smiley hat R Shakespeares Drama King Lear (1606) aus dem frühen 17. Jahrhundert in England in die weiten Ebenen Iowas am Ende des 20. Jahrhunderts verlegt. Doch erzählt sie den alten Stoff mit umgekehrten Vorzeichen. Hier ist es der Zorn der Töchter, der eine verhängnisvolle Entwicklung auslöst. Stück für Stück enthüllt die Autorin die wohl behüteten Geheimnisse und Lebenslügen ihrer Figuren. Im Mittelpunkt stehen die Frauen, die sich in der männlich dominierten Welt der US-Provinz unterzuordnen haben. Doch nun bringen sie ihre Kränkungen ans Tageslicht und lernen, für ihre Rechte zu kämpfen. Zumindest die bislang so bescheidene Ginny, die älteste der drei Töchter, bricht aus den patriarchialen Zwängen aus und verlässt die Farm. Wirkung: Für Tausend Morgen, ihrem erfolgreichsten Buch, erhielt Jane Smiley 1992 den Pulitzerpreis und den Preis der US-Kritik für den »besten Roman des Jahres«. Regisseurin Jocelyn Moorhouse verfilmte das Buch 1997 mit den Stars Michelle Pfeiffer, Jessica Lange, Jennifer Jason Leigh und Jason Robards. B. B 448
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: BN4814 - gefunden im Sachgebiet: Familienroman
Anbieter: Antiquariat UPP, DE-93161 Sinzing

EUR 6,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Biermann, Werner:  Liebe an die Macht. Paare, die Geschichte schrieben. Das Buch zur ARD-Fernsehserie.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Biermann, Werner: Liebe an die Macht. Paare, die Geschichte schrieben. Das Buch zur ARD-Fernsehserie. Berlin, Rowohlt Berlin, 2005. 1. Aufl. 223 S Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , Pappeinband mit Schutzumschlag , Gutes Exemplar ISBN: 9783871345289 Mit zahlr. Fotos. ; "«Liebe an der Macht» - das sind die Geschichten von sechs großen Paaren in der Politik. Ihre Biographien und Karrieren erscheinen uns vertraut - und doch ist ihr Privatleben verborgen geblieben oder nur ein sorgsam arrangierter Teil einer politischen Inszenierung. Hillary und Bill Clinton, Raissa und Michail Gorbatschow, Nancy und Ronald Reagan, Margot und Erich Honecker, Marianne und Franz Josef Strauß, Denis und Margaret Thatcher: Wie sahen ihre Beziehungen aus, welche Bedeutung hatten sie für politische Entscheidungen -und umgekehrt: Wie hat die Politik diese Paare beeinflusst? Ein spannender Einblick in die Mechanismen der Macht." ; "Wie lebt ein Paar, das seine Beziehung mit aller Macht fortsetzt, weil es um die Macht geht - wie Hillary und Bill Clinton? Was bedeutet eine Liebe in einer Diktatur, wenn der Partner zum einzigen Vertrauten wird -wie bei Raissa und Michail Gorbatschow? Das Buch erzählt diese und vier weitere Geschichten vom Leben hinter den Kulissen der politischen Bühne. Nancy und Ronald Reagan, Marianne und Franz Josef Strauß, Denis und Margaret Thatcher, Margot und Erich Honecker: Wie sahen ihre Beziehungen genau aus, welche Bedeutung hatten sie für politische Entscheidungen - und umgekehrt: Wie haben Zeitgeschehen, politische Umstände oder Ereignisse diese Paare beeinflusst? Ein ungewöhnlicher Blick auf das Private in der Politik - und eine faszinierende Innenschau der Macht." 9783871345289
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 39975 - gefunden im Sachgebiet: Biographien
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
- - - Bestellungen, die uns vom 23.07. bis 02.08. erreichen, können erst ab dem 02.08. bearbeitet werden - - -
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 5,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,80
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

ENWOR - BELLETRISTIK/ROMAN/LITERATUR, BELLETRISTIK Hohlbeins, Wolfgang: Wolfgang Hohlbeins Enwor Der wandernde Wald, Die brennende Stadt, das Tote Land, Der steinerne Wolf, das schwarze Schiff München Weltbild Vlg bsi 1984, 1983. Band 1 bis 5 gebundene Ausgabe, Hardcover/Pappeinband gebundene Ausgaben der 5 Bände mit dem Titel ENWOR. Die Freunde Skar und Del werden immer tiefer in die Streitigkeiten von Enwor hineingezogen. Und sie müssen erkennen, dass es auch in einem Krieg zwischen Menschen und den fremdartigen Echsenwesen der Quorrls keine leichte Sache ist, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Als die beiden Satai vor den Quorrl durch die Wüste fliehen, entdecken sie einen märchenhaften Wald. Doch das Leben in dieser Oase ist nicht so friedlich wie es scheint. (Soviel zu Band 1) Die Enwor-Saga ist ein Fantasy-Romanzyklus der deutschen Autoren Wolfgang Hohlbein und Dieter Winkler. Sie behandelt im Wesentlichen die Abenteuer der Mitglieder einer Kriegerkaste in der Phantasiewelt Enwor und umfasst mittlerweile mehrere Kurzgeschichten und über ein Dutzend Romane. Hier die vorhandenen Bände mit ISBN Nummern und Titel: Der wandernde Wald (1983) ISBN 3-442-24947-3 Die brennende Stadt/Der Stein der Macht 1 (1983) ISBN 3-442-24948-1 Das tote Land/Der Stein der Macht 2 (1984) ISBN 3-442-24949-X Der steinerne Wolf/Der Stein der Macht 3 (1984) ISBN 3-442-24950-3 Das schwarze Schiff (1984) ISBN 3-442-24951-1 Maße jeweils 19 cm x 13 cm Band 1 bis 5 gebundene Ausgabe, Hardcover/Pappeinband gebundene Ausgaben der 5 Bände mit dem Titel ENWOR. Die Freunde Skar und Del werden immer tiefer in die Streitigkeiten von Enwor hineingezogen. Und sie müssen erkennen, dass es auch in einem Krieg zwischen Menschen und den fremdartigen Echsenwesen der Quorrls keine leichte Sache ist, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Als die beiden Satai vor den Quorrl durch die Wüste fliehen, entdecken sie einen märchenhaften Wald. Doch das Leben in dieser Oase ist nicht so friedlich wie es scheint. (Soviel zu Band 1) Die Enwor-Saga ist ein Fantasy-Romanzyklus der deutschen Autoren Wolfgang Hohlbein und Dieter Winkler. Sie behandelt im Wesentlichen die Abenteuer der Mitglieder einer Kriegerkaste in der Phantasiewelt Enwor und umfasst mittlerweile mehrere Kurzgeschichten und über ein Dutzend Romane. Hier die vorhandenen Bände mit ISBN Nummern und Titel: Der wandernde Wald (1983) ISBN 3-442-24947-3 Die brennende Stadt/Der Stein der Macht 1 (1983) ISBN 3-442-24948-1 Das tote Land/Der Stein der Macht 2 (1984) ISBN 3-442-24949-X Der steinerne Wolf/Der Stein der Macht 3 (1984) ISBN 3-442-24950-3 Das schwarze Schiff (1984) ISBN 3-442-24951-1 Maße jeweils 19 cm x 13 cm
[SW: ENWOR - BELLETRISTIK/ROMAN/LITERATUR, BELLETRISTIK]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 32048 - gefunden im Sachgebiet: Belletristik/Literatur
Anbieter: Antiquariat Rohde, DE-21039 Hamburg

EUR 28,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,70
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Timothy Zahn  Star Wars: Heir to the Empire Volume I

Zum Vergrößern Bild anklicken

Timothy Zahn Star Wars: Heir to the Empire Volume I Bantam Books London 1991 Hardcover The adventures of Luke Skywalker, Princess Leia, and Han Solo continue where the movies left off as the last of the Emperor's warlords discovers secrets that could destroy the New Republic. From School Library Journal YA-- This first book in a trilogy takes place five years after Return of the Jedi (Ballantine, 1983) by James Kahn. Han and Leia are now married and expecting twins; Luke is continuing his training as a Jedi, while training Leia. The Republic is at peace, having defeated Darth Vader and the evil Empire. Enter Grand Admiral Thrawn, ex-warlord of the empire, with his rogue Jedi knight. They attack the Republic and attempt to kidnap Luke Skywalker and Princess Leia for their own nefarious purposes. It's great fun to romp with the ``Star Wars'' cast of humans, droids, and aliens again. While it is not on a par with Zahn's creative, powerful works such as Cascade Point (Baen, 1987), Heir is well written for what it is. Rezension: This book is the first novel in Timothy Zahn's trilogy. This excellently written book takes place five years after Return of the Jedi, and is the authorized continuation to the original trilogy. In this first book in the series, we are introduced to Grand Admiral Thrawn, the sole surviving member of the Emperor's vicious staff. He has resumed control over the Imperial Starfleet as he prepares for a suprise attack on the New Republic. Thrawn is a supreme villian. He exemplifies patience, tenacity, and extreme poise in all of the story's crucial situations. In his campaign for domination, he employs the powers of a long-lost dark Jedi Knight, which later leads to several conflicts. All of the original characters are back in Heir to the Empire, as well as some interesting new ones. Zahn writes with incredible detail that makes for a descriptive plot. He develops the storyline and teases you just enough to make you want to read the next book in the trilogy. This book is action-packed and Zahn mixes the characters together nicely. He cohesively loads the book with mystery and suspense, and the character development is fabulous. The underlying conflict of good vs. evil is interesting because it is hard to tell who is good and who is evil. All in all, this was a nice, easy-flowing book and an entertaining read. You will enjoy it. Rezension: Fünf Jahre nach dem Tod des Imperators in der Schlacht um Endor hat die neue Republik, das Imperium weitgehend zurückgedrängt und sogar Coruscant aus den Klauen der sich gegenseitig bekämpfenden Kriegsherrn befreit. Doch von einer langjährigen Expedition in den Unbekannten Regionen zurückgekehrt hat der imperiale Großadmiral Thrawn das Kommando über einen wichtigen Teil der noch loyalen aber führungslosen imperialen Streitkräfte übernommen. Und schon bald wird auch die Neue Republik erkennen müssen, warum der Imperator dieses strategische Genie möglichst weit von den Schalthebeln der Macht entfernt sehen wollte. In kleineren Scharmützeln fordert Thrawn die Flotte der Rebellen immer wieder heraus und fügt ihnen so schmerzhafte Verluste zu. Auf Tatooine versucht Han Solo unterdessen ein Bündnis zwischen der Schmuggler-Allianz und der Neuen Republik zu schmieden um der Republik wichtige Nachschublieferungen und den Schmugglern Aufträge zu verschaffen, doch beide Seiten stehen Solos Initiative höchst skeptisch gegenüber. Auf Myrkr hofft Thrawn mit seinen Truppen die einzigartigen Ysalamiri fangen zu können, eine Spezies die in der Lage ist ein machtfreies Feld zu erzeugen. Doch neben diesen findet er auch Schmugglerboss Talon Karrde und seine Mitarbeiterin Mara Jade, der ihm seine Unterstützung anbietet. Die Ysalamiri sind wichtiger Bestandteil für Thrawns zukünftige Pläne, die ihn bis auf den abgelegenen Planeten Wayland bringen, wo im Mount Tantiss eine Schatzkammer des Imperators (mit einzigartigen Tarn- und Klon-Technologien) verborgen ist, die allerdings von einem dunklen Jedi-Meister bewacht wird. Im Gegenzug für Joruus C'baoths Kooperation verspricht Thrawn ihm machtsensitive Schüler, um einen neuen Jedi-Orden nach seinen eigenen Wünschen erschaffen zu können. Wie Thrawn weiß erwartet Ratsmitglied Leia Organa-Solo gerade Zwillinge und setzt deshalb seine Noghri-Killerkommandos auf sie an. Luke Skywalker schlägt sich derweil mit seinem schwierigen Erbe herum, der letzte Jedi-Ritter zu sein, wobei er schon bald die Spur eines Jedi-Meisters namens C'baoth aufnimmt, eine einmalige Chance seine Ausbildung endlich abzuschließen... Timothy Zahns große Stärke liegt eindeutig in der Konstruktion des Plots. Man merkt sehr gut, dass sich Zahn beim Aufbau seiner Handlung Zeit lassen konnte, weil es sich bei Heir to the Empire eben um den ersten Teil einer Trilogie handelt, weswegen er noch nicht alle Feinheiten von Thrawns großen Plan enthüllt und auch seine Charaktere nur grundlegend vorstellt. Am wichtigsten unter diesen ist natürlich Mara Jade, die ohne dass er es weiß, noch eine offene Rechnung mit Luke Skywalker zu begleichen hat und wie er im Umgang mit der Macht ausgebildet wurde. Doch Zahn lässt die Zeit nicht ungenutzt verstreichen und seine Protagonisten aus dem Nähkästchen plaudern, er bringt unglaublich viel Handlung in diesem ersten Band unter und wer am Ende glaubt das wäre schon alles gewesen, sei gewarnt, der Meister setzt in den folgenden Bänden noch eins drauf. Die Thrawn-Trilogie weckt sicher bei vielen Fans sentimentale Gefühle, Raumschlachten, Lichtschwerter, die Macht... es ist alles wieder da und dazu ein bösartiges Mastermind, bei dem man mit allem rechnen muss. Zeitweise als inoffizielle Episoden VII-IX gehandelt ist die Thrawn-Trilogie episch und das nicht nur aufgrund des genial durchdachten Plots, der immer wieder Handlungswendungen miteinbringt und eigentlich von Finale zu Finale auf einen dann wohl wirklich monumentalen Showdown zusteuert. Hinter all dem steckt der Masterplan Thrawns, der sich nicht verhindern lässt und selbst Rückschlägen Platz einräumt. Ebenso gut durchdacht ist die Story selbst, auch wenn Zahn manche Lücken und kleinere Mängel durch den Zufall bzw. die Macht schließen lässt. Die Thrawn-Trilogie Timothy Zahns und damit auch Heir to the Empire sind Kult, wurde mit diesem Klassiker 1991 auf Englisch und 1992 auch auf Deutsch schließlich der wohl wichtigste Grundstein für das von da an schnell expandierende Expanded Universe (EU), mit all seinen Geschichten, gelegt. Lange vor der Veröffentlichung der Special Edition der klassischen Trilogie, dem Projekt Shadows of the Empire und erst recht Episode I und damit den Prequels hat gewissermaßen Großadmiral Thrawn Star Wars vor seinem Untergang bewahrt und ist sogar zu einem New York Times Bestseller geworden. Ein Kunststück das gerade gelungen ist weil die Thrawn-Trilogie noch vor den großen Regulierungen des EU enstanden ist und daher wenig Bezüge zu den späteren Werken halten musste. Wer Heir to the Empire liest braucht faktisch nur die klassische Trilogie zu kennen. Natürlich kann man der Thrawn-Trilogie vorwerfen ein typisches Produkt des Bantamverse (nach dem Bantam-Verlag in welchem die ersten Star Wars Bücher erschienen sind) zu sein, welches aufgrund der Verlagspolitik zu einer Trilogie geworden ist, wie so viele der Bücher dieser Ära. Auch ist die Thrawn-Trilogie vielleicht etwas untypisch für Star Wars, ist es doch mitunter ein Produkt der Star Wars Rollenspiele und Kurzgeschichten, welche im Star Wars Insider veröffentlicht wurden, was mitunter zu einer später sehr fruchtbaren Zusammenarbeit Timothy Zahns mit Michael Stackpole geführt hat, der sich als Corran Horn im EU sogar als Jedi und X-Wing-Pilot verewigt hat (I, Jedi). Im Original umfasst die Thrawn-Saga mittlerweile mit Thrawn-Trilogie, der Hand of Thrawn-Dulogie und der Outbound Flight-Duologie 7 Bücher, auf Deutsch sogar 8 nachdem die Hand von Thrawn Duologie aufgrund des enormen Umfangs in eine Trilogie geteilt wurde. Fazit: Hervorragend konstruiert, der Beginn einer Trilogie wie man sie sich nur wünschen kann. Raumschlachten, Schmugglertricks, die Macht, Intrigen und ein Mastermind dessen Plan sogar Rückschlägen Platz einräumt. 361 ISBN: 9780553073270
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: BN3421 - gefunden im Sachgebiet: Science Fiction
Anbieter: Antiquariat UPP, DE-93161 Sinzing

EUR 24,95
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Die Macht - Versuch einer Wegweisung

Zum Vergrößern Bild anklicken

Guardini, Romano; Die Macht - Versuch einer Wegweisung Würzburg, im Werkbund-Verlag, 1952. 129 Seiten , 20 cm, kartoniert die Seiten und der Einband (stärker fleckig) sind altersbedingt gebräunt, fleckig, aus dem Inhalt: Vorbemerkung - Das Wesen der Macht - Der theologische Begriff der Macht - Die Entfaltung der Macht - Das neue Welt- und Menschenbild - Möglichkeiten des Tuns 1g2b Die Macht - Versuch einer Wegweisung; Romano Guardini; Psychologie; 1
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 48204 - gefunden im Sachgebiet: Psychologie
Anbieter: Antiquariat Ardelt, DE-01983 Großräschen

EUR 29,95
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 6,00
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Die Intellektuellen : Geist und Macht.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Intellektueller ; Macht ; Politisches Verhalten ; Ideologie ; Macht ; Intelligenz (Gesellschaftsschi Bergsdorf, Wolfgang (Hrsg.): Die Intellektuellen : Geist und Macht. Pfullingen : Neske, 1982. hrsg. von Wolfgang Bergsdorf guter Zustand, wirkt ungelesen, Einband mit leichten Lagerspuren und leicht nachgedunkelt, Schnitt minimal stockfleckig Pp. 184 S.; 21 cm guter Zustand, wirkt ungelesen, Einband mit leichten Lagerspuren und leicht nachgedunkelt, Schnitt minimal stockfleckig
[SW: Intellektueller ; Macht ; Politisches Verhalten ; Ideologie ; Macht ; Intelligenz (Gesellschaftsschicht), Soziologie, Gesellschaft, Politik]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 25499 - gefunden im Sachgebiet: Sozialstruktur
Anbieter: Antiquariat Rohde, DE-21039 Hamburg

EUR 6,90
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,70
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

DER SIMULANT ROMAN

Zum Vergrößern Bild anklicken

Palahniuk, Chuck DER SIMULANT ROMAN 2002 Goldmann Verlag, München Nur zwei Wünsche beherrschen das Leben von Victor Mancini: schnelles Geld und schneller Sex. Und er hat äußerst ungewöhnliche Methoden entwickelt, um von beidem möglichst viel zu bekommen. Doch einem Gefühl der Leere und Langeweile kann Victor nicht entkommen, bis er eines Tages auf die Ärztin Dr. Marshall trifft... Chuck Palahniuk ist ein begnadeter Satiriker, vergleichbar mit Jonathan Swift. Seine Sätze sind von geradezu hypnotischer Kraft! San Francisco Examiner Palahniuks Sprache ist eindringlich und klar, seine Bilder sind auf den Punkt gebracht. Er ist einer der ganz wenigen Autoren, der die alchemistischen Kräfte der Literatur voll ausschöpft. Los Angeles Weekly Palahniuk ist eine der frischesten, verführerischsten Stimmen seit langer Zeit. Er schafft eine Mischung aus dem Humor Vonneguts, DeLillos treffender Sozialanalyse und Pynchons Surrealismus, die so eigenwillig wie brillant ist. Rezensionen und BewertungenNeu4 SterneFiltern:5 Sterne394 Sterne633 Sterne232 Sterne81 Stern1Sortieren:MarkusDittrichs avatarMarkusDittrichvor 8 JahrenKurzmeinung: Fight Club ist gut - Simulant ist besser!Ganz normaler IrrsinnDie Geschichte vom Sexsüchtigen, der sich verliebt und als Nebenjob in einem historischen Dorf á la Westworld arbeitet, wäre in den Händen eines anderen Autors zu weit hergeholt. Aber Palahniuks im besten Sinne verdrehte Weltsicht macht das alles literarisch notwendig: die Beschreibung, die Figuren, den Stil. Victor Mancini, sein an zwanghafter Onanie leidender Freund, seine dauersterbende Mutter und die zwielichtige Ärztin stehen so sehr mit dem Rücken zur Wand, dass sie quasi nebenher die letzten amerikanischen Helden werden. Palahniuk scheut sich nicht, sie über die Schrägheit hinaus zu entwickeln (anders als etwa Ellis), sie etwas fühlen zu lassen. Genau das macht Palahniuks Bücher groß. Chuck Palahniuk sieht die Welt mit anderen Augen, und das macht die Besonderheit seiner Romane aus.Kommentieren4Teilen?Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 JahrenChoke von Chuck Palahniuk.Victor Mancini, Sohn einer kleinkriminellen Revoluzerin, die mittlerweile an fortgeschrittener Demenz leidet, arbeitet als Schauspieler in einem historischen Dorf. Leider reicht sein mickriger Lohn nicht dafür seiner Mutter das teure Pflegeheim zu finanzieren, so nutzt Victor sein schauspielerisches Talent jeden Abend dazu in einem Restaurant so zu tun, als erstickte er am Essen. Denn seiner Theorie zufolge fühlt sich die Person, die ihn rettet ein Leben lang für ihn verantwortlich, auch finanziell.Palahniuk kann man entweder lieben oder hassen, aber gar keine Meinung zu diesem Autor, sofern man ihn denn gelesen hat, scheint mir persönlich unmöglich. Bei mir schwankt die Nadel der Skala je nach Buch hin und her zwischen Genie und Wahnsinn. Und genau so habe ich mich während dieses Romans auch gefühlt. Die Fluktuation war so stark, dass ich nach wie vor nicht genau sagen kann, ob ich den Roman nun mochte oder nicht - aber vielleicht ist es ja genau das, was Palahniuk beabsichtigt hat.Da es in Choke nur am Rande um das Ersticken, größten Teil aber um Sexsucht geht, fehlen natürlich auch die Beschreibungen des Aktes nicht. In wahrer Palahniuk Manier wird hier richtig an der Ekel-Schraube gedreht, bis man als Leser kurz davor ist sich das Essen abzugewöhnen. Denn was da gerade in einem Detailreichtum beschrieben wurde, den man selten in Fachliteratur findet, tritt so mit Feuchtgebiete in harte Konkurrenz - und das kann ja nur zu einer Katastrophe führen. Siehe auch: Sex-Verletzungen; Siehe auch: Darmobstruktion; Siehe auch: Choke von Chuck Palahniuk.Aber wer meint bei Palahniuk brauche man keinen starken Magen, der hat sowieso schon alles gesehen. Trotzdem gibt es immer noch diese Genie-Momente in denen der Autor eine Plot-Idee hat, die so brillant ist, dass ich mir wünschen würde, ich hätte sie gehabt - oder auch nur ein Autor der nicht 10 Seiten weiter die Ejakulation der Hauptfigur en detail beschreibt. Für diese Momente, die des schriftstellerischen Genies, lese ich Palahniuks Bücher, ohne hier zu viel verraten zu wollen, für diese außergewöhnlichen Ideen und Wendungen - die dem Autor angeblich selbst erst gegen Ende des Buchs einfallen.Lesen auf eigene Gefahr, wäre hier nicht die richtige Empfehlung, aber es ist die erste, die einem einfällt.Kommentieren0Teilen?Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 JahrenRezension zu Der Simulant von Chuck PalahniukInhalt:Nur zwei Wünsche beherrschen das Leben von Victor Mancini: schnelles Geld und schneller Sex. Und er hat äußerst ungewöhnliche Methoden entwickelt, um von beidem möglichst viel zu bekommen. Doch einem Gefühl der Leere und Langeweile kann Victor nicht entkommen, bis er eines Tages auf die Ärztin Dr. Marshall trifft ...Meine Meinung:Auch wenn mir nicht alle seine Bücher hundertprozentig gefallen, so halte ich Chuck Palahniuk doch für einen der wichtigsten und besten Autoren dieses Jahrhunderts. Diese Mischung aus Verrücktheit und Gesellschaftskritik hat es nämlich nicht nötig irgendwie in die Zukunft zu reisen, um zu zeigen, was dann mit der Bevölkerung alles schieflaufen könnte, sondern Palahniuks Bücher zeigen was heute in der Gegenwart schon alles falsch läuft.So erzählt Der Simulant wieder einige Geschichten gleichzeitig. Einerseits erfährt man viel über Victors Vergangenheit und das Leben mit seiner Mutter, die immer wieder auf Bewährung aus dem Gefängnis rauskommt, ihren Sohn von der Pflegefamilie wegschnappt und deren dringenstes Anliegen es ist, Chaos und Aufregung in der wohlgeordneten Gesellschaft zu stiften. Dieser Teil der Geschichte hatte einige Längen, da eigentlich nicht viel passiert, bzw. immer dasselbe, jedoch hat Victors Mutter einen unglaublich fesselnden Charakterzug, der mich komischerweise an den Joker aus Batman erinnert hat.In anderen Kapiteln des Buches wird Victors jetzige Beziehung mit seiner Mutter veranschaulicht. Da seine Mutter dement ist, fällt es ihm leicht sich als der Anwalt der Mutter auszugeben, da seine Mutter nie mit ihm zufrieden ist und erleichtert scheint, wenn er nicht kommt, bzw. der Anwalt ist. In diesen Teil ist auch die Geschichte mit Paige Marshall eingebunden. Was im Klappentext noch ziemlich unnormal für Palahniuks Verhältnisse klang, stellt sich sogleich als genauso verrückt heraus, wie alles andere. Denn Victors Mutter muss zwangsernährt werden und er gibt sich alle Mühe dieses Geld zusammen zukratzen. Paige bietet ihm eine andere Lösung, mit der er sich jedoch nicht wohlfühlt, da er einmal im Leben das Gefühl haben möchte nicht dreckig und böse zu sein.Den größten Teil des Buches nimmt jedoch die Sexsucht ein. Hier geht Chuck Palahniuk wie immer ziemlich ungezwungen vor. Kein Blatt vor dem Mund und vor allem mehr als man wissen will. Ich fand es ziemlich interessant zu sehen, wie das Thema behandelt wird. Und Palahniuks Ansicht über Süchte ist auch immer ihrer Aufmerksamkeit wert. Es gibt noch einige Geschichten, wie zum Beispiel, die Geldgewinnung von Victor, oder seine Arbeit im Museumsdorf, jedoch muss ja noch Spannung erhalten bleiben und so lasse ich dies eher außen vor.Alle Charaktere im Buch, allen voran natürlich Victor, jedoch auch besonders seine Mutter, sind einzigartig und eigen. Es macht Spaß jeden einzelnen zu begleiten, selbst wenn man die Person unsympathisch findet. Und genau das macht Chuck Palahniuk für mich aus. Diese Faszination, dass man Menschen, mit denen man sich auf den ersten Blick nicht abzugeben versucht, gerne begleitet und erkennt, dass sie teilweise einfach schlauer und weiser sind, als man selbst.FAZIT: Gesellschaftkritik und Provokation auf höchstem Niveau.Kommentieren6Teilen?Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 JahrenRezension zu Der Simulant von Chuck PalahniukIch habe mir das Buch gekauft nachdem ich FIGHT CLUB gelesen hatte und restlos begeistert von Palahniuks Art zu schreiben war. DER SIMULANT hat meine Erwartungen jedoch nicht erfüllen können. Es ist zwar genauso wie FIGHT CLUB in einem einzigartigen Sprachstil geschrieben, der irgendwie schockierend wirkt, nur leider ist die Gesamtstory so gewollt provokant, dass es ingesamt einfach zu viel des Guten und somit unglaubwürdig wird. In dieser Geschichte kommt einfach ALLES vor, was auf den Ottonormalverbraucher anstößig wirkt: eine drogenabhängige Mutter, ein verwahrlostes Kind, ein abgestumpfter Erwachsener der sich durchs Leben langweilt, Sex als Konsummittel, schief gelaufene Leben... Mit solchen Zutaten ist es nicht schwer eine hässliche Suppe der Trostlosigkeit und des Zynismus zu kochen. Und genau da endet für mich der Spaß - ich mag es wenn aus dem Nichts etwas düsteres und abgefucktes erschaffen wird und nicht aus den drei Standart-Schockern.Das Buch ist somit aus meiner Sicht nicht empfehlenswert. Leider.Kommentieren3TeilenOolgicavor 12 JahrenRezension zu Der Simulant von Chuck PalahniukVictor Mancini ist ein sexsüchtiger Hochstapler. Seinen Lebensunterhalt bestreitet er damit, allabendlich in Restaurants sein Ersticken vorzutäuschen und von seinen Lebensrettern auch noch Geld dafür zu kassieren. Auch für die Befriedigung seiner Sexsucht hat er eine ungewöhnliche Methode parat. Doch die ergaunerten Beträge reichen bei weitem nicht aus, um seine in einer psychiatrischen Klinik untergebrachten Mutter rundum zu versorgen. Trotz seiner ausgefüllten Tage fühlt er eine Leere in sich, dies scheint sich erst zu ändern, als er im Heim seiner Mutter der Ärztin Dr. Marshall begegnet.Chuck Palahniuk hat eine wahnwitzige Geschichte voller Absurdität und Ironie zu Buche gebracht. Seine plastischen Beschreibungen und genauen Erläuterungen abstruser Begebenheiten machen die Lektüre zu einem kurzweiligen Genuss. Ebenso der ganze Irrsinn der Gesellschaft die amüsant wiedergespiegelt wird. Im Kontrast hierzu war das Ende nicht ganz so ausführlich und weniger furios, dadurch etwas enttäuschend. Zwischen den oberflächlichen Tagesabläufen des Protagonisten, geht es nur bei den Rückblenden über die verrückte und dadurch traurige Kindheit desselbigen ernst zu. Diese Tiefe ist verborgen zwischen ordinärer Sprache und dem ganz alltäglichen Wahnsinn des Victor Mancini. Es bleibt dem Leser selbst überlassen das Buch als amüsante Unterhaltung oder als Gesellschaftskritik zu sehen. Zustand: Einband mit geringfügigen Gebrauchsspuren, insgesamt SEHR GUTER Zustand! ISBN: 3442541662
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 2853 - gefunden im Sachgebiet: Belletristik - Belletristik+
Anbieter: Nostalgie Salzburg, AT-5020 Salzburg
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschland für jeden Titel Versandkostenfrei ab 50.- in Österreich Europa jedes Buch 15.- Welt jedes Buch 15.- Bei Fragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 0,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

EUR 4,99
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 0,00
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Noll, Peter und Hans Rudolf Bachmann;  Der kleine Machiavelli - Handbuch der Macht für den alltäglichen Gebrauch

Zum Vergrößern Bild anklicken

Noll, Peter und Hans Rudolf Bachmann; Der kleine Machiavelli - Handbuch der Macht für den alltäglichen Gebrauch Zürich: Pendo-Verlag, 1983. 34. Aufl. 154 Seiten , 21 cm Pappeinband mit Schutzumschlag Adressaufkleber hinten, das Exemplar ist in einem gutem Zustand, Der größte Teil dieser Seiten wurde zusammen mit Peter Noll unmittelbar vor dessen Tod geschrieben. Das Phänomen der Macht hat ihn zeitlebens beschäftigt; er wollte darstellen, wie die Macht in den verschiedensten Gruppierungen der menschlichen Gesellschaft zum Ausdruck kommt: in der Kirche, im Militär, in der Wissenschaft und eben in der Wirtschaft. (aus dem Buch) Aus dem Inhalt: Das Gesetz der 50jährigen Männer - Das Gesetz des blinden alten Mannes - Die grauen Mäuse - Die Headhunters - Startbedingungen und Aufstieg - Eine Möglichkeit, Eigentümer zu werden - Sicherung der Macht - Probleme mit der Gesundheit - Die künstliche Krise - Dirty Tricks - Sünder, Sündenböcke und Opfer - Die Prominenz - Die Legenden von der Arbeit und von der Verantwortung - Ethnologie der Manager - Kleine, aber wichtige Tips für die Karriere 3m2b ISBN-Nummer: 3858421359 Der kleine Machiavelli; Handbuch der Macht für den alltäglichen Gebrauch; Führungskraft; Karriere; Ratgeber; Peter Noll; Hans Rudolf Bachmann; Wirtschaft; 1 ISBN: 3858421359
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 23111 - gefunden im Sachgebiet: Wirtschaft
Anbieter: Antiquariat Ardelt, DE-01983 Großräschen

EUR 5,95
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,20
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Noll, Peter und Hans Rudolf Bachmann;  Der kleine Machiavelli - Handbuch der Macht für den alltäglichen Gebrauch

Zum Vergrößern Bild anklicken

Noll, Peter und Hans Rudolf Bachmann; Der kleine Machiavelli - Handbuch der Macht für den alltäglichen Gebrauch Zürich: Pendo-Verlag, 1988. 5. Auflage 154 Seiten , 21 cm Pappeinband mit Schutzumschlag das Exemplar ist in einem gutem Zustand, Der größte Teil dieser Seiten wurde zusammen mit Peter Noll unmittelbar vor dessen Tod geschrieben. Das Phänomen der Macht hat ihn zeitlebens beschäftigt; er wollte darstellen, wie die Macht in den verschiedensten Gruppierungen der menschlichen Gesellschaft zum Ausdruck kommt: in der Kirche, im Militär, in der Wissenschaft und eben in der Wirtschaft. (aus dem Buch) Aus dem Inhalt: Das Gesetz der 50jährigen Männer - Das Gesetz des blinden alten Mannes - Die grauen Mäuse - Die Headhunters - Startbedingungen und Aufstieg - Eine Möglichkeit, Eigentümer zu werden - Sicherung der Macht - Probleme mit der Gesundheit - Die künstliche Krise - Dirty Tricks - Sünder, Sündenböcke und Opfer - Die Prominenz - Die Legenden von der Arbeit und von der Verantwortung - Ethnologie der Manager - Kleine, aber wichtige Tips für die Karriere 4e3a ISBN-Nummer: 3858421359 Der kleine Machiavelli; Handbuch der Macht für den alltäglichen Gebrauch; Führungskraft; Karriere; Ratgeber; Peter Noll; Hans Rudolf Bachmann; Wirtschaft; 1 ISBN: 3858421359
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 26853 - gefunden im Sachgebiet: Wirtschaft
Anbieter: Antiquariat Ardelt, DE-01983 Großräschen

EUR 6,95
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,20
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Das Ende der Privatheit : Überwachung, Macht und soziale Kontrolle im Informationszeitalter.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Whitaker, Reg: Das Ende der Privatheit : Überwachung, Macht und soziale Kontrolle im Informationszeitalter. München : Kunstmann, 1999. 1. Aufl., 257 S. ; Pp. 22 cm, gebundene Ausgabe mit Original-Umschlag, ISBN: 3888972175 Zustand: geringe Gebrauchs- u. Lagerspuren, sehr gutes Exemplar. Information ist Macht - aber für wen? Mit der rasanten Entwicklung neuer Informationstechnologien werden auch die Strukturen der Macht neu definiert: Wir leben nicht in einem Überwachungsstaat, so Whitaker - aber zunehmend in einer Überwachungsgesellschaft. Die technischen Mittel sind in noch nie dagewesenem Ausmaß vorhanden: Videokameras überwachen längst nicht mehr nur Parkplätze, sondern können aktiv gesuchte Personen aufspüren. Detailgenaueste Satellitenbilder werden gegen Gebühr von privaten Firmen genutzt - zu welchem Zweck auch immer. Moderne Sensoren lassen die klassischen Abhörgeräte wie Kinderspielzeug erscheinen. Doch wissen wir eigentlich, welche Informationen über uns kursieren und wer sie nutzt? Wer hat wirklich nichts zu verbergen, das ihm am Arbeitsplatz, bei der Bank oder im Privatleben zum Nachteil gereichen könnte? Wer schützt uns davor, aufgrund falscher Daten oder Datenkombinationen plötzlich als Risiko eingestuft und diskriminiert zu werden? Dieses beunruhigend informative Buch macht deutlich, was auf dem Spiel steht - und liefert Argumente, statt vage Ängste zu schüren. The end of privacy , Aus dem Engl. von Inge Leipold 2767A ISBN 3888972175
[SW: Reg Whitaker , Ende der Privatheit , Überwachung, Macht , soziale Kontrolle , Informationszeitalter , Politik, Informatik, Datenverarbeitung, Soziologie, Gesellschaft]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 26485 - gefunden im Sachgebiet: Psychologie / Pädagogik / Soziologie
Anbieter: Antiquariat Peda, DE-06188 Landsberg
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 100,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 10,40
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,20
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Frauen zwischen Dienst und Amt : Frauenmacht und -ohnmacht in der Kirche. Beiträge zur Auseinandersetzung.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Bühler, Marianne, Brigitte Enzner-Probst und Hedwig Meyer-Wilmes: Frauen zwischen Dienst und Amt : Frauenmacht und -ohnmacht in der Kirche. Beiträge zur Auseinandersetzung. Düsseldorf : Klens-Verl., 1998. 1. Aufl., 168 S. ; kart.Antikbuch24-Schnellhilfekart. = kartoniert 22 cm, Softcover/Paperback, ISBN: 3873091542 Zustand: Exemplar in gutem Zustand, Ränder und / oder Cover etwas berieben. Marianne Bühler, Brigitte Enzner-Probst, Hedwig Meyer-Wilmes und Hanneliese Steichele , " Den Frauen der Dienst, den Männern das Amt; den Frauen die Ohnmacht, den Männern die Macht - diese Vereinfachungen helfen niemandem ..." Aus dem Blickwinkel von Frauen beleuchtet dieses Buch in verständlichen Beiträgen das Thema "Macht" im Kontext des christlichen Lebens und Glaubens: (Voll-) macht in der Bibel; Liturgie als Quelle der Macht für Frauen? Zum Dienst ermächtigt - Amtsformen zwischen Tradition und Moderne; Macht und Ehrenamt Dies sind "Beiträge zur Auseinandersetzung". Die Auseinandersetzung muß die Leserin/der Leser, die Frauengruppe, der Liturgiekreis ... selbst führen. Es geht also um die eigenständige Arbeit, um Diskussion, Suche nach Möglichkeiten, wie das als richtig Erkannte umgesetzt werden kann, aus dem Wissen heraus, daß es sich dabei um einen Weg handelt. 8301A ISBN 3873091542
[SW: Marianne Bühler, Brigitte Enzner-Probst , Frauen zwischen Dienst und Amt , Frauenmacht und -ohnmacht in der Kirche, Auseinandersetzung , Christliche Religion, Soziologie, Gesellschaft, Religion, Theologie, Philosophie, Christentum, Liturgie]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 34341 - gefunden im Sachgebiet: Religion / Christentum / Erfahrungen / Berichte
Anbieter: Antiquariat Peda, DE-06188 Landsberg
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 100,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 7,80
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,20
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 


Wenn nicht anders angegeben, ist in den Preisen der EU-Anbieter Mehrwertsteuer enthalten.

FF-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren
IE-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren

Bei Linkarena speichern

Top