Die Antiquariatsbuchplattform von


Erweiterte Suche
Mein Konto    Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.  

Suchergebnisse der Detailsuche

Kosten anzeigen für:

Es wurden insgesamt 535 Artikel gefunden. Artikel 1 bis 15 werden dargestellt.


Die humane Revolution : Plädoyer für eine zivile Lebenskultur. 1. Aufl.,

Zum Vergrößern Bild anklicken

Meyer, Thomas (Verfasser): Die humane Revolution : Plädoyer für eine zivile Lebenskultur. 1. Aufl., Berlin : Aufbau-Verl., 2001. 160 S. ; Pp. 22 cm, gebundene Ausgabe, Hardcover mit Original-SchutzUmschlag, ISBN: 9783351025175 Zustand: geringe Gebrauchs- u. Lagerspuren, sehr gutes Exemplar. Thomas Meyer, Gerechtigkeit verlangt gleichen Zugang zu allen gesellschaftlichen Grundgütern, über die der einzelne verfügen muß, um soziale Anerkennung und Selbstachtung unabhängig von Einkommen und Glück real zu erfahren: - Gleiche politische Teilhabechancen und gleiche Sicherung der zivilen und politischen Rechte. - Unbedingte Vermeidung von Armut zur Sicherung der gleichen Menschenwürde eines jeden. - Gleicher Zugang zu einer angemessenen medizinischen Vorsorge und Heilbehandlung. - Gleicher Zugang zu allen den eigenen Begabungen angemessenen Angeboten des Bildungs- und Weiterbildungsystems. - Gleiche Chancen zur Teilnahme am gesellschaftlichen System der Erwerbsarbeit. - Gleicher Zugang zu den Leistungen der sozialen Sicherungssysteme. - Gleicher Lohn für gleiche Leistung. - Gleichheit der Rechte und Pflichten der Geschlechter. - Gleiches Recht für die Lebenschancen künftiger Generationen. Als moralische Forderung, mehr noch als politische Handlungsstrategie verlangt sie darüber hinaus die Anerkennung derjenigen gerechten Ungleichheiten, die aus dem verschiedenartigen Gebrauch der Freiheit der einzelnen und aus ihren unterschiedlichen Beiträgen aller zur Wohlfahrt der ganzen Gesellschaft folgen. Die europäische Linke hat lange Zeit die Gerechtigkeitsforderung auf die Parole Gleichheit verkürzt und zugespitzt. Gerade um eine Politik für mehr Gleichheit politisch mehrheitsfähig zu machen, muß sie heute die Maßstäbe und Grenzen der gerechten Ungleichheiten öffentlich benennen und den sozial-moralisch umfassenden Gerechtigkeitsbegriff zu ihrer politischen Parole machen. 18891A ISBN 9783351025175
[SW: Thomas Meyer, humane Revolution, Plädoyer für eine zivile Lebenskultur, Zivilisation Sozialethik Soziale Gerechtigkeit Gleichheit Weltproblematik Politische Anthropologie, Soziologie, Gesellschaft, Politik, Philosophie, Wissenschaft und Kultur allgemein]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 48526 - gefunden im Sachgebiet: Ratgeber / Lebensführung
Anbieter: Antiquariat Peda, DE-06188 Landsberg
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 100,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 8,98
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,20
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Selbstdefinition des Christentums : ein systemtheoretischer Zugang zur frühchristlichen Ausgrenzung der Gnosis.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Hafner, Johann Ev.: Selbstdefinition des Christentums : ein systemtheoretischer Zugang zur frühchristlichen Ausgrenzung der Gnosis. Freiburg im Breisgau , Basel , Wien : Herder ,, 2003 ,. XV, 654 S. : graph. Darst. , 22 cm , Softcover/Paperback, ISBN: 9783451280733 Zustand: Exemplar in gutem Zustand, Ränder und / oder Cover etwas berieben. Selbstdefinition des Christentums : ein systemtheoretischer Zugang zur frühchristlichen Ausgrenzung der Gnosis. 13-7 ISBN 3451280736
[SW: Johann Ev. Hafner , Selbstdefinition des Christentums , systemtheoretischer Zugang zur frühchristlichen Ausgrenzung der Gnosis , Luhmann, Niklas, Religion, Theologie, Philosophie, Christentum]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 138934 - gefunden im Sachgebiet: Religion / Christentum / Religionswissenschaft
Anbieter: Antiquariat Peda, DE-06188 Landsberg
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 100,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 10,10
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,60
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Voll der Freude! Mit Maria den Glauben wagen.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Malina, Margh: Voll der Freude! Mit Maria den Glauben wagen. Wien : Herold, 1989. 167 S. ; kart.Antikbuch24-Schnellhilfekart. = kartoniert 22 cm, Softcover/Paperback, ISBN: 9783700803829 Zustand: Exemplar in gutem Zustand, Ränder und / oder Cover etwas berieben. Viele Gläubige tun sich schwer mit den tradierten Formen der Marienverehrung, bedauern es, keinen Zugang zur Marienverehrung und damit zum Mariengebet, dem Rosenkranz, finden zu können. Die Autorin führt mit spiritueller Tiefe in die Geheimnisse des Rosenkranzes, basierend auf den in den Evangelien überlieferten Grundlagen des Lebens Mariens. Dadurch entsteht ein neuer Zugang zum Verständnis des Glaubens und des Lebens, gegliedert in 19 Gesätze, die einzelnen Lebensabschnitte des Lebens Mariens darstellend. Mit großem Einfühlungsvermögen versucht sie dem Leben Mariens nachzuspüren und befreit damit den Zugang zur Marienverehrung von so mancher tradierten Form, die mit den Wurzeln nicht mehr viel gemeinsam hat. 3749A ISBN 3700803826
[SW: Voll der Freude , Mit Maria den Glauben wagen , Glaube, Christliche Religion, Religion, Theologie, Philosophie, Christentum, Marienverehrung, Mariengebet, Rosenkranz]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 27846 - gefunden im Sachgebiet: Religion / Christentum / Religionsgeschichte
Anbieter: Antiquariat Peda, DE-06188 Landsberg
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 100,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 11,98
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,20
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Frauenträume : Zugang zur Weisheit des Herzens.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Signell, Karen A.: Frauenträume : Zugang zur Weisheit des Herzens. Solothurn ; Düsseldorf : Walter, 1994. 412 S. ; kart.Antikbuch24-Schnellhilfekart. = kartoniert 21 cm, Softcover/Paperback ISBN: 9783530820515 Zustand: Exemplar in gutem Zustand, Ränder und / oder Cover etwas berieben. Der bewußte Weg der Frau zu sich selbst - der Weg der Individuation - ist durch andere Konstellationen im Unbewußten geprägt als der des Mannes. Das vorliegende Buch ermöglicht es Frauen, die diesen Weg gehen möchten, denen aber das Rüstzeug dazu fehlt, sich auf den Weg zu machen. Es vermittelt - auf der Grundlage der Jungschen Psychologie - allgemeinverständlicher Weise das nötige psychologische Wissen, führt ein in das Verstehen der eigenen Träume und ist gleichzeitig eine eindrückliche Darstellung der weiblichen Psyche. Dieses Buch hilft Frauen, sich besser zu verstehen und ermöglicht Männern den Zugang zum Wesen des Weiblichen. Laien und Fachleute werden es gleichermaßen mit Gewinn lesen. Wisdom of the heart [Übers. aus dem Amerikan. von Christa Polkinhorn] 963B13 ISBN 3530820512
[SW: Karen A. Signell , Frauenträume , Zugang zur Weisheit des Herzens , Frau , Traumdeutung, Traum , Archetypus, Psychologie, Soziologie, Ratgeber]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 40559 - gefunden im Sachgebiet: Psychologie / Pädagogik / Soziologie
Anbieter: Antiquariat Peda, DE-06188 Landsberg
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 100,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 7,09
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,60
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Literatur - BOCCACCIO, Giovanni. : Decameron Das Dekameron oder Il Decamerone (Tag) ist eine Sammlung von 100 Novellen von Giovanni Boccaccio. Die Abfassung erfolgte aller Wahrscheinlichkeit nach zwischen 1349 und 1353. Der Titel Decamerone bedeutet - in Anlehnung an das Griechische - "Zehn-Tage-Werk". Es handelt sich um ein stilbildendes Werk, das zum Vorbild fast aller weiteren abendländischen Novellensammlungen geworden ist. Die Rahmenhandlung verlegt Boccaccio in ein Landhaus in den Hügeln von Florenz, zwei Meilen vom damaligen Stadtkern von Florenz entfernt. In dieses Landhaus sind sieben Frauen und drei junge Männer vor der Pest (Schwarzer Tod) geflüchtet, die im Frühjahr und Sommer des Jahres 1348 Florenz heimsuchte. Im Landhaus versuchen sich die Flüchtlinge nach Möglichkeit zu unterhalten. Daher wird jeden Tag eine Königin oder ein König bestimmt, welcher einen Themenkreis vorgibt. Zu diesem Themenkreis hat sich nun jeder der Anwesenden eine Geschichte auszudenken und zum Besten zu geben. Nach zehn Tagen und zehn mal zehn Novellen kehrt die Gruppe wieder nach Florenz zurück. Der zyklische Aufbau des Werkes bezieht sich auf die Bedeutung der alten heiligen Zahl Zehn, die Bonaventura als numerus perfectissimus bezeichnet hatte, wobei vor allem Dantes Göttliche Komödie, die in hundert Gesänge gegliedert ist, als Vorbild diente. Die Schilderung der Pest in Florenz ist beklemmend realistisch und detailreich dargestellt. Sie dient auch bis heute als historische Quelle über diese Epidemie. Man kann die Einleitung zweifellos als memento mori auffassen, das am Beginn der unbeschwert und daseinsfroh erzählten Novellen steht. Sie werden von den jungen Menschen in einer kultivierten Atmosphäre des Landhauses erzählt, das von üppigen Gärten umgeben ist, bei Spiel und Tanz. Da die Themen der Erzählungen variabel und zudem allgemein gehalten sind, entsteht eine große Vielfalt von fein oder derb, tragisch oder komisch erzählten Geschichten. In ihnen wird ein ganzes Welttheater ausgespannt, dessen handelnde Personen sowohl Sultane und Könige als auch Bauern, Handwerker oder Spitzbuben sind. Auch die Schauplätze umfassen nahezu die gesamte damals bekannte Welt. Das Besondere an Boccaccios Novellen ist ihr neuer Geist, der mit seinen aus Daseinsfreude und eigener Entscheidung handelnden Personen das Mittelalter überwindet. Kirchenleute und besonders Mönche kommen dabei meist besonders schlecht weg. Vor allem die Schilderung der Kleriker und zunächst weniger die Erotik mancher Novellen hat später zur Ablehnung Boccaccios durch die Kirche geführt. Sexuelle Freizügigkeit und Sinnengenuss werden häufig über die christliche Sittenlehre gestellt, so zum Beispiel, wenn eine Geschichte mit den Worten endet (III.3): "Dann aber wussten sie es so einzurichten, dass sie, ohne der Hilfe des Paters (...), in gleicher Freude noch viele Nächte verbringen konnten, zu welchem Glück Gott mir und anderen Christenseelen (...) in seiner Barmherzigkeit auch bald verhelfen möge", wobei mit der "Freude" beziehungsweise dem "Glück" in diesem Fall der Ehebruch gemeint ist. Da Boccaccio selbst angibt, die Geschichten seien nicht von ihm erfunden, wurde intensiv nach den Quellen der einzelnen Erzählungen geforscht. Sie lassen sich auf die unterschiedlichsten Ursprünge und Überlieferungen zurückführen, wie auf antike Quellen, mittelalterliche, besonders französische Legenden- und Schwankliteratur oder ältere italienische Erzähltradition. Boccaccio erzählt aber nicht einfach nach, sondern er gestaltet seine Vorbilder vielfach um. Das Landhaus, in dem Boccaccios Handlung angesiedelt ist, ist noch erhalten und befindet sich auf halbem Weg zwischen Florenz und Fiesole an der Via Boccaccio. Heute befindet sich dort ein Department des European University Institute. Bereits die Grammatiker und Rhetoriker der Renaissance waren der Ansicht, dass Boccaccios Dekameron ein Meisterwerk sei. Der Autor wurde zusammen mit Dante und Francesco Petrarca zum Wegbereiter und Vorbild für die eigenen Bestrebungen. Heute gilt das Dekameron unbestritten als Ursprung der italienischen Prosa überhaupt und als ein Werk, das die Weltliteratur nachhaltig beeinflusst hat. So wurde die Novellensammlung unter anderen von Geoffrey Chaucer (Canterbury Tales), Margarete von Navarra (Heptaméron), Miguel de Cervantes (Novelas ejemplares), François Rabelais und zahlreichen, heute nicht mehr so bekannten Autoren nachgeahmt. Johann Wolfgang von Goethe schätzte das Werk sehr und deutschte den Namen Boccaccios in Boccaz ein. Die Romantiker würdigten ebenfalls die Novellensammlung besonders und wurden zu eigenen Werken angeregt, so zum Beispiel Honoré de Balzac mit seinen im späten Mittelalter spielenden Tolldreisten Geschichten. Stoffe einzelner Erzählungen benutzten William Shakespeare (Cymbeline und Ende gut, alles gut), Hans Sachs und Jonathan Swift. Die Figur des Melchisedech und das Motiv der drei Ringe, die nicht mehr zu unterscheiden sind (I.3), liegt der Ringparabel in Gotthold Ephraim Lessings Drama Nathan der Weise zugrunde. (quelle:wikipedia) zwei Bände : Verlag Neufeld & Henius in Berlin 1924. Gebundene Ausgabe : Giovanni Boccaccio geb. 1313 in Florenz oder Certaldo; gest. 21. Dezember 1375 in Certaldo bei Florenz) war ein italienischer Schriftsteller, Demokrat, Dichter und bedeutender Vertreter des Humanismus. Sein Meisterwerk, das Decamerone, porträtiert mit bis dahin unbekanntem Realismus und Witz die facettenreiche Gesellschaft des 14. Jahrhunderts und erhebt ihn zum Begründer der prosaischen Erzähltradition in Europa. Die genauen Umstände seiner Geburt sind noch nicht gesichert. Boccaccio wurde 1313 geboren, vermutlich in Florenz, möglicherweise aber auch im nahe gelegenen Bergdorf Certaldo, als unehelicher Sohn des Kaufmanns Boccaccio di Chellino. Seine Mutter starb kurz nach der Niederkunft. Später kam die in vielen Quellen zitierte und auch von ihm selbst geförderte, bis heute unbewiesene Legende auf, er sei in Paris geboren worden, hervorgegangen aus einer Beziehung zwischen seinem Vater und einer französischen Adligen namens Giovanna. Seine Kindheit verlebte er in Florenz im Haus des Vaters, der für die Compagnia dei Bardi, eine Bankgesellschaft, arbeitete. Noch als Jugendlicher - ungefähr vierzehn Jahre alt - wurde er nach Neapel zur Arbeit in eine Filiale der Compagnia dei Bardi geschickt, um sich im Beruf des Kaufmanns zu üben. Die in Neapel verbrachten Jahre (bis 1340) hatten großen Einfluss auf die persönliche und intellektuelle Entwicklung Boccaccios. Anstatt sich mit dem Studium der Handelstätigkeit oder des kanonischen Rechts zu beschäftigen, wie es der Vater gewollt hatte, widmete er sich seiner Leidenschaft für die Literatur. Dank seinem guten Namen erhielt er Zugang zum neapolitanischen Hof des Robert von Anjou, wo er den eleganten, höfischen Lebensstil kennenlernte, mit Intellektuellen verkehrte und sich autodidaktisch eine breitgefächerte Bildung aneignete. In dieser Zeit entstanden auch seine ersten Werke in Versform und Prosa, in denen Boccaccio mit verschiedenen Genres und Stilen experimentierte. Dem Geschmack der Zeit entsprechend entwarf er das wiederkehrende Bild einer idealen Geliebten, die er Fiammetta nannte und deren reales Vorbild vermutlich eine neapolitanische Adlige namens Maria d'Aquino ist. 1340 kehrte er nach Florenz zurück. Wegen finanzieller Schwierigkeiten trat er in den Staatsdienst ein und bekleidete mehrere Ämter. Zwischen 1345 und 1346 begab er sich an den Hof des Ostasio da Polenta in Ravenna, während er im nächsten Jahr im Dienst des Francesco Ordelaffi in Forlì stand. Das bürgerliche-städtische Umfeld, sehr verschieden vom höfischen Leben, war eine bedeutende Inspirationsquelle für seine fruchtbare literarische Tätigkeit in jenem Jahrzehnt, die ihren Höhepunkt im Decamerone fand, geschrieben in den Jahren nach der Pestepidemie, die Italien 1348 heimsuchte. Sein Meisterwerk war indes sicher schon abgeschlossen, als er im Herbst 1350 erstmals Francesco Petrarca traf. Boccaccio schloss mit ihm eine tiefe Freundschaft. Beiden war die Verehrung für die klassischen Autoren gemein, wie ihr Briefwechsel bezeugt, in dem sie sich über literarische Erfahrungen austauschten. Jetzt, wo sein Ruhm gewachsen war, vertraute ihm die florentinische Stadtverwaltung verschiedene diplomatische Aufträge an, die ihn auf viele Reisen führten. In diesen Jahren widmete sich Boccaccio - auch beeinflusst von seinem Freund Petrarca - verstärkt seinem Studium der klassischen Texte. Um 1355 erhielt er freien Zugang zur Bibliothek von Montecassino, in der viele Meisterwerke aus der Antike die Zeiten überdauert hatten. Einige der kostbaren Kodizes schrieb Boccaccio sogar eigenhändig ab. Bald entstand um Petrarca und Boccaccio ein Kreis von Intellektuellen, die einige bedeutende klassische Werke wiederentdeckten, darunter die Annalen des Tacitus und die Metamorphosen des Apuleius. Nachdem Boccaccio um 1360 mit dem Studium des Griechischen begonnen hatte, erwirkte er, dass in Florenz der erste Lehrstuhl für jene Sprache eingerichtet wurde. Der Lehrstuhl wurde an Leontius Pilatus vergeben, dem Boccaccio darüber hinaus die Übersetzung der Ilias und der Odyssee des Homer ins Lateinische anvertraute. Diese Werke konnten somit von einem weitaus breiteren Publikum gelesen werden. Sein Interesse für die Antike beeinflusste auch die Literaturproduktion gegen Ende seines Lebens. In seinen späteren Lebensjahren schrieb er nämlich weniger im Volgare gehaltene erzählerische Texte, sondern mehr Werke, die sich in lateinischer Sprache mit enzyklopädischen oder philologischen Themen befassten. Möglicherweise ist diese Veränderung auch auf eine religiöse Krise im Leben Boccaccios zurückzuführen. Diese Krise soll so tiefgreifend gewesen sein, dass Boccaccio sogar einige seiner Werke zerstören wollte, die er nun für unmoralisch hielt, und nur von Petrarca zurückgehalten wurde. Diese Darstellung wird in Frage gestellt durch die Tatsache, dass er noch um 1370 eigenhändig Abschriften seines Decamerone verfertigte. Auf jeden Fall war er bereits 1360 in den minderen Geistlichenstand eingetreten, wenn auch wahrscheinlich aufgrund finanzieller Nöte. Schließlich begegnete er im Jahr 1362 dem Kartäusermönch Gioachino Cianni aus Siena, der Boccaccio zu "frommem Leben" bekehrte. 1373 wurde ihm, der bereits zwanzig Jahre zuvor mit seiner Dante-Biographie den Kult um Dante Alighieri angefacht hatte, von der Stadt Florenz aufgetragen, öffentlich die Divina Commedia zu lesen, zu erklären und zu kommentieren. 1374 verschlechterte sich allerdings sein gesundheitlicher Zustand (er war wahrscheinlich an Hydropsie erkrankt, einer Krankheit, bei der sich die Bauchhöhle mit Wasser füllt), und so musste er diese Tätigkeit abbrechen. Nachdem er sich schließlich in Certaldo niedergelassen hatte, führte er die Arbeit an einigen Werken bis zu seinem Tod am 21. Dezember 1375 fort. Die neapolitanische Phase " La caccia di Diana 1334, Kurzepos in 18 Gesängen " Il Filostrato 1335, Epos in Stanzen (ottava rima) " Il Filocolo 1336-1339, Roman in Prosa " Teseida 1340-1341 (vollendet in Florenz), Epos in Stanzen (ottava rima) " Rime, Sammlung von Gedichten, die Boccaccio im Verlauf seines Lebens verfasste; von ihm selbst nie zu einem Werk zusammengefasst Die Jahre 1340-1350 " Ninfale d'Ameto 1341-1342, Hirtenroman in Versform und Prosa " L'amorosa visione 1342-1344, Epos in Terzinen, imitiert Dantes Divina Commedia " Elegia di Madonna Fiammetta 1343-1344, Roman in Prosa " Ninfale fiesolano 1344-1346, Epos in Stanzen (ottava rima) Hauptwerk " Il Decamerone 1348-1353, Novellensammlung Spätwerk " Il Corbaccio 1354, Satire in Prosa " Trattatello in laude di Dante 1351-1373, Biographie Dante Alighieris " Esposizione sopra la Commedia di Dante 1373-1374, Überlieferung seiner öffentlichen Vorlesungen und Kommentare zur Divina Commedia Die Werke auf Latein: " Bucolicum carmen 1349-1367, sechzehn Eklogen " Genealogia deorum gentilium 1350-1367, Sammlung mythologischer Erzählungen aus der Antike in 15 Büchern " De montibus, silvis, fontibus, lacubus, fluminibus, stagnis, seu paludibus et de nominibus maris liber 1355-1375, umfangreicher Katalog geographischer Objekte, die in der klassischen Literatur vorkommen " De casibus virorum illustrium 1356-1373, Sammlung von Episoden aus dem Leben berühmter Persönlichkeiten, die ein übles Schicksal ereilte " De mulieribus claris 1361-1362, Sammlung moralisierender Biographien berühmter Frauen der Antike und des Mittelalters (quelle:wikipedia) : geringe Lager- und Gebrauchsspruen am Leinen, saubere Seiten, ordentlicher Textblock : gerne senden wir Ihnen weitere Fotos und Informationen : der Gesamteindruck dieses Buches ist GEBRAUCHT : GUT - Bitte beachten Sie, dass es sich um gebrauchte Bücher handelt. Bei den Preisen haben wir den Zustand des Buches berücksichtigt.
[SW: Autor Dichterjurist Mythograph (Mittelalter) Frühhumanist Literatur (14. Jahrhundert) Literatur (Italienisch) Literatur (Neulatein) Novelle Person (Republik Florenz) Schriftsteller (Florenz) Geboren 1313 Gestorben 1375 Mann Giovanni Boccaccio Altphilologe (14. Jahrhundert)]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 64023 - gefunden im Sachgebiet: Literatur + Philosophie
Anbieter: Büchersuchdienst Theologica, DE-78234 Engen
Ein Bankkonto für Kunden in der Schweiz ist vorhanden.

EUR 130,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 15,00
Lieferzeit: 4 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

AK Krieglach / Österreich, Künstlerkarte, Zugang zum Hauptplatze in Krieglach.

Zum Vergrößern Bild anklicken

AK Krieglach / Österreich, Künstlerkarte, Zugang zum Hauptplatze in Krieglach. Deutschen Lehrerverein. Berlin., 1111. Ansichtskarte. Ungelaufen. Alter kann nicht genau bestimmt werden. Altersbedingter Zustand: gut bis sehr gut. Ecken und Kanten bestossen. Krieglach / Österreich, Peter Roseggers Heimat, Künstlerkarte, Künstlerkarte nach Aquarellen von Anton Reckziegel - Mödling, Dreifarbendruckkarte, Nr. 2., Zugang zum Hauptplatze in Krieglach. Format 10 x 15 cm. Österreich. AK31
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 291445 - gefunden im Sachgebiet: AK / Ansichtskarten / Postkarten Österreich
Anbieter: ABC Versand e.K., DE-65326 Aarbergen
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 50,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 3,58
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,50
Lieferzeit: 3 - 6 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Lohse, Bernhard:  Martin Luther. Eine Einführung in sein Leben und sein Werk. Beck`sche Elementarbücher.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Lohse, Bernhard: Martin Luther. Eine Einführung in sein Leben und sein Werk. Beck`sche Elementarbücher. München, Beck, 1982. 2. Aufl. 257 S. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , Pappeinband mit Schutzumschlag , Gutes Exemplar ISBN: 9783406076435 Inhalt: Vorwort, I. Die Umwelt Luthers: 1. Friedrich III. und Maximilian I. - 2. Karl V. - 3. Franz I., Heinrich VIII. - 4. Die Niederlande - 5. Die Türkengefahr - 6. Luthers Heimat: die Grafschaft Mansfeld - 7. Territorien und Städte im deutschen Reich - 8. Das Anwachsen der fürstlichen Macht - 9. Die wirtschaftliche Entwicklung - 10. Sachsen, II. Innere und äußere Lage der Kirche: 12. Die Reformkonzile des 15. Jahrhunderts- 13. Die Notwendigkeit einer Kirchenreform - 14. Reformbewegungen - 15. Huß und die Hussiten - 16. Die geistige Situation -17. Die Universitäten - 18. Scholastik und Spätscholastik - 19. Der Humanismus - 20. Die Frage der Periodisierung: Mittelalter, Reformation, Neuzeit - 21. Literatur in Auswahl, II. Überblick über Fragen zu Luthers Leben: 1. Die Reichhaltigkeit der Quellen - 2. Die Aufgabe einer Biographie Luthers - 3. Luthers Kindheit - 4. Die Erziehung durch die Eltern - 5. Die Schulzeit in Magdeburg (1497/98) und in Eisenach (1498-1501) - 6. Das Studium in Erfurt (1501-1505) - 7. Der Eintritt ins Kloster (1505) - 8. Luthers Anfechtungen - 9. Versuche, die Anfechtungen zu erklären - 10. Luthers Priesterweihe und Theologiestudium - 11. Die Romreise. Übernahme der Lectura in Biblia in Wittenberg (1512) - 12. Luthers frühe Vorlesungen - 13. Die Ausbildung einer neuen Theologie - 14. Der Konflikt mit Rom - 15. Luther auf der Wartburg (1521/22) - 16. Die Heirat (1525) - 17. Die Auseinandersetzung um das Abendmahl - 18. Der Reichstag zu Augsburg (1530) - 19. Der Nürnberger Anstand (1532) - 20. Die Wittenberger Konkordie (1536) - 21. Die Religionsgespräche (1540/41) - 22. Die letzten Jahre - 23. Luthers Tod - 24. Literatur in Auswahl, III. Luther in den Auseinandersetzungen und Verwicklungen seinerZeit: 1. Theologische, kirchliche, politische Streitigkeiten - 2. Die unvermeidliche Eskalation. Das Schriftverständnis als zentraler Streitgegenstand - 3. Der Ablaßstreit - 4. Die Frage des Thesenanschlags - 5. Die 95 Thesen - 6. Die Heidelberger Disputation (1518) - 7. Das Verhör vor Cajetan (1518) - 8. Luthers Appellation an ein Konzil - 9. Die Leipziger Disputation (1519) - 10. Die Bannandrohungsbulle (1520) - 11. Luthers drei sog. reformatorische Hauptschriften - 12. Luthers Kritik an den Mönchsgelübden -13. Beginnende Differenzierung in der reformatorischen Bewegung (1521/22) - 14. Die Wittenberger Reformer - 15. Luthers Auffassung von Freiheit und Ordnung - 16. Weitere Ausbildung bzw. Präzisierung der Auffassung von der Obrigkeit, von Gesetz und Evangelium sowie von Buchstabe und Geist - 17. Luthers Schrift ,Von weltlicher Obrigkeit - 18. Luthers Schriften zum Bauernkrieg - 19. Thomas Müntzer - 20. Luthers Schrift ,Ob Kriegsleute auch in seligem Stande sein können - 21. Zu Luthers Türkenschriften - 22. Zu Luthers Auffassung vom Widerstandsrecht - 23. Luthers Streit mit Erasmus (1524/25) - 24. Humanismus und Reformation - 25. Erasmus` Schrift De libero arbitrio dia-tribe (1524) - 26. Luthers Schrift ,De servo arbitrio` (1525) -27. Zur Interpretation von ,De servo arbitrio` - 28. Humanismus und Reformation nach dem Bruch zwischen Erasmus und Luther - 29. Der Abendmahlsstreit (1524-1529) - 30. Die Entwicklung von Luthers Abendmahlslehre - 31. Karlstadts Abendmahlslehre - 32. Luthers Kritik an Karlstadt - 33. Zwingiis Abendmahlslehre - 34. Weitere Kontroverspunkte im Abendmahlsstreit - 35. Das Marburger Religionsgespräch (1529) - 36. Weitere Auseinandersetzungen Luthers - 37. Die Doppelehe Philipps von Hessen -38. Luthers Mitwirkung bei der Entstehung des landesherrlichen Kirchenregiments - 39. Die polemische Schärfe bei den Auseinandersetzungen - 40. Luthers Polemik in seiner Schrift ,Wider Hans Worst` (1541) - 41. Zu Luthers Judenschriften - 42. Zartheit und Grobianismus bei Luther - 43. Luthers Selbstverständnis - 44. Luther als Reformator? - 45. Der Doktor der Theologie - 46. Literatur in Auswahl, IV. Luthers Schriften: 1. Das Fehlen eines schriftstellerischen Ehrgeizes bei Luther - 2. Luthers stilistische Eigenart - 3. Die Zweisprachigkeit Luthers - 4. Luthers Schriften als Gelegenheitsschriften - 5. Die Veränderung in Luthers exegetischer Methode - 6. Luthers Verhältnis zur Rhetorik - 7. Überblick über die Gattungen - 8. Die zentrale Stellung der Wahrheitsfrage; der „apostolische" Charakter mancher Schriften Luthers - 9. Der ,Sermon von der Bereitung zum Sterben` (1519) - 10. Luthers „Vollmacht" - 11. Luthers Bibelübersetzung; Überblick über die Forschung -12. Luther und die Entstehung des Neuhochdeutschen - 13. Gottes Wort in Luthers Übersetzung und Deutung - 14. Andere Bibelübersetzungen im frühen 16. Jahrhundert - 15. Die Arbeit an der Bibelrevision - 16. Die sprachliche Kluft zwischen dem protestantischen und dem katholischen Deutschland - 17. Hinweise und Ratschläge für die Luther-Lektüre - 18. Benutzung von Ausgaben - 19. Berücksichtigung der Zeitumstände - 20. Berücksichtigung der zentralen Themen in Luthers Theologie - 21. Die Randbemerkungen (1509/1510) - 22. Die frühen Vorlesungen - 23. Schriften zum Ablaßstreit - 24. Die Sermone (1519/1520) - 25. ,Von dem Papsttum zu Rom` (1520) - 26. ,An den christlichen Adel deutscher Nation von des christlichen Standes Besserung` (1520) - 27. ,De captivitate Babylonica ecclesiae praelu-dium` (1520) - 28. ,Von der Freiheit eines Christenmenschen` (1520) - 29. Das ,Magnificat` (1521) - 30. ,De votis mona-sticis iudicium` (1521) - 31. ,Eine treue Vermahnung` (1522) - 32. ,Von weltlicher Obrigkeit, wie weit man ihr Gehorsam schuldig sei` (1523) - 33. ,Von Ordnung Gottesdiensts in der Gemeine` (1523) - 34. ,An die Ratsherren aller Städte deutsches Landes, daß sie christliche Schulen aufrichten und halten sollen` (1524) - 35. ,Von Kaufshandlung und Wucher` (1524) - 36. Die Schriften zum Bauernkrieg (1525) - 37. ,De servo arbitrio` (1525) - 38. ,Vom Abendmahl Christi. Bekenntnis` (1528) - 39. Der „Große Katechismus" (1529) - 40. ,Vermahnung an die Geistlichen, versammelt auf dem Reichstag zu Augsburg` (1530) - 41. ,Sendbrief vom Dolmetschen` (1530) - 42. ,Warnung an seine lieben Deutschen` (1531) - 43. Die „Schmalkaldischen Artikel" (1537) - 44. ,Von den Konziliis und Kirchen` (1539) - 45. Die Schrift ,Wider Hans Worst` (1541) - 46. ,Vorrede` zu Band l der ,Opera latina` (1545) - 47. Die späten Disputationen - 48. Literatur in Auswahl, V. Aspekte und Probleme in Luthers Theologie: A. Die Methodologie einer Darstellung von Luthers Theologie: 1. Kein Anspruch auf Originalität bei Luther - 2. Die Frage des Aufbaus einer Darstellung von Luthers Theologie; systematische oder historisch-genetische Darstellung - 3. Die Bedeutung der altkirchlichen Trinitätslehre - 4. Das Thema der Theologie, B. Wichtige Aspekte der theologischen Entwicklung beim jungen Luther: 1. Was heißt „der junge Luther", „der alte Luther"? - 2. Die theologische Arbeit des jungen Luther - 3. Die hermeneutische Methode beim jungen Luther - 4. Gericht und Evangelium in der ersten Psalmenvorlesung - 5. Die Römerbriefvorlesung, C. Die Frage des reformatorischen Durchbruchs bei Luther: 1. Früh- oder Spätdatierung? - 2. Die Frage nach dem Inhalt der reformatorischen Erkenntnis - 3. Die wichtigsten Quellen, D. Die Autorität der Schrift: 1. Das Problem von Schrift und Tradition - 2. Autorität der Schrift und Autorität Christi - 3. Die Klarheit der Schrift - 4. Christus als die Mitte der Schrift - 5. Gesetz und Evangelium 164, E. Vernunft und Glaube: 1. Die Eigenart von Luthers Vernunftbegriff - 2. Die Frage der natürlichen Gotteserkenntnis - 3. Die Stellung zur Philosophie - 4. Luthers Antwort in Worms - 5. Die Bedeutung der Vernunft für die theologische Arbeit, F. Luthers Stellung zum überkommenen Dogma: 1. Glaube und Lehre - 2. Die Würdigung von Luthers Verhältnis zur Trinitätslehre in den Darstellungen über Luthers Theologie - 3. Kritische Äußerungen Luthers zur Trinitätslehre - 4. Das sachliche Gewicht der Trinitätslehre bei Luther - 5. Gottesbild und Gotteslehre - 6. Die Unterscheidung zwischen dem verborgenen und dem offenbaren Gott - 7. Gott als Schöpfer - 8. Gottes Gottheit, G. Ekklesiologie, geistliches Amt, Kirchenverfassung: 1. Das Fehlen einer ekklesiologischen Programmatik bei Luther - 2. Traditionelles und Neues in Luthers Ekklesiologie - 3. Luthers frühe Haltung zum Papst - 4. „Die zwo Kirchen" - 5. Luthers Haltung zum Bischofsamt - 6. Die Heilsnotwendigkeit der Kirche - 7. Die „notae Ecclesiae" - 8. Amt und Ordina-tion bei Luther - 9. Unterschiedliche Akzentuierungen in Luthers Aussagen über das geistliche Amt - 10. Geistliches Amt und allgemeines Priestertum, H. Die Stellung zur Obrigkeit, die Zwei-Reiche-Lehre: 1. Zur Wirkungsgeschichte der Zwei-Reiche-Lehre - 2. Zur Traditionsgeschichte der Zwei-Reiche-Lehre - 3. Der Terminus „Zwei-Reiche-Lehre" - 4. „Eigengesetzlichkeit"? - 5. Überblick über neuere Untersuchungen zur Zwei-Reiche-Lehre - 6. Sinn und Problematik der Zwei-Reiche-Lehre - 7. Offene Fragen und weitere Aufgaben, I. Luthers Schau der Geschichte: 1. Theologische Geschichtsbetrachtung - 2. Gottes Handeln „sub contrario" - 3. Die Geschichte als Kampf zwischen Gott und Satan - 4. Luthers Selbstverständnis im Rahmen seiner Geschichtsauffassung - 5. Der Anredecharakter der Geschichte - 6. Keine Verfallstheorie - 7. Die Konkretheit von Luthers Denken, K. Literatur in Auswahl, VI. Zur Geschichte der Lutherdeutung: A. Aufgaben, Gesichtspunkte, Probleme: 1. Die Geschichte der Lutherdeutung als Rückfrage an Luther - 2. Luther als der Kirchenvater des Protestantismus - 3. Darstellungen zum Lutherbild - 4. Frühe Prototypen der Lutherbilder, B. Das Lutherbild in der Zeit der Orthodoxie: 1. Luther als unfehlbarer Lehrer - 2. Die Einführung von Reformationsjubiläen - 3. Ansätze eines neuen Lutherbildes, C. Das Lutherbild im Pietismus: 1. Differenzierungen im Lutherbild - 2. Spener - 3. Zinzen-dorf - 4. Gottfried Arnold, D. Das Lutherbild in der Aufklärung: 1. Luther als Vorkämpfer für Vernunft und Gewissensfreiheit - 2. Die Anfänge einer historisch-kritischen Methode: Semler - 3. Lessing, E. Das Lutherbild in der deutschen Klassik: 1. Klopstock, Kant, Hamann, Herder - 2. Goethe - 3. Schiller - 4. Fichte - 5. Hegel, F. Das Lutherbild in der Romantik: 1. Novalis - 2. Schleiermacher, G. Die Anfänge einer wissenschaftlichen Beschäftigung mit Luther: 1. Die Erlanger Ausgabe - 2. Ranke - 3. Albrecht Ritschi - 4. Theodosius Harnack - 5. Ludwig Feuerbach, Jacob Burckhardt, Friedrich Nietzsche - 6. Ernst Troeltsch, H. Die Bedeutung Karl Holls für die Lutherforschung: 1. Die Weimarer Ausgabe - 2. Holls Leistung - 3. Luthers Religion als Gewissensreligion - 4. Grenzen der Holischen Lutherdeutung. I. Neuere Strömungen der Lutherdeutung: 1. Emanuel Hirsch - 2. Karl Barth - 3. Friedrich Gogarten - 4. Die schwedische Lutherdeutung - 5. Das Ende der alten Schulbildungen - 6. Gerhard Ebeling, K. Das neuere katholische Lutherbild: 1. Heinrich Denifle, Hartmann Grisar - 2. Fr. X. Kiefl, S. Merkle - 3. Joseph Lortz - 4. Erwin Iserloh - 5. Stephan Pfürtner, Otto Hermann Pesch, L. Probleme und Perspektiven der Lutherforschung: 1. Neuer Zugang zum Reformator - 2. Neue Aufgaben - 3. Literatur in Auswahl, VII. Ausgaben, Fachzeitschriften, Hilfsmittel: 1. Die Weimarer Ausgabe (WA) - 2. Die Erlanger Ausgabe (EA) - 3. Die Walchsche Ausgabe (Walch) - 4. Die Braunschweiger Ausgabe (Br) - 5. Die Clemensche (Cl) oder Bonner (BoA) Ausgabe - 6. Die Münchener Lutherausgabe (Mü) - 7. Luther Deutsch (LD) - 8. Die Calwer Lutherausgabe - 9. Martin Luther Studienausgabe - 10. Die American Edition of Luther`s Works (Am) - 11. Register zur WA 253 - 12. Hilfsmittel Lutherforschungskongreß - Fachzeitschriften, Verzeichnis der Abkürzungen. ; "Bernhard Lohses Buch erschließt dem Leser Gestalt, Werk und Denken Martin Luthers in neuer Weise. Der Verfasser skizziert zunächst Luthers Umwelt und gibt dann einen Abriß seines Lebens, wobei die Ereignisse in den Vordergrund treten, die der Deutung des Reformators besondere Probleme aufgeben. Ein Abschnitt, der Luther in den Auseinandersetzungen seiner Zeit zeigt, bildet den Übergang zu einem Überblick über Luthers Schriften. Es folgt eine eingehende Einführung in Aspekte und Probleme der Theologie Luthers. Eine knappe Geschichte der Lutherdeutung schließt die Darstellung ab. Literaturangaben zu den einzelnen Abschnitten und eine Übersicht über Angaben und Hilfsmittel ergänzen die Darstellung. Angesichts der zunehmenden Spezialisierung auf dem Gebiet der Reformationsforschung ist ein Buch wie dieses eine notwendige Orientierungshilfe. Es ist geschrieben von einem Theologen, der seit über zwei Jahrzehnten intensiv an der Luther- und Reformationsforschung beteiligt ist. Das Buch wendet sich an Studenten der evangelischen und katholischen Theologie, Historiker und Germanisten, Religionslehrer, Pfarrer, Teilnehmer an Tagungen evangelischer und katholischer Akademien, überhaupt an alle, die einen Zugang zum Werk Luthers und zur Reformationsgeschichte suchen." 9783406076435
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 38935 - gefunden im Sachgebiet: Religion Kirchen Theologie Kirchengeschichte
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
- - - Bestellungen, die uns vom 23.07. bis 02.08. erreichen, können erst ab dem 02.08. bearbeitet werden - - -
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 10,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,00
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Meister Eckharts Mystik. Zugang und Praxis für heute. Von Jürgen Linnewedel. (Studienbücher im Gespräch mit der Zeit: Religion).

Zum Vergrößern Bild anklicken

Linnewedel, Jürgen: Meister Eckharts Mystik. Zugang und Praxis für heute. Von Jürgen Linnewedel. (Studienbücher im Gespräch mit der Zeit: Religion). Stuttgart: Quell-Verlag 1983. 176 Seiten. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm (17,5-22,5 cm). Orig.-Broschur. [Softcover / Paperback]. ISBN: 9783791860107 Vorderdeckel mit Knickspur. Besitzstempel auf Vortitel. - Insgesamt gut bis sehr gut erhaltenes Exemplar. ISBN: 9783791860107
[SW: Linnewedel, Jürgen: Meister Eckharts Mystik. Zugang und Praxis für heute. Von Jürgen Linnewedel. (Studienbücher im Gespräch mit der Zeit: Religion). Stuttgart: Quell-Verlag 1983.]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 3128272 - gefunden im Sachgebiet: .Theologie - Spiritualität - Mystik
Anbieter: Antiquariat Kretzer - Bibliotheca Theologica de, DE-35274 Kirchhain

EUR 13,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,50
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Religion&Theologie Rowan Williams (Autor), Marianne Mühlenberg (Übersetzer) Verleger:Verlag:©Vandenhoeck & Ruprecht "Einband:Gebunden im Hardcover (HC),farbig illustrierter Original-Pappband:16,8 x 12,6 x 1,2 cm ,295 Seiten mit 29 Abbildungen,Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm,Verleger:Verlag:©Vandenhoeck & Ruprecht; Auflage: 1., Aufl. (1. März 2006)Deutsche Erstausgabe,sehr schön erhalten.Ungestempelt und unmarkiert." Wo das Licht wohnt. Betrachtungen zu Christus-Ikonen . [Gebundene Ausgabe] "Einband:Gebunden im Hardcover (HC),farbig illustrierter Original-Pappband:16,8 x 12,6 x 1,2 cm ,295 Seiten mit 29 Abbildungen,Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm,Verleger:Verlag:©Vandenhoeck & Ruprecht; Auflage: 1., Aufl. (1. März 2006)Deutsche Erstausgabe,sehr schön erhalten.Ungestempelt und unmarkiert." Mit Christusikonen beten Die Betrachtung eines Kunstwerks als Zugang zu Gott - Williams beschreitet Wege, die die orthodoxe Tradition schon länger kennt. Er bezieht Ikonen in die Meditation ein, als Mittel und Instrumente, durch die Gott wirkt. Rowan Williams beschreitet Wege, die die orthodoxe Tradition schon länger kennt. Er bezieht Ikonen in die Meditation ein, als Mittel und Instrumente, durch die Gott wirken kann. Rowan D. Williams, Erzbischof von Canterbury, stellt vier kunsthistorisch sehr bekannte, klassische Christus-Ikonen vor und stellt sie in einen Rahmen meditativer Betrachtungen. Dabei greift er auf eine reiche theologische Quelle der orthodoxen Tradition zurück, die sich von einem analytischen Blick auf das Kunstwerk entfernt, um den Zugang zu einer spirituellen Begegnung mit dem Licht und der Kraft Gottes in der Ikone zu eröffnen. ISBN: 3525633696
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 15291 - gefunden im Sachgebiet: Religion&Theologie
Anbieter: Modernes Antiquariat Werner Hainz, DE-42285 Wuppertal
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 25,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

EUR 22,50
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 1,80
Lieferzeit: 1 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Richter, Götz R.;  Msuri im Land der Antilope Radierungen von Gerhard Goßmann

Zum Vergrößern Bild anklicken

Richter, Götz R.; Msuri im Land der Antilope Radierungen von Gerhard Goßmann Berlin: Der Kinderbuchverlag, 1979. 1. Auflage 207 Seiten , 20 cm, kart.Antikbuch24-Schnellhilfekart. = kartoniert, das Buch ist in gutem, gebrauchten Zustand, Aus dem Inhalt: Ukali - Msuris Weg - Der Gedanke - Der Aufbruch - Safari - Die Eishöhle - Der letzte Kamm - Im Land der Antilope - Das Fremde - Muscheln - Geben und Nehmen - Wespe und Reiher - Mkali - Die Kalkbrenner - Safari ins Muschelland - Traum und Lied - Die Stadt - Der Baumspringer - Der Mahala - Die Spiele beginnen - Strafen! Strafen! - Njogus Rache - Warten - Kirongosi - Ani, flieg! - Njogus Ungehorsam - Der Paradiesgarten - Ani bringt eine wichtige Botschaft - Auf der Fährte der Bestien - Die Gefangenen - Die Lüge hilft nicht - Mugano - Der verborgene Zugang - Die Schwarze Mamba - Die aufsässigegen Schlangen - Die Goldenen - Die Maskierten - Madschigo - Die Bestie mit dem Antilopenkopf - Die Tat des Gefesselten - Der Pfad der blitzenden Steine 2b5 Richter, Götz R.; Msuri im Land der Antilope; Radierungen von Gerhard Goßmann; Ukali; Msuris Weg; Der Gedanke; Der Aufbruch; Safari; Die Eishöhle; Der letzte Kamm; Im Land der Antilope; Das Fremde; Muscheln; Geben und Nehmen; Wespe und Reiher; Mkali; Die Kalkbrenner; Safari ins Muschelland; Traum und Lied; Die Stadt; Der Baumspringer; Der Mahala; Die Spiele beginnen; Strafen! Strafen!; Njogus Rache; Warten; Kirongosi; Ani, flieg!; Njogus Ungehorsam; Der Paradiesgarten; Ani bringt eine wichtige Botschaft; Auf der Fährte der Bestien; Die Gefangenen; Die Lüge hilft nicht; Mugano; Der verborgene Zugang; Die Schwarze Mamba; Die aufsässigegen Schlangen; Die Goldenen; Die Maskierten; Madschigo; Die Bestie mit dem Antilopenkopf; Die Tat des Gefesselten; Der Pfad der blitzenden Steine; Roman; Geschichten; Erzählungen; 1
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 12544 - gefunden im Sachgebiet: Romane & Erzählungen
Anbieter: Antiquariat Ardelt, DE-01983 Großräschen

EUR 5,70
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,20
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Julia V. Alefelder Das alte Wissen der Kristalle. Die Brücke zu 55 Edelsteinen Smaragd 2003 Jeder von uns hat Zugang zur geistigen Welt, durch welches Medium auch immer, ob er es nun glauben kann oder nicht. Julia Alefelder ist solch ein Mensch, der über Kristalle Kontakt zur geistigen Welt gefunden hat, und so ist ein sehr berührendes Buch entstanden mit tiefen Weisheiten und Wahrheiten. Die Kristalle sind Regenbogenbrücken zur geistigen Welt und Träger von Botschaften, unter anderem von Sanat Kumara und Sananda, ihrem geistigen Freund. Die Tür steht immer offen, es ist an uns, hindurchzugehen und uns an der Liebe und Weisheit unserer Brüder und Schwestern auf der anderen Seite des Vorhangs zu erfreuen. Und es ist auch an uns, uns zu öffnen in der Bereitschaft, immer weiter zu gehen und zu lernen, dem GÖTTLICHEN in uns zu dienen; Vertrauen zu entwickeln, das uns sagen lässt: JA! JA zu GOTT, und JA zu unserer eigenen Göttlichkeit. Die 12 Farbfotos im Innenteil stellen seltenere, nicht so bekannte Kristalle dar und vermitteln uns, die wir diese Botschaften wahrnehmen, wie wir leichter Zugang zu der eigenen Göttlichkeit in uns finden können. Neu ISBN: 9783934254596 neu 159 20,40 x 14,61 x 1,40
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 15564 - gefunden im Sachgebiet: Esoterik/Astrologie Sonstiges - Esoterik
Anbieter: Leserstrahl, DE-25557 Oldenbüttel

EUR 4,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,50
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Predigthilfen für alle Sonntage und Hochfeste. Lesejahr A. Persönlicher Zugang - literarischer Text - Exegese - Predigtentwürfe. [Herausgegeben von Franz Josef Stendebach und Klaus Roos].

Zum Vergrößern Bild anklicken

Stendebach, Franz Josef (Hrsg.) und Klaus Roos (Hrsg.): Predigthilfen für alle Sonntage und Hochfeste. Lesejahr A. Persönlicher Zugang - literarischer Text - Exegese - Predigtentwürfe. [Herausgegeben von Franz Josef Stendebach und Klaus Roos]. Mainz: Matthias-Grünewald-Verlag 1989. 287 Seiten. Gr. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm (22,5-25 cm). Orig.-Broschur. [Softcover / Paperback]. ISBN: 9783786714552 Einband minimal berieben. - Insgesamt sehr gut erhaltenes Exemplar. ISBN: 9783786714552
[SW: Stendebach, Franz Josef (Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber) und Klaus Roos (Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber): Predigthilfen für alle Sonntage und Hochfeste. Lesejahr A. Persönlicher Zugang - literarischer Text - Exegese - Predigtentwürfe. [Herausgegeben von Franz Josef Stendebach und Klaus Roos]. Mainz: Matthias-Grünewald-Verlag 1989.]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 107561 - gefunden im Sachgebiet: .Theologie - Praktische - Homiletik & Predigten
Anbieter: Antiquariat Kretzer - Bibliotheca Theologica de, DE-35274 Kirchhain

EUR 12,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,50
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Predigthilfen für alle Sonntage und Hochfeste. Lesejahr B. Persönlicher Zugang - literarischer Text - Exegese - Predigtentwürfe. [Herausgegeben von Franz Josef Stendebach und Klaus Roos].

Zum Vergrößern Bild anklicken

Stendebach, Franz Josef (Hrsg.) und Klaus Roos (Hrsg.): Predigthilfen für alle Sonntage und Hochfeste. Lesejahr B. Persönlicher Zugang - literarischer Text - Exegese - Predigtentwürfe. [Herausgegeben von Franz Josef Stendebach und Klaus Roos]. Mainz: Matthias-Grünewald-Verlag 1990. 280 Seiten. Gr. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm (22,5-25 cm). Orig.-Broschur. [Softcover / Paperback]. ISBN: 9783786715030 Einband leicht berieben. - Insgesamt noch sehr gut erhaltenes Exemplar. ISBN: 3786715033
[SW: Stendebach, Franz Josef (Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber) und Klaus Roos (Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber): Predigthilfen für alle Sonntage und Hochfeste. Lesejahr B. Persönlicher Zugang - literarischer Text - Exegese - Predigtentwürfe. [Herausgegeben von Franz Josef Stendebach und Klaus Roos]. Mainz: Matthias-Grünewald-Verlag 1990.]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 107553 - gefunden im Sachgebiet: .Theologie - Praktische - Homiletik & Predigten
Anbieter: Antiquariat Kretzer - Bibliotheca Theologica de, DE-35274 Kirchhain

EUR 14,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,50
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Predigthilfen für alle Sonntage und Hochfeste. Lesejahr C. Persönlicher Zugang - literarischer Text - Exegese - Predigtentwürfe. [Herausgegeben von Franz Josef Stendebach und Klaus Roos].

Zum Vergrößern Bild anklicken

Stendebach, Franz Josef (Hrsg.) und Klaus Roos (Hrsg.): Predigthilfen für alle Sonntage und Hochfeste. Lesejahr C. Persönlicher Zugang - literarischer Text - Exegese - Predigtentwürfe. [Herausgegeben von Franz Josef Stendebach und Klaus Roos]. Mainz: Matthias-Grünewald-Verlag 1991. 305 Seiten. Gr. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm (22,5-25 cm). Orig.-Broschur. [Softcover / Paperback]. ISBN: 9783786715689 Einband leicht berieben. - Insgesamt noch sehr gut erhaltenes Exemplar. ISBN: 9783786715689
[SW: Stendebach, Franz Josef (Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber) und Klaus Roos (Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber): Predigthilfen für alle Sonntage und Hochfeste. Lesejahr C. Persönlicher Zugang - literarischer Text - Exegese - Predigtentwürfe. [Herausgegeben von Franz Josef Stendebach und Klaus Roos]. Mainz: Matthias-Grünewald-Verlag 1991.]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 107552 - gefunden im Sachgebiet: .Theologie - Praktische - Homiletik & Predigten
Anbieter: Antiquariat Kretzer - Bibliotheca Theologica de, DE-35274 Kirchhain

EUR 14,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,50
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Predigthilfen zu den Festen und zu ausgewählten Gedenktagen des Kirchenjahrs. Persönlicher Zugang - literarischer Text - Exegese - Predigtentwürfe. [Herausgegeben von Franz Josef Stendebach und Klaus Roos].

Zum Vergrößern Bild anklicken

Stendebach, Franz Josef (Hrsg.) und Klaus Roos (Hrsg.): Predigthilfen zu den Festen und zu ausgewählten Gedenktagen des Kirchenjahrs. Persönlicher Zugang - literarischer Text - Exegese - Predigtentwürfe. [Herausgegeben von Franz Josef Stendebach und Klaus Roos]. Mainz: Matthias-Grünewald-Verlag 1992. 354 Seiten. Gr. Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm (22,5-25 cm). Orig.-Broschur. [Softcover / Paperback]. ISBN: 9783786716396 Einband leicht berieben. - Insgesamt noch sehr gut erhaltenes Exemplar. ISBN: 3786716390
[SW: Stendebach, Franz Josef (Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber) und Klaus Roos (Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber): Predigthilfen zu den Festen und zu ausgewählten Gedenktagen des Kirchenjahrs. Persönlicher Zugang - literarischer Text - Exegese - Predigtentwürfe. [Herausgegeben von Franz Josef Stendebach und Klaus Roos]. Mainz: Matthias-Grünewald-Verlag 1992.]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 107554 - gefunden im Sachgebiet: .Theologie - Praktische - Homiletik & Predigten
Anbieter: Antiquariat Kretzer - Bibliotheca Theologica de, DE-35274 Kirchhain

EUR 14,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,50
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 


Wenn nicht anders angegeben, ist in den Preisen der EU-Anbieter Mehrwertsteuer enthalten.

FF-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren
IE-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren

Bei Linkarena speichern

Top