Die Antiquariatsbuchplattform von


Erweiterte Suche
Mein Konto    Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.  

Suchergebnisse der Detailsuche

Kosten anzeigen für:

Es wurden insgesamt 5184 Artikel gefunden. Artikel 1 bis 15 werden dargestellt.


Stadt Kiel, Amt für Wirtschafts- und Verkehrsförderung - Abteilung Fremdenverkehr Landeshauptstadt Kiel. Informationsmappe in quadratischem Format mit 5 Broschüren: Kiel allg., Kiel Rathaus, Kiel Canal, Plastik im Stadtbild Kiel, Kiel - Mussen, Bibliotheken und Archive Stadt Kiel Kiel o.J.Antikbuch24-Schnellhilfeo.J. = ohne Jahresangabe ca. 25 Seiten 21,5 x 21,5 cm ISBN: geheftetinPappmappe 5 Info-Broschüren mit zahlreichen Farb- und s/w Bildern in Pappmappe: Kiel allg., Kiel Rathaus, Kiel Canal, Plastik im Stadtbild Kiel, Kiel - Mussen, Bibliotheken und Archive. Mappe mit sichtbaren Gebraucsspuren und Beschriftung "Kiel", Broschüren in sehr gutem Zustand
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 32050 - gefunden im Sachgebiet: Reisen
Anbieter: Schüling Buchkurier, DE-48155 Münster

EUR 5,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,50
Lieferzeit: 1 - 14 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

QUICKBORN VOLKSLEBEN IN PLATTDEUTSCHEN GEDICHTEN DITHMARSCHER MUNDART - BELLETRISTIK, KULTUR- U. SIT Groth, Klaus: Quickborn Volksleben in plattdeutschen Gedichten dithmarscher Mundart Hamburg Perthes-Besser & Mauke, 1857. Erstausgabe gebundene Ausgabe mit Goldprägung auf Einband über Quickborn in dithmarscher Platt von "Klaus Groth (* 24. April 1819 in Heide; 1. Juni 1899 in Kiel) ist einer der bekanntesten niederdeutschen Lyriker und Schriftsteller. Er gilt gemeinsam mit Fritz Reuter als einer der Begründer der neueren niederdeutschen Literatur. Klaus Groth wurde am 24. April 1819 als Sohn eines Müllers in Heide (Dithmarschen / Holstein) geboren. Als Groth 14 Jahre alt war, wurde er zunächst Schreiber beim Kirchspielvogt in Heide, wechselte aber 1837, mit 18 Jahren also, auf das Lehrerseminar in Tondern. Wegen Geldmangels brach er vier Jahre später seine Ausbildung ab und wurde Lehrer an einer Mädchenschule in seinem Heimatort Heide. 1847 hatte Groth, der häufig krank war, einen körperlich-seelischen Zusammenbruch und schied deshalb aus dem Schuldienst aus. Bis ins Jahr 1853 weilte er bei seinem Freund Leonhard Selle zur Genesung auf Fehmarn. Dort schrieb er seine plattdeutsche Gedichtsammlung Quickborn, die 1853 erschien. Dieser Gedichtband machte Groth mit einem Schlage berühmt. 1853 zog er im Alter von 34 Jahren nach Kiel. Er arbeitete hier von Oktober 1854 bis April 1855 mit Professor Karl Müllenhoff an der Erstellung der plattdeutschen Grammatik und Orthographie sowie an den neuen Auflagen des Quickborn. Während des Winters 1854/55 entstand das Prosawerk Vertelln. Aufgrund ärztlicher Empfehlung unternahm er im Frühling 1855 eine Reise, welche ihn zuerst nach Bonn führte. Hier verlieh ihm die Philosophische Fakultät der Universität durch einstimmigen Beschluss den Ehrendoktor-Titel. Seine Reise führte ihn weiter in die Schweiz, später über Leipzig und Dresden nach Thüringen. Im Jahre 1857 kehrte er erstmals nach Kiel zurück, wo er im September 1858 an der Philosophischen Fakultät einen Habilitations-Vortrag hielt, erst 1866 verlieh ihm der damalige österreichische Statthalter von Holstein den Professorentitel für deutsche Sprache und Literatur. Sein damaliges Jahresgeld betrug 600 Thaler und wurde im Jahre 1871 auf 1200 preußische Thaler erhöht. In Kiel entstand auch sein umfangreichstes Werk dieser Zeit, das Epos De Heisterkrog, sowie Min Jungsparadies und zahlreiche Gedichte. Viele dieser Gedichte wurden 1871 im zweiten Teil des Quickborn zusammengefasst. Im August 1858 verlobte er sich mit Doris Finke und am 24. August 1859 fand die Eheschließung statt. Er lebte viele Jahre im 1865/66 erbauten Haus im Schwanenweg in Kiel. Schwere Schicksalsschläge waren der Tod seiner Frau 1878 und der Tod seines Sohnes im August 1889. 1895 verbrachte er den Winter auf Capri in der Villa von Christian Wilhelm Allers. Zu seinem 80. Geburtstag verliehen ihm die Städte Kiel und Heide jeweils das Ehrenbürgerrecht. Sechs Wochen darauf, am 1. Juni 1899, starb Klaus Groth. An der Stelle seines ehemaligen Hauses in Kiel steht heute das Krankenhaus "Quickborn", das diesen Namen zur Erinnerung an das bekannteste Werk des Dichters trägt. In den Gebäuden des alten "Hauses Quickborn" hat heute der DRK-Landesverband Schleswig-Holstein seinen Sitz. Direkt vor dem Eingang steht ein Gedenkstein, der an Klaus-Groth erinnert. Sein Grab befindet sich auf dem Kieler Südfriedhof." (Wikipedia) Einband berieben, Seiten und Schnitt altersbedingt nachgeunkelt, Seitenschnitt marmoriert, für das Alter des Buches guter Sammlerzustand ! 550 gr. Erstausgabe gebundene Ausgabe mit Goldprägung auf Einband über Quickborn in dithmarscher Platt von "Klaus Groth (* 24. April 1819 in Heide; 1. Juni 1899 in Kiel) ist einer der bekanntesten niederdeutschen Lyriker und Schriftsteller. Er gilt gemeinsam mit Fritz Reuter als einer der Begründer der neueren niederdeutschen Literatur. Klaus Groth wurde am 24. April 1819 als Sohn eines Müllers in Heide (Dithmarschen / Holstein) geboren. Als Groth 14 Jahre alt war, wurde er zunächst Schreiber beim Kirchspielvogt in Heide, wechselte aber 1837, mit 18 Jahren also, auf das Lehrerseminar in Tondern. Wegen Geldmangels brach er vier Jahre später seine Ausbildung ab und wurde Lehrer an einer Mädchenschule in seinem Heimatort Heide. 1847 hatte Groth, der häufig krank war, einen körperlich-seelischen Zusammenbruch und schied deshalb aus dem Schuldienst aus. Bis ins Jahr 1853 weilte er bei seinem Freund Leonhard Selle zur Genesung auf Fehmarn. Dort schrieb er seine plattdeutsche Gedichtsammlung Quickborn, die 1853 erschien. Dieser Gedichtband machte Groth mit einem Schlage berühmt. 1853 zog er im Alter von 34 Jahren nach Kiel. Er arbeitete hier von Oktober 1854 bis April 1855 mit Professor Karl Müllenhoff an der Erstellung der plattdeutschen Grammatik und Orthographie sowie an den neuen Auflagen des Quickborn. Während des Winters 1854/55 entstand das Prosawerk Vertelln. Aufgrund ärztlicher Empfehlung unternahm er im Frühling 1855 eine Reise, welche ihn zuerst nach Bonn führte. Hier verlieh ihm die Philosophische Fakultät der Universität durch einstimmigen Beschluss den Ehrendoktor-Titel. Seine Reise führte ihn weiter in die Schweiz, später über Leipzig und Dresden nach Thüringen. Im Jahre 1857 kehrte er erstmals nach Kiel zurück, wo er im September 1858 an der Philosophischen Fakultät einen Habilitations-Vortrag hielt, erst 1866 verlieh ihm der damalige österreichische Statthalter von Holstein den Professorentitel für deutsche Sprache und Literatur. Sein damaliges Jahresgeld betrug 600 Thaler und wurde im Jahre 1871 auf 1200 preußische Thaler erhöht. In Kiel entstand auch sein umfangreichstes Werk dieser Zeit, das Epos De Heisterkrog, sowie Min Jungsparadies und zahlreiche Gedichte. Viele dieser Gedichte wurden 1871 im zweiten Teil des Quickborn zusammengefasst. Im August 1858 verlobte er sich mit Doris Finke und am 24. August 1859 fand die Eheschließung statt. Er lebte viele Jahre im 1865/66 erbauten Haus im Schwanenweg in Kiel. Schwere Schicksalsschläge waren der Tod seiner Frau 1878 und der Tod seines Sohnes im August 1889. 1895 verbrachte er den Winter auf Capri in der Villa von Christian Wilhelm Allers. Zu seinem 80. Geburtstag verliehen ihm die Städte Kiel und Heide jeweils das Ehrenbürgerrecht. Sechs Wochen darauf, am 1. Juni 1899, starb Klaus Groth. An der Stelle seines ehemaligen Hauses in Kiel steht heute das Krankenhaus "Quickborn", das diesen Namen zur Erinnerung an das bekannteste Werk des Dichters trägt. In den Gebäuden des alten "Hauses Quickborn" hat heute der DRK-Landesverband Schleswig-Holstein seinen Sitz. Direkt vor dem Eingang steht ein Gedenkstein, der an Klaus-Groth erinnert. Sein Grab befindet sich auf dem Kieler Südfriedhof." (Wikipedia) Einband berieben, Seiten und Schnitt altersbedingt nachgeunkelt, Seitenschnitt marmoriert, für das Alter des Buches guter Sammlerzustand ! 550 gr.
[SW: QUICKBORN VOLKSLEBEN IN PLATTDEUTSCHEN GEDICHTEN DITHMARSCHER MUNDART - BELLETRISTIK, KULTUR- U. SITTENGESCHICHTE, DEUTSCHE GESCHICHTE, BIOGRAPHIE]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 32508 - gefunden im Sachgebiet: Deutsche Geschichte
Anbieter: Antiquariat Rohde, DE-21039 Hamburg

EUR 70,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: Auf Anfrage
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Paczkowski, Renate, Hans-F. Rothert und Brigitte Schubert-Riese ((Hrsg.):  ...wird die fernste Zukunft danken Kiels Geschichte und Kultur bewahren und gestalten. Festschrift für Jürgen Jensen. Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte: Sonderveröffentlichungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte. Sonderveröffentlichung 47.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Kiel - Paczkowski, Renate, Hans-F. Rothert und Brigitte Schubert-Riese ((Hrsg.): ...wird die fernste Zukunft danken Kiels Geschichte und Kultur bewahren und gestalten. Festschrift für Jürgen Jensen. Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte: Sonderveröffentlichungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte. Sonderveröffentlichung 47. Neumünster : Wachholtz, 2004. S. 726. Gr.-Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , Leinen mit Schutzumschlag , Schönes Exemplar ISBN: 3529024937 Mit zahlr. Fototaf. u. Illustrationen. ; Inhalt: Michael Salewski: Ehre und Amt, Hans-F. Rothert: Der Kieler Kodex des Lübischen Rechts. Verschlungene Pfade und Rückkehr , Klaus-J. Lorenzen-Schmidt: Korrespondenzen zwischen dem Kieler und dem Hamburger Rat 1445-1578, Annette Göhres: Kirchliche Überlieferung in Kiel, Peter Wulf: „... auf dem Rathause der Stadt Kiel öffentlich verkauft werden soll." Versteigerungen schleswig-holsteinischer Güter auf dem Rathaus der Stadt Kiel Anfang des 19. Jahrhunderts, Gisela Vetter-Liebenow: Zwischen Kritik und Anpassung: Der Simplicissimus, Dirk Dähnhardt: Vier Tage im November. Kiel im Mittelpunkt der Weltgeschichte, Wolf Könenkamp: Gefährliche Landwirtschaft, Ulrich Lange: Zivilisierung, Militarisierung, Modernisierung. Anmerkungen zur Geschichte der Schutzpolizei in Schleswig-Holstein nach 1945, Frank-Michael Kuhlemann und Karl Heinrich Pohl: Das Bildungssystem in Schleswig-Holstein während der 1960er/70er Jahre. Überlegungen zum Stand der Forschung und zu zukünftigen Forschunesfeldern, Silke Göttsch: „Was die Sammler und Gelehrten des neunzehnten Jahrhunderts gerettet haben, wird Ihnen die fernste Zukunft danken." Kiel und seine Universitätsmuseen, Jan Drees: Gustav Ferdinand Thaulow. Das Vermächtnis eines gebürtigen Schleswigers und Kielers aus Leidenschaft, Doris Tillmann: Die Kleider der Bertha Nöffke. Ein Beitrag zur Sachkulturforschung am Kieler Stadtmuseum, Helmut Grieser: „Erwartet zur Belohnung so viel, als zu Eurem Wunsch geben kann Eure getreue ..." Die Audienz als „Liebes-Commerce" , Michael Richter: Das Projekt eines Museums für Industrie- und Alltagskultur in Kiel, Jürgen Rohweder: „Piraten" - Oder: Wie zwei auszogen, ein Schiff zu kapern, Renate Dopheide: Der Brandtaucher, sein Erfinder und die Kieler Ausstellung, Hans Berger: Bürgerschaftliches Engagement in der Region als Verpflichtung, Dieter Hartwig: Jürgen Jensen als kritischer Begleiter des Marine-Ehrenmals in Laboe, Jürgen Miethke: Jürgen Jensen - Museales Gewissen für das Schleswig-Holsteinische Freilichtmuseum, Erich Maletzke: Wie sich Kiel seit 1851 auf Weltausstellungen präsentierte ,Kai Detlev Sievers: „Dieser Sommer auf dem herrlich gelegenen Forsteck war ungewöhnlich reich und schön." Erinnerungen an einen Ort Kieler Geisteskultur in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, Dieter Lohmeier: Klaus Groth. Die Verdienste des Kieler Ehrenbürgers um die niederdeutsche Sprache und um das Kulturleben der Stadt, Lars Olof Larsson: Lotte Hegewischs Gedenkblätter an Kiel, Kerstin Dronske: William Turner in Kiel 1835, Ulrich Schulte-Wülwer: „Saure Arbeit - Frohe Feste." Der Kieler Maler Friedrich Ernst Wolperding, Lars U. Scholl: Hochöfen an der Ruhr. Ein Gemälde des Industriemalers Erich Mercker (1891-1973) , Telse Wolf-Timm: Eine Berliner Künstlerin malt für Kiel. Bilder von Jeane Flieser aus ihrer mittleren Schaffenszeit, Jens Christian Jensen: Der Maler Harald Duwe und die Landeshauptstadt Kiel. Gemälde des Künstlers im Stadt- und Schiffahrtsmuseum, Jürgen Hacker: Jeder machte sein eigenes Ding. Galerie Lornsenstraße 1974-1977, Renate Paczkowski: MELDORPIA - Meldorf, Gert Kaster: Kiels ältester Profanbau, Uwe Albrecht: Eine Epoche Kieler Baukultur bald nicht mehr sichtbar. Zum unaufhaltsamen Schwund der vor 1880 errichteten Architektur in der Landeshauptstadt, Hans-Günther Andresen: Auffälliges am Rande. Zur „Karlsruher Architektur" der ehemaligen Kaiserlichen Post in Kiel-Hassee, Abkürzungen, Autoren. 3529024937
[SW: Schleswig-Holstein]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 29436 - gefunden im Sachgebiet: Schleswig Holstein (Regionales)
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
- - - Bestellungen, die uns vom 23.07. bis 02.08. erreichen, können erst ab dem 02.08. bearbeitet werden - - -
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 20,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 6,00
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

(Kiel) Sammlung von 7 Bänden - Enthalten: Kirche in Kiel 750 Jahre Kiel 750 Jahre St. Nikolai hrsg. im Auftrage des Ev.-Luth. Kirchenkreises Kiel von Karl-Behrnd Hasselmann/ Kiel im Kaiserreich. Das Erscheinungsbild der Marinestation der Ostsee 1871 - 1918 von Jürgen Jensen/ Historischer Stadtbildatlas Kiel. Eine Dokumentation zu den Anfängen der Ortsbild- und Denkmalpflege um 1900 von Jürgen Jensen/ Kiel in der Geschichte und Malerei. Die Fördestadt im ersten Jahrhundert der Kieler Woche von Jürgen Jensen und Renate Jürgens/ Der große Kieler Stadtführer. Das einzigartige Magazin mit etwa 500 Farbbildern/ Kiel von oben. Ein Luftbildband von Jan Köhler-Kaeß/ Eine Stadt vor 100 Jahren: Kiel. Bilder und Berichte von Birte und Hans-Otto Gaethke - Verschiedene Verlage und Orte, 1978 - 1998. Zusammen ca. 2000 S. mit zahlreichen Abb.Antikbuch24-SchnellhilfeAbb. = Abbildung(en), unterschiedliche Einbände, (teils etwas fleckig)
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 5e2086 - gefunden im Sachgebiet: Landeskunde Deutschland
Anbieter: Celler Versandantiquariat, DE-29358 Eicklingen
Bei Problemen in Zusammenhang mit einer Bestellung erreichen Sie uns am besten über unsere E-Mail-Adresse: Celler.Versandantiquariat@t-online.de Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit.

EUR 60,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 5,90
Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Baumeister 6/1957. THEMA: Die neue Stadt Kiel München, Callwey, 1957. Ca. 70 Seiten Standardeinband. Guter Zustand. INHALT: Paul Hans Peters: Zum Wiederaufbau der Stadt Kiel. Pf. Jensen, Kiel: Die neue Stadt Kiel, ein Beispiel für die Wandlung des Stadterlebnisses. Arch. W. Neveling, Kiel: Industrie-u. Handelskammer, Kiel. Baustadtrat H. Vollmer: Theodor-Storm-Schule in Kiel--Wellingdorf. Postwohnheim Haus Hohenberg. Arch. Karl Doormann: Intern. Studentenwohnheim Christian-Albrecht-Haus u. Evangel. Studentenheim. Arch. Weidling u. Weidling: Wohnhaus eines Architekten und einer Bildhauerin.
[SW: Architektur Architekten Bauen Wohnen Kultur Baukultur Entwurf Stadt Planung Wohnungsbau Bauten]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 542480 - gefunden im Sachgebiet: Architektur-Zeitschriften
Anbieter: Antiquariat Thomas Haker GmbH & Co. KG, DE-10439 Berlin Prenzlauer Berg

EUR 10,60
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 0,00
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Gruß der Universität Kiel an ihre Kommilitonen im Felde

Zum Vergrößern Bild anklicken

1.Weltkrieg, Universität Kiel, Geschichte, Universität Kiel: Gruß der Universität Kiel an ihre Kommilitonen im Felde Kiel, Walter G. Mühlau, 1916. Buch in guter Erhaltung, Einband vorwiegend sauber und kaum bestoßen, zum Rand- und Rückenbereich etwas lichtrandig und gering altersfleckig, Seiten sauber,ohne Einträge , Inhalt: 1. Die Universität Kiel im Kriege (August 1914 bis August 1916) 2. Die theologische Fakultät während des Weltkrieges -Im Felde -In der Heimat 3. Die medizinische Fakultät während des Weltkrieges 4. Die Gründung der Universität Kiel 5. Die Kriegsjahre der Stadt Kiel 6. Der Seekriegsschauplatz in seiner Lage und Gestalt 7. Aus dem Seminar für Internationales Recht- Was wir mit dem Völkerrecht während des Krieges anfangen 8. Ein Besuch in Donchery
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 135908 - gefunden im Sachgebiet: 1. Weltkrieg
Anbieter: Antiquariat Bäßler, DE-92648 Vohenstrauß
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 300,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 17,60
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,80
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Sievers, Kai Detlev und Karin Stukenbrock:  Christliches Wohlwollen und braver Bürgersinn. Private und öffentliche Fürsorge in Kiel und ihre Bemühungen um die Lösung sozialer Probleme. Festschrift zum 200jährigen Bestehen der Gesellschaft Freiwilliger Armenfreunde Kiel. Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte. Sonderveröffentlichungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte Bd. 27.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Sievers, Kai Detlev und Karin Stukenbrock: Christliches Wohlwollen und braver Bürgersinn. Private und öffentliche Fürsorge in Kiel und ihre Bemühungen um die Lösung sozialer Probleme. Festschrift zum 200jährigen Bestehen der Gesellschaft Freiwilliger Armenfreunde Kiel. Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte. Sonderveröffentlichungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte Bd. 27. Neumünster : Wachholtz, 1993. S. 120 Gr.-Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm , Leinen mit Schutzumschlag , Schönes Exemplar ISBN: 3529027316 Mit zahlr. Fotos und Illustrationen. ; Inhalt: Geleitwort, Vorwort, KAI DETLEV SIEVERS: Die Entwicklung der Kieler Bevölkerung 1793 bis 1970, Aufgeklärte Armenfürsorge in Kiel, Soziale Probleme in der werdenden Großstadt Kiel vor dem Ersten Weltkrieg, KARIN STUKENBROCK: Von der Armenfürsorge zur Wohlfahrtspflege im Ersten Weltkrieg, Die Entwicklung zum Wohlfahrtsstaat in der Weimarer Republik, Die Volkswohlfahrt im Nationalsozialismus, Ansätze zum Neuaufbau der Fürsorge in der Besatzungszeit, Die Ausweitung zum Sozialstaat in der Bundesrepublik Deutschland, Anmerkungen, Anhang: Die Wortführer der Gesellschaft freiwilliger Armenfreunde, Abbildungsnachweise. ; "Als die Armut in Kiel am Ende des 18. Jahrhunderts aufgrund ungünstiger wirtschaftlicher Verhältnisse ein immer größeres Ausmaß annahm und der Rat der Stadt sich nicht mehr in der Lage sah, mit dem Problem fertig zu werden, startete der Kieler Professor für Kameralistik August Christian Heinrich Niemann 1793 eine Bürgerinitiative und gründete die „Gesellschaft freiwilliger Armenfreunde". Sie kümmerte sich von nun an mit steigendem Engagement und wachsendem Erfolg um die Versorgung der Stadtarmen. Eine ihrer wichtigsten Einrichtungen wurde die 1796 eingerichtete Sparkasse, die - 1799 um eine Leihkasse erweitert - die wenig bemittelten Schichten dazu motivierte, durch Einzahlung geringer Beträge Kranken- und Altersvorsorge zu treffen oder kleinen Handwerkern Startkapital zu niedrigen Zinsen auslieh. Das Netz der Fürsorgemaßnahmen wurde von der Gesellschaft im Laufe des 19. Jahrhunderts immer dichter geknüpft und reichte von der Unterstützung Verarmter bis hin zu Arbeitsschulen für Kinder und Arbeitsanstalten für Erwachsene. Oberstes Ziel war stets, die mittellose Bevölkerung zur Selbsthilfe anzuleiten und sie dadurch möglichst in die bürgerliche Gesellschaft einzugliedern. Auch nachdem die Stadt Kiel 1872 die Armenpflege als Gemeindeangelegenheit übernommen hatte, blieben der Gesellschaft auf dem Gebiet der Mildtätigkeit zahlreiche Aufgaben, die sie selbst in den wechselhaften Zeiten des 20. Jahrhunderts mit großem Erfolg zu bewältigen verstand. Trotz finanzieller Verluste und Kriegsschäden nahm sie auch nach dem Zweiten Weltkrieg ihre Tätigkeit wieder auf. Sie konzentrierte sich nun in erster Linie auf die Versorgung alter Menschen. Das von ihr unterhaltene Kaiser-Wilhelm-I-Stift zeugt in seiner Ausstattung und durch die Anwendung modernster Methoden der Altentherapie davon, und so ist die Gesellschaft freiwilliger Armenfreunde auch nach zweihundert Jahren auf der Höhe ihrer Zeit geblieben. Dies alles wäre freilich nicht möglich, wenn sich nicht immer wieder führende Kieler Persönlichkeiten uneigennützig für diese Arbeit zur Verfügung gestellt hätten." 3529027316
[SW: Sozialgeschichte Schleswig-Holstein]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 29288 - gefunden im Sachgebiet: Schleswig Holstein (Regionales)
Anbieter: Antiquariat Liberarius Frank Wechsler, DE-19230 Hagenow
- - - Bestellungen, die uns vom 23.07. bis 02.08. erreichen, können erst ab dem 02.08. bearbeitet werden - - -
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 60,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 14,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,00
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Aus der Geschichte lernen? : Universität und Land vor und nach 1945 ; Vorträge einer Ringvorlesung im Wintersemester 1994/95 [Hrsg.: Rektorat der Universität Kiel und Schleswig-Holsteinischer Landtag. Red.: Imke Meyer], Universität Kiel: Eine Ringvorlesung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und des Schleswig-Holsteinischen Landtages ... ; 1994/95 Dokumentationen von Veranstaltungen des Rektorats der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Zum Vergrößern Bild anklicken

Meyer, Imke Red.: Aus der Geschichte lernen? : Universität und Land vor und nach 1945 ; Vorträge einer Ringvorlesung im Wintersemester 1994/95 [Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber: Rektorat der Universität Kiel und Schleswig-Holsteinischer Landtag. Red.: Imke Meyer], Universität Kiel: Eine Ringvorlesung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und des Schleswig-Holsteinischen Landtages ... ; 1994/95 Dokumentationen von Veranstaltungen des Rektorats der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Kiel : Rektorat der Univ. Kiel : Schleswig-Holsteinischer Landtag, 1995. 202 S. ; 21 cm Broschiert ISBN: 9783928794107 Einband minimal berieben, Buch sonst gut erhalten +++ LIEFERVERZÖGERUNGEN WELTWEIT | DELIVERY DELAYS WORLDWIDE: DEUTSCHLAND 6 - 14 Tage EUROPA/EUROPE: 10 - 40 Tage/Days USA/WELTWEIT: 14 - 90 Tage/Days (!!!) +++
[SW: Erziehung, Bildung, Unterricht, Geschichte und Historische Hilfswissenschaften]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 82309 - gefunden im Sachgebiet: Schleswig-Holstein und Norddeutschland
Anbieter: Fördebuch, DE-24340 Eckernförde
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 65,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 13,51
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,80
Lieferzeit: 5 - 10 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Winter und Sommer Postille oder Predigten an den Sonn und Festtagen des ganzen Jahres von (Archidiakonus an der St. Nicolaikirche zu Kiel, Dr. der Theologie und Philosophie) Claus Harms : komplett zwei Bände : fünfte Auflage :

Zum Vergrößern Bild anklicken

Theologie - Harms, Claus : Winter und Sommer Postille oder Predigten an den Sonn und Festtagen des ganzen Jahres von (Archidiakonus an der St. Nicolaikirche zu Kiel, Dr. der Theologie und Philosophie) Claus Harms : komplett zwei Bände : fünfte Auflage : Bei August Hesse (Kiel) und bei Friedrich Fleischer (Leipzig) 1836. 499 und 479 (978) Seiten : 8 Octav, Hardcover/Pappeinband der Zeit, Frakturschrift : Claus Harms (geb. 25. Mai 1778 in Fahrstedt (Kreis Süderdithmarschen); gest. 1. Februar 1855 in Kiel) war ein lutherischer Pastor in Kiel, der als profilierter Pastoraltheologe dem Neuluthertum des 19. Jahrhunderts Impulse gab. Claus Harms wurde als Sohn eines Mühlenbesitzers geboren. Seit 1791 unterrichtete ihn Pastor Friedrich Ernst Christian Oertling aus Sankt Michaelisdonn, wohin die Familie verzogen war, in den alten Sprachen und anderen Wissenschaften, laut Harms' Erinnerungen "Jahre des aufgehenden, eindringenden, strahlenden Sonnenlichtes des Rationalismus". Um seinen kranken Vater zu unterstützen, absolvierte Harms aber zunächst eine Lehre als Müller. Nach dem Tode des Vaters 1796 betrieb er gemeinsam mit seinem Bruder die Mühle, entschloss sich aber bald zu deren Verkauf und arbeitete als Knecht bei seinem Bruder, bis er genügend Geld für ein Studium beisammen hatte. Zur Vorbereitung auf eine Universitätsstudium besuchte Harms seit dem Herbst 1797 die Lateinschule in Meldorf. Zum Wintersemester 1799 begann er das Studium der Theologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel bei Johann Friedrich Kleuker, einem Vertreter des Supranaturalismus. Aber auch Friedrich Schleiermachers Reden über die Religion übten einen Einfluss auf Harms aus. Nach dem Studium arbeitete er ab 1802 als Hauslehrer bei Pastor Johann Georg Schmidt in Probsteierhagen. 1806 wurde Harms zunächst Diakon in Lunden und dann 1816 Archidiakon in der Kieler Nikolaikirche. 1817 veröffentlichte Harms zusammen mit einem Abdruck der Thesen Luthers zum Jubiläum der Reformation auch 95 eigene Thesen. In seinen Thesen attackierte Harms den theologischen Rationalismus als der Götzen Vernunft, den man an die Stelle Gottes gesetzt habe. Außerdem lehnte Harms die vom preußischen König betriebene Preußische Union zwischen lutherischer und reformierter Kirche zur Evangelischen Kirche in Preußen ab (siehe Agendenstreit). Seine pointierten Thesen riefen eine Flut von Schriften hervor (Thesenstreit 1817?1819) und machten Harms zu einem Begründer des entstehenden Neuluthertums. Darin beeindruckte und beeinflusste er seinen Schüler Wilhelm Heinrich Koopmann, der als holsteinischer Bischof 1867 unionistische Bestrebungen in Holstein und Schleswig abwendete. Harms erhielt u.a. Widerspruch von Friedrich Schleiermacher, einem Gegner der Zwangsunion, sowie von dem Theologen und Philosophen Christian Schreiber, wurde aber andererseits vom Rationalisten Christoph Friedrich Ammon verteidigt. Christian Schreiber beschrieb Harms wie folgt: "Harms, dem es offenbar nicht an Genialität, wenn auch an philosophischem Durchblick fehlt, predigte vor einigen Jahren [...] in meiner Nähe, mit großem Beifall. Er hat etwas Apostolisches in seinem Wesen. Junge Prediger könnten viel aus seinen Reden lernen, wenn sie seine natürliche Beredtsamkeit von seiner gekünstelten Dogmatik immer gehörig zu unterscheiden wüßten." Einem Ruf nach St. Petersburg, den er 1819 erhielt, und einem zweiten Ruf an die Dreifaltigkeitskirche nach Berlin im Jahr 1834 als Nachfolger Schleiermachers folgte Harms nicht. 1835 wurde er zum Hauptpastor in der Nikolaikirche sowie zum Propst der Propstei Kiel ernannt. 1841 anlässlich seines 25-jährigen Amtsjubiläums folgte die Ernennung zum Oberkonsistorialrat. Ab 1830 publizierte Harms seine einflussreiche Pastoraltheologie (drei Bände, 1830/31/34), in der er den Pfarrer in seiner dreifachen Funktion als Prediger (Verkündigung), Priester (Taufe und Abendmahl) und Pastor (Seelsorge und Beichte) beschrieb. Ein bedeutender Schüler von Harms war Michael Baumgarten. Harms Grab befand sich ursprünglich auf dem Kieler St.-Jürgen-Friedhof nahe dem Hauptbahnhof. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die zerstörte St. Jürgen Kirche 1954 abgetragen und der Friedhof eingeebnet. Harms Gebeine wurden auf den Südfriedhof umgebettet. (quelle:wikipedia) : Gerne senden wir Ihnen weitere Fotos und Informationen : der Gesamteindruck dieser Bücher ist GEBRAUCHT : GUT Bitte beachten Sie, dass es sich um gebrauchte Bücher handelt. Bei den Preisen haben wir den Zustand des Buches berücksichtigt.
[SW: Theologie allgemein, Kirche, Evangelisch, Katholisch, methodisten, freie Christen, junge Christen, Religion, Gott, Reformation, Luther, Papst, Geschichte, Kirchengeschichte, Studium, Bibelkunde, Bibelstudium, Glaube, Person des evangelischen Namenkalenders Lutherischer Theologe (19. Jahrhundert) Pastoraltheologe]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 43625 - gefunden im Sachgebiet: Theologie allgemein
Anbieter: Theologica, DE-74582 Gerabronn

EUR 36,90
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 1,90
Lieferzeit: 3 - 8 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Filme der Kindheit - Kindheit im Film : Beispiele aus Skandinavien, Mittel- und Osteuropa. (=Kinder- und Jugendkultur, -literatur und -medien ; Bd. 66).

Zum Vergrößern Bild anklicken

Gölz, Christine (Hrsg.): Filme der Kindheit - Kindheit im Film : Beispiele aus Skandinavien, Mittel- und Osteuropa. (=Kinder- und Jugendkultur, -literatur und -medien ; Bd. 66). Frankfurt, M., Lang, 2010. 243 S. : Ill. Paperback ISBN: 9783631575321 Bibl.-Ex., Sehr guter Zustand.
[SW: Skandinavien ; Kind <Motiv> ; Film ; Kongress ; Kiel ; Osteuropa ; Kind <Motiv> ; Film ; Kongress ; Kiel ; Skandinavien ; Kinderfilm ; Kongress ; Kiel ; Osteuropa ; Kinderfilm ; Kongress ; Kiel ; Kinderfernsehen ; Kongress ; Kiel, Öffentliche Darbietungen, Film, Rundfunk]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 556972 - gefunden im Sachgebiet: Film
Anbieter: Antiquariat Thomas Haker GmbH & Co. KG, DE-10439 Berlin Prenzlauer Berg

EUR 11,90
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 0,00
Lieferzeit: 1 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Kiel ; Bildband Schlüsselburg, Bernd und Martina Wengierek: Kiel Grasberg Sachbuchverl. Mader, 1990. altersgemäß sehr gut, Einband vorwiegend sauber und ungestoßen,Buch sonst ohne nennenswerte Mängel, sehr sauber Was tun, wenn die Stürme der Zeit mächtig ins Gesicht blasen? Alles, nur nicht die Segel streichen. Das ist das Motto der Stadt "tom Kyle", seit sie 1233 von Graf Adolf IV. von Schattenburg gegründet wurde. Dabei fing alles so gut an. Im Mittelalter war Kiel Mitglied des mächtigen Hansebundes und Schauplatz eines überregional geschätzten Geld- und Warenmarktes, des "Kieler Umschlag", der heute noch als winterliches Volksfest weiterlebt. Doch Fehlschläge im Handel, der Zerfall der Hanse sowie der Dreißigjährige Krieg warfen die Stadt in ihrer Entwicklung zurück. Erst in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts blühte die Wirtschaft unter der Herrschaft der Dänen wieder auf. Hundert Jahre später übernahmen die Preußen das Regiment und sorgten mit der Marine für den entscheidenden Aufschwung. Kiel wurde Rüstungshochburg in zwei Weltkriegen, aber auch Ausgangspunkt der "Novemberrevolution" von 1918. Heute ist Kiel Hauptstadt des nördlichsten Bundeslandes Schleswig-Holstein und hat rund 240.000 Einwohner. Sie genießt internationalen Ruf als Universitätsstadt und Zentrum des Segelsports. Neben der jährlichen "Kieler Woche" fanden bereits zweimal, 1936 und 1972, olympische Segelwettkämpfe auf der Förde statt. Der Verlag über das Buch 21&#160;cm x 20&#160;cm; 46&#160;farbige Abbildungen; dreisprachig: deutsch, englisch, französisch Alle Produktbeschreibungen ISBN: 3921957303
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 15488 - gefunden im Sachgebiet: Land, Leute und Reisen, Regionales
Anbieter: Antiquariat Bäßler, DE-92648 Vohenstrauß
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 300,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 3,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,80
Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Eriksen, Wolfgang Beiträge zum Stadtklima von Kiel . Kiel Selbstverlag des geographischen Instituts der Uni Kiel 1964 Witterungsklimatologische Untersuchungen im Raume Kiel und Hinweise auf eine mögliche Anwendung der Erkenntnisse in der Stadtplanung . Schriften des Geographischen Instituts der Universität Kiel; Bd. 22, H. 1 . 218 S. Karten Brosch, guter Zustand
[SW: Broschüre; Geographie; Meteorologie; Städtebau; Stadtplanung; Deutschland]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 5553 - gefunden im Sachgebiet: Stadtgeschichte, Städtebau
Anbieter: Antiquariat Loest, DE-19055 Schwerin
Steuernummer: 090/246/05717 Umsatzsteuernummer: DE 813640719 Bankverbindung: Postbank Hamburg, KtNr. 74442203 / BLZ 200 100 20 IBAN: DE10200100200074442203 BIC: PBNKDEFF Schutzrechts- oder Persönlichkeitsrechtsverletzung Wenn Sie de
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 100,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 7,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 5,00
Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Beiträge zum Stadtklima von Kiel . Witterungsklimtologische Untersuchungen im Raume Kiel und Hinweise auf eine mögliche Anwendung der Erkenntnisse in der Stadtplanung. Schriften des Geographischen Institus der Universität Kiel Band XXII - Heft 1.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Eriksen, Wolfgang: Beiträge zum Stadtklima von Kiel . Witterungsklimtologische Untersuchungen im Raume Kiel und Hinweise auf eine mögliche Anwendung der Erkenntnisse in der Stadtplanung. Schriften des Geographischen Institus der Universität Kiel Band XXII - Heft 1. Selbstverlag Univeristät Kiel, Kiel, 1964. 218 S. Gr.-Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm Groß-Oktav, Softcover/Paperback Mit XVIII Tab., 39 Karten und 33 Fig. Die Vord. Buchecken sind etw. bestoßen. Bis zur S. 21 sind die oberen Ecken der S. leicht knickspurig. Name auf dem vord. Umschlag. Auf dem vord. Vorsatzbl. befindet sich eine kl. Widmung von dem Autor. Der Rücken ist gebräunt. Sonst gutes Exemplar.
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 76305 - gefunden im Sachgebiet: Naturwissenschaften
Anbieter: Antiquariat Boller, DE-34355 Staufenberg
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 50,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 15,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,00
Lieferzeit: 2 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Kauffmann, Fr. Prof.Dr.  8 Titel zu Schleswig-Holstein / 1. Deutsch oder Dänisch? (Die Nationalitätsfrage in Schleswig-Holstein. Ein Vortrag gehalten in Flensburg am 27. Januar 1923)

Zum Vergrößern Bild anklicken

Kauffmann, Fr. Prof.Dr. 8 Titel zu Schleswig-Holstein / 1. Deutsch oder Dänisch? (Die Nationalitätsfrage in Schleswig-Holstein. Ein Vortrag gehalten in Flensburg am 27. Januar 1923) Flensburg: Verlag des Schleswig-Holsteiner Bundes. 1923 Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm. 15 S. OBroschur, leichte Gebr.spuren DABEI: Scheel, Dr. Otto - Die Schleswig-Holsteinische Erhebung und Wir (Flensburg Schleswig-Holsteiner-Bund, um 1922, Brosch., Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm, 16 S., (= Heimatschriften des Schleswig-Holsteiner Bundes 7), geringe Gebr.spuren) --------------- DABEI: U. I. Lornsen - Leben, Verfassungswerk und Briefe (Hamburg-Flensburg-Kiel, Paul Hartung Verlag, 1922, Brosch., Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm, 19 S., (= Heimatschriften des Schleswig-Holsteiner Bundes 4), etwas fleckig, sonst geringe Gebr.spuren) --------------- DABEI: Dr.phil.Heinrich Thomsen - Das deutsche Schleswig (Eine kurze Darstellung seiner geschichtlichen Entwicklung) (Flensburg, Schleswig-Holsteiner-Bund, um 1922, Brosch., Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm, 22 S., (= Heimatschriften des Schleswig-Holsteiner Bundes 5), geringe Gebr.spuren) ---------------- DABEI: Hermann Hagenah - Die Männer der Provisorischen Regierung (Flensburg, Schleswig-Holsteiner-Bund, um 1923, Brosch., Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm, 22 S., (= Heimatschriften des Schleswig-Holsteiner Bundes 11), Heftung an einer Stelle lose, sonst geringe Gebr.spuren) ------------- DABEI: Schleswig-Holsteiner Bund (Hrsg.Antikbuch24-SchnellhilfeHrsg. = Herausgeber) - Schleswig und Versailles, (Kiel, Heimat und Erbe 1936, 2. Auflage, 39 S., (= Schriftenreihe zur Volkstumsarbeit, Heft 3) sehr guter Zustand) -------------- DABEI: Schleswig-Holsteiner Bund (Hrsg) - Schleswig urdänisches Land? (Kiel : Verl. Heimat u. Erbe 1937, 1. Ausgabe, 80 S., Antikbuch24-SchnellhilfeOktav = Höhe des Buchrücken 18,5-22,5 cm, (= Schriftenreihe zur Volkstumsarbeit , Heft 1) OBroschur, geringe Gebr.spuren) ------------------- DABEI: Hagenah, Hermann - Der 24. März 1848 in Kiel und seine Bedeutung für die deutsche Geschichte (Sonderdruck aus dem Jahresheft 1936 der "Mitteilungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte", Kiel, Jensen, 1936, Halbleineneinband, von Seite 145 - 159, OBroschur, geringe Gebr.spuren, gut)
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 32635 - gefunden im Sachgebiet: Landeskunde-Schleswig Holstein
Anbieter: Antiquariat Eppler, DE-76229 Karlsruhe-Grötzingen
Besuche willkommen, nach telefonischer Absprache WIR FREUEN UNS JEDERZEIT ÜBER ANGEBOTE VON EINZELWERKEN UND BIBLIOTHEKEN Ankauf u. Übernahme von Sammlungen, Bibliotheken, Buchladen-Restbestände, Kunst, Ansichtskarten kurzum vieles aus Papier.

EUR 45,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 6,00
Lieferzeit: 3 - 5 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 

Heute Norwegen heute : Kunst d. Gegenwart in Norwegen ; Gemälde - Plastik ; beteiligte Künstler: H°akon Bleken ... ; [Ausstellung zur Kieler Woche ; Kunsthalle zu Kiel, 20. Juni - 23. August 1981 ; Kunsthalle am Steubenplatz, Kunstverein Darmstadt e.V., 20. September - 1. November 1981] = Idag Norge idag. Arbeitsgruppe: Jan Brockmann ... Koordination u. Katalogred.: Jens Christian Jensen. [Im Auftr. d. Landeshauptstadt Kiel]

Zum Vergrößern Bild anklicken

Bleken, Hakon (Ill.): Heute Norwegen heute : Kunst d. Gegenwart in Norwegen ; Gemälde - Plastik ; beteiligte Künstler: H°akon Bleken ... ; [Ausstellung zur Kieler Woche ; Kunsthalle zu Kiel, 20. Juni - 23. August 1981 ; Kunsthalle am Steubenplatz, Kunstverein Darmstadt e.V., 20. September - 1. November 1981] = Idag Norge idag. Arbeitsgruppe: Jan Brockmann ... Koordination u. Katalogred.: Jens Christian Jensen. [Im Auftr. d. Landeshauptstadt Kiel] Kiel : Kunsthalle zu Kiel; Darmstadt : Kunsthalle am Steubenplatz, 1981. 233 S. : überwiegend Ill. (z.T. farb) ; 21 cm kart.Antikbuch24-Schnellhilfekart. = kartoniert Einband m. Kratzspuren, Buchblock u. Bindung einwandfrei. Gutes Expl.
[SW: Norwegen ; Norwegen ; Malerei / Ausstellung ; Plastik / Ausstellung ; Darmstadt ; Kiel, Bildende Kunst]
Buchdetails ansehen...

Bestell-Nr.: 52008 - gefunden im Sachgebiet: Kunst
Anbieter: Antiquariat Bläschke, DE-64283 Darmstadt
Versandkostenfrei nach Deutschland (Land-/Seeweg) ab EUR 150,00 Bestellwert bei diesem Anbieter.

EUR 6,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand: EUR 2,00
Lieferzeit: 5 - 7 Werktage
Preis umrechnen

In den Warenkorb

 


Wenn nicht anders angegeben, ist in den Preisen der EU-Anbieter Mehrwertsteuer enthalten.

FF-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren
IE-Nutzer: Kostenloses Such-Plugin für Antikbuch24 installieren

Bei Linkarena speichern

Top